1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage an alle Studenten

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von altweck, 11.02.07.

  1. altweck

    altweck Starking

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    222
    Hallo, wir möchten gern unserer Tochter zum Abitur ein MB schenken. Nur sind wir nicht ganz sicher welchen? Soll eine Überrschung werden. Interesse an Apple hat sie auch. Könntet ihr uns vielleicht ein paar Anregungen geben welche Leistungen er haben sollte als normaler Student? Sie wird keine Grafiken anfertigen und zum ständigen spielen wird sie ihn auch nicht benutzen. Ihr alter Laptop von Benq ist nun über zwei jahre alt (1,63GHz, 512 MB memory, 40GB harddrive) und stößt an seine Grenzen. Sie besitzt auch eine portable externe Festplatte mit 160 Gb. Für eure Meinungen wären wir sehr dankbar. Auch für Tipps bezüglich Software, was sinnvoll wäre.
    P
     
  2. ibox

    ibox Carola

    Dabei seit:
    29.11.05
    Beiträge:
    115
    Ich würde das mittlere weiße MacBook empfehlen, weil es einfach das beste Preis-Leistungsverhältnis hat. Hier ein paar Daten:

    • 2,0 GHz Intel Core 2 Duo
    • 1 GB Arbeitsspeicher
    • 80 GB Festplatte1
    • SuperDrive Laufwerk mit Double-Layer-Unterstützung
    Bestellen würde ich direkt bei Apple über den EDU-Store oder bei unimall!!!

    greez
     
  3. quaze

    quaze Gast

    in welche richtung will sie denn studieren? und wie sieht der preisliche rahmen in etwa aus? das alte benq sollte bei ebay noch noch ein paar euro bringen
     
  4. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    also, ich habe seit weihnachten ein MB, das mittlere modell mit 2GHz. ich denke das wäre auch das richtige in diesem fall. es ist vollkommen ausreichend für fast alle dinge. was man überlegen sollte ist evtl. den RAM auf 2GB aufzurüsten, hängt aber davon ab welche software häufig benutzt wird (falls mehr ram rein soll, nicht bei apple kaufen, is zu teuer).

    ich denke auch dass die 80GB festplatte ausreichend ist für ein "studentenlaptop". bei bedarf würde ich zu einer externen greifen.

    zur software kann ich nur sagen, es gibt genug :)
    also in sachen textbearbeitung gibt es sachen wie MS Office, NeoOffice, Pages (iWork) und sicher noch ein paar mehr. ich arbeite mit allen relativ gleich oft.
    ansonsten kommt es natürlich darauf an was man studiert und was für software man noch so braucht. ich kann nur sagen, es gibt eigentlich alles.

    hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen ....

    (hab grad wenig zeit :D)
     
  5. schall&rausch

    schall&rausch Jonathan

    Dabei seit:
    21.05.05
    Beiträge:
    82
    hallo!
    wenn deine tochter nicht spielen will ist sicherlich ein normales macbook die beste wahl.
    mit iLife ist ja schon fast alles für "neben der uni" mit dabei ;)
    Beim studieren kommt man (zumindest bei Gruppenarbeiten) an MS Office leider nicht drumherum.
    Finde für mich einen DVD-Brenner sehr wichtig, und würde ihn mir auf jeden fall als internes Superdrive oder extrenes Extra gönnen!
    ach ja, der arbeitsspeicher... für vernünftiges arbeiten sollte es 1gb sein.. alles was darüber liegt ist natürlich auch nicht schlimm ;)
    also, du brauchst keine Spezial-Ausstattung, denn wlan ist drin, das teil ist klein.. - dat wars
     
  6. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    ich würde eher zum macbook pro 15,4" tendieren, vorallem wenn es ihr "einziger" rechner ist. der 13,3" bildschirm des mb ist doch ein wenig klein wenn man daran wirklich texte verfassen will usw.
     
  7. stylemarc

    stylemarc Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    534
    Hallo erstmal,
    das kleinste MB reicht eigentlich vollkommen, nur hat es keinen DVD-Brenner eingebaut. Die externe Festplatte müsste auch funktionieren.
    Was immer gut ist, ist ein bisschen mehr Ram einzubauen. Meine Empfehlung ist das mittlere Modell in weiß. Da ist ein DVD-Brenner, anständiger Ram (1GB) und 80GB Festplatte eingebaut.

    Für Studenten ist ein Office Programm und (leider) ist Microsoft Office dabei das beste. Das kostet allerdings viel Geld (Schüler und Studenten Edition 179€). Ansonsten kann man sich auch Neooffice kostenlos herunterladen.

    Gruß,
    Markus
     
  8. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    HAHA, ein Windowsuser :p


    Was will sie denn studieren? Eigentlich ist jeder Mac für ein Studium ausreichend (wenn keine spezielle Software benötigt wird) - ich studiere z.B. Maschinenbau mit einem 2 Jahre alten iBook. Wichtig ist RAM, also viel Ram in das Book packen. Dann noch eine Officesoftware (ich würde Microsoft Office empfehlen - da kommt dieses Jahr noch ne neue Version heraus - damit also evtl. warten) und dann ist sie gut ausgestattet.
     
