1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

G5 & 500GB-IBM-HD - Problem

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von RoG5, 07.03.06.

  1. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Hallo!

    Mein SP G5 600MHz FSB PowerMac hat als Speichererweiterung eine 500GB-IBM-HD erhalten. Bisher werkelt da ausserdem noch zuverlässig eine 250GB-IBM-HD. Die nagelneue 500er Platte machte Probleme: sie liess die Maschine jedes Mal, nachdem die Platte im Ruhezustand gewesen war, abstürzen.
    Platte zurückgebracht zur Reparatur.
    Platte gestern zurück von der Rep., Problem besteht weiter.
    Kriege nun neue 500GB-Platte im Austausch gratis.

    Meine Frage: Habt ihr ähnliche Erlebnisse mit G5s oder ist das ein 500GB-Problem oder...?

    Danke für eure Posts, auch Bestätigungen, dass der Einbau erfolgreich sein kann, woran ich langsam zu zweifeln beginne.

    Gruss RoG5
     
  2. weebee

    weebee Gast

    Guck mal auf Xlr8yourmac.com. Das gibt's einige Aussagen, dass der G5-Controller Probleme mit den neuen SATAII-Platten haben. Die Probleme scheinen wohl auch externe Controller zu haben, sodass man nur probieren oder eine SATA-I-Platte nutzen kann.
     
  3. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Hallo weebee!

    Vorab besten Dank für den Hinweis. Mir scheinen die Angaben nicht so eindeutig wie du es beschreibst, aber ein Verdacht liegt da schon nahe.
    Das Ganze ist unerfreulich erfreulich - es ist ein 500GB-SATAII-Modell (die 250GB ist noch SATA-I) und ich habe schon mit allen erdenklichen Mitteln daran herumgeschraubt. Stunden sind draufgegangen! Wenn dem so wäre, dass einige (zahlreiche?) von Apples PM G5 mit den SATAII-Platten auf Kriegsfuss stehen - bisher scheinen die grossen von Seagate, Hitachi-IBM und WD betroffen zu sein - dann wäre da Handlungsbedarf bei Apple, aber subito! Oder wie hört sich das an, wenn ich nach all den Telefonaten bei meinem Verkäufer anrufe und ihm sage: "Ich möchte nun doch kein neues Drive, könnten Sie mir im Austausch bitte ein altes zustellen, weil mein Apple G5 die neuen nicht mag?"
    Ich warte noch das neue Drive ab, wenn das nichts bringt, gibts Saures für Apple. Das kann ja wohl nicht sein!

    Gruss RoG5
     
  4. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Stand der Dinge:

    Die zweite neue Platte verhält sich gleich wie die erste neue :mad:. Bei Apple :innocent: wollten sie bislang nichts davon gehört haben und boten mir einen Motherbordwechsel für ein Schweinegeld an. Da bleibt mir wohl nur der Biss in den sauren Apfel (Apple) und der Kauf einer SATA-I 400er Platte, sofern ich denn noch eine erstehen kann :-[.
    Frage am Rande: wer hat kürzlich Erfahrungen mit Sonnets PCI-Controllern und SATA-II-Platten (IBM wäre ganz interessant) gemacht? Ich habe gelesen, sie hätten's nun im Griff, aber ich mag's gar nicht so recht glauben.

    Gruss und besten Dank für eure Rückmeldungen RoG5
     
  5. weebee

    weebee Gast

    Lag ich also richtig mit der Vermutung, dass Du 'ne SATA-II-Platte einbauen wolltest. Soweit ich das verstanden habe, wurde der SATA-"Standard" von einigen Herstellern erweitert und genau diese Erweiterung (SSC) macht Probleme. Die Probleme gibts wohl auch in der PC-Welt mit den VIA-Chipsätzen. Auf Anfrage soll es von Seagate ein Windows-Tool geben, mit dem man diesen Modus für deren Platten abschalten kann; dann soll die Platte auch im Mac laufen. Ich habe allerdings weder Lust rumzubasteln, noch einen SATA-PC zur Verfügung, noch Vertrauen in solch eine Lösung. Deshalb überlege ich auch noch.

