1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplattendienstprogramm, kann 2 Partionen nicht löschen

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von LenuaM, 03.04.07.

  1. LenuaM

    LenuaM Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    736
    Hallo,

    ich habe mir heute überlegt, Linux via Bootcamp zu installieren. Funktionierte auch soweit alles gut, bis mir während der Installation von Ubuntu mitgeteilt wurde dass die Cd einen Lesefehler habe. Darauf startete mein Macbook erstmal gar kein OS mehr. Ich habe die OS X Tiger Cd verwendet um wieder in OS X booten zu können.

    Jetzt kann ich aber die zwei von Ubuntu erstellten Partionen ( / und swap) "disk0s3" und "disk0s4" nicht löschen, da mir die Zugriffsrechte fehlen. Ich hätte aber gern meine "Macintosh HD" wieder vereint.

    Weiß jemand Rat?

    Vielen Dank
     
  2. LenuaM

    LenuaM Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    736
    Ich hab probiert die Partitionen als root über das Terminal zu löschen, sie werden aber unmittelbar nach dem Löschen wieder gemountet :(.

    Es muss doch irgendeine Lösung geben...
     
  3. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Hast Du das komplette Startvolume gelöscht / partitioniert? Dann wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als von der Installations-DVD zu booten und Dein System neu aufzusetzen.

    Sollte das Startvolume noch vorhanden, aber beschädigt sein, sodass es beim Start nicht gemountet wird, dann kannst Du ebenfalls von der OS-X-Installations-DVD booten und dort mit dem Festplattendienstprogramm versuchen, die Partition zu reparieren.
     
  4. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Was genau hast Du da eingegeben? Du hast wahrscheinlich diskutil benutzt, oder? Es kann sein, dass durch die Installation von Linux auf den hinteren Partitionen eine nicht mehr zu reparierenden Inkonsistenz zwischen der GUID-Partitionstabelle und der emulierten MBR-Tabelle entstanden ist. Die Linux-Partitionen müssen meiner Meinung nach (korrigiert mich wer?) komplett aus der Partitionstabelle raus. Möglicherweise geht dieses nur durch Booten von einem Fremdmedium, d.h. mit einer korrekten Linux-CD, oder den Mac im Target-Modus von einem zweiten Mac aus mit Tools wie iPartition o.ä. bearbeiten.
     
  5. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    mut kann man nicht kaufen !?
     
  6. LenuaM

    LenuaM Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    736
    Vielen Dank für die Antworten :).

    Mein Startvolume besteht noch, und OS X startet auch tadellos. Nur die beiden Partionen sind vorhanden. Ich bin einer Anleitung zur Installation von Ubuntu gefolgt, habe mit Boot Camp partitioniert so dass ich eine 5 Gb für Windows hatte, und habe diese dann auf der Ubuntu Cd in ext3 und swap formatiert, also in 2 Partitionen. Jetzt sind die beiden Partitionen aber seltsamerweise im Mac OS Extended Format o_O.


    Ja, ich habe diskutil benutzt.
    Ich habe auch schon daran gedacht die Partitionstabelle von einer Linux Cd aus zu ändern, aber die bootet doch nur mit Hilfe von Boot Camp oder? Und Boot Camp funktioniert aufgrund des Partitionswirrwarrs auch nicht mehr...

    Einen zweiten Mac habe ich leider nicht, nur eine Windows Kiste.
     
  7. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Es gibt Ubuntu-CDs für den Mac. Ich weiß nicht, ob die auch mit Intel-Macs funktionieren. Wenn ja, kannst Du den ganzen Umweg mit BootCamp vergessen :)
     
  8. LenuaM

    LenuaM Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    736
    Echt? Hab bis jetzt nur PPC Cds gesehen o_O
    Die x86 Cd bootet jeweils nicht ohne Bootcamp...
     
  9. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Hab grad auf der Ubuntu-Seite geschaut: die CDs sind wirklich nur für PPC-Macs.

    Das Ende der PPC-Ära wurde vor mehr als einem Jahr eingeläutet. Wird Zeit, dass die Ubuntu-Leute nachziehen :)
     
  10. LenuaM

    LenuaM Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    736
    Naja, wahrscheinlich tun sie das nicht weil der Intel Core Duo ja auch eine x86 Architektur hat soweit ich weiß o_O.

    Ich habe auch von einem Tool namens rEFIt gehört, das ein BIOS emuliert, damit BIOS-abhängige Betriebssysteme booten können. Damit würde es ja klappen, ich hab nur keine Lust meine Platte noch mehr zu zerschießen :innocent:
     
  11. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
    Es heißt apfeltalk

    Ich würde meinen Mac nicht zu einer virenverseuchten XP/Vista Tralala-Spielekiste verkommen lassen. Wer's braucht, geht zu Saturn/Mediamarkt/Karstadt und kauft sich für 600 Euronen so ein Ding. Dieses Geld würde ich dann aber doch lieber in eine PS3 oder X-Box investieren. ;)

    Statt BIOS lieber einen richtigen Apfel
     
    #11 Beinhorn, 04.04.07
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.07
  12. LenuaM

    LenuaM Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    736
    Erm...jo. Ich hatte ja auch vor Linux zu installieren ;).
     
  13. odins

    odins Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    470
    und warum starteste deinen mac nicht von der dvd, und startest dann das festplattendienstprog ?
     
  14. LenuaM

    LenuaM Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    736
    Schon probiert, selbes Resultat =/.
     
  15. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Welches Resultat genau? Kann die Partition garnicht mehr gemountet werden, um sie neu zu formatieren?
     
  16. LenuaM

    LenuaM Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    736
    Wenn ich die beiden Partitionen disk0s3 und disk0s4 lösche, werden sie unmittelbar danach wieder gemountet. Sie sind ja seltsamerweise auch im Mac OS Extended Format...
     
  17. chrisrig

    chrisrig Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    399
    hallo,
    schon mal eine Knoppix-CD probiert - ich bin mir allerdings nicht 100% sicher das sie mit Intel-Macs kompatibel ist. Auf jeden Fall findest du darauf das Tool gparted, mit dem kannst du Partitionen löschen, ändern, teilen usw. ...

    Grüße
     
  18. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Das Problem ist, "löschen" im Festplattendienstprogramm heißt nicht "lösche die Partition aus der Partitionstabelle raus", sondern "lösche den Inhalt". Kannst Du von einer Knoppix-Live-CD booten und die Partitionen von da aus löschen (d.h. entfernen)?

    Edit: da hatte wohl jemand die gleiche Idee... ;)
     
  19. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Mit OS-X-Bordmitteln ist es jedenfalls nicht möglich, die besagten Partitionen wieder als freien Speicherplatz an Deine Macintosh-System-HD anzubinden (sodass Du am Ende wieder eine "große" Partition hast).
     
  20. chrisrig

    chrisrig Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    399

Diese Seite empfehlen