1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Firewire oder USB- Audio Interface ???

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von kNix, 03.06.09.

  1. kNix

    kNix Jonagold

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    19
    Moin Moin,

    das ein Firewire Audio Interface bessere Qualitäten aufweisen kann ist mir bekannt. In meinen Fall bräuchte ich für meine Aufnehmaktionen jedoch das Interface nur als Eingang, um es ans Mischpult anzuschließen. Das heisst: Brauche keine vielen Eingänge oder Ausgänge. Würde es sich in so einen Fall lohnen eine Firewire Soundkarte zu kaufen ?? Hab bisher mit geliehener M-Audio Fast Track Pro aufgenommen und war eigentlich ganz zufrieden.
     
  2. Matze1985

    Matze1985 Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    263
    Wenn du es nur so hobbymäßig machst, dann kannst dir auch eigentlich ohne Probleme ein USB-Interface zu legen.
    Also wenn du nen Intel Mac hast. Bei nem PowerPC würde ich wohl eher FW nehmen.
     
  3. philr3x

    philr3x Antonowka

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    353
    Falls du MultiTrack-Recording machen willst, brauchst du FireWire.
    Deiner Beschreibung entnehme ich aber, dass das Mischpult einen Stereo-Mix an das Interface weitergeben soll. In dem Fall reicht ein einfaches USB-Interface.
     
  4. DatNiggo

    DatNiggo Normande

    Dabei seit:
    24.05.07
    Beiträge:
    575
    Also ich arbeite sehr oft mit der Digidesign Mbox 2 Pro. Find das interface echt super, gerade für Recording vom Mischpult aus. Die Mbox wird über FireWire angeschlossen. Dadurch kannst du mehrere Kanäle aufnehmen, und ich finde es auch universeller. Frag mich nicht wieso... Ich steh eben mehr auf FireWire :)

    Für einfaches Stereo-Recording reicht allerings auch USB. Ein Bekannter ist mit seiner USB-Box (Mbox 2 Mini) auch super zufrieden. Die schafft allerdings nur Stereo.

    Und nein, ich mache keine Werbung für Digidesign.
     
  5. crasscom

    crasscom Golden Delicious

    Dabei seit:
    14.01.09
    Beiträge:
    8
    ja und zusätzlich spart man sich auch das Mischpult weil ProTools das zumeist besser kann.
    Also kurz zusammen gefasst wenn du noch kein für dich passendes DAW gefunden hast gut und zumindest vom Equipment professionell aufnehmen willst dann ist die Digidesign Software Protools 8 und das Interface sicher was für dich gibts ja auch ohne (Pro) ist mit brauchbaren Plugins bestückt und kann alles was so ein Programm können muss.

    Gerade von den Dimensionen her sehr praktisch weil damit auch Fieldrecordings möglich sind die ansonsten wesentlich mehr Aufwand darstellen oder eben nicht in der Qualität möglich sind.

    Zum Thema USB und Firewire: USB hat einen schlechten Ruf aber den (eigentlich) mittlerweile zu unrecht denn spätestens seit RME das UC vorgestellt hat weiss man was in dieser Technologie drinnen steckt.

    Aber wie immer im Audiobereich je professioneller es wird desto mehr Geld muss man für Qualität ausgeben und das kannst du nur dir selbst beantworten wo da für dich das Limit ist bzw. welches Endergebnis du haben möchtest.
     
  6. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    900 Euro? ganz schön heftig. Dafür bekommt man schon ein komplettes Protools LE incl. FW-Interface: http://www.thomann.de/de/digidesign_mbox_2_pro_factory.htm
    und habe immer noch 300 Euro übrig.

    Solche Probleme mit USB wie nach dem letzten iTunes Update habe ich mit FW in 5 Jahren nicht gehabt.
     
  7. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786

Diese Seite empfehlen