1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

festplatte rattert / kratzt beim booten und wecken

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von SoulFusion, 26.01.09.

  1. SoulFusion

    SoulFusion Boskoop

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    41
    Hallo,
    seit ein paar Wochen hat mein MBP angefangen beim Booten erheblich zu "rattern","kratzen" oder "surren"...
    Beim Booten oder wecken aus dem Ruhezustand ist glaube ich die Festplatte am laut Geräusche machen, nach 30 Sekunden oder so wirds deutlich leiser, aber es ist immer noch ein leises Rattern zu hören, was aber nach 1-2 Minuten ganz weg ist. Dann ist der Mac gewohnt leise.
    Allerdings kommt dieses Geräusch nicht beim Neustarten oder direkt nach dem Ruhezustand aufwecken - erst, wenn der Mac etwa ne Stunde lang aus / im Ruhezustand war.

    Softwaremäßig waren die am "systemtiefgehensten" Tinkertool, MainMenu, Monolingual und Tor, glaube daher nicht, dass ich damit was gemacht habe?
    Von der Nutzung her ist mein MBP ansonsten relativ häufig an, da ich auch Musik per Rechner höre...
    Und mir ist aufgefallen, dass die Battery Health nachnem halben Jahr und relativ seltenem Akkubenutzung nur noch 82% beträgt.
    Die Geschwindigkeit, beim Schreiben, Booten etc. ist allerdings noch wie vorher.

    Muss ich mir groß sorgen machen bzw. sollte das gute Stück einschicken? :/

    edit: sry, habs aus Versehen im falschen Unterforum eröffnet.
     
    #1 SoulFusion, 26.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.09
  2. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Hast du eine Datensicherung? Wenn nicht, immer eine machen.
    Danach kannst du mal von der ersten DVD den Hardwaretest durchführen. Es gibt auch noch das Programm SMARTReporter. Hiermit kannst du den SMART Status der Festplatte einmal auslesen.
    Was meinst du mit rattern? Ich höre halt bei mir auch die Platte wenn ich das Gerät wach mache. Aber das sind dann die normalen Arbeitsgeräusche.
     
  3. SoulFusion

    SoulFusion Boskoop

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    41
    habs mal mit dem Handy (hatte nix besseres...) aufgenommen.
    nach 5 Sekunden ist der Mac Startton zu hören und danach hört man gut, was fürn Rauschen es ist... :/

    http://www.speedyshare.com/803347264.html
     
  4. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Ich hoffe du hast ein Backup. Danach solltest du mal den SMART Status auslesen. Das hört sich nicht normal an wenn das direkt von der Platte kommt.
    Suche dir auf der Apple Seite einen Service Partner und dann dahin.
     
  5. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419
    vielleicht hilft das bei der Diagnose schon mal..klickMich aber auf jeden: BACKUP!!!
     
  6. odins

    odins Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    470
    na dann mal schnell ne neue hd reinschrauben
     
  7. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Die großen Sorgen hängen direkt mit der Aktualität Deines Backups zusammen, wie hier mehrfach gesagt wurde.

    Jedenfalls ist das die typische Geräuschkulisse einer sterbenden HDD. Nix ungewöhnliches. Kommt bei 1-5% aller HDDs in den ersten drei Jahren vor. Hat nicht das geringste mit eingesetzter Software oder Deinem Verhalten zu tun (es sei denn, Du spielst mit dem Laptop gelegentlich Ping Pong *g*).

    Also unbedingt Backup machen und einschicken bzw Austausch vornehmen lassen bzw bei Hotline anrufen. Die können Dich normalerweise auch dahin lotsten, um em SMART-Status auszulesen, wie drlecter bereits empfahl.

    gruß
    Booth
     
  8. SoulFusion

    SoulFusion Boskoop

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    41
    Oh, also dann gut & danke für die Antworten.

    Backups mache ich mit Time Machine regelmäßig welche. Trotzdem auffällig, dass das seit Wochen so ging ohne sonst spürbaren Nachteil außer dem Lärm...

    Da ich demnächst in nächster Zeit mein Abi ansteht und ich da nen eigenen Rechner doch ganz gut gebrauchen kann, wollt ich mal fragen wie lange sowas dauert mit ner neuen HDD? (bei meinem Fall wär das bei Gravis Berlin)
    Und für die Überbrückungszeit ohne Mac - kann man es irgendwie hinkriegen, mit einem Windowsrechner auf die Daten der Time Machine Backupplatte zuzugreifen? ansonsten müsste ich gut 120 GB vom Mac nochmal iwo backupen.

    Und zuletzt: so von wegen Privatssphäre etc, wie kriege ich denn meien jetztige HDD frei von sensibeln Daten? würd ja ungern ne Festplatte mti lauter sensiblen Daten irgendwo abgeben.
     
  9. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419
    bei Gravis kannste gut gleich mal 2 bis 4 Wochen einplanen.. allerdings is dein Vorteil, dass du schon in Berlin bist, wo eh alle Gravis-Geräte hingehen.

    Auf die TM-Daten kommste nich mehr dran ohne TM. Du könntest allerdings auch mit CCC oder SuperDuper einen 1:1-Klon erstellen, und dann über ein externes Gehäuse und MacDrive von Windows aus auf die Mac-Daten zugreifen...

    Das mit den sensiblen Daten...schwierig. Die Dinger (NACH dem BackUp) runterschmeißen? Falls du als Schüler schon über so sensible Daten verfügst...
     
  10. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Nicht wirklich. Ich habe jahrelang im PC-Bereich Support gemacht, und solche Fälle waren alles andere als selten, daß die Platte tage- oder wochenlang bereits Lärm machte, aber dennoch funtkionierte. Nur... irgendwann fällt sie dann aus. Das kann heute sein, aber auch erst in 8 Wochen. Die Platte kann evtl mit einem mal nicht mehr richtig ansprechbar sein, oder es gibt immer mehr Lesefehler. Ein einheitliches Szenario gibts hier leider nicht.
    Tja... eigentlich ist das ne Sache von 1 Stunde. Alte Platte raus, neue Platte rein - fertig. Du musst dann halt noch OS X aufspielen und den Daten-Restore machen.

    Nur... bis eine Ersatzplatte geliefert wurde... und Dein Rechner in der Reperatur-Warteschleife dran kommt... das kann einige Wochen dauern.
    Ich fürchte letzteres. Wobei... brauchst Du für die Schule wirklich alle 120GB? Versuch Dich auf das wesentliche zu beschränken, was Du wirklich brauchst. Und achte darauf, jede geänderte Datei in ein gesondertes Verzeichnis zu speichern, sonst hast Du später das Problem, daß Du nicht mehr weisst, welche Dateien Du nach der Abgabe des Mac geändert hast.
    Die Techniker sind sowas eigentlich gewöhnt, und haben alle Arbeitsverträge, die ihnen explizit untersagen, sensible Kundendaten auch nur einzusehen. Und vermutlich wird die defekte Platte eh ohne Einsicht der Daten verschrottet.

    Aber im OS X gibt es die Möglichkeit die Platte mit Nullen zu überschreiben... was bei einer bereits teilweise defekten Platte aber oft im Crash des Programms endet.

    gruß
    Booth
     

Diese Seite empfehlen