[Final Cut] GPU relevant für Final Cut Pro X

MadBlue

Klarapfel
Mitglied seit
09.04.13
Beiträge
279
Hallo zusammen,

auch wenn ich gerade erst meinem 4,1 Mac Pro mit neuen Lüftern und Lüftersteuerung neues Leben eingehaucht habe, mache ich mir langsam Gedanken die Kiste abzulösen. (An der Stelle darf natürlich ein shameless self plug zum YouTube Video des Umbaus nicht fehlen: KLICK MICH :D)

Neben Office und Softwareentwicklung wäre für mich vor allem Final Cut Pro X relevant.
Habt ihr eine Einschätzung wie stark FCPX von der GPU abhängt? Ich hab vorhin mal eines meiner Projekte geöffnet und etwas darin rum probiert und dabei die GPU Auslastung mitgeschnitten... (aktuell eine RX570 8GB) da gibt es zwar ab uns zu mal einen Spike auf 100%... ansonsten dümpelt die Last aber auf den 20-30% Grundrauschen herum... aber das ist zZ. alles 1080p/30fps Material... zukünftig möchte ich gerne 2160p Verarbeiten.

Ist dafür eine dedizierte GPU relevant? Oder tut's auch die Intel iGPU?
Sprich: Muss es direkt en 27" iMac sein oder komm ich auch mit einem Mac mini gut zurecht?

Viele Grüße,
Sören
 

Wuchtbrumme

Charlamowsky
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.839
also mal angenommen, die CPU ist kraftvoll genug, um zu keinem Zeitpunkt zu bremsen (Formel 1: „Entscheidend ist das Gesamtpaket!“), dann gibt es nur eine Sache, die noch mehr bringt als GPU und das ist der T2 (der in iMac Pro, Macbook Pro mit Touchbar, Mini8,1 und Mac Pro7,1 („Cheesecrater“) drin ist).

Weil Du schon 2160P ansprichst, IO ist wahnsinnig wichtig, kurzum, viel und extrem schnelle SSD.

GPU und IO ist auch relevant beim Scrollen in der Timeline.

Kürzlich habe ich ein Video gesehen, da ging es um ganz neuen Mac Pro oder Mac Mini und die beiden (von Fach) haben letztlich gesagt, den Mini könne man auch nehmen, sollte aber eine eGPU dranhängen. Ist dann natürlich immer noch kein Mac Pro, aber auch ein paar Zehntausend Euro günstiger.

Gehen tut fast alles, es ist nur die Frage, was man braucht, um glücklich zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

MadBlue

Klarapfel
Mitglied seit
09.04.13
Beiträge
279
Dank dir für die Antwort.
Mac Mini + eGPU ist für mich keine Option... dann kommt eher ein iMac in Frage. (Gehe mal davon aus, dass die morgen vorgestellten Modelle ebenfalls den T2 bekommen)

Als SSD habe ich zZ. eine Intel p660 2TB in meinem Mac Pro, die würde ich mittels TB3 an dem neuen Mac weiter betreiben wollen. Sprich für schnellen Project-Storage wäre in jedem Falle gesorgt.
 

Wuchtbrumme

Charlamowsky
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.839
Mac Mini + eGPU ist für mich keine Option... dann kommt eher ein iMac in Frage.
dann aber anhand eines geheimen Kriteriums, dass Du nicht erwähnt hast/erwähnst. Mini in Sixcore-i7+512GB SSD+potente eGPU ist immer noch günstiger, als der günstigste 27“ iMac mit 512GB SSD....

(Gehe mal davon aus, dass die morgen vorgestellten Modelle ebenfalls den T2 bekommen)
ach, es leben die Gerüchte... aber heute ist heute und nicht morgen. :)

Als SSD habe ich zZ. eine Intel p660 2TB in meinem Mac Pro, die würde ich mittels TB3 an dem neuen Mac weiter betreiben wollen. Sprich für schnellen Project-Storage wäre in jedem Falle gesorgt.
alleine ein TB3-Gehäuse kostet >180Euro und mir ist keines bekannt, was DaisyChain anbieten würde - und die bisherigen iMacs haben nur 2x TB3, der Mini hat 4x
 

MadBlue

Klarapfel
Mitglied seit
09.04.13
Beiträge
279
Da ich ja nur EIN TB3 Gerät anschließen würde, reichen zwei TB3 Anschlüsse ja aus.
Die TB3-NVME Cases sind teuer... (wobei ich da auch schon Lösungen unter 100EUR gesehen habe) aber immer noch viele Hundert Euro günstiger als eine 2TB SSD Option in einem MacMini, iMac oder MacBook... Aber das ist jetzt auch ein Problem komplett unabhängig von der FCPX bzw. Wechselproblematik. ;)

Sören
 

Hendrik Ruoff

Pfirsichroter Sommerapfel
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.556
hast du auf dem 4.1 überhaupt GPU HardwareBeschleunigung Aktiviert? (OpenCore) Allein das bringt schon einen gewaltigen Geschwindigkeitszuwachs und Bootscreen ohne Flashen der Karte....
 

MadBlue

Klarapfel
Mitglied seit
09.04.13
Beiträge
279
Guter Einwand.
Softwareseitig habe ich selber nichts angepasst bis auf das bekannte Firmware Upgrade zum 5,1...
Ich google da mal hinterher... bzw. hast du da einen schlauen Link für mich?

Wobei in FCPX natürlich schon die RX570 als rendering device gewählt wurde.

