Hilfsprogramm zur Korrektur von Tags in Compilations

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von rakader, 22.05.18.

  1. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    Ich suche ein Hilfsprogramm, ähnlich wie Renamer, das Tags in mp3- und m4a-Dateien nach Vorgaben anzeigt und diese nach Vorgaben korrigiert. Besonders geht es mir dabei um Compilations und Klassik, bei denen selbst in ein und demselbsen Musikverlag offenkundig unterschiedliche Standards gelten. Das möchte ich korrigieren.

    Ich führe die Fehler in den Tags darauf zurück, dass sich die Musikverlage selbst an den unterschiedlichsten Datenbanken bedienen, die mit Schwarmintelligenz gefüttert werden. Aber diese Schwarmintelligenten sind eben keine Bibliothekare, die es etwas genauer nehmen. (Ich will es mal nicht auf die Unsitte billiger Praktikanten schieben.)

    Ein kleines Beispiel aus einer Jazz-Compilation:
    Arne Jansen, Andreas Edelmann, Eric Schaefer & Friedrich Paravicini - dies ist die international anerkannte Form, der letzte Künstler wird mit "&" angegeben.
    In anderen Ausgaben sieht es dann so aus (nicht vollständig, es gibt noch krudere Varianten):
    Arne Jansen/Andreas Edelmann/Eric Schaefer/Friedrich Paravicini
    Arne Jansen - Andreas Edelmann - Eric Schaefer - Friedrich Paravicini
    A.Jansen&A.Edelmann&E. Schaefer&F. Paravicini
    A. Jansen, Andreas Edel…

    Es ist klar, dass ein Programm das letzte Beispiel nicht korrigieren kann. Aber es sollte zumindest in der Lage sein, auf die unvollständige Syntax hinzuweisen.

    Somit: Gibt es ein Programm, das mir Audio-Titel durchscannt und Fehler automatisch anzeigt? Trotz intensiver Recherche komme ich hier nicht weiter. Die Abteilung Film scheint mir hier mit Subler oder Meta Movie weiter zu sein.

    Vielen Dank vorab!
     
  2. nomos

    nomos Borowinka

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.693
    Funktionieren Doug’s iTunes scripts vielleicht noch? Einfach mal nach suchen. Haben mir damals geholfen.
     
    trexx gefällt das.
  3. _macminimal

    _macminimal Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    11.11.14
    Beiträge:
    925
    https://www.mp3tag.de/en/mac-osx.html

    Das konnte schon vor Jahren sowas (in etwa). Man legt ein String-Schema an und lässt es über die Verzeichnisse laufen. Klar sollte sein, je wirrer die originalen Tags so schwieriger ist es zu automatisieren.
     
  4. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    Zwei von Dougs Scripten sind hier nach wie vor im Einsatz. Aber das was ich meine, ist zu komplex für Apple Script.
     
  5. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    Das Projekt scheint tot zu sein. Ich habe hier TagR, das nach diesem String-Schema arbeitet. Damit korrigiere ich die Tags von Klassikscheiben, wenn mal wieder ausübender Künstler und Komponist vertauscht wurden (was selbst im iTunes Store häufig der Fall ist). (Leider werden die Tags zu Werk zu selten genutzt.) Aber TagR macht nur Sinn, wenn man den Fehler kennt. Für Compilations ist es. nicht geeignet. Bei einer Compilation ist jeder Titel einzeln zu behandeln. Damit lösen sich die Vorteile von Automation per String in Luft auf. Oder sehe ich da etwas falsch?

    Nein, was ich suche ist ein Programm, das eine automatische "Detection" an Bord hat. Bisher dachte ich an BeaTunes, das hat aber seine Stärken bei Playlisten und ist eher für DJs gedacht. Immerhin soll BeaTunes laut Werbung typische Fehler in den Schreibweisen erkennen, aber das ist Werbung: Schon bei Stravinsky vs. Strawinski vs. Stravinskij stolpert das Programm.

    Das einzige Programm das mir derzeit einfällt ist, Music Brainz Picard. Das ist jedoch derart komplex, dass ich bisher dort keinen Lösungsweg gefunden habe. Kennt sich jemand damit aus?
     
    #5 rakader, 23.05.18
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.18
  6. _macminimal

    _macminimal Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    11.11.14
    Beiträge:
    925
    Stimmt es ist alt, aber warum soll das "tot" sein? Download geht. Unten steht sogar HighSierra als OS. Ich hab damit schon Jahre nicht gearbeitete, aber mp3tag holt dir auch Daten aus Media-DBs zu deinen Tracks. Das ist selbstverständlich abhängig von den (frei) verfügbaren Infos aus den verschiedenen DBs.

    Das lief damals irgendwie so das mp3tag detektiert was für Musik das ist und im Zweifel verschiedene Erscheinungen, möglicherweise aus verschiedenen Quellen zur Wahl stellt aus den man die passende wählt.

    Einige meiner Mixtapes wurden aufgrund ihrer geringen Verbreitung seltener erkannt.
     
  7. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    Gut - überredet.Danke! Ich lade es mal und gebe Feedback. ich scheute die Wine-Umgebung. Aber der Leidendruck mit den Tags ist höher ;)
     
  8. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Geheimrat Dr. Oldenburg

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    10.529
    ich habe eine ganze Zeit einen Musikerkenner (akustisches Fingerprinting) verwendet. Der erkennt die Songs selbst aus verschiedensten Datenbanken, bietet die Finds zur Auswahl an. Kostet aber nicht zu knapp. TuneUp hiess es glaube ich.
     
    rakader gefällt das.
  9. NorbertM

    NorbertM Mutterapfel

    Dabei seit:
    03.01.15
    Beiträge:
    5.246
    Intelligente Playlist anlegen, nach Künstler sortieren, betroffene Tiltel markieren und in einem Rutsch korrigieren.

