HomePod OHNE Apple-Music-Abonnement

cf.go

Golden Delicious
Mitglied seit
01.01.21
Beiträge
6
Wir haben 2 (große) Homepods gekauft.
Darauf möchten wir unsere eigene Musiksammlung abspielen, welche wir in der iCloud abgelegt haben.
Wir möchten kein Abonnement für Apple-Music oder itunes-match abschließen, sondern einfach nur unsere eigene Musiksammlung / Mediathek hören.
Nun ist es uns zwar gelungen, beispielsweise auf dem Macbook eine Playliste mit dieser iCloud-Musiksammlung anzulegen.
Allerdings wird diese Playliste auf den ipads / iphone nicht in "Music" angezeigt.
Und auf den ipads / iphone gelingt es uns generell nicht, von "Music" aus auf die iCloud-Musiksammlung zuzugreifen.
 

Appleg

Normande
Mitglied seit
26.09.18
Beiträge
583
Wenn ich den Sachverhalt nicht völlig falsch verstehe, wird das ohne iTunes Match oder AM nicht funktionieren. Denn das ist die Cloud für Musik Hosting.
 

doc_holleday

Kasseler Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.003
Um das mit der Musik.App auf einem iPhone/iPad umzusetzen wird ein Apple Music oder ein iTunes Match Abo benötigt.

Möglich, dass euer Vorhaben mit anderen Mediaplayer-Apps, wie Plex, VLC oder ähnlichem umsetzbar ist, aber dazu fehlt mir die eigene Erfahrung.
 

Celestial

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
03.03.08
Beiträge
339
Die Musikmediathek geht nur im Zusammenspiel mit einem Apple Music Abo. Ihr könnt aber das Macbook als Streamingzentrale nutzen. Und die Musik per Airplay auf die HomePods streamen. Mit der Remote App könnt ihr das auch übers iPhone/iPad steuern. Allerdings nicht per Sprachbefehl.
 
  • Like
Wertungen: _macminimal

cf.go

Golden Delicious
Mitglied seit
01.01.21
Beiträge
6
Vielen Dank für eure Antworten. Wir denken schon, dass man die Homepods ohne Abonnement benutzen kann, da man ja über Airplay alles darauf abspielen kann.
Es funktioniert ja auch, Musik über PlayerExtreme auf den Homepods abzuspielen, wobei PlayerExtreme eine schlechte Usability hat und seltsamerweise auch nicht auf iCloud-Drive zugreifen kann, obwohl man dort ja sogar url o.ä. angeben kann. Habt ihr vielleicht eine Empfehlung für eine gute Mediaplayer-App?

Wie gesagt: auf dem Macbook konnten wir in AM unsere eigene Musiksammlung von iCloud-Drive abspielen, nicht aber auf den ipads. Wir können auch überall die Musik abspielen, welche wir mal in itunes gekauft haben, nicht aber die selbst gerippte Musik. Nun möchten wir natürlich nicht ständig das Macbook laufen lassen, nur um Musik zu hören.

Hintergrund ist übrigens, dass die Abonnements zwar für Mainstream-Musik gut sind, allerdings ziemlich unbrauchbar für Individuelleres wie Klassik, eigene Aufnahmen oder eben die eigene gerippte CD-Sammlung. Zudem haben wir sogar erfahren, dass im Abonnement die eigene Musiksammlung u.U. durch irgendwelche neueren Aufnahmen ersetzt würde - das wäre bei einer Sammlung mit teils historischen Aufnahmen natürlich katastrophal.
 

