1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich komme mit dem Aufteilen einer Rechnung nicht klar - wer muss was zahlen?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von t3ddy, 01.02.07.

  1. t3ddy

    t3ddy Gast

    Hallo ihr,

    ich habe mit nem Kumpel zusammen etwas in Amerika bestellt.
    Nach langem herumrechnen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass er 69,60 Euro und ich 126,92 Euro zu zahlen habe.

    Jetzt ist es aber so, dass ich bisher 152,04 Euro bezahlt habe (Ware + Versand) und er 52,18 Euro (Zoll).

    Die große Frage ist jetzt, wieviel er mir noch zu zahlen hat.

    Wir haben beide ein unterschiedlichen Betrag, deshalb seid ihr logisch denkenden Apfelfreunde gefragt!

    Danke euch
    Gruß T3d
     
  2. Moeri

    Moeri Pferdeapfel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    80
    Die beiden gegenwärtigen Beträge ergeben ja zusammengezählt mehr als ihr euch errechnet habto_O
     
  3. deepinpowder

    deepinpowder Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    415
    Klingt nach einem joint venture, einer geht dabei immer drauf. ;)
     
  4. cdek

    cdek Granny Smith

    Dabei seit:
    23.08.06
    Beiträge:
    12
    Ihr seid zu dem Ergebnis gekommen, dass ihr insgesammt 196,52€ bezahlen müsst.
    Ihr habt allerdings 204,22€ bezahlt.
    Hmm.
    196,52~100%
    1,9652~1%
    69,6~35,41624...%
    35,41624...% von 204,22€ sind 72,32705068...€
    Er schuldet dir also nach meinen Berechnungen 72,32705068...€-52,18€=20,14705068...€
     
  5. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    126,92+69,90 =196,82

    152,04+52,18 = 204,22

    Macht eine Differenz von 7,40... Was ist mit der? Wie kommt er auf die ersten beiden Zahlen?

    Mach doch bitte mal eine genauere Aufschlüsselung, wenn ihr euch wegen den paar Eumel nicht einig werden könnt...
     
  6. patz

    patz Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    15.11.05
    Beiträge:
    822
    Sorry, Blödsinn.

    Notiz an mich: Erst Post lesen, dann antworten.

    Alter Post:
     
    #6 patz, 01.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.07
  7. SirHenry

    SirHenry Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    329
    Genauso hätte ich das auch gemacht. Nur weil ihr das aufteilen wollt, heisst das ja nicht, dass dein Freund sich an deinem Batzen Zollgebühren beteiligen muss... :)
    Und nein patz, du hast dich nicht verrechnet.
     
  8. t3ddy

    t3ddy Gast

    Eben das behaupter er auch ABER meiner Meinung nach darf er von den 72 Euro nur 69% der 52 Euro abziehen (nämlich 35,88 Euro) und nicht die kompletten 52 Euro da er die 52 ja nicht für mich gezahlt hat sondern davon ein Teil für seine eigenen Sachen war.

    Ist klar, was ich meine?

    Dabei gehts nicht ums Geld sondern die Ehre! :p

    So und jetzt gibts noch eine grandiose, eigentlich für mich alleine gefertigte, handschriftliche, grafische Darstellung des ganzen:

    [​IMG]

    Gruß T3d
     
  9. cdek

    cdek Granny Smith

    Dabei seit:
    23.08.06
    Beiträge:
    12
    LOL
    Nein, er hat schon Recht.
    Stell dir vor er müsste 50 bezahlen und du 50. Jetzt bezahlt er 30 und du 70. Dann muss er dir 50-30=20 bezahlen. Ok? Also darf er die kompletten 30 abziehen, ok?
     
  10. t3ddy

    t3ddy Gast

    Ne nicht wirklich!
    Bleib mal bitte bei meinem Zahlenbeispiel und argumentiere lieber mit Worten, anstatt mir anderen Zahlenbeispielen.

    Gruß T3d
     
  11. O-bake

    O-bake Prinzenapfel

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    551
    Ich verstehe die Frage leider nicht so ganz. Weswegen zahlst du denn die Ware und den Versand und er nur den Zoll?

    Die Frage ist jetzt ja auch, wodurch die Mehrkosten entstanden sind. Sind es nur weitere Steuern, so müsst ihr (Dreisatz!) den Anteil entsprechend des Kaufbetrags zahlen.

    Ürsprünglich galt:
    A=69,60€
    B=126,92€
    A+B=196,52€=100%

    A: 35,42% des Gesamtpreises
    B: 64,58% des Gesamtpreises

    Wenn die neuen Mehrkosten nur durch Steuern herrühren, muss jeder anteilig mehr zahlen, oder anders ausgedrückt:

    A muss 35,42% ges Gesamtpreises zahlen, B 64,58%

    Neuer Gesamtpreis: 204,22€
    A: 35,42% von 204,22€ = 72,33€
    B: 64,58% von 204,22€ = 131,89€

    Wieso A jetzt diesen Zoll oder was auch immer gezahlt hat, sei mal ausser Frage, wenn er zumindest schon 52,18€ gezahlt hat, schuldet er dir noch 20,15€.
     
  12. t3ddy

    t3ddy Gast

    Genau diesem letzten Satz widerspreche ich ja.
    Warum darf er die kompletten 52 abziehen, obwohl nur ein Teil (diese 68 oder 69%) des Zolls an mich gerichtet sind. Er kann mir doch nicht von dem Betrag, den ICH zu kriegen habe, SEINEN Zoll noch mit abziehen?

