1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hitzeproblem? macbookpro (2,8) late 2008

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von mazd, 30.10.08.

  1. mazd

    mazd Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    7
    Hi,

    habe gestern mein neues mbp mit 2,8 ghz bekommen. Heute habe ich nun direkt einmal WoW angetestet und musste nach 40 min. spielen schon ansehen das sich alles aufhängt.

    Nach einem hard reset lief dann wieder alles, allerdings sehe ich nun das die cpu temperatur zwischen 70° und 85° schwankt.

    Ist das normal? Ist mein erstes mbp.
     
  2. Firemac

    Firemac Querina

    Dabei seit:
    09.10.08
    Beiträge:
    181
    also so um die 70° sind eigentlich normal. richtung 85° wird es dann jedoch schon kritisch. ( korrigiert mich wenn es falsch ist) 40 min. wow zockn ist aber auch ne höchstleistung fürs mb also von daher würde ICH sagen dass es noch im orangen bereich ist :p
     
  3. samu_ro

    samu_ro Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    26.12.07
    Beiträge:
    443
    Das Pro sollte so etwas allerdings schon wegstecken können.

    Laufen den beide Lüfter? vielleicht ist ja einer defekt. 85grad sind schon recht heiss...
     
  4. mazd

    mazd Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    7
    werd nun mal bisschen in den battlegrounds spielen wo etwas mehr los ist, sobald ich wow schließe normalisiert sich die temperatur auf 60°

    Die ganzen gemeldeten produktionsfehler haben mich etwas stutzig gemacht, auch wenn ich von den bekannten nicht betroffen war ^^

    Ich hoffe das das crashen nicht allzu oft vorkommt.
     
  5. dawiinci

    dawiinci Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    16.10.08
    Beiträge:
    329
    Also bitte KEIN Produkt sollte sich aus thermischen Gründen aufhängen, völlig egal ob MB oder MBP. Von daher wird es möglicherweise ein Problem mit dem Kühlkörper sein. ->Garantiefall!
     
  6. mazd

    mazd Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    7
    laut istat pro laufen beide lüfter

    sofern die crashes nun öfters auftauchen werd ich die garantie nutzen, vll. wars auch zufall, hab heute das erste mal die 9600M graka genutzt.
     
  7. darius-jogi

    darius-jogi Bismarckapfel

    Dabei seit:
    12.06.07
    Beiträge:
    144
    Höchstleistung?!:eek: ich spiele auf meinem MBP 2,4 locker 2-3 Stunden ohne PROBLEME:-D
    Temp liegt dabei so um die 70°-82°.
     
  8. Schwimmi

    Schwimmi Empire

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    85
    hui ... ich spiele auf meinem mbp auch relativ oft und auch lange, aber meine temperatur geht dabei nie über die 60° marke ... mach ich was falsch oder leigts an smcfancontrol ?
     
  9. mazd

    mazd Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    7
    so hab das ganze nun mal intensiv beim spielen beobachtet, meine temp liegt nun auch zwischen 70-82°

    schwimmi was für spiele spielst du?

    ich habe auf mac rumors gelesen das manch andere auch crashes hatten, die vermuten ein fehler im grafikkarten treiber
     
  10. iMack

    iMack Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.07.08
    Beiträge:
    377
    ist definitiv nicht normal, mein 2007er mbp ist auch nach stundemlangen battlefield 2 zocken nicht abgeschmiert, das neue sollte das schon 10 mal wegstecken zumal WOW ja auch kein high end game ist. tippe auch auf treiberprobleme
     
    larkmiller gefällt das.
  11. Schwimmi

    Schwimmi Empire

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    85
    also ich spiele warcraft 3 und COD 4 ... habe meine lüfter aber auch immer so auf 5000 rpm laufen wenn ich spiele ... ab und zu laufen die auch 6ooo das ist dann schon alles nen bissle kühle ... hmm joa treiberprobleme denk ich auch ... weil wenns wirklich nen 2,8er mit der neuen grafik ist das wirs das locker wegstecken müssen !
     
