1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich glaube ich wage den Schritt!

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von moopoints, 30.09.09.

  1. moopoints

    moopoints Braeburn

    Dabei seit:
    10.09.07
    Beiträge:
    45
    Hi Leute,

    so langsam aber sicher habe ich das Gefuehl, dass ich mich trauen werde, als jahrelanger ueberzeugter Windows-Nutzer, auch auf Mac umzusteigen. Ich glaube, dass ich seit 2 Jahren im Besitz eines iPhones bin, hat mich naeher in die Mac-Welt gebracht ;)

    Nur brauche ich erstmal einige grundlegende Infos und hoffe Ihr helft mir ein wenig weiter. Ich suche nach dem richtigen Macbook fuer mich und folgende Dinge sind mir wichtig bzw. Fragen sind meinerseits noch offen:

    1) Ich moechte mit dem Mac wenn moeglich (vorauss. mit FinalCut oder Adobe Premiere CS) Videos editieren koennen. Und dabei handelt es sich oft um Full-HD-Videos meiner Cam...werden im mts.-Format ausgespuckt. Welche Prozesserleistung sollte ich mindestens haben (in Anbetracht der momentan zur Verfuegung stehenden Macbooks)

    2) 4GB sind bei MAC auch 4GB (nicht wie bei WinXP nur 3)? :)

    3) worauf muss man beim Kauf bzgl. des Betriebssystems achten?

    4) ich wuerde trotzdem gerne noch Windows (win7) installieren koennen...das laeuft mit Parallels oder? Funktioniert das wirklich parallel (boot) oder Win in OS X?

    5) Lohnt sich das Geld fuer eine 128GB SSD?

    6) wann kommen die Macbooks immer raus (gibt es ein aehnliches Intervall wie beim iPhone)?

    7) was sind die wesentlichen Unterschiede der 13", 15" und 17" er Versionen des MacBookPro? Ausser der Displaygroesse und inneren Hardwarekomponenten? Gibt es Unterschiede die der normale Win-Nutzer nicht sofort sieht? Anschluesse, Feautures..?

    8) warum hoere ich so oft, dass das MacBook Air seinen Preis nicht wert sein soll? Denn aus aesthetischen GEsichtspunkten wuerde ich gerne ein Air haben wollen...

    9) ich werde das MacBook hauptsaechlich fuer Internet, Office, Musik und Videos (720p) nutzen...

    10) wovor sollte man als eingefleischter Win-Nutzer gewarnt werden, wenn ueberhaupt?

    11) so, und jetzt duerft ihr euch noch austoben...was sind die absoluten Kaufargumente?? :)


    DANKE!!
     
  2. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Hi,

    1) Ich denk mal 2,53 mit 4GB RAM sollten es da schon sein

    2) Ich vermute du meinst wie viel das OS für sich beansprucht, es ist deutlich weniger als bei Windows aber natürlich nicht 0 :)

    3) Verstehe die Frage net so ganz. Das OS kommt mit dem Mac zusammen zu dir. Fertig installiert. Auspacken, anmachen, freuen. Bei einem neuen MBP bekommst du automatisch SL (Snow Leopard)

    4) Du hast die Möglichkeit via Bootcamp Windows alternativ zu starten oder via Programme wie paralles kumulativ mit OSX

    5) Naja das kleine MBP hat ne 160 GB Festplatte. Vorteile der SSD sind Lautstärke und dass ihr Bewegungen nichts ausmachen.

    6) Demnächst (Oktober) werden nach aller Vermutung wieder welche rauskommen.

    7) Die Ausstattung ist der einzige Unterschied. Bei 15" und 17" kannst du noch eine entspiegeltes Display statt ein spiegelndes bestellen.

    8) Das Air hat nur einen USB-Anschluss, kein Laufwerk und geringere Akkulaufzeit. Einziger Vorteil ist ein Gewichtsunterschied von 700g. Dafür bezahlt man dann aber auch gleich locker 400 € mehr.

    9) Genau die richtigen Aufgaben dafür :)

    10) auf ein stabileres System

    11) Viel spaß mit deinem MBP. Es wird dir gefallen :)
    Du solltest vll nochmal schreiben /drüber nachdenken ob eher ein 13" oder 15" MBP haben möchtest.
     
