1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Fotobearbeitungsprogramme

Dieses Thema im Forum "Photocafé" wurde erstellt von dubiosis, 07.01.10.

  1. dubiosis

    dubiosis Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    424
    Ich wollte euch heute mal fragen, mit was für Bearbeitungssoftware ihr eure Fotos bearbeitet. Ich fotografiere eben auch sehr häufig und relativ "professionell":p. Da man viele Bilder durch Bearbeitung deutlich verbessern kann, möchte ich halt wissen womit man das am besten tut. Ich weiß, dass es auch auf den Geschmack ankommt, aber ere Meinung will ich natürlich trotzdem gerne wissen.
    Um jetzt zum Thema zurück zu kommen;
    Mit welchen Programmen bearbeitet ihr so eure Fotos?;)
     
  2. Synoxis

    Synoxis Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.06.09
    Beiträge:
    1.774
  3. Phalanx1984

    Phalanx1984 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    720
    RAW-Entwicklung mit Aperture und wenn nötig die weitere Bearbeitung dann mit Photoshop. Panos stitche ich mit PTGuiPro.
     
  4. Florian-Klum

    Florian-Klum Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    20.05.09
    Beiträge:
    373
    Das Thema gibt es schon so oft!!
    Ich bearbeite meine Bilder mit Photoshop CS3, Lightroom 2 und Aperture 2
     
  5. Amelie

    Amelie Carola

    Dabei seit:
    02.11.09
    Beiträge:
    115
    Ich kenne das Programm Photo Impact seit Version 8 wie meine Westentasche... ich hatte seitdem alle Versionen davon.. für mich ist das das Beste Pearbeitungsprogramm.
    Mittlerweile nutze ich davon Version X3
    Deswegen habe ich Parallels auf meinem Mac, denn dieses läuft leider nur auf Windows.
    Sonst könnte ich auf Windows verzichten aber wegen dem Programm, was mir so wichtig ist hab ich das extra installiert.
    Ich bearbeite nicht nur Bilder sondern erstelle auch Scraps sowie animierte Grafiken damit.
     
  6. Lavazza

    Lavazza Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    396
    Ich benutze Aperture 2. Kann es jedem empfehlen.
    Nachdem ich das komplette Video-Workshop von video2brain angeschaut habe, kenne ich mich mit dem Programm ziemlich gut aus und kann es nicht mehr missen.
     
  7. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Hier ist eine Liste von Thom Hogan. Er vereint 2 Vorteile: Jahrzehntelange hauptberufliche Erfahrung in der Fotografie als Fotograf und Workshopleiter und die Lust, seine Erfahrungen im Internet zu veröffentlichen.

     
  8. benMac

    benMac Goldparmäne

    Dabei seit:
    07.01.10
    Beiträge:
    563
    Mit etwas ein Gewöhnung und wenn man nicht allzu viel Geld investieren möchte, ist Gimp auch eine Lösung.
     
  9. dubiosis

    dubiosis Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    424
    Damit bearbeite ich auch momentan meine Fotos ;)
    Was ist mir Pixelmator? ich habe gehört, dass das gut sein soll.
     
  10. a.strauch

    a.strauch Auralia

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    200
    Ich arbeite zu 99% mit Aperture 2, einen ganz kleinen Teil bearbeite ich mit Photoshop CS4, meistens wegen der Verzeichnungskorrektur oder für Panoramas.
    Aperture ist als Organisations- wie als Bearbeitungstool meiner Meinung nach sehr gut geeignet.
    Es sind nur die wirklich wichtigen Bearbeitungsfunktionen vorhanden; Belichtung, Kontrast, Farbe, Schwarz/Weiß mit Filtern, Schatten/Lichter, Begradigung und Devignette ist eigentlich alles was ich benötige.
     
  11. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Ich benutze Adobe Bridge CS4 zum Verwalten meiner RAWs, die ich manuell in Ordnern sortiere. Mit Bridge kann ich bequem durch die Ordner navigieren, mir wichtige Infos (EXIFs) und eine Vorschau per Mausklick anzeigen lassen und per Doppelklick die RAWs sofort in Photoshop CS4 öffnen.

    Photoshop nutze ich für alle weiteren Bearbeitungsschritte: Entwickeln der RAWs mit Camera RAW, Bildverbesserungen, Manipulationen, Croppen usw. Die bearbeiteten Bilder speichere ich als JPG in einem Unterordner.

    Natürlich verlangt Photoshop viel Einarbeitungszeit, denn die Funktionsvielfalt ist gigantisch. Einfache Bildbearbeitungsoptionen (Helligkeit, Kontrast, Sättigung) lassen sich jedoch ganz easy aufrufen und auch ohne große Kenntnisse kann man damit schon Ergebnisse erzielen. Für vieles gibt es auch Tutorials im Netz.

    Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, an eine Schüer-/Studentenlizenz (rund 200,-€) zu kommen. Die Software ist das Geld auf jeden Fall wert.

    Ich habe übrigens hier schon mal einen ähnlichen Thread eröffnet.
     
  12. dubiosis

    dubiosis Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    424
    Hört sich gut an, danke..
     

Diese Seite empfehlen