cf.go

Golden Delicious
Mitglied seit
01.01.21
Beiträge
6
Ich hatte auch schon überlegt, ein AM-Probeabo zu nehmen und damit unsere eigene Musiksammlung zu laden. Aber bist du sicher, dass wir unsere eigene Sammlung hochladen können, wenn wir so ein (Probe-)Abo haben? Denn die Option eigene Musikdateien zu laden kann doch logischerweise nicht mit einem Abo zusammen hängen - oder?
Dann wäre auch noch die Frage, ob das Gerücht stimmt, dass bei iTunes-Match / AM die eigene Musiksammlung u.U. durch irgendwelche neueren Aufnahmen ersetzt würde.
Ausserdem müssten wir dann immer wenn wir eine neue CD rippen wieder ein Abo abschliessen, um unsere Musik hochzuladen - o.k. ... wir kaufen in Zukunft halt nur noch über iTunes.
Findet ihr es eigentlich nicht eine Zumutung, dass man ein Abo abschließen muss, um die eigene Musiksammlung anzuhören?
Uns wundert auch, dass nicht mehr Leute individuelle Musik haben / hören möchten.
Wenn man keinen Mainstream will, dann sind solche Abos leider eine Qual, weil man die ganze Zeit mit Unpassendem konfrontiert wird :confused:
Kennt jemand eine richtig gute Mediaplayer-App (ohne Streaming-Abo)?
Dann wäre via Airplay das Problem ja gelöst ... denn Siri möchten wir sowieso nicht nutzen.
 

Appleg

Normande
Mitglied seit
26.09.18
Beiträge
583
Es ist ja nicht getan ein Probeabo abzuschließen und dann ist die Musik für alle Ewigkeit verfügbar. Hosting kostet Geld, also warum sollte Apple das kostenlos machen? Das Abo muss aufrecht erhalten bleiben damit die Musik verfügbar bleibt. Und das ist auch völlig in Ordnung so.
 

doc_holleday

Kasseler Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.003
Findet ihr es eigentlich nicht eine Zumutung, dass man ein Abo abschließen muss, um die eigene Musiksammlung anzuhören?
Nein, weil man eben nicht muss. Das online Vorhalten der eigenen Musik ist eine Komfort-Funktion. Man hat ja alternativ auch die Wahl iOS-Geräte mit großer Speicherkapazität zu kaufen und dann die gesamte Musik auf das Gerät zu laden oder man kann auch einen Mac permanent laufen lassen (wobei der durchaus auch zwischendurch im Standby sein darf) und die Privatfreigabe nutzen:
 

cf.go

Golden Delicious
Mitglied seit
01.01.21
Beiträge
6
Danke für eure Antworten .... jetzt kommen wir der Sache schon näher:
Wir haben ja unsere Musik auf der iCloud abgelegt. Dafür bezahlen wir bereits 10€/Monat, damit unsere Daten auf all unseren Geräten zugreifbar sind und vor allem, damit wir keine redundante Datenhaltung auf mehreren Geräten haben.
@Appleg: Demzufolge ist auch das Hosting bereits bezahlt.
@doc_holleday: wo / wie müssen wir die Musiksammlung denn auf den ipads ablegen, damit wir über AM darauf zugreifen können? Denn Speicherplatz ist ja bisher gar nicht unser Problem. Unser Problem ist nur, dass AM nicht auf unsere Speicher zugreift.
 

Leraje

Raisin Rouge
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.190
Du verwechselst, glaube ich, Apple Music und iTunes-Match miteinander.
Und der Cloud-Speicher hat erst einmal nichts mit der Musikwiedergabe zu tun.

iTune-Match erlaubt dir, deine gesamte Musik-Mediathek inkl. der von CD/MC/LP importierten Musik per Cloud mit all deinen Geräten zu teilen, sowie die von dir importierte Musik in der besten im iTunes-Store vorhandenen Qualität wiederzugeben.

Apple Music ist der Musik-Streaming-Dienst, beinhaltet aber auch iTunes-Match.
 

cf.go

Golden Delicious
Mitglied seit
01.01.21
Beiträge
6
Das war eigentlich schon klar ... aber wenn du dich mit iTunes-Match auskennst:
  1. Würde das tatsächlich in unsere Musikbibliothek eingreifen und ggf. unsere Aufnahme durch aktuellere Aufnahmen ersetzen? Oder was meinst du mit “...besten im iTunes-store vorhandenen Qualität...“?
  2. Wieviel Speicherplatz bekommt man damit zur Verfügung gestellt? Oder ist das unser iCloud-Speicher und wir müssen mittels iTunes-Match nochmal dafür zahlen?
  3. Steuert man dann die Homepods direkt mittels iTunes-Match oder nutzt man dafür AM ohne Streamingabo?
Aber nach wie vor verstehen wir nicht, weshalb wir ein Abo abschließen müssen, um unsere eigene Musik zu hören.
Wie gesagt: es geht nicht um den Speicherplatz sonder darum, wie wir AM dazu bringen können, auf unseren vorhandenen Speicherplatz zuzugreifen.
 