  3. phkl

    phkl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    19.10.07
    Beiträge:
    838

    6) Quelle? Gabs irgendwas neues diesbezüglich? DIe neuen gabs doch erst im Juni
    Normalerweise kann man von ca einem 3/4 Jahr ausgehen (Quelle)


    7) noch neben bei: solltest du die Wahl haben, dann ein Tipp an den Threadersteller: die 50€ Aufpreis lohnen sich
     
  4. sToRmI

    sToRmI Ribston Pepping

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    303
    Full-HD Videobearbeitung, da kommt das Kleine nicht in Frage mit Onboard-Grafik.
     
  5. s0f4surf3r

    s0f4surf3r Langelandapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    2.689
    wenn schon eine SSD, dann würde ich sie selbst einbauen. Die verbauten Samsungs sind nicht so der Hit. Vorteile neben Geräuschlosigkeit und Robustheit sind natürlich die viel bessere Zugriffszeit und die Geschwindigkeiten beim Lesen (vor allem dort) und beim Schreiben.

    Empfehle dir für deine Bedürfnisse auch das MBP 15" mit den zwei Grafikchips. Beim Prozessor würde ich entweder den 2,5er oder gleich den 2,8er nehmen. FÜr den 2,66er lohnt der Aufpreis nicht wirklich.

    An eine Hardwareaktualisierung der MacBook Pros im Okt glaube ich nicht. Eher Januar. Jetzt wäre imo ein sehr guter Zeitpunkt um zu kaufen.

    Das Air ist für Videobearbeitung nicht zu empfehlen. Für Office und Internet ist es aber top. Wenn der Akku jetzt noch verbessert wird werde ich mir nächstes Jahr auch eins kaufen.

    Windows kannst du entweder per Parallels oder VM Ware installieren, dann hast du Windows soz. im Mac OS X integriert. Die Alternative wäre eine Installation über Bootcamp (damit lässt sich Win ganz normal auf einem Intel Mac installieren). Damit ist dann ein ganz normales booten von Windows (egal welche Version, gehen alle ab XP SP2) möglich.

    Es ist übrigens selten, dass ein "überzeugter" Windows-User zum Mac wechselt. Und wenn doch sind diese Menschen oftmals unzufrieden mit Mac OS X. Das liegt zum einen daran, dass sie sich ungerne auf etwas neues einlassen und zum anderen daran, dass sie sich im Vorfeld kaum informiert haben. Dann regen sie sich auf, dass es keine Entf. Taste gibt und man im Finder keine Ausschneiden Funktion findet. Hoffe du gehörst nicht zu denen.
    Ich war ein nicht überzeugter Windows User und will nicht mehr weg vom Mac.
     
  6. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Je schneller desto besser... zumindest beim coden/rendern. Die Benutzeroberfläche ist bei beiden Systemen einigermassen flexibel. Wenn Du allerdings professioneller schneidest, solltest Du genauer angeben, was Du zur zeit gewohnt bist - sowohl seitens der Hard- als auch seitens der Software. Wenn Du nur semi-professionell oder gar als Hobby schneidest, ist zu überlegen, ob diese Programme nicht etwas "overtuned" sind.
    Ja - das Problem besteht auch nicht per se bei WinXP, sondern bei Windows 32bit - bzw letztlich allen 32bit-Betriebssystemen, da diese nur maximal 4GB ansteuern können. Das ist ja einer der wesentlichen Vorteile von 64bit-Betriebssystemen. OS X ist da schon seit einiger Zeit auf einem deutlich sinnvolleren Weg, da intern sowohl 32bit als auch 64bit verfügbar sind. Auf gut deutsch - es ist auch bei 8GB, 16GB, 32GB der gesamte Speicher verfügbar - wie auch bei WinXP 64bit und Vista 64bit und natürlich auch bei Win7 64bit.
    An einem Mac auf nix. Es gibt nur OS X und zwar immer in der aktuellen Version (ausser einem kleinen Zeitfenster direkt nach der Veröffentlichung einer neuen Version - allein aus Lagertechnischen Gründen)- Die aktuelle Version von OS X ist 10.6 alias "Snow Leopard".
    Sowohl als auch. Es gibt eine eingebaute OS X-Funktion namens "Bootcamp" mit der man auf einer seperaten Partition (die während der Bootcamp-Installation eingerichtet wird) ein Windows installieren kann. Das geht quasi "kostenlos" (eine Win-Lizenz muss man natürlich besitzen/bezahlen). Mit Parallels kann man dann diese Installation (oder eine beliebig neu erstellte) als virtuelle Maschine innerhalb von OS X starten. Parallels kann das so "geschickt", daß man scheinbar einzelne Windows-Applikationen in einem seperaten Fenster im OS X betreibt (in Wirklichkeit wird halt der Windows-Desktop versteckt und Windows läuft natürlich "unter" der Applikation als virtuelle Maschine).

