1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Handbrake und divx?

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von warhammer, 17.08.09.

  1. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Hallo,

    ich möchte mit Handbrake einige Videos nach DIVX konvertieren.
    Wenn ich als Format AVI auswähle bekomme ich aber nur:
    MPEG-4 (XVID)
    MPEG-4 (FFmpeg)
    H.264
    angezeigt.

    DIVX für OS X ist installiert.


    Danke!
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.933
    Meines Wissens, was nichts bedeutet, kann Handbrake nicht in Divx wandeln, vollkommen unabhängig davon, ob du divx installiert hast oder nicht.
     
  3. fatalex

    fatalex Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    24.11.08
    Beiträge:
    466
    xvid ist eine art von divx...ich meine, das es genauso gut ist...aber ich weiss es auch nicht genau...
     
  4. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Mpfhhh....

    Ok, mit welchem Programm kann ich dann Videos aus diversen Formaten (Quicktime, xvid, mpeg2...) nach divx wandeln?
    Möglichst (was ich mit Handbrake auch nicht geschafft habe) auch noch so, das ich mehrere Quelldateien zu einer Zieldatei zusammenfügen kann?
     
  5. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.933
    xvid ist freie Software, die Entwickler von Handbrake sparen so auch die Lizenzkosten, die bei divx fällig würden.
     
  6. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Leider braucht man für xvid nen anderen codec als für divx und mein Panasonic kann zwar divx, aber kein xvid. :(
     
  7. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Dafür brauchst Du DivX Pro. Kostet 9,50 Euro (incl. MwSt.).
     
  8. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
  9. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Sicher? XVID ist ein kostenloser "Nachbau" von DivX. Und wenn man jetzt nicht viell. irgendwelche exotischen Einstellungen vornimmt, sind beide Formate "kompatibel".

    Sprich: Dein DVD-Player wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine xvid Datei schlucken. Bei dem Player, mit dem ich die Sache bis jetzt getestet habe, steht auch nur divx drauf - er schluckte aber bis jetzt alle xvids, die ich ihm angeboten habe.

    Kodiere einfach einmal eine kleinere Datei, und brenne sie auf nen DVD RW Rohling und probiers mal aus.

    Ohne es jetzt genau zu wissen: Es kann auch gut sein, dass sogar die oben angesprochene Einstellung MPEG-4 (FFmpeg) funktioniert.
     
  10. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Weil die Free-Version ein reiner Player ist.
     
  11. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    @naich:
    Ziemlich. Unter Windows hab ich auch keine xvid Datei abspielen können, wenn nur ein divx codec vorhanden war.

    @joey:
    Glaub ich jetzt irgendwie nicht wirklich.
    MPEG Streamdev kann doch auch divx, ausserdem hab ich unter Windows auch nie für divx bezahlt und konnte trotzdem mit Virtual Dub, Mediastudio etc. divx erzeugen.
     
  12. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Das sagt immer noch nix über die xvid-Fähigkeit deines DVD-Players aus!
    Wierum es in der oben angesprochenen Konstellation nicht geht oder geht, kann ich nicht sagen, weil ich dieses Problem von vornherein mit Benutzen des VLC-Media Player aus dem Weg gegangen bin. Ich würde aber behaupten, dass der xvid-Encoder auch divx-codierte Filme anspielen kann.

    Das Virtual Dub den originalen (und laut dir kostenlosen) DIVX-Encoder benutzt, möchte ich stark bezweifeln, wenn du ihn nihct zusätzlich installiert hast. Das Programm benutzt genau so die offenen Pendants dazu (also xvid). Es kann ja sein, dass der Encoder sich als divx ausgibt.

    Und ich hoffe wir reden hier nicht von Dateiendungen! Beide Formate findet man meist in AVI-Dateien, es gibt allerdings auch divx-Dateien. (XVid-Dateien sind mir dagegen noch nie untergekommen).
    Wenn ich mit Toast unter Mac zb explizit DIVX-Disk auswähle zum brennen, speichert er alle Filme in divx-Dateien. Alles, was inkompatibel ist (wie H264) kodiert er automatisch um, aber alles, was ich ihm als xvid-kodierte Filme anbiete, kopiert er anstandslos in die divx-Datei um.

    Also weiterhin mein Tipp: Einfach ausprobieren.
    Mit welchem Encoder welches Programm unter Windows welche Datei abspielen kann, blicke ich selber nicht so ganz durch - deswegen habe ich es von vornherein gelassen, Windows Media Player oder so zu benutzen.
     
  13. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Mit Virtual Dub (Windows) kannst Du auch an Schlüsselstellen schneiden und dann ohne Neucodierung abspeichern. Das geht schnell und die Dateien bleiben bis auf die Größe (Länge) praktisch unverändert.
     

Diese Seite empfehlen