    Anscheinend ist das ganze Thema noch zu aktuell, man findet noch nicht so viele Meinungen dazu. Irgendwie scheint sich aber die Geschichte zu wiederholen: Die IDE-Controller der ersten B&W-Macs hatten ja auch Probleme bei neueren Platten und bei Zusatzplatten.

    Übrigens auch zu den Controllern findet man keine Angaben, nicht mal von den Herstellern (Sonnet, Seritek).

    Zu IBM kann ich nichts sagen; man hört so dann und wann noch was über ausgefallene Platten, aber wie die wirklich statistisch dastehen weiß wohl keiner. Vielleicht sollte man Platten kaufen, deren Hersteller sich über deren Qualität sicher sind – also laaange Garantiezeiten geben. Das schafft doch am meisten Vertrauen.
     
  6. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Hallo weebee!

    Du lagst absolut richtig. Leider ist die Sache wirklich zu aktuell. Apple und die Firmen in CH wollen wie von nichts gehört haben, was ich fast nicht glauben kann. Wie dem auch sei, das könnte bald einmal für viele Nutzer von Bedeutung werden, spätestens dann, wenn die SATA-I-Platten einfach vom Markt verschwunden sind.
    Ich bin genauso wie du am Suchen in verschiedensten Foren und auf allen erdenklichen Herstellerseiten, aber wirklich griffige News sind nicht aufzutreiben. Ich bin daher recht ratlos, weil ich die 500er-Platte eigentlich gerne verwenden würde. 'ne 400er wäre auch ok, aber der Platz im Gehäuse ist beschränkt... Ich habe deshalb vorhin nach einer externen SATA Variante Ausschau gehalten und Thecus (N2050) stellt ein spannendes Produkt her, das offenbar (ähnlich LaCie) auch eine PCI-Karte beinhaltet. Der Preis ist verlockend - gleich teuer wie Sonnets PCI 4+4-Controller - aber ob die Karte im Mac läuft, ist aus den Angaben nicht ganz schlüssig zu entnehmen - USB2 interessiert mich nicht, da kann ich grad ein FW800-Gehäuse nehmen; zudem war das auch nicht mein Plan, da ich schon eine 250GB-LaCie Tripple zuhause habe. Leider schreiben die in der Rubrik Downloads bei Thecus, dass die 500er Hitachi bei den Tests "failed" - das Resultat stammt allerdings aus dem November 2005, die müssten meiner Meinung nach mittlerweile nachgebessert haben. Dennoch trübt das das Ganze. Ich habe trotzdem 'mal eine Anfrage gestartet, evtl. geht's doch, dann wär's eine überlegenswerte Alternative.

    Noch warte ich uf den "Silberschweif" am Horizont - in den nächsten Tagen muss es sich entscheiden!

    Gute Nacht an alle RoG5
     
  7. weebee

    weebee Gast

    Halte uns auf dem Laufenden.
     
  8. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Werd' ich machen.
     
  9. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Hallo!

    Bin gerade über diesen Thread gestolpert: http://www.macuser.de/forum/archive/index.php/t-138966.html
    SATA II und SSC scheinen für G5 echt problematisch zu sein. Ob's Apple realisiert hat? Eigentlich müssten die dazu etwas veröffentlichen, mindestens ein Infoschreiben oder so. Das dürfte einige frustrierte G5-Besitzer regnen. Ich suche weiter.

    Gruss RoG5
     
  10. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    So, ich glaube, die Sache wird langsam greifbar: Hitachi bietet hier: http://www.hitachigst.com/hdd/support/download.htm#Installation ein Feature Tool (v2.00) an, mit dem so ziemlich alle Einstellungen an den Drives vorgenommen werden können. So lässt sich auch SSC ausschalten und der Durchsatz auf 1,5Gb limitieren. Leider bin ich noch nicht dahinter gekommen, ob sich die Sache auch direkt auf dem Mac nutzen lässt. Die Downloads für "other systems" sehen inhaltsmässig für mich mit meinen Kenntnissen nicht gerade Mac-freundlich aus. Vielleicht weiss einer von euch da besser Bescheid (weebee?). Via Windows/DOS erscheint mir die Angelegenheit hingegen mit Unterstützung des ebenfalls zum Download angebotenen User Guides durchaus machbar. Werde bei Gelegenheit das Drive mal in eine Dose stecken und versuchen, die Settings anzupassen. Wenn das klappen würde...

