Fotorucksack gesucht!

Jimbo Jones

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
06.08.06
Beiträge
855
Moin moin liebe AT-Community!

Ich bin zurzeit dringend auf der Suche nach einem passenden Fotorucksack für mein Equipment. Bin jetzt eigentlich schon seit ein paar Monaten auf der Suche, konnte mich aber schlussendlich noch nicht durchsetzen jetzt wirklich mir einen Rucksack zuzulegen. Hab schon viel dazu gesucht und auch gefunden, jedoch gibt es bei mir in der Stadt nicht wirklich viel Auswahl dazu das ich bei nem Fotogeschäft mir nen guten Suchen könnte!

Also meine Anforderungen an den Rucksack sind:
- 2 DSLR Bodies (60D, 500D)
- 3-4 Objektive
- MBP oder iPad (also entweder nehm ich das MBP mit oder ein iPad)
- Blitz und Zubehör (Karten, Filter, Kabel usw)

Der Rucksack sollte halbwegs Tragekomfort besitzen (jedoch muss er nicht Trekking tauglich sein) und sollte auch gut verarbeitet sein. Mögliche Modelle die ich gefunden hätte:
AmazonBasics Rucksack (hier spricht eindeutig der Preis dafür, wäre wahrscheinlich zu klein), Lowepro 400, Lowepro 500AW, Tamrac Expedition 7, Tamrac Evolution 8, Kata 3N-1

Ich danke im Vorraus und hoffe das ein paar fotobegeisterte AT-User mir bei der Suche weiterhelfen können. Bzw. vielleicht selbst so einen Fotorucksack gesucht und gefunden haben. :-D

mfg
Jimbo
 

drlecter

Wöbers Rambur
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
6.442
Schau dir die Modelle einmal auf taschenfreak.de an. Ich selber habe 2 Rucksäck von Lowero (CompuTraker AW und einen SlingShoot 200AW für die kleine Runde) und bin mit denen super zufrieden (1 Body mit Bat. Griff, Blitz, 4 Linsen, und Krams). Mein Reise T60p konnte auch noch ohne Probleme mit rein und somit ging es in den Irlandurlaub. Den Tragekomfort finde ich angenehm. Ich habe auch immer alles im großen Rucksack und packe im normalen Altag aber immer wieder mal um (im Normallfall können die Ladegeräte zuhause bleiben z.B.)
 

stary

Uelzener Rambour
Mitglied seit
04.03.10
Beiträge
370
http://tamrac.com/hapa/g_backpacks.htm

Ich hab das Modell 3370.
Da passt allerdings aber auch nur ein Body rein.

Dafür passt aber sonst recht viel rein und sie sind angenehm zu tragen. Bin damit auch schon einen ganzen Tag rumgewandert.
 

Farafan

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
16.09.12
Beiträge
10.250
Egal welche Art und Größe von Tasche ich suche, ich lande immer wieder bei Lowepro.

Als Rucksack fürs große Equipment nutze ich den Lowepro ProRunner 450 AW. Ausreichend Platz für 2 Bodies, 2xTele, 2x kleine Tele, 2x Festbrennbrennweite, 2x Blitz, Laptop und jede Menge Kabel, Ladegeräte, Akkus und Cö.

Der Tragekomfort ist auch bei 15 kg noch erstklassig und die Verarbeitung über alle Zweifel erhaben.
 

Scotch

Harberts Renette
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
6.996
Ich bin mit den Slingshots auch sehr zufrieden, aber bei zwei Bodies würden mir auch die großen Modelle zu eng. Ich hab' einen 300AW und der ist mit großer DSLR (Sigma) und vier lichtstarken Gläsern nebst Gelis und Kompaktblitz voll.
 

dadudeness

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
06.09.07
Beiträge
1.417
Neben dem Slingshot 200AW hab ich neulich noch den Tamrac Aero Speed Pack 85 Dual Access Foto/Laptop Rucksack gekauft.
Ich transportiere damit einen Body (ohne Batteriegriff) mit montiertem großem Tele, ~3 weitere Linsen, Blitz, Filter, Kabel, Notebook und/oder iPad und Verpflegung.

Nimmt man in Kauf, auf eine weitere Linse zu verzichten und den Blitz ins obere Fach zu verbannen, passt bestimmt noch ein zweiter Body (ohne Objektiv) unten ins Fotofach.

Der Rucksack ist sehr angenehm zu tragen, verfügt zum Glück über keinen Hüftgurt, der an den Seiten irgendwie absteht und ist für den spontanen Schuss insofern geeignet, als dass man wie bei den Slingshots auch von der Seite an die Cam kommt ohne den Rucksack komplett abnehmen zu müssen.
 

