1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ext. Festplatte - Orientierung gesucht

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von kwerdenker, 14.03.08.

  1. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    Hallo zusammen,

    ich benötige eine externe Festplatte, um Daten zu sichern, auf die ich nicht häufig zugreife. Ich fotografiere viel und möchte vorrangig meine Fotos extern sichern, da einerseits auf der internenen Festplatte (zu) große Datenmengen zusammenkommen und andererseits die externe Platte vom Rechner unabhängig ist.
    Ich bin technisch nicht gerade fit ;), und hoffe auf Eure Hilfe.

    Meine Anforderungen:

    - externe Platte, ca. 500 GB
    - würde sie vorrangig an OS 10.3.9 nutzen
    - würde sie gerne auch mal am Laptop (Win XP) anstöpseln, wenn das geht
    (wie beim USB-Stick? Formatierung? Da fängts schon an.. :innocent:
    - muss nicht die schnellste sein
    - würde nicht ständig laufen, nur beim Sichern von Daten alle 2-3 Tage
    - Ein- und Ausschalter ist sicher sinnvoll?

    Sollte lange halten und günstig sein, Optik ist nicht soo wichtig (leider studentisches Budget) ;)


    Danke fürs Lesen.. Grüße, Matthias
     
  2. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    Hat keiner ne Idee? Vielleicht fehlte die konkrete Frage.. o_O
    Also: welche ext. Festplatte wäre anhand der Vorgaben eine gute Wahl? Hat doch sicher jemand Erfahrungen diesbezüglich, oder?

    Danke.. Matthias
     
  3. Baum

    Baum Alkmene

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    33
    ich hab mir auch vor kurzem eine zugelegt. Mir hat dabei die Forensuche sehr geholfen ;)
    Als kuze zusammenfassung:

    gute Gehäuse: http://www.macpower.com.tw/
    oder vielleicht dieses: http://www.onnto.com/pro_product.asp?top_desc=Storage_Enclosure&sec_desc=satapro_35&thd_desc=TAM12O

    dann bei alternate.de ne hübsche Festplatte aussuchen (bei 500gb müsste es schon ne 3,5" platte sein)
    also viellicht die hier: http://www.alternate.de/html/produc...n=HARDWARE&l1=Festplatten&l2=SATA&l3=3,5+Zoll

    Formatierung musst du FAT32 als Dateiformat nehemen. Die Hilfe vom Festplatten Dienstprogramm hilft da aber auch gerne weiter.
     
  4. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    @Baum: Danke für Deine Anregungen :)

    Basteln wollte ich eigentlich nicht, d.h. Platte und Gehäuse zusammen kaufen. Hm.
    Die Forensuche habe ich gestern und heute ausgiebig genutzt ;) Mir ist mittlerweile auch Fat32 bekannt, dieses dann im FP-Dienstprogramm für die Plattenformatierung auswählen ("MS DOS") und so weiter.. - dennoch bringt mir die Recherche nur lückenhaft Aufschluss, es fehlt einfach an (Fach-)wissen. o_O

    Gibts noch andere Lösungen?
     
  5. mtvhome

    mtvhome Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    173
    Ich habe mir eine "Western Digital Elements 500GB" von Amazon geholt. Ist wunderbar unter 10.3.9 und unter Linux. ich nehme mal an, dass Win da auch kein Problem darstellt. GEschwindigkeit ist ok, lautstärke ist super, schaltet sich automatisch ab, Alugehäuse,...USB 2.0

    Im Amazon bezahlte ich dafür einst 89. Ich würde die wieder kaufen.
     
  6. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    Danke für den Tipp.. die habe ich auch schon ins Auge gefasst, da sie sehr einfach und preiswert ist. Wäre aber ohne separaten Ein-/Aussschalter. Kann ich die dann bei Bedarf (Daten ablegen) einfach mit anstöpseln, und später wieder auswerfen und gut is ? Plug-and-Ply mäßig..?

    Kann ich diese (vorformatierte) Platte dann beim ersten anstöpseln als FAT32 formatieren, um sie auch hin und wieder am Win-Laptop zu nutzen? Sorry für die eine oder andere naive Frage..
     
  7. Baum

    Baum Alkmene

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    33
    Das mit dem Basteln ist echt kein Problem. Vier schrauben solltest du ja noch befestigen können :D
    Du musst viellecht auch schaun was für anschlüsse du brauchst. Wenn du nen Mac hast lohnt es sich sicher den FireWire Anschluss auch zu nutzen. FireWire ist nur immer etwas teurer...
     
