1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Flat TV: Plasma, LCD, LED?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von warhammer, 18.11.09.

  1. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Hallo,

    nun bin auch ich auf der Suche nach einem neuen Fernseher. :)

    Als erstes stellt sich mir die Frage nach der Technik.
    Wie Flach der Fernseher wirklich ist, ist eher zweitrangig. Je flacher desto schöner, aber kein wirkliches Kaufkriterium.

    Als Größe kommt alles rund um die 1m Diagonale in Frage, Preisklasse um die 1000€.

    Eigentlich dachte ich erstmal an einen Panasonic (passend zum BD-Player). Nun habe ich aber gelesen das sich viele Geräte über die HDMI Verbindung auch Herstellerunabhängig "verstehen". Wie funktioniert das ?

    Panasonic würde ja fast zwangsläufig Plasma bedeuten.
    Bei Plasma gibts ja immer viel für- und wieder. Ein Argument ist ja immer die kürzere Lebensdauer, aber ist das wirklich so gravierend? Ein anderes Argument der hohe Stromverbrauch. Aber soweit ich weiss ist der bei Plasma ja bildabhängig und bei LCD relativ konstant. Ich denke also nicht das sich der reale Stromverbrauch so sehr unterscheidet. Korrigiert mich wenn ich hier falsch liege.

    Bei LCD ist ja LED Backlight die Zukunft. Aber die Geräte die ich bis jetzt gefunden habe, nutzen ja das LED auch nur als "Flächenbacklight" und nicht zur Dimmung von einzelnen Bildteilen um den Kontrast zu erhöhen. Damit stellt sich wieder für mich die Frage: Muss es unbedingt LED sein?


    Nun warte ich gespannt auf Eure Empfehlungen. :)
     
  2. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Also bezüglich Stromverbrauch liegst du eindeutig falsch, der Unterschied ist gravierend! Und für mich immer ein Ausschlusskriterium gewesen. Zwar kannst du dir im Winter sparen zu heizen wenn du nen Plasma hast, aber ne Elektro-Heizung war noch nie wirklich rentabel ;)

    Zum LCD und LED:
    Naja, da kommt es eindeutig auf dein Budget an, im Schnitt liefert ein LED TV wesentlich schöneres Bild meiner Meinung nach, wobei hochklassige LCDs auch nicht zu verachten sind.

    Ob Panasonic oder nicht kann ich nicht so genau beantworten, da ich noch nie ein Panasonic Fan war. Allerdings meine ich mal gelesen zu haben, das du mit der TV-Fernbedienung dann auch deinen BD-Player Steuern kannst. Dies geht bei anderen Herstellern genauso, aber du hast ja nun schonmal Panasonic gegeben. Aber zur Not gibs ja noch ne Logitech Harmony wenn einem sowas stört.

    Am besten immer in einen Fach-Markt gehen, und verschiedene Fernseher an verschiedenen Signalquellen begutachten. Denn nur weil ein TV mit ner BD nen besseres Bild hat als ein anderer TV, heißt es nicht das er bei Signal-Quellen niederer Qualität auch überzeugen kann.
     
  3. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Zwar nen bischen älter, aber an der Technik hat sich da nichts grundlegendes geändert:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,436024-3,00.html

    Ja, mit meiner Panasonic FB kann ich auch einen Pansonic Fernseher steuern. Aber das geht innerhalb einer Marke ja eigentlich immer. Nur irgendwo meine ich halt gelesen zu haben das das auch herstellerübergreifend über das HDMI Kabel ginge... Aber ansonsten kann ich natürlich auch einfach meine Prestigo nehmen. :)

    Inwiefern ein normales flächiges LED Backlight die Qualität so viel verbessern soll, leuchtet mir nicht wirklich ein. Ob ich nun Röhren habe die per Folie auf die ganze Fläche verteilt werden, oder seitliche LEDs ist doch eigentlich egal. Wenn die LEDs direkt hinter dem Panel sind und dann noch einzeln angesteuert werden, sieht das sicher anders aus. Aber das habe ich in der gegebenen Preisklasse noch nirgends gesehen.