Appleg

Normande
Mitglied seit
26.09.18
Beiträge
583
1. eventuell. Deswegen Backup Empfehlungen
2. wie schon mal erwähnt, iTunes Match 25€ pro Jahr.
3. via iTunes Match.

4. = warum nicht einfach AirPlay 2 kostenlos nutzen wenn - und so sieht es u.a.für mich aus, 2€ im Monat zu viel sind für so eine Dienstleistung?
Ach ja, und nochmals: man muss kein Abo abschließen um eigene Musik zu hören. Möchtest Du das nicht verstehen ?
 

Celestial

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
03.03.08
Beiträge
339
Ich verstehe euer Problem auch nicht ganz. Es gibt diverse Möglichkeiten eure Musik abzuspielen. Wurde hier alles nun mehrfach erwähnt. Nutzt doch ein iPad. Stellt das zentral in der Wohnung auf, und nutzt es als Streamingzentrale. Die Musk bekommt ihr per Sync vom Rechner auf das iPad. Der iCloud Speicher ist dafür allerdings komplett unbrauchbar.
 

doc_holleday

Kasseler Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.003
@doc_holleday: wo / wie müssen wir die Musiksammlung denn auf den ipads ablegen, damit wir über AM darauf zugreifen können? Denn Speicherplatz ist ja bisher gar nicht unser Problem. Unser Problem ist nur, dass AM nicht auf unsere Speicher zugreift.
...und das lässt sich auch nicht ändern, so lange der Speicherort in iCloud Drive ist. Die Kombination Daten in iCloud Drive und Abspielen von Musik mit der iOS/iPadOS Musik.app wird von Apple nicht unterstützt/angeboten.

Um mit der iOS/iPadOS Musik.app Musik abzuspielen, muss diese entweder in der speziell von Apple dafür vorgesehenen iCloud-Mediathek vorgehalten werden oder von einem Computer mittels iTunes bzw. Mac-Musik.app + Finder direkt auf das iPhone/iPad übertragen werden (in Apple-Sprache: "synchronisieren"). Die genannte iCloud-Mediathek für Musik bietet Apple entweder als Teil eines Apple Music Abos oder als Hauptfunktion von iTunes Match an. Der hierfür aufzuwendende Speicherplatz wird nicht auf das verfügbare Speicherkontingent von iCloud Drive angerechnet.

iCloud-(Musik)-Mediathek
Bucht man eines der beiden genannten Abos und aktiviert die iCloud-Mediathek, scannt die Software den vorhandenen Musikbestand. Alle Titel, die erkannt werden und die gleichzeitig bei Apple im Katalog des Streaming-Dienstes Apple Music und/oder im iTunes Store vorhanden sind (welche Kataloge zugrunde gelegen werden weiß ich nicht, aber es ist mindestens einer dieser beiden), werden _nicht_ aktiv hochgeladen. Für alle diese Titel werden effektiv nur Verknüpfungen angelegt und quasi deiner iCloud-Mediathek zugeordnet. Alle Titel, die eines der beiden Kriterien nicht erfüllen (Erkennung und im Katalog vorhanden) werden aktiv hochgeladen. D.h. es ist bei der iCloud-Mediathek normal, dass auf eine Mischung aus eigenen hochgeladenen Dateien und von Apple bereitgestellten Dateien zugegriffen wird. Mir ist darüber hinaus kein Weg bekannt, dieses Verhalten zu ändern. Man kann die iCloud-Mediathek nicht dazu zwingen, dass nur die eigenen Dateien hochgeladen werden. Es kann auch passieren, dass Titel weder erkannt noch hochgeladen werden. Das kann z.B. bei sehr kurzen Titeln passen (Größenordnung < 5 sek.) oder wenn die Datenrate nicht passt und ggf. noch weitere Kriterien.

