1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

funktionsweise timemachine?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von iced, 14.01.09.

  1. iced

    iced Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    04.11.08
    Beiträge:
    322
    hallo,

    ich hab in meinem mb eine interne 500gb hd + eine 500gb externe die ich für timemachine nutzen möchte.
    die externe hd möchte ich aber nur ab und zu anstöpseln.

    meine frage:

    - macht timemachine sobald die hd angestöpselt ist backupaufgaben und kann ich sie auch wärend dessen auswerfen und beim nächsten mal anstöpseln wird dort weitergemacht?

    - wenn sich nur wenige daten ändern ist timemeachine flott?
     
  2. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    timemachine ist flott.
    zudem funktioniert auch das auswerfen usw ohne probleme. deshalb ists ja timemachine. weil man nicht an feste backupzeiten gebunden ist.

    ansonsten empfehle ich dir hier im forum mal zu suchen, es gibt sehr sehr viele beitraege (unter anderem zur funktionsweise).

    gruß,
    der M
     
  3. iPiet

    iPiet Raisin Rouge

    Dabei seit:
    07.04.08
    Beiträge:
    1.179
    Da sollte man widersprechen. Auch wenn sich nur wenige Dateien bzw. Daten ändern, so kann TimeMachine (TM) trotzdem sehr lange für ein Backup benötigen.

    TM speichert nämlich nicht die Veränderungen an einer Datei, sondern die komplette veränderte Datei. Wenn Du z.B. bei größeren Filmdateien in iTunes eine Information änderst, so wird die komplette Datei nochmal gesichert.

    Mir ist dies letztens bei meiner Simpsons-Sammlung passiert. Ich habe lediglich den Interpretennamen hinzugefügt (zugegeben es waren viele Dateien aber nur sehr kleine Änderungen) und schwupps schaufelte TM 25 GB an Dateien rüber - und das dauert bei USB 2.0 entsprechend lange.
     
  4. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
    Der Vollständigkeit halber sollte man noch hinzufügen, dass die Festplatte auf jeden Fall sicher entfernt werden sollte (entweder vom Desktop auf Papierkorb ziehen, in der Finder Seitenleiste oder über das Kontextmenü)!

    (Nichtsdestotrotz hatte ich letztens keine Möglichkeit dies zu tun und trotzdem wurde die Sicherung problemlos fortgeführt - empfehlenswert ist dies allerdings auf keinen Fall.)
     
  5. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich möchte auch beeispruchen, daß TimeMachine flott wäre. Ganz im Gegentum.
    Gruß Pepi
     
  6. Dingle

    Dingle Golden Delicious

    Dabei seit:
    08.10.08
    Beiträge:
    6
    Was denn nun? Kann mal jemand korrekt sagen wie TimeMachine die Libarys (z.B. iTunes,iPhoto) speichert? Die komlette Libary neu oder nur die geänderten Musikstücke, Photos? Die einen sagen so, die anderen so. Also bitte mal Klartext.
    Danke
     
  7. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Es werden die Daten gesichert, die verändert wurden. Und TM ist ist so schnell wie es die ext. Festplatte bzw. dessen Anschluss erlaubt. FW 800 ist schneller als USB 2.0 uswusw....
     
  8. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.477
    Hopp hopp fehlte noch in Deiner Forderung. o_O
    Mit den Suchbegriffen "Timemachine Funktion" findet man z. B. das hier.
     
  9. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Klartext: es werden nur geänderte/neue Photos oder Musikstücke übetragen.

    Worauf dich die anderen aufmerksam machen wollten: wenn du ein kleines Detail (wie z.B. Spotlight-Kommentare, oder andere Attribute) änderst, dann schreibt TM die gesamte Datei neu. Wenn das dann bei jedem gespeicherten Lied geschieht (z.B. mittels Automator), dann werden eben alle Lieder neu geschrieben.
    Ein sehr gebräuchliches Beispiel sind auch TrueCrypt Conatiner: Angenommen dein Image ist 10 GB groß und du änderst ein Dokument mit 2 MB. Dann werden die gesamten 10 GB neu geschrieben.

    Um auf deine eigentliche Frage zurückzukommen: Sofern kein Container, ist die Änderung weniger Dateien genau so schnell, wie es deine Hardware erlaubt. Die Zeit, die TM zum Erkennen der geänderten Dateien benötigt ich die selbe wie bei anderen mir geläufigen Backup-Lösungen.

    Ausserdem: warum probierst du es nicht selber aus? Mal so im Klartext...
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    TimeMachine hängt auch sehr stark von der CPU ab und der HD von der gelesen wird! Auf PPC Systemen ist TimeMachine in Realität völlig unbrachbar, da es dort (künstlich) runtergebremst wird.

    Bei externen Speichermedien is übrigens auch FireWire 400 bereits schneller als USB 2.0. Abgesehen davon gibt es kaum Festplatten die eine FW400 Schnittstelle wirklich saturieren können.
    Gruß Pepi
     
  11. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.477
    Das würde ich doch in Frage stellen.
     
  12. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Wow, das ist eine Feststellung. Die Performance von Software ist also u.a. abhängig von der Hardware.
    Was heisst künstlich runtergebremst? Künstlich? Wodurch?
     
