Generelle Erfahrungen mit Magic Keyboard und Magic Mouse 2

wavelow

Roter Eiserapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.428
Da ich nun durch den Umstieg auf den neuen iMac 2017 auch die magischen Eingabegeräte der zweiten Generation dazu bekommen habe, wollte ich mal einen kleinen Erfahrungsaustausch starten.

Magic Keyboard
Das neue Keyboard, also das nun ja auch "Magic" ist, habe ich erstmal skeptisch betrachtet. Wenn man soviele Jahre hervorragend auf dem altgewohnten Alublock mit seinen beiden Batterien getippt hat, dann ist jede neue Tastatur erstmal mit Vorsicht zu geniessen.
Das neue Magic Keyboard liegt etwas flacher vor einem weil der dickere, runde Gnubbel (in dem bei der bisherigen Tastatur die Batterien steckten) oben ja fehlt. Da ist auch nichts mit schräger stellen, keine ausklappbaren Füßchen oder ähnliches. OK Apple. Ich probiere es. Dauerte ca. 2-3 Stunden bis ich wieder fehlerfreie Sätze ohne hinzuschauen tippen konnte. Nun aber bin ich sehr zufrieden. Das Schreibgefühl ist (subjektiv) nochmals schöner und angenehmer geworden. Wie gesagt: aber erst nach einer kleinen Umgewöhnungszeit.

Magic Mouse 2
Bei der Magic Mouse muss ich mich erst grundsätzlich gewöhnen, denn schon die erste Magic Mouse lag jahrelang im Karton. Das Ding ist mir zu flach, die Bedienung war mir immer suspekt. Ich brauche eine dicke Maus mit Scrollrad und hatte mir - ironischerweise - eine Microsoft Sculpture Mouse an den Mac geklemmt. Die läuft immer noch, wenn auch das Scrollrad so langsam an Griffigkeit eingebüsst hat.

Jetzt beim neuen Mac werde ich mich mal mit der neuen Magic Mouse 2 versuchen anzufreunden. Die netten Gimmicks die diese Mäuse beherrschen könnten ja vielleicht doch zu einem Vorteil werden wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat.
Die Microsoft Maus bleibt aber immer einsatzbereit auf dem Fuss des iMacs geparkt. Man weiss ja nie ;)

Trackpad
Hatte ich beim neuen iMac nicht dabei, brauche ich auch nicht. Habe allerdings noch das vom Vorgänger iMac hier. Daher hier keine Erfahrungswerte. Pad ist Pad sage ich da mal frech. Bis auf Batterie-Akku sollte man da wohl keinen Unterschied spüren. Weiss es aber nicht.
UPDATE: Das neue Pad hat Force Touch, also erkennt auch wie stark man drückt. Das habe ich grad erfahren.

Akku vs. Batterie
Einerseits prima, es müssen keine Batteriepackungen mehr auf Lager liegen. Andererseits muss man schauen wie lang kommt man man aus mit einer Ladung. Insbesondere bei der Maus, die ja während des Ladevorgangs nicht benutzt werden kann (warum hat Apple das so gelöst mit der Ladebuchse unten an der Maus?) Sagte ich schon, dass ich meine gute alte Microsoft Maus einsatzbereit unter dem Mac parke? ;)
Es empfiehlt sich also immer, ein Lightning Ladekabel in Reichweite liegen zu haben. Denn erfahrungsgemäss geht diesen Geräten immer dann der Saft aus wenn man sie am dringendsten benötigt. Netterweise hat Apple dem neuen iMac ein USB > Lightning Stecker beigelegt. Das kann ja nun dahin wo bisher die neuen Batteriepackungen gelegen haben.

Ladezustand checken
Musste auch erst nachschauen wo man nachschauen kann wie voll/leer die Akkus der Maus oder Tastatur sind.
Oben auf das Bluetooth Symbol gehen und dann das Gerät anwählen und man erhält die genaue Info wieviel Prozent Ladung noch vorhanden sind.
In den Einstellungen kann man auch auf Bluetooth gehen, erfährt hier aber keine Prozentzahlen sondern nur über eine kleine Batteriegrafik was Stand der Dinge ist.

Ich nehme an, dass sich die magischen Eingabegeräte, wie schon die Vorgänger von alleine melden wenn sie Hunger haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

frizzo

Kaiserapfel
Mitglied seit
13.09.10
Beiträge
1.707
Danke für den kurzen Bericht, ich erlaube mir mal auch meinen Senf dazu abzugeben da ich auch beide Geräte nutze.

