1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Firewall & generelle Sicherheit

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Hotsauc3, 29.09.08.

  1. Hotsauc3

    Hotsauc3 Allington Pepping

    Dabei seit:
    31.07.08
    Beiträge:
    190
    Da ich bald meinen Mac habe würde es mich interessieren, was ich für die Sicherheit tuen kann. Einen Virenscanner brauche ich ja nicht, eine Firewall wäre aber nicht schlecht. Mir ist bewusst das ich eine internere Firewall habe, nur leider habe ich nicht das Wissen welcher Port nun was benutzt etc.!

    Kann mir einer vielleicht kurz erklären wie ich die Firewall am besten konfiguriere!?

    Außerdem: In meinem Router (D-Link DIR-300) ist eine NAT Firewall. Was bewirkt diese Firewall bzw. reicht diese als Schutz?

    Gruß
     
  2. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    eine Hardware Firewall reicht locker. da brauchst du dir keine Gedanken machen. Ich glaube macmark hat auf seiner seite einiges über solche Sicherheitsthemen geschrieben, ich glaube bei firewall ist er zum schluss gekommen, dass man sie am besten ausmachen sollte. die begründung bekomme ich aber nicht mehr zusammen. google einfach mal nach macmark (?).
     
  3. franz-ro

    franz-ro Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    03.03.08
    Beiträge:
    676
    Richtig, ein umsichtiger Umgang mit OSX ist die derzeit sicherste Methode. Um derzeit Schadsoftware auf dem Mac installieren zu können, braucht man einen aktiven Eingriff des Benutzers (Eingabe des Admin-Passwortes usw.)

    Das brauchst du auch nicht unbedingt.

    Systemeinstellungen>Sicherheit>Firewall

    Dort wählst du "Zugriff für bestimmte Dienste und Programme festlegen". Anschließend gehst du noch auf "Weitere Optionen" und wählst dort "Tarn-Modus aktivieren". Nun bist du relativ sicher im Netz unterwegs. Für Apple-eigene Programme bestimmt OSX selbst das Verhalten der Firewall. Für Fremdprogramme (RealPlayer, NeoOffice usw.) erscheint ein Meldungsfenster, wenn das Programm Informationen übers Netzwerk verschicken will. Dort kannst du dann den Zugriff erlauben oder verbieten.

    Schau mal hier unter Routing-Firewall.

    In Kombination mit der integrierten Firewall von OSX auf alle Fälle. Von Sicherheitssoftware wie z.B. von Intego oder Symantec würde ich auf alle Fälle die Finger lassen. Die verursachen in der Regel mehr Probleme als sie Schutz bieten. Die derzeitige Bedrohungssituation für OSX rechtfertigt noch nicht den Einsatz einer Sicherheitssoftware (das ist meine eigene Meinung zu dem Thema).
     
  4. Hotsauc3

    Hotsauc3 Allington Pepping

    Dabei seit:
    31.07.08
    Beiträge:
    190
    So, habe mir nochmal ein wenig die Einstellungen meines D-Link DIR-300 angeguckt! NAT sollte ja automatisch aktiv sein (anders kann ein Router garnicht, oder?), jetzt ist hier noch die Rede von der Aktivierung einer SPI-Firewall.

    Bis jetzt lief alle glatt mit Computer und Xbox 360, was bewirkt die SPI-Firewall bzw. bringt diese irgendwelche Einschränkungen mit sich?!


    Gruß
     
  5. wolfsbein

    wolfsbein Jerseymac

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    448
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stateful_Packet_Inspection
    Generell eine gute Sache. Die Frage ist nur wie umfangreich und wie performant das auf einem kleinen Router sein kann.
     
  6. Hotsauc3

    Hotsauc3 Allington Pepping

    Dabei seit:
    31.07.08
    Beiträge:
    190
    Also schadet es auf keinen Fall, wenn diese SPI Firewall aktiviert ist? Xbox 360 und Computer laufen damit einwandfrei!
     

Diese Seite empfehlen