1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

IBook G4 tot - selbst schuld, kann wer helfen?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von doppelkeks, 28.02.08.

  1. doppelkeks

    doppelkeks Erdapfel

    Dabei seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    3
    Ich hatte ein paar Probleme mit meinem IBook G4 und zwar friert es unregelmässig ein.

    Nachdem ich alle möglichen Tricks ausprobiert hatte, bin ich auf die Idee gekommen, dass es ja an dem internen Ram-Modul liegen könnte.

    Nachdem ich mich nochmehr bei google totgesucht habe, bin ich auf die nvram Einstellungen gestoßen.

    Und wie ich so mal bin, ist mir der Parameter virt-base aufgefallen und damit dachte ich kann man ja mal einfach einen Bereich des Rams ausschließen.

    Durch einen Denkfehler habe ich den Wert auf 0x3200000 gesetzt (50mb in hexbytes).

    Nun macht die Kiste gar nichts mehr. Wenn ich den Powerknopf drücke, höre ich nur kurz das CD-Rom Laufwerk, aber nichts passiert.

    PRAM/NVRAM zurücksetzten geht alles nicht, schon probiert.

    Der Rechner ist an, das merkt man daran, dass man ihn nicht nochmal anschalten kann. Erst nach langem drücken auf die Powertaste ertönt erneut das Geräusch des CDRom-Laufwerkes. Festplatte/Monitor sind aus.


    Ich schlage mich grade selber für diese dumme Idee damit rumgespielt zu haben, also meckert mich nicht noch zusätzlich an, wie dösig ich bin.


    Hat irgendwer eine Idee wie ich das wieder grade biegen kann? Kann man den NVRAM irgendwie per Hand löschen, also indem ich irgendwas auf dem Mainboard kurzschließe oder so?

    Ich bin für jeden Tipp dankbar!
     
  2. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Ein PMU Reset setzt den NVRAM auf die Standardwerte zurück.
    Probiere es mal damit.

    Gruss
     
  3. doppelkeks

    doppelkeks Erdapfel

    Dabei seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    3
    hilft leider nicht
     
  4. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Moin,

    mit Daumen und Zeigefinger (oder wie auch immer) Druck auf die linke Seite neben dem Trackpad ausüben. Wenn das iBook dann normal startet/läuft, ohne KernelPanic o.ä., dann kannst du davon ausgehen, dass das LogicBoard einen defekt hat.

    Darüber gab es die letzten Tage schon etliche Posts von mir, daher habe ich keine Lust mehr, die ganze Prozedur noch mal zu wiederholen. ;)

    Such einfach nach iBook und LogicBoard

    Gruß
    cybo
     
  5. doppelkeks

    doppelkeks Erdapfel

    Dabei seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    3
    ich glaube ncht dass es daran liegt, weil kurz vor meiner umstellung ging ja noch alles
     
  6. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Hallo,

    einen Versuch ist es allemal wert, zumal vorher ja nicht wirklich alles ging, da das Gerät regelmässig eingefroren ist. Und wenn NVRAM, PRAM und PMU reset nix bringt, bleibt nicht mehr sooo viel übrig.

    Du musst nur stark genug Druck ausüben. Vielleicht hilft es.

    Gruß
    cybo
     

Diese Seite empfehlen