  9. Dass sie keine Grafiken anfertigen wird, wage ich mal zu bezweifeln. Da werden Referate nämlich schnell sehr langweilig ;). Aber ich weiß, was ihr meint...

    Unter Umständen könnte eure Tochter auch schon beim seltenen Spielen sehr unglücklich mit einem Mac werden, wenn das Spiel einfach nicht läuft.

    Ich weiß nicht, in wie weit ihr euch mit OS X auskennt und den typischen Dingen, die man bei einem Switch beachten muss. Vielleicht sollte man sich auch überlegen, ob ihr eurer Tochter nicht lieber ein neues nicht Apple Notebook schenkt, um sich evtl. Frust zu ersparen.

    Ansonsten wurde oben schon die richtige Empfehlung gegeben.
     
  10. physuck

    physuck Roter Stettiner

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    968
    Hallöchen,

    ich sag ja immer: "Es kommt darauf an, was man daraus macht!" :p
    Nee, Spass bei Seite!
    Meine Freundin hat jetzt auch ein Macbook und kommt damit super klar. Sie spielt nicht, sie macht nichts mit Graphik, sie brauchs nur für Internet, Hausarbeiten schreiben, und eMail-Verkehr. Sie besitzt ein Macbook 1,83GHz mit 512MB RAM und ner 60GB Festplatte. Den RAM werde ich ihr ein bisschen aufstocken, da das nie schaden kann.
    Als Software MUSS drauf: MS Office (gerade als Student, da man ja dann doch mal mit Kommilitonen was zusammen machen muss, und nicht jeder einen Mac besitzt;))
     
  11. Dr. San

    Dr. San Querina

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    182
    Habe da mal ne andere Frage gibt es ein gutes Office Programm möglichst mit Aqua Oberfläche und nicht von Microsoft?
     
  12. Findest Du das nicht etwas überzogen, ein MacBook Pro zu empfehlen nur wegen des Bildschirms?
    Das ist wirklich für den "Normal-Student" völlig übertrieben.
    Ein 13,3" passt in fast jede Tasche. Das ist optimal, um es mit in die Uni zu nehmen.

    Und überleg mal, was du dir für den Aufpreis eines MacBook Pro für einen externen Monitor auf den Schreibtisch stellen könntest.
     
  13. Loco

    Loco Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    102
    Wieso ist MS Office ein Muss? OpenOffice/NeoOffice sind ja kostenlose, gleichwertige Alternativen.
     
  14. derive2

    derive2 Allington Pepping

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    190
    Mir waren die 190,- Aufpreis im Education Store für das große Weiße viel zu viel.

    Was bekommt man da schon. 120 Mhz mehr. Bringt imo gar nichts. Ist die gleiche CPU nur mit einem minimal höheren Multiplikator.

    20GB mehr. Lohnt sich auch nicht. Entweder gleich eine 120GB Festplatte oder sich mit der 60er arrangieren.

    Ein 4x Superdrive. Viel zu langsam.

    512MB mehr. Lohnt sich ebenfalls nicht, weil es 2*512MB und nicht 1*1024MB sind. Also am Besten gleich auf 2GB aufrüsten, damit Tiger richtig Spaß macht.

    Meine Empfehlung lautet immer:
    - Kleines Weißes
    - Externes 5,25" USB2.0/Firewire Combo Gehäuse von Macpower. Gibts bei www.dsp-memory.de + 16x DVD Brenner mit Lightscribe Technologe
    - Die 2*256MB raus und 2*1024MB reinbauen
    - Die 60GB Platte raus und eine 120GB mit 5400 U/Min einbauen. Hersteller: Seagate. 5 Jahre Garantie, kostenlose 0800-Hotline und Direktaustauschservice.
    - Applecare EIN MUSS!!! Bei Unimall gibts für ca. 120,- Apple Parts & Labour zum MacBook dazu. Das ist wie Applecare nur ohne Telefonsupport und Abholservice. Man muss also zu einem Serviceprovider mit dem MacBook oder es dort hinschicken. Alternativ für das richtige Applecare. ebay.com Gibts für das MacBook schon für ca. 160$, also ebenfalls ca. 120-130 Euro.
    - Ein weiteres MUSS ist natürlich .MAC. Ebenfalls ebay.com Gibts dort für ca. 60-75$. Alternativ ein Familyaccount für euch alle. Hab vor 1 Woche einen für 75$ bei Ebay.com bekommen.

    Die externe 160GB Platte dann zum spiegeln der internen mit SuperDuper verwenden. (Nicht vergessen: Zum botten muss sie bei IntelMacs im Festplattendienstprogramm mit GUID Partitionstabelle formatiert werden) Zum Datensichern kann sie natürlich trotzdem ein extra Verzeichnis anlegen.

