1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Freenet Vertrag kündigen/zurücktreten, da keine Leistung erbracht wird?

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von Kassian, 29.08.08.

  1. Kassian

    Kassian Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    776
    Hallo,

    meine Mutter hat sich ein Büro eingerichtet, da sie nicht zur Telekom wollte hat sie sich umgehört und Freenet war einer der günstigsten Anbieter.

    Sie hatte dort wohlgemerkt keinen Vertrag mit der Telekom, da es leere Mietsräume waren und sie dort nur "eingezogen" ist, dennoch gehört die letzte Meile ja der Telekom, also müssen diese auch wenn man zu anderen Anbietern will diesen den Anschluss freigeben bzw. übergeben.

    Also hat sie lange bevor sie das Büro beziehen wollte bei Freenet angerufen, alles kein Problem meinte man, sie machen einen Vertrag, das geht dann sehr schnell und sie muss nur etwas warten bis die Telekom Freenet den Anschluss übergibt bzw. freigibt.

    Das war weit vor dem 04.08.08, so dann immer wieder gefragt wann der Anschluss den verfügbar wäre, bis dato kann ihr Freenet diese Aussage nicht beantworten, da die Telekom offenbar die Leitung immer noch nicht freigibt und somit Freenet auch keine Leistungen erbringen kann, selbst wenn sie wollten.

    Nun hat sie mit der Servicehotline von Freenet gesprochen, der Mitarbeiter meinte zu ihr sie soll einfach eine E-Mail zu Freenet schicken das sie vom Vertrag zurücktritt.

    Das witzige hieran ist folgendes: die Telekom bot ihr an wenn sie den Vertrag bei ihnen machen würde bekommt sie 100 Euro und hat den Anschluss allerspätestens in 6 Tagen.

    Meine Mutter ist beruflich darauf angewiesen (arbeitet in der Versicherungsbranche) das sie endlich über Telefon etc. verfügt, sie zahlt jetzt seit einigen Wochen Miete in einem Büro das voll eingerichtet ist und man lässt sie derart in der Luft hängen.

    Es wird also darauf hinauslaufen das sie doch zur Telekom geht, weil die ihr als einzige ein Datum wann Telefon etc. gehen würden nennen konnten.

    Das ganze ist also eher eine Schuld der Telekom wenn ich das richtig sehe als von Freenet, das ändert aber nichts daran das sie JETZT endlich über Telefon verfügen muss und keiner bei Freenet eine adäquate Auskunft geben kann.

    Sie kann ja immer noch alles mit dem Handy erledigen, kostet ja fast gar nichts, es ist schlichtweg zum weinen. :-c

    Das die Telekom derartiges verzögert kann man ja öfters lesen, aber es selbst zu erleben ist mehr als unschön. Ich nehme nicht an das man sich irgendwo hierüber beschweren kann?

    Im Grunde will sie ja nicht zur Telekom (kostet ja dort mehr), aber hat wohl keine Wahl weil sie endlich richtig arbeiten muss.

    Und natürlich habe ich die große Ehre das für sie wie sie so schön sagte "schnell zu erledigen" und soll wie der Freenet Mitarbeiter meinte eine Kündigung per E-Mail reinschicken (was ich persönlich für Unsinn halte). Da hat man endlich mal Urlaub und darf sich mit so etwas beschäftigen. :mad:


    Hier nun einige Fragen:

    1) das zurücktreten vom Vertrag per E-Mail ist doch ein Witz, wenn dann müsste sie doch per Einschreiben mit Rückschein kündigen damit sie bei Problemen etwas in der Hand hätte.

    2) wie muss ich es konkret schreiben bzw. was genau muss ich als Begründung angeben das es keine Probleme für sie gibt

    3) spielt es einen Unterschied ob man vom Vetrag zurücktritt oder ihn kündigt?

    4) kann ich wirklich einfach so zurücktreten wie man zu ihr sagte, oder muss ich ggf. doch noch eine Frist setzen? Ich meine mich düster zu erinnern das man eine angemessene Frist von zwei Wochen setzen muss, oder ist dies hier nicht der Fall?


    Ich bitte euch um Hilfe und wäre für jede Antwort sehr dankbar! :)
     
  2. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
    Schau mal HIER rein.
    Wenn Deine Frage dort schon beantwortet wurde ist der Service kostenlos!
     
  3. der-Micha

    der-Micha Cox Orange

    Dabei seit:
    05.11.07
    Beiträge:
    101
    Hi!

    Die Problematik die du schilderst ist natürlich unschön und ich kann verstehen dass du dir Gedanken machst.

    Ein Rücktritt von einem Vertrag aus einem besonderen Grund ist etwas komplett anderes als eine Kündigung. Eine Kündigung ist in der Regel an eine Frist gebunden, der Rücktritt nicht.

    Da eine Freenet Mitarbeiterein (Name aufschreiben und im Rücktritt nennen!!!) euch empfohlen hat das so zu machen: macht es.
    Email zählt zur Schriftform und muss als Benachrichtigung akzeptiert werden.

    In die Tasten hauen, reinschreiben dass die ne Bestätigung springen lassen sollen und dann sollte alles geklärt sein!
    Zur Sicherheit bei der Hotline Druck machen und sagen dass die den Rücktritt jetzt haben und ihr dringend die Bestätigung braucht. Aber alles in einem freundlichen Ton, da helfen die einem immer eher weiter ;)
     
  4. Kassian

    Kassian Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    776
    Ok, danke für euere Mühen.

    Was man nicht alles für die Mütter macht sage ich dazu nur.

    Habe jetzt ein Schreiben gemacht indem ausdrücklich von Rücktritt vom Vertrag und nicht Kündigung die Rede ist und um Bestätigung gebeten.

    Der Servicemitarbeiter hat ihr übrigens nicht nur empfohlen das sie es per Mail kündigen soll, sondern dazugesagt das es ihm persönlich egal sei, das nenne ich Motivation. *g*

    Ich werde das aber morgen als Einschreiben mit Rückschein losschicken, da die Onlinerecherche ergeben hat das viele Anbieter, insbesondere auch Freenet, solche Kündigungen wie durch Zufall "verlieren oder nie bekommen". Ein Schelm wer böses dabei denkt. ;)

    Da bin ich doch froh das wir bei zuhause jetzt bei Kabel Deutschland sind (und nicht mehr bei der Telekom), die sind 10x schneller (gem. Speedtestvergleich) und fast um die Hälfte günstiger mit der derzeitigen Aktion, dazu noch DSL-Wechselprämie, kostenloser Router etc. - ich kann da wirklich nicht klagen. Einziger Negativpunkt sind die Hotline (ständig Aussagen die sich später als falsch heraus stellen, siehe anderer Thread) und das sie offenbar automatisch ein HighSecurity Paket für mich eingebucht haben, das ist die ersten drei Monate kostenlos und ab dem vierten Monat kostet es wenn man nicht die ersten 4 Wochen diese Option gekündigt hat, aber dafür gibt es ja das Internet um sich darüber zu informieren.

    Schade das im Büro meiner Mutter kein Kabel verfügbar ist, da es in einem anderen Ort ist.
     

Diese Seite empfehlen