    Naja, gerade die diversen Märke tricksen hier aber ziemlich. Mal hier nen schlechteres Kabel, mal dort die Einstellungen extra optimiert. Ich glaube nicht das man sich auf die einschlägigen Märke verlassen kann was die Qualität angeht. Die lokalen Händler hier haben zwar klasse Geräte, allerdings auch ab Faktor 2-3 zu teuer...
     
  4. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Ansich schon richtig was du zu der LED Technologie sagst, aber einen Punkt, welcher in jeder LED-Backlight Preisklasse einen doch schon größeren unterschied macht, ist die Reaktionsgeschwindigkeit. Die normalen Kathoden die bei LCDs verbaut sind reagieren zum einen langsamer, zum anderen sind sie Träge, das heißt sie "leuchten nach". Besonders bei schnellen Szenen, in denen viele Helligkeitswechsel stattfinden kommen die Kathoden nicht so hinterher. Desweiteren können die LEDs besser gedimmt werden und schneller, bzw. öfter in einem Zeitraum geschaltet werden.

    Zum Stromverbrauch: Die Liste ist soweit eigentlich noch in Ordnung, man kann an ihr schön sehen das die Leistungsaufnahme bei steigender Bildschirmdiagonale stärker steigt als bei LCDs, was auch heutzutage noch so ist. Wobei ich meine das LCDs mitlerweile (zum Teil) sparsamer geworden sind.
     
  5. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Das mit dem Backlight habe ich nicht verstanden.
    Mein Stand ist das "normales" Backlight egal ob LED oder Röhre das Panel (sprich den LCD Teil ;)) durchleuchtet und das normalerweise mit konstanter Helligkeit.

    Mit flächigem LED Backlight lassen sich dann einzelne Bereich abdunkeln um den Kontrast zu erhöhen (ideal bei den bekannten schwarzen Streifen die dann mangels Durchleuchtung wirklich schwarz sind), aber wie gesagt: Sowas hab ich noch nicht in der 1000€ Preisklasse gesehen. Genausowenig wie die Möglichkeit mit nem LED-RGB Backlight auch noch die Hintergrundbeleuchtung an den (Farb-)Inhalt anzupassen.
    Damit bleibt bei LEDs der Vorteil das sie von Anfang an mit konstanter Helligkeit leuchten während die Röhren halt eine Weile brauchen. Aber das sollte nur beim einschalten relevant sein. Evtl. dann noch der Punkt das weisse LEDs "weisser" leuchten als Röhren.
     
  6. thefly1965

    thefly1965 Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.11.09
    Beiträge:
    10
    Am wichtigsten im Fachhandel immer die Funktion über andere Eingangsquellen ansehen zu dürfen. Bei uns in Südtirol geht man in ein Fachgeschäft und sämtliche TV Geräte sind auf HD Bilder sinkronisiert...Sky DTV HD usw. Alle Bilder sind super. Schaltet man dann auf die "normalen" Sender (in Italien digital Terrestrisch, nicht HD) um kommt die Ernüchterung, da ist dann der Unterschied in der Qualität der Displays noch deutlicher. Ich habe beispielsweise einen Panasonic 37 Zoll Hd ready LCD (nicht full HD) MIt diesem habe ich aber ein sehr gutes Bild, einfaches Setup Menu. Weiter haben wir in einer anderen Wohnung einen Samsung 6 Serie, gekauft vor einem Jahr, Full HD, immer LCD, welcher ein deutlich schlechteres Bild liefert. Ich spreche immer von nicht HD Sendern, bei HD Sendern sei es DTT oder Satellit, ist die Quali fast auf dem gleichen Niveau...Beim Plasma ist sicher der Stromverbrauch ein grosses Manko. Ein Bekannter hat erst vor kurzem einen 42 Zoll von Panasonic Plasma gekauft Full Hd mit integriertem DTT HD Tuner. Bild ist super aber die beiden am oberen hinteren Rand angebrachte Lüfter sprechen Bände über den Stromverbrauch...
     