  12. koksnutte

    koksnutte Ribston Pepping

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    299
    hab das heute auch mal getestet (alle settings auf max und ab nach shattrath) und bin ziemlich erschrocken als ich die temperaturen und lüftergeschwindigkeiten gesehn hab! :mad:
    cpu temp ist auf 97°C hochgeschossen, lüfterspeed hing bei 2k umdrehungen!
    hab wow sofort beendet weil ich dachte das mein mbp gleich abraucht...
    was ist das denn für eine temperatur regelung?? ist ja noch schlimmer als bei den vorgängermodellen! anscheinend müssen mehrere temperatur sensoren einen bestimmten wert überschreiten bis sich die lüfterdrezahl erhöht?!? schießt eine temperatur extrem schnell nach oben raucht einfach das book ab, LOL!!
    und ich wollte heut noch nen vid in h264 kodieren, dass verschieb ich wohl auf montag dann kann ich das mbp gleich zum apple händler zur reparatur bringen.:mad::mad::mad:
     

    Anhänge:

  13. mazd

    mazd Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    7
    bisher hatte ich kein crash mehr, der tip mit smcfancontrol ist auch gold wert, spiele nun WoW mit 64° @ 4000 rpm ^^

    Ist es mit smcfancontrol auch möglich bei weniger last die rpm etwas runterzufahren? Das nervt etwas immer manuell switchen zu müssen.

    Für mich wär es mal interessant zu wissen wie heiß die cpu bei anderen mbp 2,8 late 2008 besitzern beim spielen von wow ist.

    edit: lol was ein zufall, 3 mins zu spät ^^

    hast du mit der aktion dein mbp gekillt oder wieso willst es zur reperatur bringen?
     
  14. koksnutte

    koksnutte Ribston Pepping

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    299
    sry aber simple sachen wie eine temperatur regelung soll automatisch vom mbp erfolgen... ich will nich mit irgendwelchen programmen selber nachregeln... o_O

    wahnsinn:
    [​IMG]
     
  15. mazd

    mazd Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    7
    krank Oo

    das dachte ich mir auch eben, smcfan ist zwar gut zu haben, aber automatische regelung wär mir da trotzdem lieber ..
     
  16. Hurly

    Hurly Gloster

    Dabei seit:
    19.07.06
    Beiträge:
    62
    gibt es auch User, bei deren MBP late 08 - 2.53GHz ein solches "Problem" besteht?
    ich hab mich eben auch gewundert, dass die Lüfter recht konstant um die 2000U/min bleiben, egal ob 50, 60 oder 90° CPU Temp?
     
  17. mazd

    mazd Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    7
    ich kann jedem nur empfehlen http://www.lobotomo.com/products/FanControl/index.html zu installieren, ist um einiges besser als smcfancontrol da man die maximalhitze einstellen kann. Das tool regelt das ganze dann automatisch.

    Trotzdem irgendwie traurig das sowas von nöten ist.
     
  18. alex2294

    alex2294 Erdapfel

    Dabei seit:
    29.04.08
    Beiträge:
    2
    Was die hitze angeht, wurde dies auch bei einenm der ersten Test bemerkt


    siehe auch: http://www.xonio.com/artikel/Apple-MacBook-Pro-Test_33567101.html

    Gruß alex2294







    Alu-Apfel mit Ecken und Kanten

    Von Arnt Kugler
    Seit Steve Jobs das neue MacBook Pro vorgestellt hat, schwärmen Apple-Fans vom exzellenten Gehäusedesign und der trickreichen Technik. Aber was bleibt von dem sehr teuren Edel-Notebook übrig, wenn man die Schönwetterbrille abnimmt? Wir haben nachgesehen.

    Fotostrecke zum Apple MacBook Pro

    Apple MacBook Pro

    • Sehr hochwertig verarbeitetes 15,4-Zoll-Notebook mit wechselbarer Grafikeinheit, sehr hoher Displayqualität, aber Wärmeproblemen und lautem DVD-Laufwerk. Funktioniert nicht einwandfrei unter Windows XP/Vista.

    • Preis: etwa 2.100 Euro

    • Sehr gute Displayqualität
    • Abschaltbare Grafikkarte
    • Relativ leicht und schmal
    • Sehr gewöhnungsbedürftiges Touchpad
    • Hohe Hitzeentwicklung
    • Sehr lautes DVD-Laufwerk

    • Gesamtwertung: 80,7 %
    • [​IMG] gut
    • Mobilität: 66%
    • Ausstattung: 94%
    • Leistung: 85%
    • Ergonomie: 66%
    • Display: 95%
    • Doku/Service: 86%
    • Preis-Leistung: 56%
    • (Testzeitpunkt: 29.10.2008)

    Leser-Meinung



    Angebote finden
    [​IMG]
    Apple MacBook Pro Core 2 Duo, 15.4" 2.53GHz (MB471*/A) [​IMG]
    2.095,00 € - 2.189,00 €
    (5 Angebote)






    Preisvergleich: Apple MacBook Pro Core 2 Duo 15,4" 2.53GHz (MB471*/A)

    [​IMG] [​IMG] Apple MacBook Pro: Teuer, aber ausgezeichnete Gehäuseverarbeitung

    Mit dem neuen MacBook Pro nimmt Apple teilweise Abschied von Intel. In unserem 2.100-Euro-Testgerät arbeitet zwar immer noch ein Zweikern-Prozessor von Intel, der Chipsatz und die Grafikeinheit stammen aber erstmals von nVidia. Dabei handelt es sich um eine trickreiche Tandemlösung, bei der der Anwender selbst entscheidet, ob er lieber die schwächere, aber Strom sparende Grafikeinheit im GeForce-9400-Chipsatz oder lieber den stärkeren und Akku-zehrenden Mittelklassegrafik-Chip GeForce 9600M GT nutzen will. Der Wechsel geschieht allerdings nicht direkt, sondern erst bei einem User-Wechsel oder Neustart.