3
warum hat Apple das so gelöst mit der Ladebuchse unten an der Maus?
Wo sollte die Ladebuchse denn sonst sein? Dan wäre es ja ein Fauxpas bzgl. Design. Also ich persönlich würde das nicht schön finden wenn vorne, wo normale Kabelgebundene Mäuse das Kabel haben die Ladebuchse hätte. Ausserdem kann man die Maus ultra schnell aufladen... eine Viertel Stunde aufladen sorgt meinesiwssens schon dafür dass man mehrere Stunden damit arbeiten kann... nichtsdestotrotz finde ich sollte man noch früher darauf hingewiesen werden dass sich der Akkustand den letzten 10-15% nähert.

alles in allem finde ich die Geräte überragend, vom Design und auch von der Haptik und Benutzung.

Einzig und allein die fehlende Beleuchtung wie auf dem MacBook finde ich etwas schade aber gut... man kann nicht alles haben, dann würden sich einige wieder beschweren dass der Akku nicht so lange hält :D
 
  • Like
Wertungen: thomas65s

thomas65s

Akerö
Mitglied seit
25.01.13
Beiträge
1.827
Pad ist Pad sage ich da mal frech.
...und Ahnungslos.

Denn zwischen dem alten und dem neuen Trackpad liegen Welten. Ich nutze mittlerweile keine Maus mehr sondern nur noch das neue Trackpad. Es ist ja nicht nur viel größer und aus Glas, es hat auch an jeder Stelle der gesamten Fläche den gleichen Druckpunkt - weil es durch ForceTouch genau genommen gar keinen mehr hat. Das Teil ist ein großartiges Stück Technik.
 
  • Like
Wertungen: ottomane

frizzo

Kaiserapfel
Mitglied seit
13.09.10
Beiträge
1.707
Die Trackpads (auch in den MacBooks) sind ein echtes Alleinstellungsmerkmal bei Apple. Und sie sind verdammt gut.
sehe ich genauso. an keinem anderen Laptop kann man mit dem Trackpad so perfekt arbeiten wie bei einem MacBook!
Da war ich damals mega überrascht als ich mein erstes MacBook Pro ausgepackt hab und das ganze das erste mal benutzt habe!
 
  • Like
Wertungen: thomas65s

XS°XR

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
22.11.18
Beiträge
552
Meiner erster Apple-Rechner war ein MacBook. Da lernte ich das Trackpad kennen und war schnell ziemlich zufrieden damit. Als ich mir dann später meinen iMac gekauft habe brauchte ich nicht lange überlegen, ob ich mir den iMac mit Mouse oder mit Trackpad kaufe. Vor Kurzem habe ich mir dann das neue Trackpad gekauft. Was anderes als ein Trackpad möchte ich gar nicht nutzen. Die Mouse ist bestimmt auch gut, aber ich habe sie nie ausprobiert, weil ich mit dem Trackpad 100% zufrieden bin.
 
  • Like
Wertungen: thomas65s

MACaerer

Gelber Richard
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.379
warum hat Apple das so gelöst mit der Ladebuchse unten an der Maus?
Der Grundsatz eines guten Designs sollte sein: form follow function. Das hat Apple bei der MM II nicht beherzigt, weil die Ladebuchse unter an der Gleitfläche ein ziemlich unpassender Ort ist. Wenn der Akku leer ist dann ist die Maus dadurch nicht brauchbar bis er wieder aufgeladen ist, ein Unding! Bei Magic Keyboard II und Magic TrackPad II hat Apple das wesentlich klüger gelöst, so dass man beide bei Bedarf auch als USB-Tastatur und -TrackPad benutzen kann. Das ist hilfreich wenn man bspw. mit einer der Startoptions-Tasten starten will, was ja bei BlueTooth-Betrieb immer ein wenig knifflig ist.
Das MagicTrackpad II ist übriges deutlich größer als das MT I, es ist flacher, weil die runden Knubbel an der vorderen Stirnseite zur Aufnahme der AA-Batterien fehlen und es passt aufgrund der weißen Gleitfläche designmäßig besser zur Tastatur mit den weißen Tastenkappen. Letzteres ist allerdings nur für Ästheten wichtig und weniger für die Funkion.
 
  • Like
Wertungen: wavelow und saw

wavelow

Roter Eiserapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.428
Der Grundsatz eines guten Designs sollte sein: form follow function. Das hat Apple bei der MM II nicht beherzigt, weil die Ladebuchse unter an der Gleitfläche ein ziemlich unpassender Ort ist.
Ein gänzlich unpassender Ort würde ich schon sagen. Wie man überhaupt auf diese Idee kommen kann verstehe ich nicht.

Maus
Meine MM2 die beim letzten iMac dabei war, fristet eh nur ein trauriges Dasein in der Ecke. Wird nur mal rausgekramt falls macOS neu drauf gespielt wird weil die sich dann komplikationsfreier sofort nutzen lässt. Ansonsten bin ich noch nie ein wirklicher Fan der Magic Mouse gewesen und nutze eine Bluetooth Logitech MX Master 2S. Ein feines Teil auch für Grafikarbeiten und überall wo es auf genaueste Positionierung ankommt (4000 dpi Auflösung). Schwungrad mit Gewicht dran, so reicht ein Stoß und das Rad rollt und rollt und rollt. 3 Devices kann sie bedienen und vor allem: Die Ladebuchse sitzt genau dort wo sie bei einer Maus hingehört: Vorne an der Stirnseite.
Der Akku hält gefühlt ewig aber man eben auch sofort mit Kabel dran weiter arbeiten.

