Exakter Wert von Winkelfunktionen in Numbers

Dieses Thema im Forum "iWork" wurde erstellt von ned flanders, 18.07.16.

  1. ned flanders

    ned flanders Erdapfel

    Dabei seit:
    18.07.16
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    ich habe über die Suchen-Funktion nichts gefunden, kann mir aber nicht vorstellen, der einzige mit diesem Problem zu sein: Für das Erstellen einer Formelsammlung benötige ich die exakte Ausgabe der Ergebnisse von Winkelfunktionen, z.B. Wenn ich sin(45) berechnen will (bzw. in numbers =sin((2*Pi/360)*45) ) hätte ich gerne √(2)/2 ausgegeben, anstelle von 0,7071...

    Das muss doch irgendwie möglich sein? Es würde mir Stunden Schreibarbeit sparen...

    Beste Grüße

    Ned
     
    #1 ned flanders, 18.07.16
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.16
  2. ottomane

    ottomane Roter Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    9.650
    Du willst die Ausgabe z.B. mit der Wurzel statt der Dezimalzahl? Höre auf zu suchen und vergiss es.
     
  3. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.317
    Stimmt, das geht nicht. Zumindest nicht in Numbers, da Numbers eine Tabellenkalkulation ist und kein Formel-Editor, kann also nur rechnen und keine Formeln darstellen. Das was du möchtest geht mit einem Formeleditor wie z. B. LateX. Auch das Dienstprogramm "Grapher" (Mac-Dienstprogramme) kann da ein bisschen was in der Richtung oder der Formeleditor in Microsofts Office-Paket.
    Was ich mich allerdings bei der Problemstellung frage: Was machst du wenn die die Winkelfunktionen von Werten haben willst, die sich nicht so einfach als Formel darstellen lassen, z. B. 39° oder sonst einen krummen Wert? Schreibst du dann die komplette Reihenentwicklung der jeweiligen Funktion hin?

    MACaerer
     
  4. ned flanders

    ned flanders Erdapfel

    Dabei seit:
    18.07.16
    Beiträge:
    2
    Schade, aber danke euch trotzdem für die schnellen Antworten!
    Ich brauche das ganze für Steifigkeitsmatrizen in einer FEM-Klausur, da kamen bisher immer nur Klassiker wie 15, 30, 45 usw. vor, wo sich die Wurzeln im Verlaufe der Rechnung wieder kürzen, also für zu krumme Werte brauchte ich das gar nicht. Wollte mir das ausrechnen der Matrizen in der Klausur sparen, indem ich mir die vorher schon zusammenschreibe. Aber dann mache ich das wohl per Hand.