[Sammelthread] Eure Drucker Empfehlungen unter Mac OS X

KoboldDresden

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
11.06.11
Beiträge
251
Bei mir läuft seit paar Jahren ein HP PSC 1410, Treiber werden bei Erstanschluss automatisch geladen und installiert. Funktioniert bis heute einwandfrei.
 

Keef

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
17.07.09
Beiträge
2.800
- Welches Druckermodell benutzt Ihr? Hersteller? Marke? Epson Stylus Photo PX730 WD (Multifunktion)

- Welche Art von Drucker ist es? Tintenstrahl? Laser? Tintenstrahldrucker + CD-Druck

- Welche Art der Anbindung besitzt der Drucker? USB? LAN? WLAN? USB LAN WLAN (genutzt wird ausschließlich WLAN von OS X und WIN7)

- Unter welcher OS X Version verwendet Ihr den Drucker? OS X Yosemite 10.10.2
 
Zuletzt bearbeitet:

markus95

Jonagold
Mitglied seit
14.05.14
Beiträge
23
Ich nutze Zuhause

Samsung XPRESS M2825ND
S/w Laser Duplexfunktion über lan im Netzwerk

Officejet 6700
4in1 Multifunktion auch über Netzwerk

Und in der Arbeit einen HP X576dw
4in1 Multifunktion


Auf meinem MacBook ist Yosemite drauf
 

BlackRa1n

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
18.02.15
Beiträge
881
Ich habe den Canon Pixma MG4250 . Einfach über Wlan drucken. Nichts Besonders, aber ein unschlagbarer Preis. Funktioniert bisher seit 6 Monaten absolut zuverlässig. www.amazon.de/gp/product/B008V25F36

Infos sind ja im Link vorhanden. Ich habe diesen Drucker unter Yosemite ohne Probleme benutzt und jetzt nutze ich ihn unter Mountain Lion ohne Probleme.
 

tjp

Kaiser Alexander
Mitglied seit
07.07.04
Beiträge
3.922
Koycera FS-2100DN, Laser 1200dpi, Duplex, angeschlossen via GbE (unter OSX 10.4.x auch via USB getestet).
So ein Nachtrag
Da ich mittlerweile noch einige OS ausprobiert habe: Unter 10.10 Yosemite läßt er sich anstandlos installieren und funktioniert wie erwartet problemlos. Die Installation auf den alten OS Versionen (OSX 10.2.8, Classic und auch NeXTSTEP 3.3) war nach einem Blick ins Handbuch problemlos möglich, man muß den Drucker nur als lpd Drucker mit der queue lp1 installieren und die Linux PPDs nutzen. Das ist der ganze Trick.
 

raiSCH

Granny Smith
Mitglied seit
07.12.15
Beiträge
16
Ich habe heute einen Samsung Xpress M2026 Mono-Laserdrucker gekauft, da mein alter Samsung von Mac El Capitan nicht mehr erkannt wurde und auch nicht mehr installierbar war. Das Gerät ist sehr platzsparend: 33 x 21 x 13 cm. Vom Anschluss bis zum ersten Ausdruck dauerte es gerade 15 Sekunden - der Mac identifizierte den Drucker sofort, und ich musste nur noch das Kennwort eingeben, und der erste Ausdruck begann.
 

QWallyTy

Hildesheimer Goldrenette
Mitglied seit
15.02.05
Beiträge
690
Moin

Nutzt hier wer nen Samsung xpress 480w und kann was zu den Treibern sagen?

Mein Epson Workfotce ist zwar gut aber ich drucke zu wenig so dass ich immer wieder Problrme mit der Tinte habe wollte drum jetzt mal Laser testen.
 

cingsgard

Erdapfel
Mitglied seit
02.03.17
Beiträge
3
Epson ET-2650
  • Tintenstrahl-Multifunktion (Drucker, Scanner, Kopierer)
  • Keine Tintenpatronen, die Tanks werden direkt mit Tinte gefüllt
  • W-LAN / AirPrint
  • macOS Sierra 10.12.4 / Windows 10
Es ist ein relativ einfach ausgestattet Drucker mit dem Vorteil, extrem günstig drucken zu können dank den nachfühlbaren Tanks (100 ml Tinte für bereits ca. 3 € im Netz). Das hat bei mir den Ausschlag gegeben, einen Tintenstrahler zu kaufen statt einen Laser, der mit Hydrozon Kopfweh verursacht.

Die Installation und Einbindung ins WLAN geschah sehr einfach, selbst für mich als Mac-Neuling (ich besitze meinen Mac erst seit wenigen Wochen).
 

joe024

Martini
Mitglied seit
07.04.05
Beiträge
647
Hier werkelt:

Brother MFC-J 5320 DW
Drucker + Scanner, Tintenstrahler mit 4 separaten Farbpatronen
wird ausschließlich per WLAN betrieben
System : 10.12.4

Den Drucker habe ich vorher auch schon unter diversen Linuxen und Win 7, 10 benutzt; jedesmal ohne Probleme.
Installation auf dem MacBook mit den Brother-Treibern in wenigen Minuten.
Ich kann keinerlei Einschränkungen in der Funktion (Drucken + Scannen) feststellen. Tintenfüllstände werden korrekt angezeigt.
Sollte der mal den Geist aufgeben, gibts wieder einen Brother...
 