    Wenn man Windows "nativ" via Bootcamp startet, ist OS X natürlich NICHT aktiv.
    Jein - muss jeder selber entscheiden. Für mich jedenfalls nicht, da ich mit der Performance und den Eigenschaften guter Notebook-Platten sehr zufrieden bin. Tatsache ist, daß man mit SSDs noch ein Quäntchen schneller und leiser und ausfallsicherer wird - für einen ziemlichen Aufpreis.
    Die "Intervalle" beim iPhone sind definitiv nix festes - wie überhaupt nichts bei Apple was die Veröffentlichung neuer Produkte angeht. Im Gegensatz zu den meisten anderen Technik-Firmen gibt es von Apple keine Aussagen über zukünftige Produkte. Irgendwann werden sie vorgestellt, und zumeist sind sie dann auch direkt (oder wenige Wochen darauf) verfügbar. WANN diese Veröffentlichungen stattfinden, weiss keiner, ausser im Apple-Hauptquartier bzw bei Partner-Firmen.

    Daher gibt es auch die beliebte Apple-Gerüchteküche, wo es schlimmer zugeht, als unter Waschweibern *g*. Momentan gibts das Gerücht, daß im Laufe des Oktobers wieder mal Updates von Apple rauskommen. Für Macbooks, für iMacs und alles, was jemand gern aktualisiert sehen möchte *g* - die Wahrscheinlichkeit ist natürlich gegeben. Aber sicher kann sich niemand sein.

    Als Apple-Kunde ein manchmal ganz lustiges, manchmal echt total nerviges Verhalten dieser Firma - ich habe mal über EIN JAHR auf ein Update eines Macs (des Mac Mini) gewartet... weil man davon ausging, daß ca. alle 6 Monate ein Update rauskommen würde... und irgendwann gabs mal ne Phase, wo der Mini fast anderthalb Jahre nicht aktualisiert wurde. Tja... son Mist passiert halt auch.
    Nur Hardware - und das muss man sich schon aus den technischen Spezifikationen rauslesen - hier eine kleine (sicher unvollständige) Liste:
    - 15+17" haben die Möglichkeit, matte Displays zu wählen - 13" nicht.
    - 17" hat Express-Card-Slot - 13"+15" nicht.
    - 15+17" gibts mit 9600M-Grafikchip - 13" grundsätzlich nicht ("nur" mit 9400M)
    Huch - ich hab das noch nie gehört. Es ist ganz SICHER seinen Preis wert. Allerdings ist es eben insbesondere hinsichtlich der Anschlüsse SEEHHHR eingeschränkt und hat natürlich auch kein optisches Laufwerk. Zudem sind die verbauten HDDs nur 1,8" groß - womit die mechanischen Festplatten fast alle zu lahm sind (nur 4.200RPM) und man eigentlich grundsätzlich eine SSD wählen sollte. Zudem ist der RAM-Ausbau recht eingeschränkt.
    Alles kein Ding - selbst für die kleinsten Macbooks nicht. Nur der Videoschnitt ist halt schon ordentlich... WENN Du damit wirklich intensiver und regelmäßig arbeitest. Es gibt halt Leute, die schneiden ein- bis zweimal im Jahr ein paar Urlaubsschnippsel. Und es gibt Leute, die arbeiten professionell mit Videos und schneiden jede Woche ein paar Stunden... und dann gibts dazwischen sicher ne Menge Grauzonen.
    Viele Kleinigkeiten sind im Handling anders. Andere Tastaturkürzel (auch die @-Taste ist woanders), anderes Windows-Handling, viele Kleinigkeiten halt. Insgesamt aber aus meiner Sicht dafür sehr viel konsistenter über viele Applikationen hinweg, wenn man sich einmal an das System gewöhnt hat. Zudem wirkt vieles irgendwie runder, und so kleine nervige Hakler gibts deutlich weniger (wobei dies auch nicht zwangsläufig der Fall ist). Solche Hakler sind aber gerade in der Videoproduktion unter Windows leider überaus alltäglich... und sollten am Mac weit seltener vorkommen.
    Die gibt es für einen Privatmann letztlich nicht. Es sind auch schon Neu-Mac-User nach einer kurzen Weile wieder zurück nach Windows gewechselt... aber eher (ziemlich) wenig.