  7. whitemoose

    whitemoose Fuji

    Dabei seit:
    18.11.09
    Beiträge:
    38
    Falsche Vorstellungen über Flachbildschirme: Reaktionsschnelle

    Warum ist das von Bedeutung?
    Die Reaktionszeit eines Bildschirms ist eine Maßzahl dafür, wie schnell seine Pixel einen kompletten “Bildzyklus“ fertig stellen können, damit sie dann als Element im nächsten Bild dienen können.

    Bildschirme mit langen Reaktionszeiten schaffen es nicht, alle Elemente in ihren Bildern schnell genug zu verändern, um der schnellen Bewegung folgen zu können. Sich bewegende Objekte erscheinen dann unscharf oder ziehen nach.

    Mythos
    Flachbildfernseher haben Probleme mit der Auflösung von Bildern, die sich schnell bewegen.

    Wahrheit
    Plasmafernseher stellen sich bewegende Objekte dar, ohne dass Deutlichkeit oder Details verloren gehen.
    Die Plasma-Technologie benötigt nur einen Impuls pro Pixel, um ein Bild zu produzieren. Deshalb liegt die Reaktionszeit nahe null.

    Bei der LCD-Technologie müssen die Pixels vom aktiven in inaktiven Zustand versetzt werden und wieder zurück, damit ein einzelner Reaktions-Zyklus fertig gestellt wird. Ihre Reaktionszeit schwankt zwischen 4 und 25 Millisekunden. Sogar bei den schnellsten LCD-Bildschirmen können Bewegungen bis zu einem gewissen Ausmaß verwischen.

    Falsche Vorstellungen über Flachbildschirme: Blickwinkel

    Warum ist das von Bedeutung?
    Wenn Sie sich einen großen Flachbildfernseher kaufen, werden Sie noch einen angenehmen Nebeneffekt erzielen: Sie werden plötzlich eine Menge Freunde haben. Es ist wirklich erstaunlich, wie beliebt Menschen mit großen Fernsehgeräten sind, wenn zum Beispiel ein wichtiges Fußballspiel übertragen wird! Aber Sie wollen natürlich unbedingt vermeiden, dass diejenigen, die bei solchen gemeinschaftlichen Fernsehgelegenheiten seitlich vom Fernseher sitzen eine viel schlechtere Bildqualität geboten bekommen, weil ihr Fernseher von seitlichen Betrachtungswinkeln kein gutes Bild zeigt.

    Mythos
    Flachbildschirme haben bei seitlichen Betrachtungswinkeln eine schlechtere Bildqualität als wenn man gerade vor dem Bildschirm sitzt.

    Wahrheit
    Plasma-Fernsehgeräte können sogar von sehr großen seitlichen Betrachtungswinkeln aus betrachtet werden, ohne dass dadurch Farben oder der Kontrast leidet, weil jedes Pixel selbst Licht erzeugt.

    LCD-Pixels hingegen lassen Licht passieren, das von einem einzelnen dahinter liegenden Punkt abgestrahlt wird. Deswegen verlieren LCD-Bildschirme Kontrast und Farbe schon ab einem relativ kleinen Betrachtungswinkel von 45°.

    Falsche Vorstellungen über Flachbildschirme: Bildschirmeinbrennen

    Warum ist das von Bedeutung?
    Einbrennflecken oder Schirmeinbrand kann entstehen, wenn ein besonders helles Bildelement wie zum Beispiel ein Programm-Logo zu lange auf dem Bild bleibt. An den Stellen, an denen sich das Logo befindet, könnten die Leuchtstoffe „ermüden“ und einen dauerhaften Schatten dieses hellen Bildes hinterlassen. Das ist natürlich äußerst unerwünscht – vor allem, weil man solche Flecken nicht mehr beseitigen kann, wenn sie einmal aufgetreten sind.

