1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hop-Anzahl von hier zu Nasa.gov bestimmen

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von Datschi, 21.10.05.

  1. Datschi

    Datschi Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.11.04
    Beiträge:
    417
    Könnt ihr mir helfen? Wie kann ich die Anzahl der Hops über den Atlantik mit Hilfe des Terminals bestimmen. Ich denke ja, per traceroute, doch mit welcher spezifikation???

    Danke schonmal für eure Hilfe!

    Der Datschi
     
  2. Datschi

    Datschi Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.11.04
    Beiträge:
    417
    danke. Hab gerade herausgefunden, dass wir aus dem UNI Netz keine Trace anfragen senden können. Wir bleiben im Netz hängen. Und ich dachte, ich hätte nen Fehler gemacht.

    Danke also!

    Der Datschi
     
  3. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    falls zwar traceroute gesperrt ist, ping aber erlaubt, gibt es eine andere möglichkeit (im prinzip dasselbe wie traceroute, aber aus unerfindlichen gründen von vielen firewalls zugelassen):
    ping -m [x] www.nasa.gov

    die option -m stellt dabei die zulässigen hops (Time To Live, das m steht für metric, weil der t schon durch den Timeout vergeben war) dar - wenn du x auf 1 setzt, wirst du eine "Time To Live Exceeded"-Meldung deines nächsten Routers erhalten, dann vom übernächsten usw. Und dann probierst alle x aus, bis du das tiefste x erhälst, welches bis zu www.nasa.gov durchkommt (sinnvollerweise beginnst du so bei 16 und gehst dann runter. von mir zuhause aus sind es 10 hops, inkl 2 meiner eigenen router, mehr als 16 hops sind im internet wirklich extrem selten.

    und natürlich als allererstes mal schauen, ob ein reines ping ohne -m - option funktioniert oder ob das auch gesperrt wird....
     
  4. Trapper

    Trapper Boskop

    Dabei seit:
    12.05.05
    Beiträge:
    213
    Das Traceroute-Programm der meisten Unix-System verschickt UDP-Pakete und setzt deren TTL im IP-Header entsprechend. Ping hingegen verwendet ICMP innerhalb des IP-Pakets. Die erwähnte Firewall müsste also UDP-Pakete blockieren und ICMP-Pakete passieren lassen :oops:
     
  5. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    yup, ich weiss. aber welcher fw-admin sperrt schon 33434/udp und lässt ICMP durch? ersteres könnte man ja sogar noch über einen proxy nehmen, ICMP nicht.
    aber zum beispiel an der uni läuft es genauso - da scheint wohl ein admin eine begrenzt sinnvolle default-einstellung übernommen zu haben...
     

Diese Seite empfehlen