    Wenn Du die Knete hast, und Dir so ein Versuch nicht weh tut, kann es zu einer Entscheidung werden, worüber Du Dich noch lange überaus beglückwünschen wirst *g*.

    gruß
    Booth
     
  7. Balkenende

    Balkenende Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    6.153
    Mal ohne weiteres Fachliches, was die anderen hier schon perfekt beschrieben haben als Hinweis von einem, der auch vor nicht ewigen Jahren umgestiegen ist:

    Kauf Dir einfach ein MB (Pro), freu Dich auf Neues und darüber, wie unkompliziert der Umstieg ist.

    Apple hat das Rad nicht neu erfunden, aber es läuft einfach geschmeidiger.

    SSD kannst Du später noch nachrüsten, wenn sie billiger sind.

    Und ich finde die kleinen MBs alles andere als schwer. Aufpreis Air lohnt sich für die Wenigsten.

    Alles in allem hat man die kleinen Unterschiede in der Bedienung gegenüber Win schnell raus. Wie schon gesagt:

    Apple hat das Rad nicht neu erfunden, aber es läuft einfach geschmeidiger ;)
     
  8. Bitwalker

    Bitwalker Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.03.09
    Beiträge:
    1.269
    Ist für Videobearbeitung wirklich ein Book das sinnvollste? Wäre daein iMac nicht effektiver?
     
  9. Balkenende

    Balkenende Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    6.153
    Kommt darauf an, ob er es täglich oder mal in der Freizeit macht.

    Meine Videos werden ohne murren mit dem MP (Pro) bearbeitet. Mit 4 GB Speicher sollte das in den meisten Fällen unproblematisch sein.
     
  10. moopoints

    moopoints Braeburn

    Dabei seit:
    10.09.07
    Beiträge:
    45
    ja, vielen Dank fuer die vielen Ausfuehrungen! Find ich klasse...
    sorry, dass ich so lange nicht geantwortet habe...bin noch grad auf der FOWA in London...hier sieht man einfach nichts anderes mehr als macbooks, der helle wahnsinn... (was allerdings nicht der Grund fuer die Kaufentscheidung fuer mich sein soll) ;)

    ich werde demnaechst zuschlagen. fragt sich wirklich nur wann. denn oktober werde ich wohl noch abwarten. und dann 13 oder 15 zoll...und wie siehts mit anti-glare aus? was kann ich mir darunter vorstellen? die klassischen oldschool displays die es frueher immer an win-notebooks gab/gibt?

    videos schneide ich nicht so haeufig...maximal hobby stufe....also nur paar mal im jahr

    naja...ich freu mich schon drauf :)
     
  11. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Im Prinzip ja. "Klassische" TFTs wurden ja immer mit einer zusätzlichen Schicht/Folie "beglückt", wodurch eben die Spiegelung stark eingedämmt wurde. Diese Schicht hat Apple (wie viele andere Anbieter) irgendwann weggelassen, und das nennts sich nun "glossy". Vorteil ist eben ein richtig sattes Schwarz und leuchtend schöne Farben. Nachteil ist, daß Du jeden Bartstoppel sehen kannst, wenn es eine starke Aussenbeleuchtung gibt und Du einen ungünstigen Einfallswinkel hast.

    Ich selber habe mich mittlerweile gut dran gewöhnt - aber es ist definitiv so, daß es insb. bei Bahnfahrten (bin selber nunmal Bahnfahrer) öfters nervt bzw ich weit öfters die Helligkeit des Displays erheblich nach oben stelle, wenn ich was am Display lesen will.

    gruß
    Booth
     
  12. Oliver78

    Oliver78 Kaiserapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.734
    Ich habe vor einem knappen Jahr zugeschlagen. Da kamen gerade die neuen 13"-MBs raus. Hab den Schritt bis heute nicht bereut und ich war auch ein eingefleischter Windows-User (bin praktisch groß geworden damit). Das einzig nervige war, dass dieses Jahr die besseren MBPs rausgekommen sind. Wieder mit FireWire, mit SD-Slot, .... Aber gut, dafür durfte ich schon ein halbes Jahr mit meinem Mac glücklich sein.

