Ich hätt' gerne fünf Gramm iPhone, bitte!

Pzycho

Gast


Tanja Schachner
Wer kennt das nicht. Abends kurz vor Ladenschluss, du stehst vor dem Supermarktregal und denkst dir: welche von den ganzen Schokoladentafeln soll ich jetzt kaufen und welche von denen ist eigentlich am günstigsten? Wie praktisch, dass wir dank der 100-Gramm-Preisschilder mittlerweile ganz flott auf einen Blick die Preise vergleichen können.



Habt ihr euch schon mal gefragt, wie das bei Apple so ist? Welches Produkt ist gemessen am Preis pro Gramm eigentlich günstig oder gar ein Wucher? Wahrscheinlich ist noch niemand auf diese (zugegeben nicht ganz ernst zu nehmende) Idee gekommen, daher haben wir uns dazu entschieden, einmal genauer nachzurechnen.
Ganz schön billig, so ein HomePod


Die Grundlage bilden hier die aktuellen Preise im Apple Online-Store. Sofern bei einem Produkt mehrere Varianten erhältlich sind, haben wir uns an der jeweils teuersten Ausführung orientiert. Wer jetzt sofort denkt, der Mac Pro führt die Liste sicherlich an, der täuscht sich. Mit 2,66 Euro pro Gramm liegt dieser eher im Mittelfeld. Die klaren Preis-Gewinner sind die HomePods mit 0,13 Euro pro Gramm (großer HomePod) und 0,29 Euro pro Gramm (HomePod Mini). Kurz nach der Recherche zu diesem Artikel nahm Apple die großen HomePods aus dem Programm. Ein Zufall? Weg mit dem billigen Zeug!
Darf's ein bisschen mehr sein?


Der Aufschrei war groß, als Apple die neuen AirPods Max vorstellte. Die sind doch nun wirklich viel zu teuer! Bei den Grammpreisen relativiert sich das allerdings wieder. Mit 1,18 Euro pro Gramm liegen sie ganz nah am MacBook Air M1 mit 1,08 Euro pro Gramm. Auch die Preise für original Apple-Kabel und Adapter stehen immer wieder in der Kritik. So müsst ihr beispielsweise für den USB-C Multiport Adapter schon ganze 2,25 Euro pro Gramm berappen.
Goldkettchen ums Handgelenk


Noch tiefer in die Tasche greifen müsst ihr beim Apple Pencil. Für jedes Gramm werden 6,52 Euro fällig. Weniger überraschend dürfte der doch recht hohe Grammpreis für das iPhone 12 Pro Max sein; hier sind wir schon bei 7,08 Euro angelangt. Doch es gibt mit Abstand einen einsamen Spitzenreiter. Mit sage und schreibe 17,60 Euro für jedes einzelne Gramm ist die Apple Watch nicht gerade ein Schnäppchen. Wem das jetzt zu viel ist, hier noch ein Tipp: anstatt der Apple Watch könnt ihr euch auch ein Armband aus 375er Gold kaufen; der Grammpreis ist nämlich nahezu identisch. Die bessere Wertanlage wäre das vielleicht - aber zum Glück sind wir Apple-Fans ja auch gerne mal ein bisschen unvernünftig.

[table id=78 /]

Titelbild via pixabay.com

Den Artikel im Magazin lesen.
 

frequenzfilter

Schafnase
Mitglied seit
22.02.20
Beiträge
2.248
Welche Kräuter muss man zu sich nehmen um auf eine solche Idee zu kommen? 🤪

Spitzenreiter sind aber bestimmt die neuen geflochtenen Solo Loops, habt ihr die berücksichtigt?
 
  • Haha
  • Like
Wertungen: dg2rbf und Pzycho

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.199
Ich empfehle einen Blick auf den heutigen Podcast (den Artikel) oder eben reinzuhören :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
Wertungen: Pzycho

BalthasarBux

Uelzener Rambour
Mitglied seit
25.12.19
Beiträge
369
So mag ich Aprilhumor.
Dummerweise wird der nachhaltig sein und ich noch in Jahren beim Kauf in €/100g umrechnen und weinen.
 
  • Haha
Wertungen: Pzycho

Stefan33at

Cripps Pink
Mitglied seit
19.05.11
Beiträge
149
Zu schön, um war zu sein ;) 1. April-Artikel mal bei April-Scherz ;)
 

Carcharoth

Eierleder-Apfel
Mitglied seit
02.07.12
Beiträge
1.221
Ich vermisse die Nährwertangaben, wenn man das ganze in Äpfel umrechnen würde.
 
  • Haha
Wertungen: Pzycho