1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fachmänisch geprüfter "Win vs MacOS" Bericht...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von crazy cat, 05.05.09.

  1. crazy cat

    crazy cat Stechapfel

    Dabei seit:
    29.04.09
    Beiträge:
    158
    Und wieder was neues von selbst ernannten Profis, die wohl noch nie einen Mac benutzt haben :-D

    Quelle1: http://www.pcwelt.de/start/software...en_windows_pc_und_gegen_einen_mac/index2.html

    Quelle2: http://www.pcworld.com/


    Was sagt ihr dazu? Hat der Autor recht?
     
  2. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    lol...
     
  3. Schaf

    Schaf Königsapfel

    Dabei seit:
    30.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Und die Leute glaubens dann auch noch. :)
     
  4. crazy cat

    crazy cat Stechapfel

    Dabei seit:
    29.04.09
    Beiträge:
    158
  5. Zweiblum

    Zweiblum Zabergäurenette

    Dabei seit:
    09.07.08
    Beiträge:
    612
    Und die Erde ist eine Scheibe! *bööölk*
     
  6. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Ist doch lustig! :D Solange wir uns nicht mit Windows herumquälen müssen…
     
  7. lessthanmore

    lessthanmore London Pepping

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    2.032
    Könnt ihr etwa eines der acht Argumente entkräften? Wenn ja wie bzw. mit was?

    Also ich finde es ist sehr viel Wahres an den Aussagen dran. Und nein, ich nutze kein Windows (außer beruflich).

    Immer dieses Pseudo-Pro-Gelaber...ihr seid wohl in einem zu tiefen Teller, um noch nicht einmal zum Rand greifen zu könneno_O

    Im Moment quäle ich mich mit dem OSX, um einen stupiden HP-Drucker installiert zu bekommen und weißt du was; auf einem PC dauerte es 1-2 Minuten. Beim Mac ca. 30 Minuten ;) (und selbst da geht es nicht richtig aufgrund Treiberarmut)
     
    iFan gefällt das.
  8. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Klar, kann ich Moment.
     
    #8 Ashura, 05.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.09
  9. lessthanmore

    lessthanmore London Pepping

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    2.032
    Ein Hoch auf die Deutsche Sprache...und auf den Versuch diese zu beherrschen;)

    /edit: Solltest du es dann geschafft haben, geh doch mal auf ein paar Argumente des Schreibers ein. Es würde mich wirklich interessieren.
     
  10. crazy cat

    crazy cat Stechapfel

    Dabei seit:
    29.04.09
    Beiträge:
    158
    Vielseitigkeit
    9 Produkte sind doch schon vielfältig genug. Was bringt dir ein strom-ziehender speicher-karten-leser, wenn du das ding für 7 euro zum anstecken bekommst, und nur dann verwendest, wenn dus brauchst. Der "Normal-user" wird sich mit einem Apple-Produkt leicher tun, als 2 Stunden beim Saturn die unterschiede zwischen den einzelnen PCs zu verstehen.

    Preis
    Immage-Aufschlag? Bei Win bezahle ich ein Antivirus-Programm, mehr RAM, weil Vista es so braucht, ein Office-Packet (hallo? 140 Euro für Schüler-Edition? und M$ sagt bei Apple Immage-Aufschlag???) und das eine oder andere wie TuneUp Utilitys, damit das System einiger Maßen läuft.


    Leistungsumfang
    Haha! iLive oder Windows Movie Maker...hahaha....ich kann nicht...das lachen tut so weh....oh nein...warte kurz....warte ich habs gleich....haha xD

    Softwareauswahl
    Hm...was bauche ich so? Ein Office = hab ich, Grafik-Bearbeitung = Hab ich (läuft übrigens besser als bei Win), Multimedia-Packet = hab ich. Was brauche ich mehr? Für Mac bekommst du alles was du als Normal-User brauchst.

    Software- und Treiber -Updates
    Hm...Anschließen, 30sec waren, benutzen. Treiber? Da lach ich nur!


    Individualität
    eeePC und Individuell? Eine sehr sehr sehr schwammige Aussage des Autors. Viel zu verallgemeinert.


