1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erlaubt Apple nun doch Programme im Hintergrund??!

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von iNick5, 03.02.09.

  1. iNick5

    iNick5 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    670
    Der groß angekündigte Push-Notification Service von Apple lässt ja nun schon über 4 Monate auf sich warten. Ursprünglich für September 2008 angekündigt, verhält sich Apple mittlerweile sehr ruhig wenn es sich um die Einführung dieses Feature.

    MacRumors.com will nun gehört haben, dass Apple jedoch über eine Alternative nachdenkt und nun doch eine gewisse Anzahl an Prozessen im Hintergrund zulassen könnte. Man spricht hier von ein bis zwei Diensten. Gerade bezogen auf Programme wie IM-Messenger, Internet-Radio o.ä. könnten von dieser Möglichkeit besonders profitieren.

    Was haltet ihr davon?

    Gruß
    Nick

    Quelle:http://www.macrumors.com/2009/02/03/apple-to-allow-background-tasks-on-iphone/
     
  2. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Den Push-Notification-Service fand ich schon eine sehr innovative, weil resourcenschonende, Idee.

    Hintergrundprogramme in Form eines kompakten, Speicher- und CPU-schonenden Dämons kann ich mir schon gut vorstellen. Diese Dämons könnten dann bei Bedarf die jeweilige App starten oder Events auslösen (etwa einen Ton spielen und wie Mail einen Button mit neuen Nachrichten anzeigen).

    Bleibt abzuwarten, ob Apple beim nächsten iPhone mehr RAM und eine bessere CPU einbaut.
     
  3. felixdacat

    felixdacat Stina Lohmann

    Dabei seit:
    05.02.06
    Beiträge:
    1.031
    Naja, es liegt wohl weniger am RAM und an der CPU als am Akku. Stell dir vor es sind 4 Programme offen und alle saugen am Akku als ob die benutzt würden. Dann würde der Akku wohl noch knapp einen Tag halten, wenn überhaupt.
     
  4. iNick5

    iNick5 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    670
    Ich denke, dass sowohl die Hardware als auch der Akku da eine Rolle spielen. Da würde dann auch die Vermutung von MacRumors Sinn machen, nur eine begrenzte Anzahl zuzulassen. Wäre ein durchaus denkbarer Kompromiss zwischen Usability und maximale Leistung.
     
  5. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Also das essentielle Problem auf dem iPhone ist schon der RAM, weil der viel zu schnell zu läuft bzw. zu klein ist. Deswegen ist mal auch als Entwickler angehalten sparsam damit umzugehen und alles wieder aufzuräumen wenn man fertig ist. (und deswegen steht auch bei so vielen apps man soll neustarten wenn es nicht gleich geht)
    Wenn die Hintergrundprozesse clever gemacht sind dann brauchen sie ja nicht zwingend viel Rechenleistung, bzw. keine außer es kommen neue Daten an.
     
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Der Akku ist sicher auch ein Faktor.

    Aber so ein kleiner Dämon, der im Hintergrund nichts anderes macht, als auf neue Events zu warten, ist recht simpel und zieht nicht wirklich viel Saft.

    Dennoch sind momentan bei einem iPhone die 128MB RAM, die zum Großteil schon durch die Basisfunktionen gefüllt sind, ein limitierender Faktor.


    Mein kleiner Server hier zu hause (128MB RAM, MIPS-CPU mit 250MHz) hat 27 Dämonen im Hintergrund laufen, die zusammen kaum CPU-Last erzeugen und mit 40MB Arbeitsspeicher auskommen. Das sollte also auch auf dem iPhone möglich sein.
     

Diese Seite empfehlen