Keyboard
Vom neuen Magic Keyboard bin ich ebenfalls nicht mehr so begeistert wie von meinem alten Voll_Alu Teil in die noch fette AAA Zellen geschoben werden mussten. Das neue Keyboard wirkt (und ist es wohl auch) deutlich einfacher gemacht mit viel Kunststoff.
Viel schlimmer ist, dass sich Buchstaben wie A und S (warum nun die weiss ich nicht) schon nach einem Jahr gar nicht mehr erkennen lassen weil die Beschriftung immer mehr verschwindet. Nicht wirklich Oberklasse.

Auch hier habe ich als Alternative so einige Keyboards probiert. Keine kam aber an das gute Schreibgefühl des Apple Keyboards heran. Bis auf Eine. Ebenfalls von Logitech: Das Bluetooth Keyboard K380. Kann ich bedenkenlos einem Apple User als Alternativtastatur empfehlen. Schreibt sich hervorragend. Noch schöner wäre es wenn die Tasten eckig statt rund wären, es geht aber trotzdem. Man schreibt genauso blind weiter wie auf dem Magic Keyboard. Die Finger müssen sich merkwürdigerweise nicht umgewöhnen. Auch dieses Keyboard kann 3 Devices bedienen. Wenn die Tasten noch beleuchtet wären, wäre das noch der Hammer.

Trackpad habe ich noch ein älteres von Apple. Auch noch so eine echte Aluplatte. Da ich aber Trackpads nicht gern nutze, liegts nur herum und Erfahrungswerte habe ich daher kaum damit.
 

MACaerer

Gelber Richard
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.379
Ich verwende schon seit zwei Jahren die Mathias-Tastatur. Das ist eine Tastatur im Apple-Design mit BlueTooth und einem separaten Ziffernblock, auf den ich Wert gelegt habe. Diese Tastatur hat einen größeren Akku, der bei mir ein ganzes Jahr mit einer Ladung hält. Gleichzeitig ist der Tastenanschlag um einiges strenger als bei der originalen Tastatur, was mir persönlich lieber ist, man vertippt sich damit nicht so leicht.
 
  • Like
Wertungen: wavelow

cobra1OnE

Wiltshire
Mitglied seit
05.01.13
Beiträge
4.255
Ich nutze zu meinen MacBook Pro 15 im Desktop Mode eine Magic Mouse2, Trackpad 2, und Keyboard alles in Space Grey und bin super zufrieden.
 

Hendrik Ruoff

Pfirsichroter Sommerapfel
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.599
Bin jetzt nach knapp nem Jahr auch wieder so weit das ich wieder ein neues MagicKeyboard brauche.... einige Taste sind schon runter... Das MagicTrackPad2 ist Top... Wobei man auch hinzufügen muss das die schwarze Tasten länger gehalten haben als beim gleichen Modell in weiß, das hatte ich nämlich zuvor...
 

Apfel123

Rheinischer Krummstiel
Mitglied seit
24.01.09
Beiträge
385
Mit dem Trackpad konnte ich am iMac nicht arbeiten. Habe mir manchmal richtig die Finger verbiegen müssen.
Mit meiner Logitech MX Master 2 bin ich nun sehr zufrieden. Passt in grau auch optisch ganz gut.
 

alba63

Allington Pepping
Mitglied seit
28.11.07
Beiträge
191
Der thread ist zwar schon etliche Monate alt, aber da ich mir gerade einen iMac und dann dazu das Magic keyboard mit Nummernblock gekauft habe:
Bin erst einmal enttäuscht, weil ich finde, dass die Tasten doch arg klickern. So ein nerviges, helles Klickern, nicht nur beim eigentlichen Tippen, sondern sogar, wenn man die Tasten nur leicht berührt, ohne durchzudrücken. In einem Store - schon eine Weile her - waren die Tasten nach meinem Eindruck relativ ruhig, aber die, die ich jetzt bestellt habe, klickt eher nervig. Wie sind da Eure Erfahrungen: Stört Euch das? Ändert es sich mit der Zeit? Gibt es da eher Serienstreuung?
Zugegeben das magic keyboard in Space Grey ist zwar extrem elegant und stylish aber die Funktion ist mir dann doch wichtiger, für 150 wäre eine ruhige Tastatur schon zu erwarten. Verglichen mit meinem Lenovo X1 Carbon: Da ist die Tastatur a) besser zum Schreiben b) deutlich leister. Aber die gibt es halt nicht einzeln...