    So, ich muss ins Bett, wünsche euch ein erholsame Nacht.

    RoG5
     
  11. weebee

    weebee Gast

    Das funktioniert nur für Wintel-Maschinen, also dasselbe Problem wie bei Seagate. Andererseits zeigt das Vorhandesein der Tools, dass diese Platten wohl auch das Problem haben. Naja, IBM ist eh nicht so mein Fall. Dann bleibt als einziger Hersteller von dem man nichts negatives gehört hat, wohl nur noch Maxtor.
     
  12. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Ich habe eine Samsung S-ATA II 250 GB im PowerMac. Läuft ohne Probleme.
     
  13. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Hallo Anindo!
    Das hängt eben von den von Apple verbauten Controllern ab. Es kann gut sein, dass du bereits einen verbaut hast, der die neuen Standarts unterstützt. Wie alt ist denn deine Maschine? Meiner stammt aus dem November 2004.

    Gruss RoG5
     
  14. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Hallo!

    Um es vorweg zu nehmen: alle erdenklichen Einstellungen via Wintel an der 500GB Hitachi-HD versucht - der G5 verschluckt sich nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand weiterhin stoisch, so dass nur der harte Neustart bleibt :mad: .
    Zur Erinnerung: die T7K250 (ebenfalls Hitachi) läuft in beiden Slots ohne Murren. Die Maschine lässt sich kommentarlos zum Schlafen schicken, wacht auch nach Stunden auf - eben wie ich's vom Mac kenne. Von wegen defekter Controller...
    Es ist zum .......!
    Ich will doch nur etwas mehr zuverlässigen Speicherplatz u.a. für Elgato-Aufnahmen, mehr ist gar nicht gefragt, sonst hätte ich eine 150 GB Raptor gekauft (und evtl. denselben Ärger erlebt?!).

    Gruss RoG5
     
  15. oberlehrer

    oberlehrer Ontario

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    342
    Ich denke, nicht Apple hat den Chipsatz des G5 realisiert, sondern das war vermutlich IBM, denn von IBM stammen auch die Prozessoren und der Chipsatz für die anderen G5s. Apple hat, wenn überhaupt, vielleicht am Pflichtenheft mitgeschrieben oder eine Preisgrenze festgelegt. Also meine Schätzung: Geplant, entwickelt und realisiert von IBM.

    Zum Sata-Problem: Als Alternative bleibt natürlich ein externes Firewire-Gehäuse. Wenn es von SATA auf Firewire-800 geht, dürfte diese Lösung auch noch halbwegs flott bleiben.

    Und zu Apple: Ein Hinweis auf einen Austausch der Hauptplatine ist schon etwas frech. Aber vielleicht hat der Mensch vom Kundendienst halt wirklich keine Ahnung. Dennoch sollte Apple - wie bei anderen Umbauten auch - eine Kompatibilitätsliste pflegen. Dann könnte der Betroffene (ich habe den gleichen Mac) nachsehen, welche Platte(n) funktionieren. Irgendwann braucht mein Mac (wenn er solange hält) auch mal eine größere Platte, und dann werde ich auch dumm dastehen.

    Nachtrag: DSP (http://www.dsp-memory.de) bietet Platten explizit als "G5-kompatibel" an (tatsächlich schreiben die "G5 kompatibel", was aber Quatsch ist wegen Deppenleerzeichen).
     
  16. weebee

    weebee Gast

    Bei XLR8yourmac.com findet sich zur 7k500 folgender Hinweis: "Ever since I replaced my stock Maxtor250 with the Hitachi, the computer will not go to sleep by itself. If I select sleep from the apple menu it will, but I have the energy saver set to kick in after and hour of inactivity, and nothing. The monitor will shut off, but the computer keeps humming along."

    Das ist dem Problem von RoG5 ja sehr ähnlich. Vielleicht hat DSP nicht nur ein Problem mit dem Deppenleerzeichen?
     
