1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fax over ip??

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von Ali, 05.01.09.

  1. Ali

    Ali Goldparmäne

    Dabei seit:
    08.10.07
    Beiträge:
    568
    Hallo ATler,
    ich überlege meinen Telefonanschluss zu kündigen und nur noch die DSL Flatrate der Telekom zu nehmen. Der Grund ist der, dass uns 90 Prozent der Leute eh auf dem Handy anrufen, wir fürs Handy ne Festnetzflat haben, und der Call Surf Spaß ja irgendwie 29 Euro kostet. Die sind ja völlig umsonst wenn wir das Telefon nicht nutzen.
    Nun die Frage: Wie löse ich das mit dem Faxgerät? Braucht man fürs Fax einen Telefonanschluss, oder geht das auch anders. Wenn Voice over ip geht, geht vielleicht auch Fax over ip??
    Hoffe, es kennt sich jemand aus.

    Gruß, Ali
     
  2. Ali

    Ali Goldparmäne

    Dabei seit:
    08.10.07
    Beiträge:
    568
    Ach ja, wir haben für den "Zuhause" Bereich, eine Festnetznummer fürs Handy bekommen. Wenn ich nun weiter weg bin von zuhause und jemand wählt diese Nummer, was passiert da?? "Umleitung" zur Handynummer und Kosten eines Handygespräches für den Anrufer?
     
  3. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
    .. Faxgerät funzt net über DSL
     
  4. cineflow

    cineflow Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    398
    Eine Möglichkeit ist Sipgate.de .
    Dort anmelden, eine Festnetnummer "overIP" bekommen und das Fax mit einem Lan-TAE-Adapter an deinen Router anschließen. Alternativ einen Router mit VoiP-Funktionen benutzen (Fritz-Box).
    Fertig

    der Cine
     
  5. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.470
    Kommt drauf an. Du brauchst dafür ja erst einmal einen SIP-Account. Wenn dann Dein Provider für den SIP-Account auch Quality of Service bietet, dann geht Fax auch über IP. Ohne QoS ist das ein Lotteriespiel.

    MacApple
     
  6. Ali

    Ali Goldparmäne

    Dabei seit:
    08.10.07
    Beiträge:
    568
    Ok, ich versteh da leider nur die Hälfte, was ist Qualitiy of Service? Und was ist der SIP Account?
    @Cine: Es gibt einen LAN- TAE- Adapter? Wie sieht der aus? Ist das ein Kabel mit jeweils dem entspr. Stecker am Ende? Das funktioniert?
     
  7. bohnenspeck

    bohnenspeck Erdapfel

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    5
    Hallo , wenn Du ausdem dem Zuhausebereich bist, meldet sich dein Mailbox vodafone oder T-Mobil. Ich finde das praktisch aber einen ganz großen Nachteil dieser Festnetznummer ist:

    Wenn der Anrufer Deine Festnetznummer bzw. bei Vodafone anruft, dann dauert es paar Sekunden bis der Anrufer verbunden ist.

    Das wissen ja die Anrufer nicht, das der Anruf ja auf ein Mobiltelfon ankommt.
    Hier hat schon so mancher aufgelegt, weil das Anrufzeichen nicht zu hören war als er gwählt hatte.
    Wir sind es ja gwohnt nach dem letzten Tastendruck im Festnetz das Anrufzeichen zu hören.

    Ich vergleiche es wie bei einem Anruf ins Ausland, der Verbindungsaufbau dauert lange.
     
  8. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Seit wann bietet T-Home entbündelte DSL-Anschlüsse an????
     
  9. cineflow

    cineflow Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    398
  10. Ali

    Ali Goldparmäne

    Dabei seit:
    08.10.07
    Beiträge:
    568
  11. Ali

    Ali Goldparmäne

    Dabei seit:
    08.10.07
    Beiträge:
    568
    @Cine, danke. Und das Faxgerät schließe ich dann an dieses Teil an? An die "Phone" Buchse?? Voip brauch ich ja nicht.
     
  12. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Ah jaaaa ... da soll mal einer noch durchblicken in diesem Chaos.
    Ist mir wohl was entgangen, seit ich diesem Saftladen T-Home den Rücken gekehrt habe.
     
  13. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
  14. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Da geht jetzt aber einiges durcheinander: QoS ist keine Funktion, die man ein- oder ausschaltet. Der Provider muss "lediglich" für Fax over IP gewisse Mindest-QoS-Anforderungen bzgl. Latenz und vor allem Jitter einhalten. Ob man dann Faxen kann, hängt vom Endgerät ab: Man benötigt dazu ein SIP-Gateway (HW oder SW), welches T.38 (Fax über IP) unterstützt.

    HTH,
    Dirk
     
  15. Ali

    Ali Goldparmäne

    Dabei seit:
    08.10.07
    Beiträge:
    568
    @scotch: Würde das denn so funktionieren wie hier bereits besprochen? Also sipgate account, dann diese Sipgate Box und das Fax da dran gehängt.
     
  16. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Auf der verlinkten Website steht nichts davon, dass dieses Kästchen T.38/Fax über IP unterstützt, also eher nein. Ich kann die aktuellen Fritzboxen weiterempfehlen, da funktioniert das Faxen über IP. An meiner Fritzbox hängt z.B. eine ISDN Telefonanlage (darüber laufen die ABs und unsere DECT-Handsets) und ein analoges Fax - beides wird netzseitig dann in VoIP/T.38 umgesetzt. Die könnte man im Prinzip auch mit einem DSL-Anschluss der Telekom und einem Sipgate Account für VoIP/T.38 (wenn Sipgate denn T.38 kann) konfigurieren - einfacher wird die Konfiguration mit mehreren ISPs natürlich nicht.

    Da aus deinen Zeilen nicht sooooooo die grosse Erfahrung mit diesen Dingen spricht, solltest du überlegen, ob es für dich nicht eine sinnvollere Lösung ist, alles aus einer Hand zu beziehen, also einen ISP zu wählen, der dir DSL + VoIP/T.38 anbietet (und i.d.R. dann auch passende Hardware). Dann kannst du i.d.R. auch deine Telefonnummer behalten/umziehen.

    Gruss,
    Dirk
     
  17. Ali

    Ali Goldparmäne

    Dabei seit:
    08.10.07
    Beiträge:
    568
    Hmm, ja, evtl. lass ich auch einfach alles so wies ist. Behalte einfach meinen Comfort Tarif der Telekom und kauf mir einfach nur ein Faxgerät. Ich hab ja alles hier, ne Auerswald Telefonanlage, en Router, is alles da. Da häng ich dann das Fax einfach an die Telefonanlage und alles ist gut oder? Was kostet eigentlich das verschicken eines Faxes? Kostet das bekommen auch was, nee, oder?
     
  18. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Wenn du eine Festnetz-Flatrate hast, kostet das Senden oder Empfangen eines Faxes nichts - Festnetz ist Festnetz, der Dienst ist egal.

    Gruss,
    Dirk
     
  19. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.470
    Was meinst Du, wie man das Einhalten von Latenz und Jitter nennt. Richtig, QoS. QoS ist durchaus ein Leistungsmerkmal, das ein Provider aus und einschalten kann. QoS bedeutet nämlich auch, dass die VoIP Pakete priorisiert übertragen werden. Wenn Dein DSL-Anschluss nicht für solche priorisierten IP-Pakete konfiguriert ist, dann versuch mal gleichzeitig ein Fax zu schicken und einen fetten Download zu machen. Dein Fax wird dann nicht viele Chancen haben einigermaßen leserlich anzukommen.

    MacApple
     
  20. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Ich habe lange den 486 Handy Tone gehabt. Das war immer ein übles Gefrickel und hat nie sehr gut funktioniert. Ich habe wegen der Unzuverlässigkeit meine ISDN Anschluss nie aufgeben können und musste immer die 24h Abschaltung durch zusätzliche Zahlung an meinen ISP (Mnet) unterdrücken.

    Seit einigen Monaten habe ich jetzt die Fritz!Fon 7150 Lösung mit DSL/DECT/VoIP/LAN/WLAN als integrierte Lösung. Jetzt klappt alles. Damit würde ich mich trauen auf Kabel Deutschland zu switchen und ganz auf den Telefonanschluß zu verzichten.
     

Diese Seite empfehlen