1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Ganz ehrlich: Time Machine ist doch blöd!

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von robertmk, 20.11.07.

  1. robertmk

    robertmk Normande

    Dabei seit:
    04.09.07
    Beiträge:
    583
    Nun habe ich auch mal TimeMachine bemüht. Der erste Eindruck: Klasse - super einfach. Aber ein Problem kristallisierte sich dann ganz schnell heraus: 800GB sollen gesichert werden! HA was soll den das?

    Naja die Logik kann ich nicht ganz verstehen? Warum muss man bei TM angeben, welche Ordner nicht gesichert werden?! Warum nicht einfach angeben, welche gesichert werden! Ich zum Beispiel will nur meinen Benutzer Ordner sichern. Das geht so einfach gar nicht! Ich muss alle anderen Ordner ausklammern. Besonders die unischtbaren. Deshalb waren es bei mir auch 800GB - er hat einfach die unsichtbaren Dateien und internen Platten mit eingeschlossen. Anders herum fände ich es besser und auch viel einfacher.

    Wenn ich mir überlege meine Mutter müsste ihr TM Backup selber erstellen, dann würde sie nie ein Backup haben. Warum hat Apple das nicht noch einfach gemacht: z.B. Programme, System, Benutzer einzeln auswählbar und ggf. wenns nicht reicht Ordner zusätzlich hinzufügen.

    So musste ich mal loswerden. Bin mal gespannt, ob es nun klappt....
     
  2. polyesterday

    polyesterday Stechapfel

    Dabei seit:
    22.06.04
    Beiträge:
    157
    Wenn Du einstellen musst welche Ordner Time Machine sichert, kann es eher vorkommen (für den unbedarften User) dass Du einen wichtigen Ordner vergisst. Wenn Du jedoch explizit einstellen musst welche Ordner nicht gesichert werden sollen, kannst Du (bzw. der unbedarfte User) so auch keinen wichtigen Ordner übersehen. ;)

    Find' ich sinnvoll.
     
  3. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Du hast ein Macbook mit einer 800 GB Platte?:oops::oops:
     
  4. Coster

    Coster James Grieve

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    132
    Das ist ja gerade die Idee bei Time Machine! Time Machine richtet sich vorwiegend an all jene die nicht viel oder sogar gar keine Erfahrung mit Datensicherung haben oder eben einfach zu bequem sind sich darum zu kümmern. Und was liegt näher als zuerst einmal eine komplette Grundsicherung durchzuführen - und richtigerweise genau mit ALLEN!! Dateien - auch den Versteckten. Denn nur so hab ich ja nach einem Crash die Möglichkeit dass komplette System sehr einfach wiederherzustellen.

    So wie Du deine Situation beschreibst eignet sich da eher ein konventionelles Backup-System wie z. B. "Backup" von Apple selbst. Damit hab ich bisher gearbeitet und funktioniert genau so wie Du es nach deiner Beschreibung gerne hättest!

    Grüße

    Coster
     
  5. wolfsbein

    wolfsbein Jerseymac

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    448
    Grundsaetzlich gebe ich polyesterday Recht. Aber es sollte die _Option_ geben es anders herum zu machen. Vor allem bei stationaeren Macs sind die internen Platten so gross, dass eine Komplett- und fortlaufende Sicherung nicht moeglich ist.
     
  6. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Apple sollte eine Einstellung integrieren, ähnlich der Firewall-Einstellung, mit der man auswählen kann ob die gewählten Ordner gesichert oder eben nicht gesichert werden sollen. :)
     
  7. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Diese Frage stelle ich mir auch grade: Falls 80GB gemeint waren.. das ist nicht viel. Es ist eben ein Vollbackup MIT Versionierung. Das braucht Platz..
     
  8. robertmk

    robertmk Normande

    Dabei seit:
    04.09.07
    Beiträge:
    583
    Nein mein MB hat keine 800GB :-D Habe hier noch einen MacPro.

    OK vielleicht habt ihr Recht. Der unbedachte User braucht einfach nur TM einschalten und es wird alles gesichert. Kann ich verstehen.

    Ich habe noch nie ALLES gesichert. Ich verstehe unter Backup immer, dass ich wichtige Daten (nicht reproduzierbare Daten) sichere. Alles andere nicht. System kann ich schnell wieder von der DVD installieren. Das System nimmt doch viel zu viel Platz weg.

    Wenn das TM Backup bootfähig wäre, ist ein System Backu sinnvoll, aber so?! Da denke ich wohl anderes als Apple ;)

    P.S. Nachdem ich nun alles außer Benutzer ausgeklammert habe sind es nur noch 80GB!
     
  9. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Du kannst beim Installieren von Leo auswählen, ob du von einem TM-Backup wiederherstellen willst.
     
  10. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    warum nicht?
     