    Dramatische Differenzen
    Der Laufzeitunterschied ist im Office-Test dramatisch. Mit der Chipsatz-Grafik GeForce 9400M kommt das MacBook im Office-Betrieb auf 5:05 Stunden, mit dem GeForce 9600M GT nur auf 2:39 Stunden (gemessen unter MacOS 10.5). Noch schlimmer trifft es Windows-XP-Anwender, die – zumindest derzeit – die Grafikkarte nicht abschalten können. Unter XP läuft das MacBook Pro maximal 1:46 Stunden im Akkubetrieb.

    Die Leistung der Grafikkarte ist für die meisten Mac-Anwender jedoch nicht von Interesse, da sie bei der Bearbeitung von Filmen, Bildern oder Musik kaum eine Rolle spielt. Wichtiger sind genügend Arbeitsspeicher und Prozessorleistung, die in Form von 4 GByte DDR3-RAM und des topaktuellen Core 2 Duo T9400 (2,53 GHz) reichlich vorhanden sind.

    [​IMG] [​IMG] Massives Gehäuse: Die ganze Oberschale besteht aus einem Stück Aluminium.
    Massives, leichtes Gehäuse
    Das edle und sehr steife Gehäuse (Unibody) des neuen MacBook Pro besteht nicht wie so oft behauptet aus einem Stück Metall. Vielmehr fräst Apple die Oberschale und zwei Bodenplatten aus einem Aluminium-Block. Im Vergleich zu früheren MacBooks oder den meisten anderen Notebook-Gehäusen ist das trotzdem ein großer Fortschritt in der Gehäusequalität und -fertigung. Praktisch: Unter der kleineren Bodenplatte befinden sich der jetzt leicht auswechselbare Akku und die Festplatte. Bei einer Gehäusedicke von nur 25 Millimetern wiegt das neue MacBook Pro für ein 15,4-Zoll-Modell sehr wenig (2,5 kg) und ist etwas dünner, aber auch schwerer als der Vorgänger.

    Allerdings nutzt Apple das Gehäuse auch zur Wärmeabfuhr, wodurch sich die Unterseite bis zu 47 Grad erwärmt und auch der Bereich oberhalb der F-Tasten sehr heiß wird. Zudem ist das Netzteil nicht geerdet, weswegen das Gehäuse ständig unter einer leichten Spannung steht.

    Eingabetechnik: Gesten-Touchpad und beleuchtete Tastatur
    Klassische Maustasten sind beim neuen MacBook Pro komplett verschwunden. Stattdessen nutzt Apple das deutlich größere Touchpad gleichzeitig als schwergängige Maustaste. Das leichte Antippen des Touchpads statt der linken Maustaste, wie es viele Anwender von anderen Notebooks gewohnt sind, funktioniert nicht.

    Es versteht jetzt 4-Finger-Gesten, was aber nicht unbedingt von Vorteil ist. Wenn Sie beispielsweise mit Gesten ein Bild vergrößern, anschließend das Kontextmenü aufrufen und einen Menüpunkt auswählen, könnten Sie verknotete Finger haben. Die Gesten-Idee ist zwar innovativ, in dieser Stufe allerdings etwas überzogen. Wesentlich hilfreicher ist die automatisch dimmbare Hintergrundbeleuchtung der sehr guten Tastatur.

    [​IMG] [​IMG] Energieanzeige stets im Blick: Den Akkustand können Sie an den kleinen Leuchtpunkten ablesen.
    Ausstattung: Große Festplatte, wenig Schnittstellen
    Vielleicht hat Apple nur wenige Schnittstellen ins MacBook Pro eingebaut, um das schöne Gehäusedesign nicht zu sehr zu durchlöchern. Neben Bluetooth und 300-MBit-WLAN gibt es nur zwei USB-Ports, einen Firewire800- und einen 1-GBit-LAN-Anschluss, zwei Audio-Schnittstellen, einen ExpressCard-Slot und den Mini-DisplayPort. Letzteren unterstützen bislang nur eine Handvoll Displays, darunter das neue 24-Zoll-LED-Cinema-Modell von Appel selbst. (Dual-)DVI-Adapter von Apple kosten zwischen 30 und 100 Euro. Damit grenzt sich Apple unnötigerweise wieder deutlich vom Rest der Computerwelt ab.