    Gruß T3d
     
  13. cdek

    cdek Granny Smith

    Dabei seit:
    23.08.06
    Beiträge:
    12
    Ob die 52 Zoll sind oder nicht ist egal. er hat sie nur schon bezahlt. Stell dir einfach vor er hätte noch garnichts bezahlt. Dann müsste er den vollen Betrag zahlen. Er hat aber 52 bezahlt. Also muss er 52 weniger als den vollen Betrag zahlen.
     
  14. O-bake

    O-bake Prinzenapfel

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    551
    Denkfehler von dir :)
    Es ist doch piepegal, wofür er die 52€ bezahlt hat, er hätte sie genausogut für die Ware ausgeben können und du hättest den Zoll bezahlt. Es zählt ja nur das, was jeder am Ende zahlt und das ist der jeweilige Anteil vom Gesamtbetrag.


    Der Gesamtpreis beträgt 204,22€ (das beinhaltet Ware, Steuern und Zoll)

    Er muss insgesamt (von allem) 72,33€ zahlen. Da er schon 52,18€ bezahlt hat, ist das die Differenz.


    Anders formuliert: Die Differenz von dem ursprünglichen Betrag und dem neuen beträgt: 7,70€
    Es geht also darum, 7,70€ aufzuteilen, ansonsten zahlt jeder das, was er vorher auch gezahlt hätte, klar?
    du zahlst 64,58% von den 7,70€ auf deinen alten, ürsprünglichen Betrag drauf (das sind 4,97€)
    er zahlt 35,42% von den 7,70€ auf seinen alten, ursprünglichen Betrag drauf (das sind....)

    Und wenn du deine 131,89€ auf den Tisch legst, sind darin übrigens 33,70€ Zoll enthalten :)
     
  15. t3ddy

    t3ddy Gast

    Also ich hocke mich morgen früh nochmal in aller frische hin und rechne es neu. Ein paar Sachen stimmen da ganz abgesehen vom Denkfehler nicht.

    Bin krank und hau mich jetzt erstmal ins Bettchen.

    Bis morgen ihr Lieben.
    Gruß T3d
     
  16. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Ihr könnt es ja auch so machen: Papa t3ddy gibt jedem von Euch sein Geld, also Dir 152,04 und ihm 52,18. Dafür bekommt er die Ware und Eure verbliebenen 7,40.

    So... Nun stehen wir so da, als hättet Ihr noch gar nicht gekauft und Papa t3ddy ist der Verkäufer.

    Papa t3ddy teilt nun die 7,40 anteilig auf die Ware auf, d.h.
    64,58% = 4,78 auf Deinen Teil
    35,42% = 2,62 auf seinen Teil

    Nun kauft Ihr von Papa t3ddy die Ware wieder ein. der Wert ist ja nun 204,22.

    Davon zahlts dann:
    64,58% = 131,89 Du
    35,42% = 72,33 Er

    Da Du dabei 4,78 zurück erhältst und er 2,62, zahlst
    Du: 131,89-4,78=127,11
    Er: 72,33-2,62=69,71

    Damit ist es dann gegessen.

    Wenn man nun das ganze Brimborium mit Papa t3ddy wegläßt ergibt sich also
    Du hast gezahlt: 152,04
    Du mußt zahlen: 127,11
    Macht 24,93

    Er hat gezahlt: 52,18
    Er muß zahlen: 69,71
    Macht -17,53

    Zusammen mit den 7,40 macht das genau die 24,93
     
  17. Riki

    Riki Gast

    ..also ich hab das jetzt auch nochmal durchgerechnet und bin zum selben Ergebnis gekommen.

    Wenn ihr also den Versand 1:1 teilt (wie auf Blatt) und die restlichen anfallenden Kosten proportional des jeweiligen Warenpreises aufteilt, ist es im Grunde egal, wer bereits was wofür gezahlt hat: am Ende steht ein Gesamtpreis, den jeder anteilig zu begleichen hat. o_O

    A hat 52,18 € bezahlt, müsste aber 72,33 € zahlen - muss noch 20,15 € zahlen.
    B hat 152,04 € bezahlt, müsste aber 131,89 € zahlen - muss noch 20,15 € bekommen.

    Ich dem Fall sind's dann 20 € (..oder rekursiv proportional dazu fallend? ;) ).
     
  18. dahui

    dahui Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    3.303
    so jetzt mal zum durchatmen ...

    und was en detail? :D


    im übrigen denke ich teddy der denkfehler liegt bei dir ;) , besser als skeeve es mit papa erklärt hat kann man's nicht machen


    und haben und nicht haben sind schon vierzig, verlieren und wiederfinden fühlt sich dann an wie 80, man jetzt können wir schon fast ne kleine party schmeissen :D
     
  19. t3ddy

    t3ddy Gast

    Also das mit dem anteiligen Zoll, was mich bisher an der Rechnung gestört hatte, ist mir nun klar. Das war einfach ein Denkfehler meinerseits.

    Aber ich frage mich immernoch, woher diese 7 Euro Differenz kommen?!

    Werde das alles nochmal durchrechnen.

    Danke euch auf jeden Fall!

    Gruß T3d

    /EDIT: Wieil die Frage aufkam, um was es sich handelt: abercrombie.com
     
  20. AngOr

    AngOr Gast

    Sorry, ihr seit so klasse..
    mit euch will ich mal einkaufen gehen.. und ich zahl zu den Tomaten (0,69€) und ihr kauft den Mozarella (0,89€). Das ganze legt ihr schonmal aus, und wärend ihr rechnet wieviel ihr wiederbekommt, weil ich schon 0,20€ angezahlt hab, trink ich nen Kaffee (1,80€).
    Den dürft ihr auch erstmal auslegen.

    Wie gesagt: Sorry, schönes Ding.
    AngOr
     

Diese Seite empfehlen