1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hintergrund Ton aus eigener Filmaufnahme ändern

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von richtig, 18.12.08.

  1. richtig

    richtig Bismarckapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    146
    Hallo,

    ich musste für die Schule einen Film zu einem bestimmten Thema drehen, dazu habe ich mir von einem Bekannten eine kleine Panasonic 3CCD ausgeliehen.

    Problem eins war das die Cam die Videos auf einer SD-Karte im .mod Format speichert, ich habe es geschafft die Dateien in .dv umzuwandeln um diese ganz einfach in iMovie zu bearbeiten. Nun stellt sich das zweite Problem, im Film werden Gespräche geführt diese versteht man leider kaum da im Hintergrund Musik sehr laut lief. Welche Möglichkeiten gibt es nun diese Hintergrundmusik rauszuschneiden?

    Danke
     
  2. vcr80

    vcr80 Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    06.11.08
    Beiträge:
    3.352
    du meinst so wie in csi, wo dann alle geräusche eine eigene spur haben? das geht nicht.
     
  3. keen

    keen Boskop

    Dabei seit:
    20.11.06
    Beiträge:
    207
    Stimmt, das funktioniert nicht.
     
  4. vcr80

    vcr80 Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    06.11.08
    Beiträge:
    3.352
    obwohl sowas mal klasse wär, aber wenn das die polizei nicht kann, dann kann das iMovie schon gar nicht lol
     
  5. richtig

    richtig Bismarckapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    146
    Das es mit i Movie nicht klappt war mir klar ... Mh dann ist das Video wohl fratze
     
  6. vcr80

    vcr80 Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    06.11.08
    Beiträge:
    3.352
    mach halt den ganzen ton weg und synchronisier, oder mach untertitel
     
  7. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Rettungsmöglichkeiten gibt es, sind aber aufwendig: Ton als AIFF aus der DV-Datei extrahieren (z.B. mit MPEG Streamclip) und anschließend mit Audio-Restaurationstools nachbearbeiten. Aber automatisch geht da meistens nix und man benötigt schon eine Portion Erfahrung und Akustik-Verständnis, um mit Filtern, Equalizern und Kompression das Signal zu verbessern. Das Ergebnis kann man dann in iMovie dem Film wieder als neue Audiospur unterjubeln; Da an der Länge der Audiospur ja nix verändert wurde, dürfte es auch keinen Sync-Versatz geben.

    *J*
     

Diese Seite empfehlen