Sören
 
  • Like
Wertungen: Hendrik Ruoff

Hendrik Ruoff

Pfirsichroter Sommerapfel
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.556

bin zwar nichtmehr in dem Thema drin hab aj seit Januar kein 5.1 mehr, aber mit OpenCore läuft der 5.1 doch nochmal deutlich besser mit Aktivierten GPU En- und Decoding
 

MadBlue

Klarapfel
Mitglied seit
09.04.13
Beiträge
279
Dank dir! Ich schau mir das mal genauer an! Zumindest für die Zeit in der ich meinen cMP noch nutze, wäre das natürlich schade, wenn ich da Leistung liegen lasse...

Hauptgrund, dass ich mich spätestens mittelfristig vom cMP trennen werde ist aber der Betriebssystemsupport... ich klebe auf Mojave fest... das wird zwar noch einigermaßen supported aber Erfahrungsgemäß will man nicht mehr als eine OS Version hinterher hinken bei Apple. (Bei HS werden ja zB. schon nur noch alte FCPX Versionen angeboten)
Catalina hatte ich auf dem cMP zwar kurz am laufen... aber für jeden Patch muss das OS neu drauf und irgendwann war der Zugriff auf den App Store nicht mehr möglich... <- langer Rede kurzer Sinn, da geht es mir um die Aktualität der Software...
 

Wuchtbrumme

Charlamowsky
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.839
Crapalina.... brrr!
Bin gerade wieder zurück auf HS. Warum machst Du Dir für die aktuelle Software nicht einfach ein extra System?
 

Hendrik Ruoff

Pfirsichroter Sommerapfel
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.556
Catalina hatte ich auf dem cMP zwar kurz am laufen... aber für jeden Patch muss das OS neu drauf und irgendwann war der Zugriff auf den App Store nicht mehr möglich... <- langer Rede kurzer Sinn, da geht es mir um die Aktualität der Software...
mit OpenCore kannst du normal Updaten ohne Patcher
 

MadBlue

Klarapfel
Mitglied seit
09.04.13
Beiträge
279
Danke für den Tipp, ich werd mir OpenCore heute Abend mal 1-2 Stündchen ansehen.
Ich habe das im Kopf irgendwo bei den Hackies verortet... da habe ich vor ein paar Jahren mit Clover und Co Erfahrungen gesammelt, aber die Langzeitstabilität war für mich nicht vertretbar.

Catalaina habe ich ohne Patcher auf meinem cMP betrieben. (Auf dem MacBook installiert und SSD dann in den cMP gesetzt...)
 

MadBlue

Klarapfel
Mitglied seit
09.04.13
Beiträge
279
Also ich hab mir das jetzt die letzten Stunden über angetan...
-nochmal ein TimeMachine Backup von meiner 2TB NVME SSD gezogen
-120GB SATA SSD mit einer frischen Mojave Installation bespielt
-die 2TB NVME SSD Platt gemacht und mit der obigen Anleitung (danke für den Link) OpenCore + Catalina installiert...
Ist schon ein mehrstündiger Spaß insgesamt.

System läuft jetzt... was soweit nett ist:
Es läuft Catalina darauf... die Anleitung lässt sich wirklich 1:1 anwenden. Das ist schon sehr gut umschrieben.
Es scheint auch erstmal nicht schlecht zu laufen. AppStore und Apple-Features funktionieren soweit auch. Das ist schon ganz cool. Wieder ein Bild beim Bootloader zu haben ist natürlich auch nett...

Was nicht so dolle ist:
Das ganze ist jetzt wirklich einfach ein Hackie... OS-Updates funktionieren entgegen oben genannter Darstellung NICHT einfach so, wie bei supporteten macs... statt dessen muss der Mac jedesmal via EFI-Mounten und plist geschraube in einen State gebracht werden wo das OS glaubt, es wäre Virtualisiert... ansonsten ist da nix mit Updates... in dem State kann der Mac aber sonst nicht verwendet werden...

Ich bin erst vorhin fertig geworden mit der Installation und hab daher noch nicht so tief getestet... aber trotz Hardware-Beschleunigung läuft der Mac in meinen UseCases bestenfalls genau so gut/schlecht wie vorher. Vermute am ehesten, das der cMP unter Mojave die RX570 bereits wie vorgesehen genutzt hat...

Ich werd das Setup jetzt so mal eine Woche fahren und dann entscheiden ob ich das TimeMachine-Backup zurück auf meine ursprüngliche Mojave Installation vornehme oder nicht. Aber so oder so: Ewig werde ich den cMP nicht fahren und mir eine alternative Suchen.

Am ehesten sind für mich 6-Core Mac Mini oder 27" iMac interessant. Wenn der T2 Chip wirklich so viel für's encoding bringt, dann ggf. auch erst die nächste Generation vom iMac. ;)

Gibt's da ggf. Benchmarks zu verschiedenen Konstellationen von CPUs, GPUs und jeweils mit/ohne T2?

Viele Grüße,

Sören
 

Wuchtbrumme

Charlamowsky
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.839
Gibt's da ggf. Benchmarks zu verschiedenen Konstellationen von CPUs, GPUs und jeweils mit/ohne T2?
schau Dir auf youtube die Videos von Max Yuryev an. Da findest Du eigentlich alles, was irgendwie interessant sein könnte.

Aber schimpfe nicht auf mich, weil Du da noch viel mehr Stunden verbringst...