    Image1.jpg
     
    rakader gefällt das.
  10. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    Danke für den Tipp @Wuchtbrumme - an den Kosten soll es nicht liegen. Ich experimentiere hier mit MusicBrainz Picard, das auch per Fingerprinting arbeitet. Bei Compilations sortiert mir das Programm die Original CD und zeigt mir jene an, überprüft aber nicht wirklich die Compilation selbst. Verschiedene Datenbanken ist gut!

    Sehe gerade im Apple Store: Die Rezensionen für dieses Programm sind überwältigend und es gibt sogar eine Testversion. Was will man mehr. Ohne das Ergebnis (und die Ernüchterung ;)) vorwegzunhmen, ich habe das Gefühl damit mein Problem gelöst zu haben. Danke schon mal!
     
  11. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    Zur Behebung kleinerer Fehler und grundlegenden Detektierung taugt das. Danke dafür. (Hätte ich ja selbst drauf kommen müssen - grrr ;) )
    (Lasse ich es über meine gesamte Datenbank laufen, wird mir schwindelig…)
     
  12. NorbertM

    NorbertM Mutterapfel

    Dabei seit:
    03.01.15
    Beiträge:
    5.246
    Naja, ich habe bei dieser Liste z.B. zwei Prozent meines Bestandes in der Auswahl. Da man das auf einen Blick sieht, ist man relativ schnell durch und man kann die Auswahl ja noch verfeinern.

    Der Vorteil ist ja auch, das man ein ganzes Album mit einem Klick korrigieren kann. Wie das ander Programme lösen, weiß ich allerdings nicht. Ich setze mich da lieber hin und programmiere mir selbst ein Tool. :cool:
     
  13. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    So einfach ist es nicht, wenn Du, wie z.B. im Jazz oder Klassik, alle erdenklichen Kombinationen von Musikern bzw. Solisten, Orchester und Dirigent hast. 2% müsste auch bei mir hinkommen.

    Bei Klassik aber versagt dieses System, da hier bei Compilationen die Fehler oft von Haus aus eingebaut sind. Bei historischen Mozartaufnahmen sind einigen Musikverlagen die Künstler pro Titel z.B. verrutscht. Da hilft nur eine gut gepflegte Datenbank.

    Aber letztlich glaube ich, dass es die Kombination aus Deinen Playlists und TuneUp ist, die mich zum Ziel bringt.

    Ich werde das die kommenden Tagen ausgiebig testen und, so der Bedarf besteht, hier eine Rezension/Empfehlung zum besten geben.

    Somit sage ich für heute Dank an das Forum!

    Viele Grüße
    Radulph
     
    NorbertM gefällt das.
  14. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    Update: Ich muss leider leider von TuneUp Abstand nehmen, da diese Firma unseriös ist. Zum einen ist die Version im App Store veraltet, die neue auf der Site des Herstellers will ein Abonnement und jubelt einem wiederum die alte Version unter. Die Eula liest sich bei Apple Store versus Site-Kauf so, dass hier Geld gemacht werden soll, aber es sind keine Vorteile zu erkennen. Keine Adresse, keine Versionsangabe. Nichts. Viele User wollten wohl ihr Geld zurück, aber da kam natürlich nichts. Die Rezensionen im AppStore beziehen sich auf 2014. Angesichts der neuen NetzDG der EU ist mir das zu heikel.

    In der Testversion machte das Programm anhand eines Albums einen richtig guten Job, allerdings kann man die iTunes Library nicht wählen. Es scheint einen ganzen Satz von Einstellungen zu geben, der in der Demo aber nicht getestet werden kann.

    Kurzum wäre ich dankbar, wenn sich hier mal ein aktiver User des Programms melden könnte, der damit unter 10.13 arbeitet.

    Im Zuge meiner Recherchen bin ich noch auf eine App namens "Rinse" gestoßen

    Update vom Update: Bei Stadt Bremerhaven lese ich, dass TuneUp 2014 eingestellt wurde. Warum zur Hölle werden solche Apps dann noch im Apple Store angeboten? Echt ärgerlich - oder nicht?
     
  15. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    Und die Stadt Bremerhaven sagt, dass die Firma TuneUp wieder gegründet wurde. Ich lasse die Hände aber von dieser Firma. Ihr Lizenzgebahren widerstrebt mir.

    Wie dem auch sei: Ich habe mich jetzt für MusicBrainz Picard in Verbindung mit der Empfehlung von @NorbertM entschieden. Picard ist etwas schwer zu bedienen und man muss sich für genaue Ergebnisse in dessen Scriptsprache einarbeiten, die Resultate sind aber dann doch sehr verlässlich.
     
    Wuchtbrumme und NorbertM gefällt das.
  16. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Geheimrat Dr. Oldenburg

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    10.529
    danke für die Info, das werde ich mir auch ansehen. Ein altes TuneUp schwirrt noch auf dem Mac, allerdings lief es auch nicht mehr richtig.
     
  17. rakader

    rakader Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    800
    In einem Fall von geistiger Umnachtung habe ich es mir gestern doch spontan gekauft. Da funktioniert gar nichts mehr. Dead Links noch und nöcher. Ich habe bei Apple einen Antrag auf Rückerstattung gestellt.

    MusicBrainz Picard funktioniert zuverlässig. Um seine Funktionsvielfalt zu nutzen, muss man es skripten. Das ist allerdings schwieriger als gedacht. Falls jemand eine gute Anlaufstelle zu dem Thema kennt, wäre ich dankbar. Das Picard-Forum und die Dokumentation helfen nicht wirklich.
     
    Wuchtbrumme gefällt das.