  8. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Wie wäre es denn mit einer NAS-HDD? Könnte mir vorstellen, dass sich der Datentransfer zwischen PC und Mac damit komfortabler lösen lässt…

    :)
     
  9. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    Ja, wenn das so einfach ist - das kriege ich schon noch hin :-D
    Firewire habe ich, einen 400er, USB reicht für meine Zwecke aber wahrscheinlich aus. Nach erstem Umschauen kosten Platten/Gehäuse mit Firewireanschlüssen doch einiges mehr.

    Hm.. wäre zwei Nummern zu groß :oops: Mir gehts nicht um den Transfer zwischen beiden Systemen, mehr darum, die Platte unkompliziert an beiden Systemen nutzen zu können.

    Kann ich bspw. die "Western Digital Elements 500GB" einfach per plug-and-play nutzen? Mit Fat32-Formatierung an Mac und Win-PC anscließen und nach Transfer von Daten wieder auswerfen? Wenn das ginge wäre diese Platte wohl die Wahl..
     
  10. Baum

    Baum Alkmene

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    33
    Kann ich bspw. die "Western Digital Elements 500GB" einfach per plug-and-play nutzen? Mit Fat32-Formatierung an Mac und Win-PC anscließen und nach Transfer von Daten wieder auswerfen? Wenn das ginge wäre diese Platte wohl die Wahl..[/QUOTE]

    sollte wohl klappen. laut amazon ist die platte schon für Winows und Mac formatiert.
    http://www.amazon.de/Western-Digital-Elements-Festplatte-extern/dp/B000NOU84Q
     
  11. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    sollte wohl klappen. laut amazon ist die platte schon für Winows und Mac formatiert.
    http://www.amazon.de/Western-Digital-Elements-Festplatte-extern/dp/B000NOU84Q[/quote]

    Ja, da hab ich auch nachgesehen.. da steht aber "oder" ;) Hier steht, dass es wohl so geht.. bin mir aber eben nicht sicher, da ich bei solchen technischen Sachen ziemlich talentfrei bin :eek:

    Also ich nehme mal an, dass diese Platte per USB in plug&play-Manier nutzbar ist und, wenn ich sie auf FAT32 formatiert habe, dann auch unter WIN nutzen kann?
     
  12. Baum

    Baum Alkmene

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    33
    ja denkst du, dass die zwei arten von festplatten verkaufen? Einmal für Mac und einmal für Windows? Es handelt sich hier um ein inklusives oder, daher "a oder b" heißt, dass auch beides richtig sein kann. Nich wie bei "entweder a oder b" ;)
     
  13. Stinker

    Stinker Carola

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    115
    Wenn du dir eine Platte kaufen willst, solltest du dir auch mal die Test von z.B. Chip oder Computerbild anschauen. Das hilft meistens bei der Entscheidung, wenn man sich ein Produkt kaufen will, das teurer ist, als das, was man so in der Tasche hat. Aufhängen sollte man sich daran aber nicht.

    http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-Externe-Festplatte-3-5-Zoll--index/index/id/372/findAll/0

    http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Bestenlisten-Bestenlisten_935337.html


    Und noch mal zur Formatierung:

    Wenn bei einer Festplatte angegeben ist, das man sowohl mit dem Mac, als auch mit dem Pc darauf zugreifen kann, dann ist sie FAT formatiert. So auch die Western Digital, von der hier die ganze Zeit die Rede ist. Heißt, du musst wenn du sie kaufst und FAT beibehalten willst, gar nicht formatieren.

    Wenn du sie nur auf dem Mac nutzen würdest, dann wäre es aber empfehlenswert, sie mit HFS + Journaled zu formatieren, da FAT nicht gerade das beste Dateisystem ist.

    Wenn du die Platte nur an den Pc anschließen würdest, wäre NTFS das Mittel der Wahl. Du könntest sogar mit dem Mac darauf zugreifen, aber dazu brauchst du wieder Spezialsoftware.
    http://www.hackszine.com/blog/archive/2007/06/howto_readwrite_to_ntfs_drives.html

    Vielleicht kannst/willst du ja auch partitionieren. Ein Teil HFS + Journaled nur für den Mac und ein anderer Teil FAT, damit du mit beiden Computer drauf zugreifen kannst.
     
  14. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    Klar, die blauen sind für Mac, die roten für Win - und nicht verwechseln ;)
    Ein "inklusives oder", ook :) Nee, schon klar.. wollte nur sichergehen, dass ich die Platte wirklich mit einer Formatierung (FAT32) für beide Systeme gleichzeitig nutzen kann. Wobei ich ein "temporär-exklusives gleichzeitig" meine ;), also mal unter Win, mal unter OS X was auf der Platte ablegen, ohne was umformatieren zu müssen. Danke Dir, Baum..


    Danke @Stinker für die links!



    FAT ist das gewünschte.. arbeite zu 90% unter OS X, nur wenn da mal was schief geht, und die Platte mit HFS + Journaled formatiert ist, komme ich mit meinem Laptop und Win nicht mehr an die Daten ran, richtig? Umgekehrt wohl auch (Spezialsoftware mal außen vor gelassen).