Irreversibel

Holländischer Prinz
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
1.843
Ich habe auch einen 3N1 von Kata, glaube jedenfalls dass er das ist, habe auch eine Menge Kram von LowePro und wie sie alle heissen. Insgesamt habe ich um die 8 verschiedene Taschen für jede Gelegenheit. meine Lieblingstasche ist die ProMag2 von Lowe. Eigentlich lautet die Frage, wie du eigentlich fotografierst. Wanderst du zu einer Location und hältst dich dort auf um zu fotografieren oder hast du eher einen Reportagestil, d.h. Laufen, Foto, Laufen, Foto?

Für ersteres sind die "richtigen" Rucksäcke gedacht, die evtl. auch ein steifes Tragegeschirr mit Beckengurt haben, für das zweite eher die Mischformen wie die sog. "Slingshots". Schultertaschen sind praktischer wenn man ein Fortbewegungsmittel wie das Auto verwendet. Die stehen aufrecht und man hat nach dem Öffnen des Deckels idealerweise sofort auf alles Zugriff.

Ich bin ein grosser Freund der These "zu Fuss so viel Equipment mitnehmen wie nötig, aber so wenig wie möglich". Ich mache mir Gedanken was ich eigentlich fotografieren will und nehme eine Kamera mit Objektiv und ein zusätzliches Objektiv mit. Da reicht ein Köcher mit Schultergurt und die Kamera in der Hand - im Gedränge habe ich beides gut unter Kontrolle.

Wenn man wirklich einen Laptop braucht, ist man eh eher ortsgebunden, da sollte man sich einen Rucksack mit starken, bequemen Schulterpolstern und Beckengurt gönnen und auf Schnellzugriffsmöglichkeiten verzichten. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es da als Einzelrucksack leider nicht. Da müsste es dann schon eine Kombination aus Holstertasche auf der Brust und Rucksack auf dem Rücken sein, was zwar lächerlich aussieht aber erstaunlich bequem ist.

Slingshots haben meist Gurte, die diese Bezeichnung kaum verdienen und bieten meist eine übermässige Kapazität, die die Gurte dann kaum halten können ohne einzuschneiden. Man sollte sich eine Strichliste machen, welche Objektive und Zubehörteile im Laufe eines gewissen Zeitraums wirklich verwendet werden und alles andere rigoros weglassen. Für die komplette Ladung sollte man sich eine Magazintasche anschaffen, falls man wirklich mal Auswahl braucht.

Sehr praktisch sind die sog. "Sniper Straps". Da habe ich einige von, für jede Kamera einen und für die grossen Teles mit Stativschelle ebenfalls. Erspart oft Taschen bzw. Rucksäcke. Wenn man 2 Kameras mitnimmt kommen beide an jeweils einen Strap und an jedes das Objektiv das ich damit verwenden will, z.B. ein Tele und ein WW. Zwei Kameras nehme ich nur mit um mir den Objektivwechsel zu sparen, in der Tasche ist der Zweitbody für mich Platzverschwendung.
 

AnGer

Angelner Borsdorfer
Mitglied seit
19.06.09
Beiträge
623
Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen: Fahr zu einem Fotogeschäft und lasse dir geeignete Modelle zeigen. Alles andere ist BS und bringt mehr Zeitaufwand mit sich als es nötig ist.
 

Jimbo Jones

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
06.08.06
Beiträge
855
Moin,

dann meld ich mich nochmal zu Wort!

Also brauch auf jeden Fall mal einen Rucksack für 2 verschiedene Gelegenheiten.
Die erste wird sein ein einwöchiger New York - Trip, da sollte der Rucksack nicht zu groß sein (soll ja noch ins Flugzeug Handgepäck passen) und die zweite Gelegenheit ist das ich mit einer Band 2 Wochen auf Tour mitfahre. Heißt also, dass das MBP und sämtliches Zubehör mitsoll.
Wäre es hierzu fast nicht besser gleich zwei verschiedene Taschen/Rucksäcke besorgen?
Will jetzt nicht wirklich mit nem übergroßen Rucksack durch New York latschen, dass wär mir schon ein bisschen zu anstrengend den ganzen Tag lang.

Bei den verschiedenen Herstellern hätte ich mich mittlerweile fast auf Lowepro oder Tamrac festgelegt, hatte schon mal Taschen von den Herstellern und war sehr zufrieden damit.


mfg
Jimbo
 

Irreversibel

Holländischer Prinz
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
1.843
Ich habe bis jetzt nicht eine einzige Fototasche gefunden, die ich mit auf eine private Reise nehmen würde. Sie sehen nämlich alle, ohne Ausnahme, richtig bescheuert aus und sind weitgehend unpraktisch, es sei denn man macht einen reinen Fototrip. Irgendwie will jede "professionell" aussehen, damit sind sie dann auch schon von weitem als Fototaschen erkennbar und dementsprechend schnell im Gedränge verschwunden. Dadurch dass sie leicht zu öffnen sind, kann man den Träger auch prima um ein paar Ausrüstungsteile erleichtern, während er vor einem herläuft.