FritzS

Winterbanana
Mitglied seit
06.04.09
Beiträge
2.191
Als privater „Wenigdrucker“ habe ich mit den Tintendruckern immer Pech, zuerst mit einem HP, nun mit einem Epson.
Die teuren Patronen werden rasch leer, obwohl ich kaum und schon gar nicht farbig drucke. Ein Fass ohne Boden, was die Kosten betrifft!

Ein LAN Anschluss wäre gut. Eingebauter Scanner auch, aber kein Muss!

Welche LaserJets (farbig als auch schwarzweiß) gibt es welche die geringste Feinstoffbelastung aufweisen?
Feinstoffe in die Luft wären ein NoGo im privaten Wohnraum.
Links zu solchen Tests wären für mich hilfreich.

Wären Tintendrucker mit Tanks eventuell eine Alternative für Wenigdrucker
https://www.apfeltalk.de/community/...gen-unter-mac-os-x.471663/page-2#post-5070686
Und wie sieht es bei solchen Modellen mit dem Behälter für die verspritze Tinte bei Reinigung aus, kann man diesen Behälter selbst leeren oder das Saugschwämmchen tauschen?
Wie sieht es mit Druckkopfwechsel (falls kaputt) aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

tjp

Kaiser Alexander
Mitglied seit
07.07.04
Beiträge
3.922
Welche LaserJets (farbig als auch schwarzweiß) gibt es welche die geringste Feinstoffbelastung aufweisen?
Laser haben generell ein Problem mit Feinstaub, wenn das für Dich ein Problem ist, dann sind Laser nicht zu empfehlen.

Wären Tintendrucker mit Tanks eventuell eine Alternative für Wenigdrucker
https://www.apfeltalk.de/community/...gen-unter-mac-os-x.471663/page-2#post-5070686
Und wie sieht es bei solchen Modellen mit dem Behälter für die verspritze Tinte bei Reinigung aus, kann man diesen Behälter selbst leeren oder das Saugschwämmchen tauschen?
Es gibt Tintendrucker mit selbst auswechselbaren Resttintenbehältern. Es sind meistens die Gewerbemodelle die so etwas haben, und Du musst die Drucker eingeschaltet lassen, damit sich nicht vertrocknen.
 
  • Like
Wertungen: ottomane

FritzS

Winterbanana
Mitglied seit
06.04.09
Beiträge
2.191
Das klingt nach dem Versuch der Quadratur des Kreises :confused:
Feinstaub will ich in der Wohnung nicht - aber auch nicht den Drucker, der selten benutzt wird, eingeschaltet lassen.
Bei mit gibt es überall Steckerleisten mit Schalter, selbst die TVs sind bei Abwesenheit oder Nachts stromlos - außer ich nehme mal einen Film auf.

Da verbleiben nur mehr „Wachsdrucker“ - die sind aber mittlerweile rar geworden und im A4 Format sehr teuer.

PS: Kommen die besseren Tintendrucker zumindest damit aus, dass sie Tagsüber am Stromnetz hängen?
 

doc_holleday

Minister von Hammerstein
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.067
Wie ist das denn bei den Laserdruckern, produzieren die den Feinstaub nicht nur, während sie drucken?

Wenn ja, sollte doch wenig Feinstaub entstehen, wenn man wenig druckt.
 

raven

Golden Noble
Mitglied seit
12.05.12
Beiträge
19.053
@FritzS Hier steht ein HP all in One 5540 mit Druckerpatrone. Ist der Nachfolger vom 5510, der nach 5 Jahre treue Dienste den Geis5 aufgab. Tag und Nacht am Stromnetz. Keinerlei Probleme. Und alle Drucker wurden recht selten genutzt. Nie Probleme.

Würde jederzeit HP wieder empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: doc_holleday

tjp

Kaiser Alexander
Mitglied seit
07.07.04
Beiträge
3.922
PS: Kommen die besseren Tintendrucker zumindest damit aus, dass sie Tagsüber am Stromnetz hängen?
Die besseren Drucker haben allesamt einen speziellen Niedrigenergiesparmodus (<1W Sleep Mode), so dass es sich nicht mehr lohnt sie abzuschalten.
 

marcozingel

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
07.12.05
Beiträge
9.960
Ich nutze seit einiger Zeit einen HP LaserJet P1109w und bin damit zufrieden.

Leider konnte ich Ihn zwecks Druckens mittels iPhone oder iPhone bisher nicht dazu bewegen.
 

marcozingel

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
07.12.05
Beiträge
9.960
Ja geht trotzdem an beiden "Altgeräten" nicht...
Der Drucker wird nicht gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet: