1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Grund für Apple

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von szelpa, 21.06.06.

?

Warum ein Apple?

  1. Design (äußerlich)

    67 Stimme(n)
    73,6%
  2. Performance

    51 Stimme(n)
    56,0%
  3. Protest an MS

    28 Stimme(n)
    30,8%
  4. Prestige / Exclusivität

    31 Stimme(n)
    34,1%
  5. Design (Operating System)

    66 Stimme(n)
    72,5%
  6. Qualität

    58 Stimme(n)
    63,7%
  7. Weil es für meine Branche so üblich ist

    9 Stimme(n)
    9,9%
  8. Zufall

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Was waren eigentlich eure Gründe ein Apple zu kaufen?
     
  2. dekular

    dekular Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    11.11.05
    Beiträge:
    721
    Schon gar nicht aus Protest an MS. Dafür gibts Linux. ;)

    Wie heisst es nochmal so schön:
     
  3. physuck

    physuck Roter Stettiner

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    968
  4. sk_dakota

    sk_dakota Morgenduft

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    165
    Ich wollte weg von Windows, hin zu Unix und hab es ein Jahr lang mit Linux auf einem Notebook probiert. Eine Reihe von Dingen haben mich aber sehr gestört
    u.a.
    - lange Bootzeiten,
    - nervige Hardwarekonfiguration bei unerwarteten Geräten [z.B. versch. Beamer, Plasma-screens beim Kunden]
    - Drucken und Beeten gehören zusammen
    und und und...

    So dass ich beruflich zurück zu Windows bin (die Hardware stellt immer noch der Chef ;))
    Privat aber habe ich mich daraufhin für Mac entschieden: Ein Unix mit ausgereiftem Desktop und allem was man braucht...
     
  5. sk_dakota

    sk_dakota Morgenduft

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    165
    Sehr schön!!!
     
  6. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Design+Exklusivität sind mir Wurst. Auf intuitive Bedienung, Qualität und Zuverlässigkeit kommt es an, da haben mich meine Macs noch nie enttäuscht.
     
  7. Wombat

    Wombat Gast

    Das hatte bei mir mit dem äusserlichen Design, wie es ja oft genannt wird, nichts zu tun. Es gibt auch andere schöne Geräte, die nicht von Apple sind.

    Ich wollte weg von Windows und bin eine zeitlang zweigleisig mit Linux gefahren. Dann bin ich komplett auf Linux umgestiegen und habe es ein paar Jahre ausschliesslich genutzt. Ein Macintosh hat mich schon immer interessiert. Ich wollte gerne mal das Betriebssystem kennenlernen. War aber preislich für mich erstmal nicht machbar. Nun habe ich mir vor fast einem Jahr ein gebrauchtes iBook G4 gekauft und bin begeistert. So arbeite ich im Vergleich zu früher sehr produktiv. Windows war mir zu 'kompliziert', wenn Dinge, die sonst funktionieren auf einmal aufhören zu funktionieren. Dann auf einmal geht es wieder, man freut sich zwar, aber alles in allem ist es doch nicht zufriedenstellend. Bei Linux funktioniert zwar alles - aber erst wenn man herausgefunden hat wie. Ich bin solchen Tüftel-Orgien zwar gar nicht abgeneigt, aber der Mac ist da halt zeitsparender. Ein Unix - fast alles, was ich bei Linux gelernt habe, kann ich auch unter Mac OS wieder anwenden. Zur gleichen Zeit ist die Oberflächengestaltung aber viel schöner als bei Windows. Ich bin jedenfalls rundum zufrieden und es würde mir widerstreben nochmals 'auf Dauer' mit Windows zu arbeiten. Dem würde ich dann ein Linux-System vorziehen.

    Von den Betriebssystem, die ich kennengelernt habe, war Windows nun mal das unzuverlässigste. Mit Linux war ich aber auch sehr zufrieden. Aber ein Mac ist halt 'netter', dafür aber auch wesentlich kostspieliger.

    Viele Grüsse,
    Wombat
     
  8. dust123

    dust123 Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    483
    Ich gebs zu: Das Design hats mir einfach angetan, sowohl von Hard- als auch von Software.

    Zweiter Grund: MacOSX - Unix Power wie bei Linux, schicke grafische Oberfläche wie bei Windows. Also die Vorteile beider Welten ohne deren Nachteile. Ein Traum!
     
  9. 48259

    48259 Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    01.02.06
    Beiträge:
    326
    Wegen OS X und des Designs. Außerdem ging mir mein PC auf die Nerven :-D
     
  10. h0sch1

    h0sch1 Braeburn

    Dabei seit:
    28.03.06
    Beiträge:
    42
    Hi @ll

    Nutze ganz gern FreeBSD, hab aber nie eine Oberfläche gefunden die was taugt.
    XFCE = zu umständlich
    GNOME und KDE = da kann ich ja gleich bei Windows bleiben und das läuft wenigstens schneller und bringt weniger Fehler

    So hab ich jetzt ne super Oberfläche, die leicht zu bedienen ist und wenn ich mal eine Shell brauche, grinzt mich gleich die Bash oder Tcsh an.
     
  11. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    ok, ich find kde + gnome eigentlich besser und schneller als windows. es schaut besser aus, und hat auch um einiges mehr super funktionen. aber ok.

    ich will einfach etwas neues ausprobieren, linux hatte ich schon 3 jahre, aber bei der synchronisation und anderen kompatibilitätsproblemen, die mit teammitgliedern zustandegekommen sind, mußte ich wieder umsteigen (angefangen von powerpoint präs unter ooo, aber selbst mit manchen mails hatte ich probleme, die vom linux thunderbird geschickt wurden: angekommen sind die beim empfänger in html-codes (da wird wohl thunderbird ein prob gehabt haben, trotzdem wars unangenehm)

    hinzu kommen schnelle bootzeiten von windows, schnelles aufsetzen und konfigurieren. dafür muß man aber auch jedes 6 monat neu aufsetzen, damits von der geschwindigkeit passt.

    ich hoffe, all diese fehler mit dem mac auszubesser.

    lg, attla
     
  12. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Eigentlich sind es mehrere Gründe:

    Mein erstes iBook habe ich mir vor zwei Jahren gekauft, weil es einen 12''-Bildschirm hatte und ich was kleines für den Rucksack wollte. Das Design hat mich auch beeindruckt, spätestens, als ich in den USA in einem Apple-Store war. Schließlich hatte ich mich 12 Jahre mit Windows herumgeärgert und auch XP hat mich nicht wirklich begeistert. Sperrig, aufgeblasen und entmündigend. Als ein Mensch, dem jede Macht unheimlich ist, kam auch hinzu, dass ich einen revolutionären Akt des Widerstandes begehen wollte. Und die Exklusivität hat sicher auch ihren Teil beigetragen. Man möchte ja was besonderes sein.

    Nach zwei Jahren Apple würde ich vorrangig sagen: Das Design und OS X. Der Mac ist einfach der menschlichere Computer. Organischer irgendwie. Er passt.

    H.
     
  13. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Dafür, dass die Entwicklung von KDE und Gnome erst in den letzten 2 Jahren halbwegs vernünftige und stabile Oberflächen hervorgebracht hat, ist es schwer diese mit Windows zu vergleichen. Das schöne ist doch, dass sich eine abgestürzte Oberfläche einfach per console neustarten lässt und nicht wie bei Windows einen reboot vorraussetzt.

    Ich habe meine Windows Installation (Entwicklungs. und Testumgebung) jetzt seit 1 1/2 Jahren laufen und sogut wie keinerlei Abstürze - ich verstehe nicht, wieso viele ihr Windows alle 6 Monate neu installieren müssen?
    Wers trotzdem muss, empehle ich nach der Neuinstallation ein Image anzulegen - damit bringen wir hier in 5 Minuten einen Rechner in einen Auslieferungszustand :)
    Wenn Dir die Bootzeiten von Linux zu lange dauern, solltest Du mal versuchen alle unnötigen Dienste abzuschalten oder bei Clienten vielleicht mal die Möglichkeit zu testen übers Netzwerk booten zu können. Embedded Linux Installationen brauchen 3-5 Sekunden bis sie hochgefahren sind :)

    Da ich vor kurzem auch meine ersten Erfahrungen mit dem Mac gemacht habe, kann ich nur sagen, dass das Gesamtkonzept hier schlüssiger ist. Die Stabilität von einer Unixumgebung, gepaart mit einer ausgereiften, intuitiv zu bedienenden Oberfläche haben mich schwer beeindruckt :D
     
  14. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Hast du die Mails nicht auf Textformat umgestellt?
     
  15. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Alles ausser Protest gegen (!) MS und Zufall. Ja, ich bekenne mich: Ich bin ein teilweise oberflaechlicher, elitaerer Typ. :)
     
  16. jokkel

    jokkel Gast

    Was mich überzeugte, war das Design des Netzteils des weissen G3 iBooks. Mit Design meine ich nicht Äußerlichkeiten wie die Farbe. Nein, Funktion haben mich beeindruckt. Die Kabelaufrollfunktion mit den ein- und ausklappbaren Haken und die anschliessbare Verlängerung. Wahnsinn! So was hatte ich noch nie gesehen!
    Design ist eben nicht nur Aussehen, sondern auch Nützlichkeit. Das beides unter einen Hut zu bringen schafft Apple wirklich am besten.
     
  17. El Libero

    El Libero Ontario

    Dabei seit:
    19.05.06
    Beiträge:
    340
    Im Studium hatten wir ein CAD-Labor voll mit High-End-Macs (1992!) im Gegensatz zu DOSen waren die kinderleicht zu bedienen und auch noch gut designed.

    Sowohl das intuitive Design der Hard-, als auch der Software hat mich überzeugt und bei der Stange gehalten.

    :cool:
     
  18. El Libero

    El Libero Ontario

    Dabei seit:
    19.05.06
    Beiträge:
    340
    jepp! Ein gutes Design ist nicht nur schick, sondern auch funktional!

    btw: Hardware-Chefdesigner ist übrigens ein Deutscher. leider hab ich seinen Namen grad nicht parat, aber vor einigen Wochen war in der SZ ne ganze Seite über ihn und seine Entwürfe (z.B. das PB Titanium).
     
  19. m00gy

    m00gy Gast

    [x] Usability
     
  20. mister ti

    mister ti Gast

    also ich habe vor 3 jahren in der schule den umgang mit photoshop und freehand etc am mac erlernt. seit dem bin ich voll vom mac angefixt und mir ging jetzt 3 jahre der windows scheiß bei mir zuhause aufen sack. ständig bluescreens hier und da ein fehler etc. jetzt habe ich in den sauren apfel gebissen und mir meinen ersten mac zugelegt "HAMMER" ist zwar noch die 13,3" 1,83GHz mac book standert version aber die basis ist geschaffen!!!das ist das wichtigste... das mit dem design ist einfach nur ein cooles plus! das mac book sieht halt edel aus und wenn man damit im kundengespräch ist wirkt es halt viel seriöser! vom design her ist apple finde ich einfach unschlagbar! lass zwar noch windows mit auf dem apple laufen aber nur solange bis ich den mac besser kennen gelernt habe. wie gesagt ich bin halt nur im umgang mit den grafikprogrammen fit und den rest bekomme ich auch noch hin... und wenn ich probleme/fragen habe gibbet ja noch dieses tolle forum hier.:-D
     

Diese Seite empfehlen