Synchronisierung
Um Musik von einem Computer auf ein iPhone/iPad zu übertragen, muss auf diesem entweder iTunes - oder bei einem Mac mit macOS 10.15.x oder höher die Musik.app - installiert sein. Die zu übertragende Musik muss in der lokalen Mediathek von iTunes/Musik.app vorhanden sein. Schließt man dann ein iPhone/iPad/iPod (i.d.R. per Kabel) an diesen Computer an, kann man über iTunes oder bei Macs ab macOS 10.15.x über den Finder auswählen, welche Titel, Alben, etc. auf das iPhone/iPad/iPod übertragen werden sollen. Die Musik wird dann nach dem Bestätigen der Auswahl auf das jeweilige Gerät kopiert und kann völlig unabhängig von jeglicher Internetverbindung gehört und auch per Airplay an einen Airplay-Empfänger (z.B. HomePod oder Apple TV) gesendet werden.

Privatfreigabe
Betreibt man einen Mac (möglicherweise auch einen Windows-PC, aber das weiß ich nicht mehr) und betreibt auf diesem iTunes oder die Musik.app mit einer lokalen Mediathek (wie oben), kann man an diesem Computer die sogenannte Privatfreigabe aktivieren. Bis macOS 10.14.x findet man die Einstellung in iTunes, ab macOS 10.15.x in den Systemeinstellungen in der Kategorie "Freigaben". Aktiviert man die Privatfreigabe können alle Geräte innerhalb des gleichen lokalen Netzwerks, die die gleiche AppleID verwenden, auf die auf dem Mac gespeicherte Mediathek zugreifen. So lange das über iTunes verwaltet wurde, musste dafür das Programm iTunes auf dem Mac aktiv gestartet sein. Bei einem Mac mit macOS 10.15.x oder höher reicht es, wenn der Mac im Netzwerk erreichbar ist; sprich er darf nicht heruntergefahren sein. Für die Privatfreigabe selbst wird kein Abo oder ähnliches benötigt. Es wird schlicht die Mediathek des Macs im eigenen Netzwerk bereitgestellt. Da mir nicht bekannt ist, dass man mit dem HomePod direkt eine Verbindung zu einer freigegebenen Mediathek herstellen könnte (mglws. geht das und ich weiß es einfach nicht), wird hierfür ein iPhone/iPad als zusätzliches Gerät benötigt, um zum einen auf die Mediathek zuzugreifen und zum anderen die abzuspielende Musik per Airplay an z.B. einen HomePod zu senden. Die freigegebene Mediathek erscheint mit dem Eintrag "Privatfreigabe" in der Sektion "Mediathek" der iOS/iPadOS-Musik.app. Einschränkend muss ich aber noch dazu sagen, dass bei mir die Privatfreigabe seit Jahren nur vernünftig in Kombination mit einem Apple TV funktioniert. Mit iPhones/iPads habe ich regelmäßig Probleme bei der Verbindung zur freigegebenen Mediathek. Manchmal dauert es eine gefühlte Ewigkeit (mehrere Minuten), bis überhaupt mal eine Verbindung hergestellt wird und es ist auch nicht sicher, dass die Verbindung bei Nutzung dauerhaft bestehen bleibt. Heißt, man kann das mal ausprobieren und vielleicht klappt es ja mit dem eigenen Setup ganz gut. Größe der Mediathek, WLAN Qualität und solche Dinge werden da bestimmt eine Rolle spielen.

Streaming-Apps
Wie oben schon erwähnt gibt es diverse andere Apps um Medieninhalte abzuspielen. Bekannte Beispiele sind Plex (https://www.plex.tv/de/) oder VLC (https://www.videolan.org/vlc/). Roon (https://roonlabs.com) ist wohl speziell für Musik ausgelegt. Documents von Readdle (https://readdle.com/documents) kann offensichtlich auch mit Musik umgehen. Was davon, wie gut funktioniert und ob es deine Vorstellungen trifft, weiß ich nicht und müsstest du dir halt selbst anschauen und ggf. ausprobieren.
 
  • Like
Wertungen: Zippodw

cf.go

Golden Delicious
Mitglied seit
01.01.21
Beiträge
6
@doc_holleday: 1000 Dank !!!!! 👍 Das ist jetzt wirklich die fundierte Information, die uns bisher fehlte 🤓 ... damit werden wir irgendeine Lösung finden.
 
  • Like
Wertungen: doc_holleday