    Spaß & Multimedia
    Ja, das mit den Games stimmt zum Teil. Wobei ich sag...WorldofGoo ist hammer und gibts für n Mac auch. Grafikbearbeitung auf Win? Oh nein...ich fang wieder das lachen an....

    Interneteinsatz
    Siehe: http://www.microsoft.com/germany/mac/weitereprodukte/internetexplorer.mspx
    Wer ist schuld? M$!!!
     
  11. Doc Brown

    Doc Brown Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    29.06.07
    Beiträge:
    313
    Wenn du nicht gerade ein sehr exotisches Modell am Wickel hast, dauert die "Installation" eines Druckers am Mac exakt solange, wie du brauchst, um Netz- und USB-Kabel anzuschließen und das Ding einzuschalten, also ca. 20 Sekunden.
    :-D
     
  12. Nordapfel

    Nordapfel Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    756
    Richtig. Beim HP-Drucker meiner Eltern war eine Windows- und eine Mac-Treiber-CD bei. Warum die Mac-CD dabei war, frag ich mich nachwievor. Der Drucker wurde sofort im Netzwerk erkannt und ohne zusätzlichen Treiber (damals unter Tiger noch) problemlos installiert.

    Zum fachmännischen Text: Der Autor betont immer wieder das UNÜBERSCHAUBARE Angebot an Rechnern, Software, etc. pp. Ich persönlich empfinde ein UNÜBERSCHAUBARES Angebot allerdings eher negativ als positiv. Dann lieber abgestimmte, ausgewählte und gute Programme.
    Natürlich sind auch Macs keine eierlegende Wollmilchsäue und haben hier und da ihre Nachteile.

    Aber seien wir ehrlich. Genau das macht diese Diskussion doch extrem müßig und unnötig. Soll jeder über einen bestimmt Zeitraum einen Windows-PC, einen Linux-PC und einen Mac mit Mac OS X verwenden und danach sein persönliches Fazit fällen.
     
  13. bigmac21

    bigmac21 Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    18.03.08
    Beiträge:
    913
    Aber das Schlimmste ist ja, dass sich der Otto-Normal-User von sowas beeinflussen lässt. Kann ich ihm nicht übel nehmen, er hört ja kaum was anderes...
     
  14. lessthanmore

    lessthanmore London Pepping

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    2.032
    Klar sind 9 Produkte vielfältig, aber in welcher Relation? Der Markt ist weitaus größer und bietet deutlich mehr als nur 9 Varianten von einer "Sorte".

    Warum für ein Antivirusprogramm bezahlen? Muss man nicht. Ist doch egal wieviel RAM Vista benötigt oder ich in den Laptop/ Rechner stecke, mit dem Preis bleibe ich so oder so unter dem von Apple. Stimmt, iWork ist kostenlos, hatte ich vergessen.
    Jeder, der einmal einen PC hatte weiß, dass man TuneUp und Co. nicht nutzen sollte, da man sich mit solchen Programmen den PC nur langsamer macht, etc.

    Nun, da jeder zwangsläufig Fotos und Filme bearbeiten muss(!) der einen Mac besitzt, gebe ich dir hier natürlich unweigerlich Recht ;)
    Ein toller Vergleich, bzw. interessant was man als "Leistung" definieren kann.

    That's the point. Sobald ein Argument in diese Richtung kommt, dann kommt direkt: Sowas brauche ich doch nicht.
    Und wer bitte braucht iMovie? Wer braucht iPhoto, iWeb, iEct.?
    Fakt ist, dass es eine wesentlich größere Auswahl an Software für den PC gibt. Nimm doch einfach mal Finanzsoftware wie StarMoney und Co.

    Lachen? Worüber? Ist bei einem frisch im Laden gekauften Laptop nicht anders. Zumindest ich musste noch keine Treiber oder ähnliches installieren.

    Da gebe ich dir eingeschränkt Recht. Denn dieser Punkt ist objektiv nicht definierbar.

    :-D Merkste selbst, ne?
    Wenn es ein Klischee über Apple-User gibt, dann dieses hier: "Ja, es stimmt zum Teil, ABER...ich brauch das ja nicht und da haben wir ja was ganz anderes...".