  13. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich hätte wohl das künstlich nicht nur in Klammer schreiben sollen, sondern auch noch durchstreichen um Missverständnissen vorzubeugen. Ich habe keinen Beweis dafür, daß Apple TimeMachine auf PPC Systemen vorsätzlich in der Ausführungsgeschwindigkeit drosselt.

    TimeMachine ist aber in Realität auf einem PPC System tatsächlich nicht zumutbar. Auf einem PowerBook G4 1.5GHz beispielsweise herrscht Volllast sobald TimeMachine beginnt zu denken. Das inkrementelle Backup eines Home Directories mit ca. 70GB Daten dauert mehrere Stunden. Alleine die Vorbereitungsphase, wo nur die Dateien gezählt werden dauert schon deutlich länger als das Standard Backupintervall von einer Stunde.
    Währenddessen ist das System quasi unebdienbar, da es unter Volllast steht, auch wenn der Benutzer währenddessen nichts tut und keine Applikationen offen hat. Auf G5s sieht das ganze etwas besser aus.

    Die Last und Zeit die auf einem PPC Gerät benötigt wird steht jedoch in keine Verhältnis zur selben Aufgabe bei einem intel Rechner. Natürlich haben diese inzwischen deutlich mehr Rechenleistung, TimeMachine ist dort jedoch überproportional und auffällig viel schneller.

    Und bevor wieder jemand begeistert ist über meine Feststellungen möchte ich ergänzen, daß ich diese Sachen selbst ausprobiert habe. Sowohl mit lokalen Festplatten als auch mit TimeMachine Server auf Xserves mit FiberChannel RAID und Gigabit Ethernet. Sowohl Dual G5 als auch Quad und 8-fach intel Xserves. Ich darf also davon ausgehen, daß der Server über ausreichend Performance verfügt.

    Die selbe Aufgabe wird von rsync auf der selben Machine sehr deutlich schneller erledigt.
    Gruß Pepi
     
  14. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.477
    Mit meinem Powerbook G4 1,67 Ghz ist TimeMachine überhaupt nicht so ressourcenfressend wie von Dir beschrieben und bei etwa 100 GB belegtem Festplattenplatz dauert es auch bei weitem nicht so lange. Hast Du verschlüsselte Bereiche?
     
  15. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die gesamte Datenmenge auf dem PowerBook G4 sind etwa 120GB. Verschlüsselte Dateien gibt es natürlich, aber keine die sich ändern falls Du auf Sachen wie große verschlüsselte Dateien wie zB. .dmg Files anspielst.
    Gruß Pepi
     
  16. GuitarCrack

    GuitarCrack Allington Pepping

    Dabei seit:
    21.02.07
    Beiträge:
    192
    Nochmal eine Verständnisfrage für langsame Pfälzer wie mich:

    Wenn ich Time Machine nutze und beispielsweise Filme vom Online TV Recorder lade. Diese schneide ich dann, speichere sie und lösche die ursprüngliche Datei. Sollte ich wohl während des Downloads (der Stunden dauert -> DSL light) und des Schneidens die Externe Festplatte abgekoppelt lassen, da Time Machine ansonsten sowohl von der temporären, als auch der ungeschnittenen Datei evtl. ungewollte Kopien anfertigt?

    Mein Macbook hat eine 80GB-Platte. Klar, das erste Backup wird dann eben diese 80GB betragen, ansonsten doch aber eher marginal in der Speicherbelegung ausfallen? Dürften 200GB als TM-Partition reichen? Man muss dazu sagen, dass ich einiges an Musik habe, was egtl. in der Eigenschaft nicht mehr geändert werden wird. Musik beansprucht auch den meisten Speicherplatz auf meiner Festplatte.
     
  17. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Die 80 GB werden aber beim ersten Backup nur dann beansprucht, wenn du wirklich 80 GB auf der HD hast.
    Wenn der Großteil Musik ist (und nicht geändert) wird, dann kommst du mit 200 GB schon sehr weit, wobei es auch immer von dem Backup-Intervall abhängt.

    Ob temporäre Dateien (wie laufende Downloads) gesichert werden weiss ich nicht, würde ich aber eher verneinen.

    PS: Du kannst auch das Backup jederzeit manuell abberchen/starten, ohne dass der weitere Zeitablauf beeinflusst wird.
     
    GuitarCrack gefällt das.
  18. GuitarCrack

    GuitarCrack Allington Pepping

    Dabei seit:
    21.02.07
    Beiträge:
    192
    Hi awk, danke für dein Feedback.
    Mir geht es vor allem darum, dass ich mir nicht 2010 schon wieder ne neue Festplatte kaufen muss (Azubi => finanzielle Belastung). Ich will mit dem Teil schon wirklich ne Weile arbeiten können.

    Derzeit bin ich dabei, vorsorglich alle Musikdateien, die nicht eindeutig benannt sind usw zu berichtigen, dass das dann alles durch ist bis die Platte und Leopard kommen.
     
  19. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Sobald die HD voll ist, werden ältere Backups gelöscht. Du hast also immer ein aktuelles Backup, nur dann eben nicht soviele ältere Backups, das ist alles.
     
  20. GuitarCrack

    GuitarCrack Allington Pepping

    Dabei seit:
    21.02.07
    Beiträge:
    192
    OK, danke nochmals.

    Letzte Frage: Kann ich die TM-Partition nachträglich vergrößern?
     

Diese Seite empfehlen