    Du wirst am Anfang beim Schreiben einer eMail-Adresse wahrscheinlich mehrmals das aktuelle Programm schließen (AltGr+Q bei Win = Cmd+Q bei Mac = Programm beenden ;)),aber nachdem einem das ein paar mal passiert ist, merkst du dir dann, dass man beim Mac Alt+L drückt.
     
  13. dark (k)night

    dark (k)night Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    11.03.09
    Beiträge:
    387

    Also wenn du Videobearbeitung sowieso nur im Hobbybereich betreibst würde ich dir von so teuren Programmen wie Final Cut oder Adobe abraten.
    Das geht (in meinen Augen) super mit iMovie. Ich habe auch schon ein paar Filmchen gemacht und bin echt zufrieden.
    Was auch noch eine Überlegung wert ist:
    Die RAM-Riegel manuell und selber austauschen. Ist viel billiger als von Apple. Das kommt aber wahrscheinlich nur beim 13"er infrage, weil du das auch noch mit 2GB kriegst. Ich selber habe ein MacBook (noch ohne Pro) Unibody und überlege mir das auch - zur Zeit kosten 2x2GB RAM-Riegel bei dsp (die gehen auf jeden Fall) 80€. Ein Standardmäßiges Aufrüsten bei Apple kostet 90€ und wenn dus selber machst kannst deine alten 2x1GB-RAM noch verticken.
    Das gleiche Spiel mit der Festplatte. Wenn du bei Apple eine größere Festplatte bestellst zahlst dich dumm und dämlich.
    Zur Zeit kosten 500GB beim MBP 13" 180€ mehr. Ich hab für meine (500GB) vor nem halben Jahr 90€ gezahlt. Dann hab ich meine alte (160GB) für 20€ vertickt.
    Also bin ich insgesamt im Vergleich zum Apple-Kauf 110€ billiger weggekommen.
    Und ich will sagen DAS LOHNT SICH.

    Nur Mut, ich bin vor nem halben Jahr umgestiegen und habs noch keine Sekunde bereut!!!!

    †he brigh† (k)nigh†

     
  14. MacsPlorer

    MacsPlorer Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    23.11.06
    Beiträge:
    639
    Nach meinen langjährigen Kauferfahrungen kann ich nur empfehlen, noch schnell eines der aktuellen MBPs zukaufen, ehe Apple wieder irgendwelche Neuerungen verbaut, die durch Kinderkrankheiten auffallen und durch Klagen der early Adopters die Foren füllen.
    Kauf ein aktuelles, die sind jetzt so "lange" auf dem Markt und entsprechend ausgereift, dass man eigentlich nicht viel falsch machen kann. Probleme wird es immer geben. Mit einer neuen Baureihe werden meistens die Probleme der alten Baureihe mitgeschleppt und zusätzlich neue eingebaut.
     
  15. paul.mbp

    paul.mbp Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    3.168
    man kann durchaus mir iMovie zufrieden sein,
    wenn man aber mit einer Timeline arbeiten will (oder es so gewohnt ist),
    und wenn man mehrere Videospuren nutzen will,

    dann kommt man auch als HobbyCutter mit iMovie nicht weit.
    OK, man muss nicht 1000€ in die Hand nehmen und FinalCut Studio kaufen, das wäre überimensioniert, aber Final Cut Express schliesst genau die Lücke und ist mit knapp 200€ auch im bezahlbaren Rahmen
     
  16. Balkenende

    Balkenende Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    6.153
    1. Ram manuell aufrüsten, klappt wie Butter.
    2. iMovie wird reichen, gerade, wenn Du es wie ich gelegentlich machst.

    Teuer nachkaufen kannst Du immer noch, wenn es Dir nicht reicht :-D
     
  17. _linx_

    _linx_ Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    1.125
    Das mit dem Glossy oder eben nicht ist so eine Sache. Es gibt keine Antwort, die deine Frage beantworten würde. Es ist eine empfindenssache. Ich persönlich finde die Farben gegenüber meinem Acer AL2206W den ich noch nebenan habe sehr kräftiger. Es wirkt auch edler, da es fast ein wenig "glänzt". Da ich allerdings kaum Bildbearbeitung/Videobearbeitung mache, kann ich dir nicht sagen, wie es da ist.