    Während Apple mit der 320-GByte-Festplatte einen dem Pro-Status angemessen großen Massenspeicher eingebaut hat, sieht es beim optischen Speichermedium trauriger aus: Statt eines modernen Blu-ray-Combo-Laufwerks steckt im neuen MacBook Pro ein sehr lauter DL-DVD-Brenner (bis zu 6,3 sone) mit Slot-in-Technik. Etwas unverständlich, denn für den sehr hohen Preis von gut 2.100 Euro dürfen die Käufer ein moderneres Laufwerk erwarten. Zudem sind unter Apples Notebook-Käufern traditionell viele Mediengestalter und Fans hoher Bildqualität, die ein HD-Laufwerk sicher schätzen würden.

    [​IMG] [​IMG] Sehr helles Display: Die Displaywerte sind sehr hoch, aber bei weitem nicht spitze.
    Display: Sehr hell, kontrastreich und spiegelnd
    Statt wie früher ein mattes, verbaut Apple im aktuellen MacBook Pro ein stark spiegelndes 15,4-Zoll-Display. Besonders der immer dunkle und damit stets spiegelnde Trauerrand um den sichtbaren Bildbereich nervt. Dafür kommen die Farben nun deutlich kräftiger heraus. Dank LED-Hintergrundbeleuchtung strahlte es im Testlabor mit 289 cd/m² sehr hell und erreichte den fünften Platz im Helligkeitsranking, hinter zwei Dell-, einem LG-Notebook und dem bislang unerreichten „alten“ MacBook Pro mit sagenhaften 380 cd/m². Spitze ist das extrem hohe Kontrastverhältnis von 1.145:1. Komfortabel: Ein Helligkeitssensor regelt automatisch die Lichtstärke.

    Apple Bootcamp: Keine gute Option
    Wer mit dem Gedanken spielt, statt des vorinstallierten MacOS 10.5 Leopard lieber Windows XP oder Vista zu nutzen, sollte mit Schwierigkeiten rechnen, da die Windows-Treiber nicht alle Funktionen des MacBook Pro gut unterstützen. Beispielsweise ist das Touchpad unpräziser und die Gestensteuerung funktioniert nicht. Effekt: Sie haben keine rechte Maustaste. Die Performance ist in etwa gleich, jedoch arbeitet das Energiemanagement nicht annähernd so gut wie unter MacOS. Die Folge sind kürzere Laufzeiten und ein stets unangenehm warmes MacBook Pro. Auf den Grafikkartenwechsel sowie die automatische Helligkeitsanpassung von Display und Tastaturbeleuchtung müssen Sie verzichten. Anders als bei den früheren MacBooks sollten Käufer somit beim aktuellen MacBook Pro besser bei MacOS bleiben. Bootcamp-Fans empfehlen wir, die Finger vom neuen MacBook Pro zu lassen.


    [​IMG] [​IMG] Arnt Kugler, Redakteur
    Fazit
    Zweifelsohne gibt es derzeit kein schöneres und mit einem besseren Gehäuse ausgerüstetes 15,4-Zoll-Notebook als das neue Apple MacBook Pro. Wie immer stecken bei Apple unter der schönen Schale aber auch einige unangenehme Eigenschaften wie das spiegelnde Display oder die hohe Wärmeentwicklung. Hinzu kommt der extrem hohe Preis, zu dem es vielleicht kein so schönes, allerdings deutlich runderes Notebook-Paket auf der Windows-Seite gibt
     
  19. batoidea

    batoidea Jonagold

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    20
    Macbook Unibody wird sehr warm... wie warm werden eure?

    Hallo,

    heute hab ich mit meinem Kumpel "geiChatet" nach dem Video-Chat ist mir aufgefallen, dass mein CPU so war wie noch nie war...
    • Heatsink a und b 60°
    • Fan 3000 rpm
    so was bin ich eigentlich nicht gewöhnt von meinem Macbook, muss ich mir Sorgen machen?
    Wie warm werden eure MacBook Unibody mit dem P7350?

    Vielen Dank für die Antwort Flo
     
    #19 batoidea, 18.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.09
  20. bitlord

    bitlord Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    13.06.09
    Beiträge:
    795
    es ist sommer.....
    also 6500rpm und über 80° gehe da auch, dann wirds schon unangenehm wenn man die ftasten benutzen will....also keine panik. schau dir mal die temp an wenn du mehrere youtube flashvideos offen hast.
     

Diese Seite empfehlen