    Mythos
    Plasma-Fernseher sind anfällig für Einbrennflecken.

    Wahrheit
    In einem frühen Entwicklungsstadium waren Plasma-Fernseher für Einbrennflecken anfällig. Diese Problem ist heute jedoch Dank der Verwendung von eingebauten Systemen zur Bildschirmschonung und erheblicher Verbesserungen der Leuchtstoffe weitgehend behoben.

    Beispiel
    Sie können jetzt auf einem Plasma-Fernseher Computerspiele spielen oder Programme mit deutlich eingeblendetem Logo (z.B .CNN) ansehen, ohne dass sie sich Sorgen wegen kontrastreicher statischer Bildelemente machen müssen.

    Falsche Vorstellungen über Flachbildschirme: Energieverbrauch

    Warum ist das von Bedeutung?
    Umwelt- und Klimafragen werden immer wichtiger. Deswegen ist es beruhigend, wenn ihr Flachbildfernseher auch unter ökologischen Gesichtspunkten richtig ausgewählt ist.

    Mythos
    Plasmafernseher verbrauchen mehr Energie als ihre LCD-Mitwettbewerber.

    Wahrheit
    Die Wahrheit ist, dass Plasmafernseher nicht notwendigerweise mehr Energie verbrauchen als LCD-Geräte – das ist durch die Funktionsweise der einzelnen Technologien leicht zu erklären.

    Plasmafernseher benötigen zum Beispiel nur eine einzige Zündung einer Plasmazelle, damit ein Pixel leuchtet. Bei Plasma-Pixeln wird Dunkelheit dadurch erreicht, dass der elektrische Stromzufluss unterbrochen wird. Daraus folgt, dass Plasmafernseher relativ wenig Strom für dunkle Szenen benötigen.

    LCD-Geräte hingegen brauchen eine konstante Energiezufuhr, egal ob eine Szene dunkel oder hell ist, weil die Hintergrund-Lichtquelle immer eingeschaltet bleibt.

    Unabhängige, vom AVT.O.P.-Messtechnik-Labor in Deutschland durchgeführte Untersuchungen zeigten, dass Plasmabildschirme den gleichen und manchmal sogar einen geringeren Energieverbrauch als LCD-Bildschirme haben.

    Falsche Vorstellungen über Flachbildschirme: Lebensdauer

    Warum ist das von Bedeutung?
    Obwohl sie heute sehr preiswert geworden sind, bedeuten große Flachbildfernseher für die meisten Haushalte eine erhebliche finanzielle Anstrengung. Deswegen will der Käufer sicher sein, dass er das Produkt viele Jahre zufrieden benutzen kann.

    Mythos
    Plasma-Bildschirme haben eine kürzere Lebensdauer als LCD-Bildschirme.

    Wahrheit
    Plasma-Fernseher haben mindestens die gleiche Lebensdauer wie LCD-Fernseher. Die Geräte beider Technologien haben unter normalen Fernseh-Bedingungen eine Lebensdauer von mindestens 60.000 Stunden, bevor sie mehr als die Hälfte ihrer ursprünglichen Helligkeit verlieren. Das bedeutet, dass Sie 27 Jahre lang jeden Tag sechs Stunden Fernsehen können.

    Plasma-Bildschirme können je nach den von Ihnen verwendeten Bildeinstellungen sogar noch eine längere Lebensdauer haben. Wenn Sie zum Beispiel den Kontrast auf niedrig einstellen, können sie die Lebensdauer des Plasmafernsehers potentiell erhöhen.

    Quelle: http://www.plasma-lcd-fakten.de/myths/response/

    LG Whitemoose

    P.S: Ich besitze seit ca. 1 1/2 Jahren einen 106cm Panasonic Plasma, und bin mehr als zufrieden.
     
  8. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Oo, mein 42" LCD-TV frisst ja schon 270W wie viel verbraucht dann son Plasma-TV?
     