    Wenn ich partitioniere, komme ich doch (wenn bspw. mein Mac den Geist aufgibt), an die HFS Partition mit dem Win-Laptop nicht mehr ran, sondern nur an die Partition, die mit NTFS oder Fat formatiert ist, richtig? Oder ist da ein Denkfehler drin?

    Insofern würde ich wohl alles unter FAT nutzen, denn wenn eines der beiden Systeme den Geist aufgibt, komme ich mit dem anderen dennoch an alle Fotos/Daten ran. Richtig gedacht?

    Schon mal danke für Eure Hilfe..
     
  15. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    Was wären das denn bspw. für Nachteile?
     
  16. Stinker

    Stinker Carola

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    115
    @kwerdenker

    Ja, du hast recht, dass wenn der Mac mal streikt, du dann nicht auf deinen Daten auf der Platte zugreifen kannst, wenn du HFS + Journaled formatiert hast. Aber der Mac streikt nicht. It work's!!! ;)

    Du hast auch mit der Partitionierung recht.

    Und wenn du FAT nutzt, dann kannst du mit beiden Systemen auf die Platte zugreifen. Dazu unten mehr




    Aber, hier mal ein paar bekannte Nachteile von FAT:

    - Ältestes Dateisystem von den 3 genannten.

    - Einzelne Dateien können nur insgesamt 4 GB groß sein, ansonsten kann man sie unter FAT nicht mehr speichern. (Also werden größere Videos beispielsweise nicht unterstützt).

    - Langsamer, wie die beiden anderen Dateisysteme. Der Geschwindigkeitsverlust entsteht durch die größeren Cluster (Bereiche in die die Platte zur Datenverwaltung aufgeteilt wird).

    - Fragmentierung. Sehr wichtiger, vielleicht auch wichtigster Punkt gegen FAT. Durch die Formatierung auf FAT, hast du wieder das alte Problem der Fragmentierung, das du wahrscheinlich von Windows kennst. Tritt auch bei NTFS auf. Nur nicht bei HFS + Journaled, weil es da schlau gelöst wird.
    Wenn du willst kannst du dich ja mal einlesen, was Fragmentierung ist: (Viel Spaß) ;)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fragmentierung


    Das sind ein paar Gründe, die gegen FAT sprechen, aber trotzdem ist FAT das einzige Dateisystem, auf dass alle aktuellen Betriebssysteme ohne größere Schwierigkeiten zugreifen können. o_O
    Deshalb habe ich selbst auch eine FAT-Partition auf meiner externen 500er, die ich aber nur dazu nutze, Daten von meinen, sehr selten gebrauchten, PC auf den Mac zu bringen, oder umgekehrt.
    Meine Einteilung der Platte ist 50 GB FAT und der Rest HFS + Journaled.
    Ich nutze sie hauptsächlich für Time Machine Backups.

    Übrigens: Wenn ich hier von FAT schreibe, meine ich immer das neueste FAT 32.
     
  17. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    Hm..wenn ich mich darauf verlasse..und dann gibts doch mal n Ausfall (manchmal kränkelt meiner schon ein bisschen rum) - ist mir zu riskant :oops:

    Danke für Deine Erläuterungen, sehr hilfreich :)

    Also entscheide ich mich entweder für

    - FAT32 mit maximalem Nutzen (beide Systeme, keine Einschränkung aufgrund Partitionierung), aber mit den genannten Nachteilen

    - Partitionierung: keine Fragmentierung, aber im Fall eines Aufalls des Mac das Problem des Zugriffs auf die "HFS+ Journaled" Partition - welche den weitaus größeren Teil ausmachen würde

    Kann man denn mittels einer bestimmten Software doch noch unter WinXP auf die unter "HFS+ Journaled" formatierten Daten rankommen? Eben im Notfall?

    Danke und Grüße.. Matthias
     
  18. Stinker

    Stinker Carola

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    115
    Ja, du kannst auf die HFS + Journaled formatiere Platte zugreifen, wenn du dir kostenpflichtige Software installierts. Soll aber ziemlich langsam sein. Und es gibt leider nix kostenloses...

    Hier mal ein Beispiel:

    http://www.mediafour.com/products/macdrive/
     
  19. kwerdenker

    kwerdenker Boskoop

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    41
    Na, das sollte es mir im Notfall wert sein - danke Dir.. !
     
  20. Stinker

    Stinker Carola

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    115
    No Problem ;)


    Kannst ja dann posten was du für eine Platte gekauft hast und wie du es dann machst.

    Und wenn es noch Fragen gibt...


    Stinker
     

Diese Seite empfehlen