Wenn ich einen Städtetrip mache, nehme ich eine D3 und ein 24-70er mit, das war es. Kein 70-200er oder größeres Tele, kein 14-24er, kein Makro, keine T/S, keine Festbrennweiten. Die Kamera kommt nicht in eine Tasche, ich habe sie immer angegurtet und in der Hand. Der Laptop kommt in mein IATA-Hardcase wo auch meine Kleidung drin ist, den brauche ich nur im Hotel und dort wird er auch eingeschlossen. Dank 32GB-Karten kann ich aber einen kompletten 3wöchigen Trip in RAW auf eine Karte schiessen, Kopie auf eine andere in JPG. Reicht erstmal, meist nutze ich den Laptop nicht für Fotoarbeit. Ein EN-EL4a hat bei mir für etwa 1500 Fotos über 3 Wochen gereicht und ich hatte noch 30% übrig, mittlerweile lasse ich also Ladekabel etc. zuhause. Ein Polfilter und ein Neutralgraufilter sind dabei, ab damit in die Jackentasche.

Go fast and easy.
 
  • Like
Wertungen: Jenso

Jenso

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.560
Wo irreversibel recht hat, hat er recht – ich verhalte mich ganz ähnlich und finde Fototaschen komplett doof.
Von Rucksäcken ganz zu schweigen: wenn man es dann mal mit dem Wechsel eines Objektivs eilig haben sollte: haha – Laokoon!

Glück & Freiheit
Jens
 

TheTripleist

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
14.04.12
Beiträge
2.746
Städtetrip ist ja auch eher einfach was die Auswahl angeht. Aber wenn man durch die Landschaft zieht und daneben regelmäßig die Chance hat auch Tieren zu begegnen (also nicht nur weniger schreckhaften Stadtaffen) wird es mit einem Objektiv schon schwerer. Und ohne Stativ (wenn reframing hinter einem steht) auch. Daher habe ich mir für An- und Abreise einen Lowero zugelegt, aus dem ich mich dann je nach Tour bediene und diesen dann gerne im Hotel oder Auto (Kofferraum) lasse.

Aber ich habe micht auch schon gefragt, warum es keine Fotoausrüstungs-Rucksäcke gibt, die (a) nicht schon auf 2km danach aussehen und (b) einen besseren Tragekomfort bieten. Denn besonders komfortabel zu tragen sind die meisten - wenn nicht alle - nicht wirklich. Da sind selbst günstige Wanderrucksäcke deutlich besser. Daher packe ich Foto-Kleinkram oder ein Wechselobjektiv gerne in meinen Deuter-Rucksack. Der ist bequem, luftdurchlässig und bezüglich Fotoausrüstung völlig unverdächtig.
 

Jenso

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.560
Bei Mehr-Tragebedarf (Gelände, Tier- oder Pflanzenwelt) trage ich eine (Foto-)Weste. Viele Taschen, keine Striemen.
 

TheTripleist

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
14.04.12
Beiträge
2.746
Westen finde ich optisch ehrlich gesagt noch schlimmer :)
 

Jenso

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.560
Da ist – leider – was dran, aber sie ersparen viel Gefummel…
 

TheTripleist

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
14.04.12
Beiträge
2.746
Mag sein, dass die praktisch ist. Aber die sieht man eben gerne an älteren Herren (beige ist Pflicht), die anscheinend nicht wissen wohin mit ihrem Geldbeutel und Schlüssel, aber Taschen weiterhin ablehen, da dies nur etwas für Frauen ist. Letzteres ist aber nicht empirisch belegt, sondern meine persönliche Vermutung. Und allein dieser Umstand hält mich davon ab auch nur ansatzweise darüber nachzudenken. Zudem würde meine Freundin keinen Meter mit mir und einer Weste vor die Tür gehen (was mich auf eine ganz andere Idee bringt...).

Und noch schlimmer sind dann die Herren mit diesen unmöglichen "Männerhandtaschen" (Buchgröße und Schlaufe ums Handgelenk). Argh ...

So, nun aber zurück zu den Fotorucksäcken! ;)
 

Jenso

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.560
Erwischt! Ich bin so ein älterer „Herr“ und meine Weste ist beige - da wird der Rest also auch schon stimmen…
Nur eine solche Männerhandtasche habe ich noch (?) nicht…

Ein Herz für alte Säcke!
Jens