    - Für Officeanwendungen natürlich IWork 06. Da eine Tabellenkalkulation wie Excel erst in IWork 07 enthalten sein wird evtl. auch Office 2004 MAC.

    @Jazz Kartell
    Frauen sollten man grundsätzlich einen MAC kaufen, andernfalls muss man alle 2 Tage wegen irgendeinem Treiberkonflikt, Bluescreen, WLAN geht nicht oder sonstwas einlaufen.

    EDIT:
    SCHAU MAL IM APPLE REFURBISHED STORE. Apple Store, dann rechts unten (im normalen, nicht im Education Store). Die Angebote dort sind imo billiger als mit Education Rabatt.

    - Eine 2nd Skin braucht sie natürlich auch noch. :D www.be-ez.com LaRobe oder was von www.crumpler.de würde ich empfehlen.

    - Und natürlich einen Rucksack mit Laptopfach und genügend Platz für Uniunterlagen. Da empfehle ich den www.eastpack.de BOOKWORM. Der ist echt super. Alternativ eine der www.crumpler.de Umhängetaschen.

    - Evtl. noch einen Ipod. Am Besten den Ipod Nano 4 oder 8GB in Rot oder 4GB Pink.
     
    #14 derive2, 11.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.07
  15. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    http://www.planamesa.com/neojava/de/index.php
     
  16. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    diese meinung kann ich leider nicht teilen. ich denke dass das mittlere MB mit der konfiguration genau das richtige für studenten ist. und im ernst, wer will denn immer nen externen brenner und ne externe platte mit sich rum tragen. also ich denke dass die mehrkosten vom kleinsten zum mittleren berechtigt sind und es sich auf jeden fall lohnt.
     
  17. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    Ich gebe den Tipp nicht nur wegen dem Monitor, sondern natürlich auch wegen der Grafikkarte. Welche Eltern wissen schon was ihr Kind später mit dem Gerät machen möchte? Vielleicht doch ab und zu mal ein wenig mit dem Laptop spielen? Auch wenn es nicht oft sein soll, die interne Grafik des Macbooks ist dafür absolut nicht zu gebrauchen.

    Egal ob MB oder MBP gilt natürlich:

    Mindestens 1GB Arbeitsspeicher (eventuell selbst aufrüsten falls man das kann)
    Angemessen große Festplatte (Falls die Tocher viel Musik hört, wird sie sich sicher über eine große Festplatte freuen)

    Den Kauf einer Office Suit würde ich verschieben, bis das neue MS Office auf den Markt kommt (die Mac Version) Als Student oder Schüler kann man sowieso nicht auf MS Office verzichten, aber die alte Version läuft grausig schlecht.
     
  18. Dr. San

    Dr. San Querina

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    182
  19. O-bake

    O-bake Prinzenapfel

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    551
    Ich studiere Chemie und habe mir im Sommer das kleinste MacBook gekauft und lediglich den Ram auf 1GB aufgerüstet.
    Ich benutze MS Office (bei NeoOffice fehlen leider einige Funktionen gegenüber MS, vor allem bei Excel) und einige chemische Zeichen- und Rechenprogramme.
    Und es läuft alles so wunderbar und unkompliziert. Selbst wenn meine beiden Officeprogramme geöffnet sind und nebenbei noch Browserfenster. Die mittlere MacBook version fand ich auch zu überteuert, wenn man bedenkt, dass man eigentlich nur diese Kleinigkeiten dazubekommt.
    Das einzige, was daran nützlich ist, ist der DVD Brenner. Ich brauche z.B. keinen und habe auch zu Hause keinen. Sofern sie nichts künstlerisches studieren will, wird sie auch niemals so viele Daten produzieren, dass sie in diese Grössenordnungen kommt.

    edit: und ausserdem muss man mal sagen, dass die "normalen" Funktionen, die ein Student braucht (ohne Spezialsoftware), also Surfen, Mail, irgendwelche Messenger und Office eigentlich von jedem im Handel erhältlichen Laptop gemeistert werden.
    Aber sie soll ja wohl auch noch Spass dabei haben, daher ist Apple wohl eine gute Wahl.
     
  20. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    Ich kann ebenfalls das mittlere MacBook empfehlen. Es ist halt komplett und man kann im Uni Alltag auf externe Geräte verzichten => man ist dadurch sehr Mobil und das ist für mich als Student wichtig.

    Mit der 80er Platte kann man sich arrangieren - muss aber nicht! :) Viel hilft in diesem Fall auch viel! Gleiches gilt für RAM. Aber mit 2 Gigs sollten dann wirklich keine Probleme aufkommen. Ich bin heavy user und komme mit 2 Gigs völlig aus.

    Greetz
    Alfisto
     

Diese Seite empfehlen