1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Beutzer-Systemeinstellung spinnt

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von clae, 06.06.07.

  1. clae

    clae Granny Smith

    Dabei seit:
    18.08.05
    Beiträge:
    12
    Hallo,

    ich habe ein riesiges Problem. Da mein Powerbook in die Reparatur muss, habe ich das System auf eine USB 2.0 Platte mit dem Carbon Copy Cloner geclont.
    Dann habe ich die Festplatte an ein Ersatzpowerbook angeschlossen und das Powerbook von dem System auf der Festplatte gestartet um es auf das Ersatz-Powerbook mit leerer Festplatte zu klonen.
    Das hat er auch gemacht.
    Wenn ich nun wieder das Ersatz-Powerbook mit dem System starten möchte, welches jetzt neu auf der internen Festplatte ist, akzeptiert der nicht mehr meinen Benutzernamen und Passwort. Es ist aber ja das gleiche System, welches vorher auf der externen Platte war und sich von dort aus starten ließ und davor auf meine Powerbook war und sich von dort aus starten ließ.
    Rechte ausführlich und mehrfach zureparieren hat leider zu keinem Ergebnis geführt.
    Ich habe das Powerbook nun wieder von dem System auf der Platte gestartet und wollte bei Systemeinstellung/Benutzern einstellen, dass es ohne Kennwortabfrage startet, um das neu eingestellte System wieder zurück zu clonen und dann endlich starten zu können.
    Die Systemeinstellung/Benutzer läd aber nicht.

    Hat einer ne Idee, was da los ist? Ich würde doch sehr gerne wieder mit dem Powerbook ohne Festplatte arbeiten können.

    Danke und Gruß
    clae
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Irgendwie habe ich ein wenig Zweifel daran, daß Du Dein PowerBook von einer USB Platte gebootet hast. Von welchen Geräten und Systemversionen sprichst Du überhaupt?
    Gruß Pepi
     
  3. clae

    clae Granny Smith

    Dabei seit:
    18.08.05
    Beiträge:
    12
    Es sieht aber ganz so aus.
    Ich habe ein Powerbook 15" 1,33 Ghz. Es ist eine USB 2.0 Platte von Maxtor angeschloßen.
    Ich starte das Powerbook und halte die Alt-Taste gedrückt. Dann wähle ich die Partition auf der USB-Platte aus, auf die ich das System kopiert habe.
    Wenn das System hochgefahren ist, kann ich die USB-Platte nicht auswerfen und auch mit dem Festplattendienstprogramm nicht reparieren, was doch darauf hindeutet, dass auf der USB-Platte sich das benutzte Betriebssystem befindet, oder?
    Das Problem hat sich verschärft. Nun kann ich noch nicht mal mehr von der USB-Platte straten, denn da erkennt der nun auch nicht mehr mein Kennwort/Benutzername.
    HIIIIIILLLLLFFEEEEEEE!!!!!!:mad::mad::mad:
    Danke Clae
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Das funktioniert nur, wenn seit dem letzten Bootvorgang von der internen IDE- oder SATA-Platte weder der Rechner noch die HD stromlos geschalten waren.
    Mit anderen Worten:
    Nach einem "Neustart" geht das noch, beim Aus- und wieder Einschalten aber nicht mehr.

    Die Symptome deuten darauf hin, dass weder die Kopie vollständig noch deine Zielfestplatte gänzlich leer war. Installiere auf dem Zielsystem ein komplettes OS und kopiere deine persönlichen Daten erst dann darüber.
     

Diese Seite empfehlen