  17. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    ich auch - eine Samsung SP2504C, 250GB 7200, 8 MB Cache, NCQ S-ATA II. Läuft tadellos in meinem Dual Core G5 (Baujahr 12/2005). Ich schätze mal, das liegt eher an manchen Platten, als an dem SATA Controller. Die Platte ist übrigens auch schön leise .... eine Samsung eben!

    Gruss
    Andreas
     
  18. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Hallo!

    Offenbar haben laut SeriTek alle neueren iBM-Platten das SSC ausgeschaltet. Warum die 500er Platte nicht tut, ist rätselhaft. Auf jeden Fall scheinen die 500er in G5 mit SeriTek-Karten zu laufen, ob sie allerdings schlafen und wieder aufwachen, kann ich nicht sagen, da ich dazu keine Infos gefunden habe. Ebenso wenig, obs im SP G5 1,8 GHz 600 FSB funzt oder nicht. Ich werde mal versuchen, testeshalber an so eine Controllerkarte ranzukommen, dann werden wir ja sehen.
    BTW: Nähme mich schon wunder, wie DSP die Platten G5-kompatibel macht und ob die das auf allen G5 getestet haben.
    Noch zum XLR8-Zitat von weebee: meiner geht sowohl forciert als auch von sich aus nach der eingestellten Zeit schlafen, aufwachen tut er auch, aber anschliessend hängt er sich auf bzw. kommt nach einigen Minuten wieder, um sich nach wenigen Momenten erneut aufzuhängen und so weiter...

    Tja, danke für eurer Mitdenken. Ich bin um jeden Hinweis dankbar und liefere natürlich weiterhin meine News.

    Gruss und gute Nacht RoG5
     
  19. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Hallo!

    Ich habe heute eine SeriTek-Karte testeshalber erstehen können. Im G5 eingebaut wurde die Karte sofort erkannt. Das Phänomen jedoch bleibt das gleiche wie bisher beschrieben. Ich konnte problemlos auf der Karte booten, aber Aufwachen und die Arbeit erneut aufnehmen ist nicht realisierbar :-[ .
    Misstrauisch habe ich nun die Original-SATA-I-Platte (80 GB Seagate 7.7200) wieder eingebaut und die Maschine läuft problemlos. Mir kommt nicht anderes mehr in den Sinn als diese 500er IBM-Festplatte, die sich aus mir nicht erklärlichen Gründen nicht mit diesem G5 verträgt.
    Letzte Frage: gibt es irgendwo tief unten in der Platine oder was weiss ich wo noch Firmware(s), die einem Update unterzogen werden könnte(n) und allenfalls den Schlüssel zu diesem Problem dastellte(n)? Die bekannten von Apple habe ich alle gemacht, auf die zielt meine Frage nicht. Ich denke mehr so an etwas bios-Ähnliches oder liege ich da völlig daneben? Wenn ja, wo könnte ich sowas erfahren bzw. erstehen?

    Danke für eure Hilfe und Gruss RoG5
     
  20. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Hi
    Ich sitze hier an einem G5 Single Ende 2004 eines Kunden.
    Eingebaut ist eine Samsung 120er SATA
    und eine 300 Maxtor SATA ll mit 16MB Cache,
    läuft Problemlos mit dieser Konstellation.
    Den Rechner habe ich hier, weil immer Kernel-Paniks auftraten.
    Bin mir nicht sicher ob es an der Kombination der Platten davor lag,
    (es war eine Original Apple-Seagate 80er drin)
    denke aber es lag an einem Lüfter der stillstand und zwar der, der die Platten
    kühlen sollte, also der vor den Platten.
    Der Rechner wird nun 24 Stunden laufen, mal sehen, dann kommt die alte Platte wieder rein.

    Die Firmware Updates hast du gemacht?
    Alle beide. auch das 1.1?
    http://www.apple.com/support/downloads/powermacg5late2004systemfirmwareupdateformacosx1039.html
    http://www.apple.com/support/downloads/powermacg5late2004firmwareupdatev11.html

    Das 2. ist auch wegen dem Aufwachen.
     

Diese Seite empfehlen