    @Doc Brown: Ein HP Color Laserjet CP1215 ist mit Sicherheit kein Exot ;)
     
  15. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Harry McCracken?

    Ich kenne einen Zak McKracken – nicht persönlich, sondern eher „virtuell”, aber ich muss sagen, dass der Bursche mir trotz seines etwas außergewöhnlichen Kleidungs- und Lebensstils nicht unsympathisch war und ich immer wieder gerne an diese Zeit zurück denke.

    Aber Harry McCracken?

    Es klingelt nicht.
     
    iMack gefällt das.
  16. lessthanmore

    lessthanmore London Pepping

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    2.032
    Nicht schlimm. Wer hat auch schon freiwillig die PC World gelesen? :)
     
  17. _neXus_

    _neXus_ Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    23.12.07
    Beiträge:
    1.775
    Bitte?! Das weiß natürlich ein Chefredakteur, der sich tagtäglich damit befasst. FCS sage ich nur...und DJs benutzen natürlich nur den Mac, um anzugeben, ist doch klar mensch!


    Mal ganz ehrlich: Für das, was ich mache ist der Mac perfekt. Alles greift ineinander über, alles funktioniert (!). Es fehlt nur noch Miranda für OS X und ich bin glücklich.
     
  18. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Vielseitigkeit:
    Ein Gerät von Apple ist so vielseitig das eine direkte Spezialisierung vollkommen unnötig ist.
    Tatsächlich würden sogar nur zwei Geräte vollkommen reichen, ein stationäres und ein mobiles.
    Die neun Geräte ergeben sich gerade im mobilen Sektor einfach aus den Kundenwünschen, welche zum Teil nun mal keine 15" mit sich herum schleppen wollen. Da dieser Faktor im stationären Bereich wegfällt reduziert sich hier auch entsprechend die Varianz.

    Preis
    Ein oft vorgetragener und nicht zu unterschätzender Punkt. Bedenkt man allein schon den Umstand, das in keinem PC ein vollständiges Betriebssystem vorhanden ist, sondern man für den stolzen Preis von 338,51 (Amazon) die volle Funktionspalette nachkaufen muss, reduzieren sich die Hardwarepreise von Apple Produkten entsprechend. Somit würde das günstigste MB nur noch ca. 600/700€ kosten.
    Des weiteren umfasst der Mehrpreis auch eine aufeinander abgestimmte Hardware, die perfekt mit der Software harmoniert, was nicht nur die Lebensdauer allgemein erhöht, sonder zugleich auch Ressourcen schonend ist, wodurch mit weniger mehr erreicht wird. Geiz ist nunmal Geil.

    Leistungsumfang
    Es stimmt Macs verstehen keine .exe, sie verstehen aber auch keine Viren oder ähnliches, die für die PCs geschrieben wurden. Weiterhin sind sehr viele Programme gerade für den Heimanwender schon mit im Kaufpreis mit inbegriffen, bspw. Ein Mail Programm, welches von Microsoft 119,95€ (Amazon) erst erworben werden muss. Videobearbeitungsprogramme, Webgestaltung etc. spare ich mir hier nicht zu vergleichen. Noch schlimmer wird die Preisdifferenz wenn man sich Office anschaut. Das vollständige Programm kostet bei Apple ca. 100, vom Konkurrenten Microsoft schlappe 500€.
    Ach ja, im übrigen, seit Apple Intel Chipsätze verbaut, versteht ein Mac auch Windows, dem Einsatz von geliebter Shareware steht also nichts gegenüber, wobei es Sachen wie Gimp auch für Mac gibt.

    Software- /Treiberupdates
    Ich beschränke mich, nicht wie der Autor, auf Updates. Apple bietet mir jedenfalls immer direkt beim erscheinen von Neuerungen deise direkt zum Download an. Ich muss nicht alle paar Wochen, mal wieder die Website meiner zig hundert Komponentenhersteller durchgehen und einzeln raus suchen. Welche sich dann möglicherweise, weils doch nur ne Beta war, mein System abschiesst.
    Selbes gilt auch für meine gesamten Spiele auf meinem Mac. Der Support ist erstklassig und steht zeitgleich mit PCs zur Verfügung.

    Individualität
    In der Tat, ich habe bei dem Zusammenbau eines PCs die Auswahl aus vielem. Gerade im Grafikkartensektor werden die Unterschiede gravierend. Die eine wartet mit Hypertransvaraitioncybertechnology auf, während die andere die neueste Channelshadermemorixpowerconductor einsetzt.
    Äh, ja, genau. Schaut man dahinter können auf einmal beide das selbe, bzw. meistens kann kein Spiel deren neueste Technologie einsetzen, oftmals, weil die eine Komponente die andere ausschliesst. Ich erinnere mich da an vergangene Zeiten, als es um Pipelines ging, 2*, 4* oder 8*, genutzt wurden dann 2 oder 4, 8 konnte nie irgendjemand nutzen.

    Spaß und Multimedia
    Wer einen mac zum proffesionelen daddeln kauft macht tatsächlich etwas falsch. Wer einen Porsche kauft, um damit zum Aldi zu fahren auch. Beide haben ihre Aufgabengebiete in denen sie brillieren und für die sie gedacht sind. Der porsche ist nicht gedacht um für eine Familie den Wochenendeinkauf zu machen. Es würde niemand auf die Idee kommen ihn so nutzen zu wollen. Ich koch meine Suppe ja auch nicht in der Waschmaschine.
    Ebenso verhält es sich mit einem Mac, er ist nicht für professionelles zocken gedacht, für ein Spiel zwischendurch oder zum Zeitvertreib steht er einem PC in nichts nach.
    Und natürlich gehen Bildbearbeitung etc. genauso leicht von der Hand, wenn man bei beidem auch die gleiche Software verwendet. Versucht aber mal mit der mitglieferten Software die selben Ergebnisse her zu stellen und schwupps war es das.

    Internet
    Nun, so gar nicht meine Domäne, aber was für ein Argument, der Programmierer macht etwas falsch, also ist Windows besser. Aus persönlicher Erfahrung kannte ich bislang eine Seite die unter Safari nicht korrekt dargestellt wurde und da waren es lediglich Zierbalken.
    Wo wir aber bei Internet sind. wie lange braucht es sich in ein Netz ein zu klinken? Und wie einfach ist es ein netz zu konfigurieren?

    Fazit für mich, Mac ist dank der günstigeren Software und dem umfangreichen Mitlieferungen sogar günstiger, als jeder PC.
    Gerade für Firmen, ob Designer oder nicht, es zählt jeder Cent und es muss Gründe geben, das diese Firmen Macs präferieren.
    Man muss immer das Gerät für die für einen selbst benötigte Anwendung finden. Will ich zocken, PC oder eher noch Konsole wobei diese ja mittlerweile auch nur PCs sind.
    Äpfel und Birnen vergleichen bringt nichts, beides ist Obst, beides hängt am Baum und beides enthält Fruktose. Aber beide schmecken anders, gibt es anders, sind nicht das gleiche.
     
  19. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Harry McKraken, schaut einfach in google nach ihm. Der Mann möchte Ernst genommen werden?
     
  20. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    Also was mir zu dem Thema irgendwie einfällt:

    Apple: 1 OS (zu einem einheitlichen Preis), 9 eigene Geräte (Mac mini, iMac, Mac Pro, MacBook Air, Macbook Alu, MacBook Plastik, MacBook Pro, MacBook Pro 17") mit unterschiedlichen Variationen wie RAM, Festplatten, Extras etc.
    Microsoft: 9 verschieden OS-Versionen zu unterschiedlichen Preisen, 0 eigene Geräte
    Fremdanbieter wie HP, Sony,...: 0 OS, x-tausend PCs und Laptops

    Also eigentlich hinkt der Vergleich zwischen Windows und Apple schon rein deshalb, da Mac OS eben nur für Macs designt wurde. Und daher könnte man es nur richtig vergleichen, wenn MS auch eigene PCs baut und sich nicht auf Rechnern anderer Hersteller "einnistet"
     

Diese Seite empfehlen