    Am Besten in den Apple-Store gehen und mal auf einer Webseite den Unterschied ansehen.
     
  18. Marino

    Marino Antonowka

    Dabei seit:
    08.01.09
    Beiträge:
    362
    Hi,

    so überzeugt scheinst du ja nicht zu sein, wenn du Windows verlassen möchtest ;)

    1) Leistung kann man nie genug haben beim HD-Videoschnitt. Ich selber habe auch noch einen PC mit Quadcore 2,66GHz und 4GB RAM…etc. Damit schneide ich AVCHD, also Full-HD. Könnte schneller sein. Allerdings würde ich hier auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis schauen. Was bringt es einem für zusätzlich 200MHz 800€ mehr auszugeben? Da würde ich dann eher sparen und zusehen, dass man für sowas eher schneller Festplatten hat. Oder evtl. RAID.

    2) Es gibt von Windows XP, wie auch Vista und 7 zwei Versionen. Die 32Bit und 64Bit. Das Problem liegt darin, dass die 32Bit halt nur 32Bit Adressieren kann.
    2^32 = 4294967296 / 1024 = 4194304 / 1024 = 4096 MB
    Da deine Grafikkarte z.B. auch RAM hat und addressiert wird, kann das schonmal nicht genutzt werden vom RAM. Es sei denn, du hast Windows als 64Bit, was Treibermäßig kein Problem mehr darstellt mit neuerer Hardware…
    Wenn man ein Videoschnittrechner zusammenstellt, achtet man halt drauf, ein 64Bit-System zu haben und hat auch mehr RAM zur Verfügung.

    3) Wenn du nen MAC kaufst, wird doch eh Snow Leopard drauf sein. Es sei denn, du erwischt nen älteren, dann noch Leopard…

    4) Windows 7 kannst du dann entweder nativ auf einer zweiten Partition installieren, falls du die volle Geschwindigkeit brauchst oder per virtueller Maschine (z.B. Parallels).
    Beim Booten muss man dann die ALT-Taste gedrückt halten und kann dann wählen. Bei der virtuellen Maschine wird keine extra Partition benötigt. Es wird eine Image-Datei angelegt, welche sich auch dynamisch in der Größe anpassen kann.
    ODER du installierst über Bootcamp (nativ) und wählst bei Parallels diese Partition aus. Dann kannst du ein und das selbe System auf beide Arten booten.
    Für Bootcamp und Win7 brauchst du aber glaube ich Snow Leopard, da hier erst Win7 unterstützt wird. Vielleicht gibt es da aber auch andere Wege…

    5) Ich habe eine 120gb SSD und würde sie jederzeit wieder kaufen. Aber ob ich sie nun für ein Videoschnittsystem einsetzen würde, wüsste ich nicht. Google mal nach den Nachteilen von SSD.

    6) Die letzten kamen im Juni diesen Jahres. Sind also recht aktuell. Wann genau, kann ich nicht sagen


    Da du Videos bearbeiten möchtest, würde ich nicht den 13" und somit auch kein Air nehmen. Durch die OnBoard-Grafik sind diese doch eher beschränkt.
    Vielleicht hast du zu Hause eh ein externen Monitor, dann würde ich eher das 15" nehmen und 4GB RAM…

    Viele Grüße
    Nils
     
  19. amano

    amano Braeburn

    Dabei seit:
    07.08.09
    Beiträge:
    45
    HI,
    also vielleicht sollte man noch einen Zacken Zeit abwarten war gerade auf de.engadget.com und die dort wird durchs Hintertürchen vermittelt das es evtl neue MBP geben wird-in kürze.

    Also ich warte noch zumindest bis zur Ankündigung im Oktober, sollte sich nichts tun schlage ich zu
     
  20. _linx_

    _linx_ Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    1.125
    Nö, auf einem MAC wird kein Snow Leopard drauf sein, da er keine physikalische Ausdehnung hat. Auf einem Mac wird allerdings Snow Leopard drauf sein, wenn er nach Ende September in den Laden kam.
     
    Chezar gefällt das.

Diese Seite empfehlen