  9. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Lt. Panasonic der P42S10 (42" Plasma) knapp 300W
     
  10. MacHoliday

    MacHoliday Moderator Pro Foren
    AT Moderation

    Dabei seit:
    03.05.09
    Beiträge:
    1.838
    Ganz ehrlich?

    Alles Quatsch mit Soße! Schlichtweg Propaganda der Placma-Lobby um noch alte Lagergeräte zu verhöckern.

    Dem LCD/LED gehört die (nahe) Zukunft.

    Übrigens ein LED-TV ist vom technischen Prinzipt ein LCD-TV nur mit dem Unterschied das das Backlight beim LED keine Kathodenstrahlröhre ist sondern einzelne LED's.

    Damit ist das Thema Kontrast zugunsten (war der einzige Vorteil) der Plasma-TV weg.

    BTW: Samsung hat durch die Local-Dimming Technologie bereits mit herkömlicher Technik einem LCD einen Kontrast von 1:2.000.000 eingehaucht.

    Mein Tip: Ganz klar Finger weg von Plasma und Kaufempfehlung eines LED-TV.

    PS: Ich möchte nicht auf die einzelnen Mythos/Wahrheit-Punkte eingehen, aber ein aktueller LCD und erst recht die LED sind jedem Plasma in allen Punkten haushoch überlegen.

    Die Plasmatechnologie ist ausgereift und entwicklungstechnisch am Ende.

    Sry dafür, Dir das zu sagen Whitemoose
     
  11. whitemoose

    whitemoose Fuji

    Dabei seit:
    18.11.09
    Beiträge:
    38
    Kein Problem - ich bin damit zufrieden. Ich habe sehr wohl auch einen LCD-TV - als Zweitfernseher, dieser ist sogar von Samsung :) - allerdings kommt der mit der Bildqualität bei weitem nicht mit (im direkten Vergleich)
    LG Whitemoose
     
  12. Bozol

    Bozol Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    460
    Du bringst da etwas durcheinander. Die Kathodenstrahlröhre (CRT) gibts nur bei herkömmlichen Fernsehern, nicht in LCD-TVs.
    Och, erzähl mal...
     
  13. MacHoliday

    MacHoliday Moderator Pro Foren
    AT Moderation

    Dabei seit:
    03.05.09
    Beiträge:
    1.838
    OK, ich bin kein Techniker und habe nur gesundes Halbwissen.

    Dennoch gibt es genügend Test's die belegen das die Plasma-Technologie am Ende ist, während die LCD-Technologie weiter entwickelt wird.

    Siehe LCD -> Local Dimming -> LED.

    Die nächste Generation wird möglicherweise der Laser TV sein der noch dünner und brillianter sein soll.

    Aber auch dieser basiert auf dem LCD-Prinzip.

    Daher.....

    BTW: Mein 55" LCD TV (Samsung LE55A956D) hat übrigens ein Kontrast von 2.000.000:1 und eine Leistungsaufnahme von 290 Watt im Betrieb.

    Wer bietet mit einem Plasma mehr bzw. weniger bei gleicher Bildgröße?

    :D
     
  14. MacHoliday

    MacHoliday Moderator Pro Foren
    AT Moderation

    Dabei seit:
    03.05.09
    Beiträge:
    1.838
    Vergleiche mal das Bild an Deinen TV's mit einen HD-TV Reciever mit Upscalling.

    Du wirst Augen machen!!!
     
  15. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Mit gesundem Halbwissen hat das leider nichts mehr zu tun, lediglich mit blinden Glauben an Marketing. Mach dir mal den Spaß und messe den tatsächlichen on/off Kontrast deines Gerätes mit einem Lightmeter nach. Gerne auch den ANSI Kontrast.

    Von den 2.000.000:1 bist du ganz, ganz weit weg. Und selbst von 200.000:1 und 20.000:1 bist du auch noch ganz weit weg. Nicht immer dem Marketing glauben, sondern selbst Hand anlegen. ;)

    Dennoch ist Plasma auf einem absteigenden Ast. Die Hersteller der besten Plasma Geräte, nämlich Fujitsu und Pioneer haben sich komplett aus dem Geschäft zurückgezogen. Fujitsu schon vor längerem und bei Pioneer wird jetzt nur noch der Rest abverkauft.

