1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gitarre - V-Amp - Macbook

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Femagu, 11.12.07.

  1. Femagu

    Femagu Jonagold

    Dabei seit:
    25.11.07
    Beiträge:
    18
    Na...
    hat einer ne idee wie sich das anhört wenn ich meine gitarre am v-amp anschliesse und das dann wiederum in den Mic-Eingang vom Macbook hänge?
    Kommt da was brauchbares am Macbook (Garagaband) an...
    Ist da mit ner hohen Latenz zu rechnen?
    Danke...
     
  2. Cram

    Cram Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    428
    Grässlich, also im Sinne von einer späteren Verwertbarkeit. Zum Jammen, ok. Aber nur so zu Spass haben. Ich empfehle Dir wirklich die paar Öcken für eine anständige Soundkarte locker zu machen.

    Gruss

    C.
     
  3. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Erstmal:
    Das MacBook hat keinen Mic-In, nur einen Line-In. Also unterschiedliche Pegel.

    Die Latenz ist aber nach meiner Erfahrung angenehm gering. Allerdings ist die Soundlösung im MacBook nicht unbedingt der Hit.
     
  4. Cram

    Cram Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    428
    Genau. Das Problem sind die für den Consumerbereich ausgelegten D/A-Wandler. Ein kleines Beispiel von mir: ich bin neulich vom Tascam US-122L (USB 2.0) auf das Firewire basierte Konnekt 24d von TC Electronics umgestiegen und könnte mir jetzt im Vier-/Vierteltakt die Tastatur vor den Kopp hauen, dass ich das nicht schon früher gemacht habe. Ich habe die klangliche Offenbarung erlebt. Ergo: das eine ist wie ein Audio-Signal in den Rechner gelangt (also z.B Line-In). Aber das andere, viel wichtigere ist die Auflösung bzw. wie das Signal gewandelt wird.

    Drum nochmals: nicht am falschen Ort sparen.
     
  5. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369

    ??? Der V-Amp liefert doch einen beliebigen Signalausgang. Also paßt Line-In perfekt!

    *J*
     
  6. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    E-Gitarre hat sowieso einen eingeschränkten Frequenzbereich zwischen 100Hz und ca.10Khz, ich würde mich da nicht verrückt machen. Da würde normalerweise die halbe Samplingfrequenz 44,1 nämlich 22,05Khz reichen.

    Du meinst sicher A/D-Wandler, denn um diese geht es bei diesem Thread.
    Die Wandler in den aktuellen Books sind nach meiner Einschätzung gut, auch schon mit 16Bit. Das würde für E-Git schon reichen.
    Übrigens: Auch in den meisten externen Lösungen für USB oder FW im Preisbereich bis ca. 600 Euro stecken Consumer-Wandler. Deren Qualität reicht heutzutage ja auch locker.

    Also mit einem normalen Klinken-Kabel in einen Adapter von 1/4 Zoll auf kleine Klinke ins MacBook.
     
    #6 streuobstwiese, 14.12.07
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.07
  7. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Das wird grausam klingen... wegen dem V-amp :-D (sorry, ich kann die Simulationsgeräte einfach nciht ab...)...

    Aber zum Thema: Versuch es.. zum rumprobieren reicht es auf alle Fälle. Wenn Dir die arbeitsweise mit dem Rechner zusagt (das wird es), dann kannst Du immer noch in eine günstige Soundkarte/Audiointerface investieren...

    Grüsse

    Eric Draven (der viel mit dem MB recordet)
     
  8. Cram

    Cram Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    428
    Naddürlisch,
    Mag sein, aber ab 300 Euro macht sich das auch in Deinen Ohren bemerkbar. Gib's zu. Du hast die Unterschiede noch nie gehört, oder? (Selbstverständlich auf einer anständigen Abhöre). Sonst würdest Du sowas nicht behaupten.
     
  9. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Ich finde hier eine High-End-Diskussion - besonders wenn es um die Aufnahme von E-Gitarren und Audio-Interfaces der billigsten Sorte geht - etwas unpassend.
    Sonst müsstest du mal ein paar Beispiele nennen, was du mit wem vergleichen möchtest.
    Zu deiner Vermutung: Ich hab noch ganz gute Ohren. Ich habe hier ein Echo Audiofire2 und ein Digidesign Digi 002 Rack. Das Audiofire klingt für die Preislage schon ganz gut (wohl weil es recht neu ist). Reicht aber an die Digi-Wandler nicht heran.:oops: Ich höre nur über Studiomonitore oder hochwertige Kopfhörer (Ausnahme: iPod-Hifi;)).
    Meine Messergebnisse für die MacBook Eingänge/Wandler stehen als Bilder in meiner Galerie. Wir haben das Thema hier schon ausführlich durchgekaut. Kannst du dir ja bei Interesse mal ansehen: http://www.apfeltalk.de/gallery/showgallery.php?cat=500&ppuser=5470
     

Diese Seite empfehlen