Externe Festplatte kaputt - Tipps für Datenrettung?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Manzana, 12.08.18.

  1. Manzana

    Manzana Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.07.06
    Beiträge:
    145
    Hallo, hier gab es ein kleineres Malheur mit meiner extermnen Festplatte, die ich für meine virtuelle Windows-Maschine für Parallels, sowie zur Ablage meiner MP3-Sammlung nutze.

    Vorgestern lief plötzlich Windows unendlich langsam, und es gab laut LED hinten an der Platte ständigen Schreib- oder Lesezugriff darauf.
    Ich gratuliere mir noch jetzt zu der Entscheidung, gestern noch schnell ein Komplett-Backup der virtuellen Windows-Maschine zu machen, das jetzt auf einer adneren Festplatte ist und von dort problemlos in normaler Geschwindigkeit startet.

    Heute wollte ich die MP3s kopieren, die noch nicht beim lezten Audio-Backup vom April dabei waren, das ging allerdings schon nicht mehr. Mir werden auf der Festplatte nur die Elemente des Hauptverzeichnisses angezeigt (bin im Terminal nicht versiert, daher rede ich hier nur von der grafischen Darstellung im Finder), jedoch die Verzeichnisse ohne Inhalt und die virtuelle Maschine mit 0 Bytes Größe. Laut Festplatten-Info sind die Daten mengenmäßig noch da (siehe Bild), jedoch ist ein Zugriff nicht mehr möglich. Wegen "Fehler -50" kann auch nicht mehr auf die Platte geschrieben werden.

    Normales Auswerfen wird auch abgelehnt (siehe Bild). Ich muss das erzwingen, ohne dass die Platte nachvollziehbar in Benutzung wäre. Die LED an der Platte geht irgendwann einfach aus, die Platte dreht sich noch, es ist aber kein Klickern oder Klackern wie beim Zugriff zu hören.


    Dank des gestrigen Backups der Windows-Daten hält sich das Drama in überschaubaren Grenzen. Bevor die Festplatte demnächst in den Müll wandert wäre es aber super, jetzt noch die letzten vier Monate MP3s kopieren zu können. Leider verweigert das Festplattendienstprogramm jegliche Kooperation (siehe Bilder).

    Gibt es einen Tipp, wie ich trotzdem an die Daten komme? So wichtig, dafür jetzt einen Spezialisten zu bezahlen oder ein teures Recovery-Programm zu kaufen, ist der Datenverlust nicht. Andererseits möchte ich kein Hausmittel unversucht lassen, die Audiodaten noch selber irgendwie zu retten.

    Danke für Tipps!


    Mac Mini 2011 mit OS X 10.8.5 (12F2560)
    externe LaCie rugged 500GB USB-Disk



    Angeblich noch fast voll.....
    Lesezugriff für alle.



    00_info.jpg






    Festplatte prüfen nicht möglich.
    01_dienstprogramm.jpg






    Festplatte reparieren auch nicht.
    02_dienstprogramm.jpg






    Auswerfen auch nicht.

    03_auswerfen.jpg




    Verzeichnisse leer. Windows 0 bytes.

    04_baum.jpg
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.435
    Also was Datenrettung auf kaputten Platten angeht, gibt es doch jede Menge Threads, die nicht nur Tipps geben für Rettungsprogramme.
    Trotzdem der wichtige Hinweis: Nix mehr machen mit der Platte vor einem Rettungskonzept. Jede Aktivität erzeugt Schreibvorgänge.


    Edit 1: DataRescue, Diskdrill, Diskwarrior, Testdisc/photorec, mal als mir bekannte Rettungsprogramm (mit unterschiedlichen Anwendungsszenarien).
    Edit 2: Weil da nix mehr lesbar ist, heißt noch lange nicht, daß die Platte physisch am Allerwertesten ist.
     
    dg2rbf gefällt das.
  3. Manzana

    Manzana Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.07.06
    Beiträge:
    145
    Rettungsprogramme habe ich vor meinem Beitrag größtenteils angesehen, die waren aber entweder kostspielig (was ich verstehen kann, wenn es um wichtige Daten und nicht nur um ein paar MP3s geht) oder wollten sich gleich installieren und fragten nach dem Passwort, was ich für einen Rettungsversuch einiger MP3s auch nicht in Betracht ziehe.

    Etliche Threads habe ich zuvor auch gelesen, da hieß es ua dass Partitionen wieder auftauchen würden, wenn man die HD über Nacht am Rechner ließe, aber auch das hat keinen Erfolg gebracht, wie ich heute bestätigen kann.


    Ich hatte bei meiner Frage eher daran gedacht, dass man evtl per Terminal oder einem anderen Bordmittel, gewissermaßen am grafischen UI vorbei, doch noch irgendwie an die Dateien kommt, denn die sind auf jeden Fall noch da.


    Die HD kommt allerdings mit absoluter Sicherheit weg, weil ich echt großes Glück hatte, Windows noch komplett retten zu können. Sonst wäre ein ganzer Monat Arbeit weg gewesen. Es gab am letzten Tag Schreib- und Lesefehler auf der Windows-Seite ebenso wie auf der Mac-Seite, so dass die Vermutung naheliegt, dass da irgendwas völlig im Eimer ist.
     
  4. iMactouch

    iMactouch Königsapfel

    Dabei seit:
    24.05.12
    Beiträge:
    1.215
    Das könntest Du ja mit einem Programm wie z.B. DriveDx herausfinden. Damit kann man die SMART-Werte der Platte auslesen und sehen, ob die eventuell an ihrem Ende angekommen ist.
     
  5. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.322
    Das wird sehr wahrscheinlich bei einer externen HDD nicht funktionieren. SMART wird über einen sATA-Befehl ausgelesen und es gibt nur wenige USB/sATA-Bridges, die diesen Befehl übermitteln.

    MACaerer
     
  6. iMactouch

    iMactouch Königsapfel

    Dabei seit:
    24.05.12
    Beiträge:
    1.215
    Bisher funktioniert es bei allen meinen Platten. Dazu muß nur ein Treiber, der bei DriveDx dabei ist, installiert werden.
     
  7. Manzana

    Manzana Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.07.06
    Beiträge:
    145
    Ich habe jetzt mal einen Umweg gewählt und die Platte unter Windows zugänglich gemacht.
    So sehe ich immerhin wieder die Verzeichnisse voller Dateien, es lassen sich aber parktisch keine davon lesen.

    Daher bestätigt sich wohl, dass die HD das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hat.
     
    Meinzahn gefällt das.