    Das ist halt nun mal das Geschäft mit dem Phosphor... die Nachteile von Phosphor in Displays (egal ob Plasma oder CRT) sind im großen und ganzen seit Jahren gleich und Techniken wie LCD, meinetwegen auch mit LED Backlight haben da ein deutliches Potential zur Verbesserung. Von Laser sind wir übrigens ganz weit weg im realen Einsatz. Ich kenne Prototypen und die sind alle nicht tauglich für den Massenmarkt.
     
  16. Bozol

    Bozol Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    460
    Samsung PS50B650 in Betrieb 250 Watt, Energiesparmode 160 Watt (Angaben v. Samsung HP). :cool:

    Da auch ich kein Techniker bin eine Frage in die Runde: kann es sein das die LCD-TVs keinen Ernergiesparmode besitzen (auf der Samsung HP steht jedenfalls nichts darüber)? Dann wäre ein Plasma doch im Vorteil, während der LCD bauartbedingt immer maximalen Strom zieht?
    Vorstellen könnte ich mir es, wenn ich meine TFTs so betrachte, schon, denn die kennen ja auch nur Ein- oder Aus.

    Oder denke ich in eine falsche Richtung?

    EDIT:

    Hm, ich möchte mir o. g. Plasma nächste Woche kaufen. Würdest Du mir davon, vom Energieverbrauch oder Einbrennen mal abgesehen, abraten? Könnte es ev. in naher Zukunft Probleme bei einem Defekt geben da keine E-Teile mehr verfügbar sind? Ich bin in anderen Foren schon über einige Threads mit dieser Problematik gestolpert.
     
    #16 Bozol, 21.11.09
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.09
  17. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Moin,

    also ich wollte hier keinen Glaubenskrieg vom Zaume brechen...
    Spannendes Erlebnis (selber Markt):
    Verkäufer1: Bei Ihren Anforderungen ist Plasma genau das richtige
    Verkäufer2: Plasma ist schrott, bloß nicht. (Hatte übrigens ein Philips T-Shirt an)
    --> Fazit: Selber schauen.

    Ich hab jetzt nen Panasonic TX-P42WG10 gekauft, geliefert wird am Dienstag.
    Das P steht übrigens für Plasma...

    Wer sich mal die Mühe und die Zeit nimmt und Geräte in der angegeben Preisklasse ansieht, wird über die Kontrastangaben von irgendwelchen LCDs nur ein müdes lächeln übrig haben.

    Ich hab den Plasma genommen, weil:
    1.) Die Blickwinkelabhängigkeit gegen 0 geht, kein Vergleich zu irgendwelchen LCDs
    2.) Der Kontrast einfach um Welten besser ist
    3.) Bei nicht HD Material mir persönlich die Qualität besser gefiel
    4.) Ein Plasma einfach natürlicher wirkt
    5.) Panasonic gerade 5 Jahre Garantie gibt

    LED Backlight ist sicher in der Lage einige der Kontrastprobleme zu beheben. Aber aktuell nicht in der 1000€ Klasse, da dort alle Geräte ein flächiges LED Backlight verwenden. Nichts mit lokal dimming, nichts mit farbigem Hintergrund.

    @Macholiday:
    Dein Marketingwissen will ich mal nicht kommentieren. Aber eine Frage habe ich doch: Was ist denn an ausgereifter Technik schlimm? Sicher gibts bei LED/LCD mehr aktuell (vermarktete) Entwicklungsmöglichkeiten. Aber ich brauch halt jetzt einen Fernseher. Da ists mir egal was in 5 Jahren sein wird. Da werden wir vermutlich über 3D Fernseher reden.

    @Bozol:
    Lass Dich nicht von irgendwelcher Werbung verunsichern.
    Wenn Panasonic 5 Jahre Garantie gibt, gibts auch mindestens so lange Ersatzteile. Länger wird das auch bei aktuellen LCDs nix.
    Das mit dem Einbrennen ist seit Jahren nur noch ein Mythos....
     
  18. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Wenn dir das Gerät gefällt, nein. Der Hersteller ist verpflichtet in der Garantiezeit Ersatzteile zu liefern. Kann er das aus welchen Gründen auch immer nicht, muss er dir im schlimmsten Fall eine Alternative dazu bieten. Nach der Garantiezeit würde ich mir keinen Kopf machen, wenn dann wirklich etwas kaputt geht ist das i.d.R. so teuer, dass du auch gleich ein neues Gerät kaufen kannst.
     
  19. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Richtig, genauso wie man über die Kontrastangaben von Plasmas nur lächeln kann.



    Und dann ändert sich die beim schrägen betrachten die Farben... gehüpft wie gesprungen. Ich persönlich sitze normalerweise recht Zentral, aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden.


    Sagt wer? Mal gemessen? Bei einem kalibrierten Gerät?



    Liegt am Videoprozessor und schwankt von Gerät zu Gerät inkl. Einstellungen. Ich persönlich verwende externe Videoprozessoren um das beste Ergebnis zu erzielen. Klar, kostet noch mal €5.000,- oben drauf, sind deswegen aber alle LCDs und Plasmas schlecht? Ich denke nicht, also kein Argument.


    Und an was legst du das fest? Wie wurde das Gerät kalibriert? Rec 709? Rec 601?



    Nice to have.



    Definiere doch mal Kontrastprobleme. Was genau stört dich, nach erfolgter Kalibrierung?
    Oder stört dich die Tatsache, dass dein Raum einen höheren Einfluss als die Unterschiede bei guten Geräten auf den Kontrast hat, wenn er nicht mit schwarzem Stoff (z.B. Molton) ausgekleidet ist?



    Was ist denn bitte ein farbiger Hintergrund? Du meinst doch nicht etwa so einen Schwachsinn wie Ambi-Light?



    Was ist denn in deinen Augen ausgereifte Technik? Plasma und LCD sicherlich nicht. Bei Plasma ist und bleibt der Phosphor der limitierende Faktor wie er es schon seit Jahrzehnten bei CRT war und noch immer ist. Da lässt sich nun mal nichts mehr dran verbessern, sondern man muss mit den Nachteilen leben. LCD hat nach oben hin deutliches Potential zur Verbesserung. Das wird sich wie jedes Jahr wieder auf der CES im Januar zeigen.


    Leider ist das nicht so. Das dauerhafte einbrennen kannst du getrost vergessen, außer du verwendet das Display zu Werbezwecken. Leider hast du aber auch bei der aktuellsten Generation der Plasma Displays nach ein paar Stunden einen Schatten im Bild. Wer sich mal zwei, drei Scope Filme die gleich geframed sind am Stück anschaut, der wird einen Schatten auf dem Schirm haben. Klar, der ist nach einer Stunde wieder weg, aber er war da und manche stören sich daran.
     
  20. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Nochmal:

    Ich rede hier über ein Gerät der 1000€ Klasse. Da braucht jetzt niemand mit nem 5000€ Videoprozessor zu kommen, ich habe auch noch andere Hobbies. ;)
    Ich habe auch nur geschrieben für was und warum ich mich entschieden habe. Aus ganz einfachen Gründen ohne vorher irgendwas bevorzugt oder benachteiligt zu haben.