  11. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Das Konzept von TimeMachine ist es in der für den User simpelsten Variante alles zu sichern. Diesem Konzept nach ist Apple sehr erfolgreich. Backup Platte anstecken, TimeMachine fragt ob man es verwenden will, Ja sagen, fertig. There is no step three! Das kann jeder bedienen, und genau so soll es sein!

    Natürlich ist es am wichtigsten seine Daten zu sichern, Du kannst aber auch mit der Installation von System und Applikationen, deren Update, Registrierungen, Aktivierungen, Seriennummern und so weiter mehrere Tage bis Wochen vergeigen. Außer Deine Installationen beschränken sich auf System und iLife, aber selbst dann gibts noch einen Stoß Updates zu machen nach einer Installation.

    Ich kann mir die Ausfallszeit nicht leisten die ich bräuchte um mein System komplett so wie es ist von Null weg zu installieren. Trotz ausführlicher Dokumentation (die normalerweise niemand besitzt) dessen was ich wann wie und warum installiert habe würde es mich viele Tage kosten wieder in einen auch nur Ansatzweise brauchbaren Zustand zu gelangen. (Mein Mac würde alleine mehrere Tage compilen…) Es ist also durchaus sinnvoll auch sein System zu sichern. Auch die paar GB kommts im Vergleich zu den Benutzerdaten vom Verhältnis wirklich nicht an, sehr wohl aber in Betracht des Arbeitsaufwandes.

    Es gab ein wunderschönes Märchen namens "Tao of Backup" im Internet welches ich jetzt nach maßgabe der mir zur Verfügung stehenden Zeit leider nicht schnell genug finde. War zwar genaugenommen eine Werbung für eine (alte) Backupsoftware (irgendeiner Platform) hat aber viele Ideen hinter Backups und Konzepte zur Umsetzung sehr schön, spielerisch und doch korrekt erklärt.
    Gruß Pepi

    PS: Dank' an chamber fürs Raussuchen des Links in #15.
     
    #11 pepi, 20.11.07
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.07
  12. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    TimeMachine ist für mich die bemerkenswerteste und wichtigste Neuerung in Leopard. Ich habe mich in den letzten Jahren mit vielen Backup-Lösungen herumgeschlagen (SuperDuper, CCC, iBackup usw.) und keine einzige ist so einfach, so komfortabel, so sicher wie TimeMachine. Da ist Apple wirklich ein dolles Ding gelungen, das auch nicht so halbfertig daherkommt, wie manch Anderes in Leo.

    H.
     
  13. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Dann lösch mal ein paar Songs aus iTunes und ein paar Emails und versuche, die wiederherzustellen. :oops:
     
  14. FrankR

    FrankR Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.137
    TimeMachine ist sicher für den unbedarften Nutzer ganz nett.

    Denke aber nicht, dass es Lösungen wie SuperDuper/CCC ersetzt. Mit SD/CCC habe ich einen kompletten Clone meiner Disk - raucht mein Mac/die Originalplatte ab - boote ich einfach auf einem anderem Mac und weiter geht's.

    Ich nutze jetzt sowohl TM, aber auch wöchentliche Komplettbackups mittels SuperDuper.

    Ich arbeite auch viel mit Parallels und mehreren virtuellen Systemen, da nützt mir TM nicht besonders viel.

    Für Rechner von Nutzern ohne große Ambitionen, die einfach nur Internet+Mail+Fotos etc. bearbeiten wollen und sich überhaupt nicht um solche Sachen wie Backups kümmern wollen, finde ich es aber absolut ideal.
     
  15. chamber

    chamber Boskop

    Dabei seit:
    19.01.07
    Beiträge:
    204
    Dieses hier?

    http://www.taobackup.com/
     
  16. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    chamber,
    genau den meinte ich, herzlichen Dank fürs raussuchen. Ich habe den Link in meinem Posting entsprechend eingefügt.
    Gruß Pepi
     
  17. chamber

    chamber Boskop

    Dabei seit:
    19.01.07
    Beiträge:
    204
    Kein Problem, war in meinen Favoriten :)
     
  18. wolfsbein

    wolfsbein Jerseymac

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    448
    Weil nicht jeder Terrabyte-Festplatten rumstehen hat. Und im professionellen Bereich wuerde ich TM nicht einsetzen.
     
  19. schatzspatz

    schatzspatz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    265
    Zwischenfrage um nicht einen neues Thema zu erstellen:

    Kann ich Timemachine auch weitere Ordner / Laufwerke zuordnen, die er sichern soll. Also quasi eine angeschlossene externen Platte? Oder geht das nicht, da sie nicht immer angeschlossen ist und somit sich das TM-Backup ständig ändern würde und erneuert werden müsste?!!

    Danke
     
  20. polyesterday

    polyesterday Stechapfel

    Dabei seit:
    22.06.04
    Beiträge:
    157
    So wie ich das gesehen habe, sichert Time Machine automatisch auch die angeschlossenen Platten.
     

Diese Seite empfehlen