    Zum Kontrast:
    Also mein (relativ simpler) Kontrasttest:
    Schau Dir einfach mal nen Film mit schwarzen Balken auf nem Plasma und nem LCD bei voller Helligkeit an und mach das selbe mit nem schwarz/weiss Verlaufsbild in dem einzelne Punkte/Punktegruppen in schwarz oder weiss drin sind. Das ganze nicht im abgedunkelten Raum sondern unter normalen Sehverhältnissen.
    Solange der LCD kein LED Backlight UND local dimming hat siehts da ganz ganz schlecht für die LCDs in dieser Preisklasse aus.
    Alternativ kannst Du die Helligkeit auch so weit runterdrehen das die schwarzen Balken nicht mehr grau sind, dann ist das gesamte Bild plötzlich wesentlich dunkler.

    Zur Blickwinkelabhängigkeit:
    Warum sollte sich (aufs Konzept bezogen) bei nem Plasma sich die Farbe ändern wenn man schräg draufsieht? Kann ich technisch bei LCDs nachvollziehen, bei Plasma brauch ich da nen Tip.
    In Vergleich zu jedem LCD den ich testen konnte war das Bild beim Plasma auch bei wesentlich größeren Blickwinkeln noch stabil und gut zu sehen.
    Ich hab weder Lust mein Wohnzimmer an den Fernseher anzupassen noch in Zukunft alleine fernzusehen, insofern ist das für mich halt nen Kriterium.

    Bildqualität:
    Das ist meine ganze persönliche Empfindung bei allen mir zur Verfügung gestandenen Testgeräten. Ein 3000€ Sony bekam das ganze natürlich besser hin als ein 1000€ Sony. Aber 3000€ wollte ich halt nicht ausgeben.
    Bei 1000€ sah es für mich halt so aus wie beschrieben. Nettes Detail: Der Panasonic Plasma sah wesentlich besser aus als der Panasonic LCD. Nun glaub ich nicht das Pana extra schlecht im LCD berechnet...

    Wie willst Du die Natürlichkeit messen? Ich stell den Fernseher so ein das mir das Bild gefällt und ich den Eindruck habe das es natürlich wirkt. Dies gelang mir halt am Panasonic Plasma am Besten.

    Mich stören die oben beschriebenen Probleme: Entweder ich dreh die Helligkeit soweit runter und den Kontrast so weit hoch das schwarz auch auf nem LCD schwarz ist, dann ist mir das Bild aber zu dunkel und/oder die Signalprozessoren fangen an irgendwas so scharf zu rechnen das ich immer das Gefühl habe einzelne Objekte fallen gleich aus dem Bild (siehe auch Natürlichkeit).
    Klar spielt dabei auch ne Rolle das ich keine Lust habe mein Leben und mein Umfeld an den Fernseher anzupassen. Wenn ich mich in nen abgedunkelten Raum setzen muss, dann geh ich ins Kino oder leg mir nen guten Beamer, ne Popcornmaschine und nen paar Klappstühle zu, nenne meinen Keller dann Kino und nehme Eintritt. :)
    Nochmal: Wir reden hier von der 1000€ Klasse und nicht von 10000€ (mir ist nen Fernseher einfach kein Monatsgehalt wert, das investiere ich lieber in Familie und Co.).

    "Farbiger Hintergrund":
    Nee, kein Ambilight. Obwohl das am richtigen Standort schon nett aussieht.
    Aber mit LED Backlight ist man ja nicht mehr an die weisse Hintergrundbeleuchtung gebunden. Entsprechend gibts ja inzwischen Ansätze keine weissen, sondern RGB LEDS als Hintergrundbeleuchtung zu nutzen. Damit kann man dann natürlich klasse Sachen machen.

    Ausgereifte Technik ist ne Sache wo es nicht alle 3 Monate irgendwelche Quantensprünge gibt weil noch voll in den Kinderschuhen. :) Bezog sich aber auf Macholiday und seiner Meinung das Plasmas schlecht wären weil ausgereift. Es ist mir doch aber ehrlich egal wie das Entwicklungspotential einer Technik ist wenn ich JETZT was kaufe. Ob nun nen in 10 Jahren Hybridautos marktbeherrschend sind, ist mir völlig schnuppe. Bis jetzt sind sie keine Alternative für mich und damit nicht kaufrelevant.
     

Diese Seite empfehlen