1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Empfehlungen für audiophile Musik ?

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von hwschroeder, 22.02.09.

  1. hwschroeder

    hwschroeder Lambertine

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    698
    Hallole,

    wer kann mir denn einen Tipp geben zu richtig gnadenlos gut produzierter Musik? Also nicht nur musikalisch, sondern auch aufnahmetechnisch.

    Ich denke da so in der Art an Alben wie
    • Bob Mintzer (Big Band Jazz)
    • Arne Domnerus - Jazz at the Pawnshop
    • Toto - Tambu
    • Prince (Symbol, TAFKAP) - Emancipation (3 CD, vor allem 2/3)
    • ...
    Also bitte kein Mainstream, der schön Radiokonform auf nen Crest von kleiner 4 "gequetscht" ist. (vgl. Loudness War). Die Stilrichtung ist eigentliche nebensächlich, denn Geschmack stellt sich bei der guten, handgemachten Musik ein.

    Ich freue mich auf ein paar Anregungen.

    (Thanks to DukeNuke2 for finding typos)
     
    #1 hwschroeder, 22.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.09
  2. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Phenomena – Phenomena

    K2 – Don Airey

    Poseidon's Creation - PART I. – Eloy

    … aber ist „gnadenlos gut produzierte Musik“ nicht letzten Endes reine Geschmackssache?
     
  3. holst

    holst Querina

    Dabei seit:
    25.02.07
    Beiträge:
    182
    Pink Floyd - Dark Side Of The Moon
     
  4. hwschroeder

    hwschroeder Lambertine

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    698
    :-D Klar, aber genau die Diskussion will ich ja anstossen.
     
  5. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Dann wollen wir mal stark hoffen, dass daraus keine „Sag mir welche Musik Du hörst und ich sag Dir, wes’ Geistes Kind Du bist“-Diskussion wird.

    :)
     
  6. hwschroeder

    hwschroeder Lambertine

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    698
    Da stimm´ ich Dir voll und ganz zu.
     
  7. iFoen

    iFoen Braeburn

    Dabei seit:
    26.11.08
    Beiträge:
    45
    Interessante Frage!
    Dennoch ist die Frage auch verscheiden auslegbar. Gut produziert kann einfach heißen, die beste und modernste Technik für den ultimativen Klang einzusetzen (Neil Young versucht das gerne), oder - und das verstehe ich unter gut produziert- die vorhandene Aufnahmetechnik so einzusetzen, dass sie mehr Instrument, als bloßes Werkzeug ist.

    Um ein Beispiel zu nennen: Ich habe in den vergangenen Tagen mal wieder alte CDs ausgekramt und bin dabei auf ein verblüffendes Stück gut produzierter Musik gestoßen; und zwar die Filmmusik zu "Zabriskie Point" und davon die Stücke von Pink Floyd "Crumbling Land", Heart Beat Pig Meat" und " Come in Number 51, Your Time is up". Das sind großartige Arrangements.
     
  8. joe024

    joe024 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.04.05
    Beiträge:
    540
    Für mich am die am besten Alben, die ich mir, auch noch nach Jahren, stundenlang anhören kann:

    Queen: Live Killers
    Roger Waters: Amused to Death
     
  9. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Ja, aber aufnahmetechnisch leider auf dem Stand von 1970, sprich Alles (Aufnahme und Mix und Mastering) auf analogem Band mit den entsprechenden Nachteilen.
    Was an Musik aus der Zeit gut geht sind digital remasterte CDs z.B. von Led Zeppelin o.Ä.
     
  10. hwschroeder

    hwschroeder Lambertine

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    698
    Genau da will ich hin. Bob Mintzer ging bei seinem Bläsersatz dahin, das der ganze Satz als "Klangkörper" mit zwei Neumännern (ich glaube noch die alten U87) in X/Y aufgenommen wurde und nicht jedes Blaswerk einzeln und dann am Pult zusammengestoppelt.
     
  11. iFoen

    iFoen Braeburn

    Dabei seit:
    26.11.08
    Beiträge:
    45
    Ob analoge oder digitale Aufnahmetechnik verwendet wird, ist für sich keine Aussage über die Qualität der Aufnahme. Grunds. kann man sogar sagen, dass analoge Aufnahmen theoretisch mindestens gleichwertig zu den besten digitalen Aufnahmetechniken sind. Problematisch sind einzig Qualitätsschwankungen analoger Techniken.
     
    #11 iFoen, 22.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.09
  12. hwschroeder

    hwschroeder Lambertine

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    698
    (@iFön :-D cooler Name, genau wie mein iMer ;))

    Neben den Vor- und Nachteilen digitaler und analoger Aufnahmetechnik; noch Tipps zu Alben als Must-Have (im Sinne des Topic) ?
     
  13. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Manu Katches "Playground" ist im Moment mein Liebling. Schön dynamisch, auch viele ruhige Sachen.:-D
     
  14. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Um welche Art von Musik geht es denn hier? Jazz?

    Ich würde dann Alben von Nujabes, Fat Jon sowie Yesterdays New Quintet empfehlen (wobei das letztere eher "dreckig" produziert wird, aber nichts an Charme verliert)
     
  15. reframing

    reframing Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.07
    Beiträge:
    888
    Ich höre mir gerne als klangtechnische Referenz auf meiner Stereoanlage das Album:

    Tord Gustavsen Trio - beeing there

    [YT]o0Ou_DdQ7kY[/YT]

    oder wegen der Arrangements:

    Robbie Robertson - Storyville
    Paul Simon - Graceland
     
    #15 reframing, 22.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.09
  16. hwschroeder

    hwschroeder Lambertine

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    698
    Nun, da würde ich mich nicht festlegen o_O Toto kann man wohl nicht so richtig als Jazz bezeichnen.

    @reframing: Graceland ist cool, vor allem der Black Mambaso Home Choir bei Homeless ;) . Robbie Robertson nehm ich mal mit in meinen "Mal-anhören-Liste"
     
  17. reframing

    reframing Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.07
    Beiträge:
    888
    Bei Homeless stimme ich dir völlig zu, ein wunderbares Stück Musik.

    Wenn dir Ladysmith Black Mambaso zusagen, kann ich dir noch Ben Harper - Diamonds on the inside ans Herz legen. Beim a-capella-Track Nr.13 sind da ebenfalls LBM als Hintergrundchor zu hören. Und wohl nicht schlechter als bei Homeless ;)
     
  18. hwschroeder

    hwschroeder Lambertine

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    698
    Picture of Jesus?
     
  19. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Mike Oldfield - Five Miles Out/ Tubular Bells
     
  20. reframing

    reframing Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.07
    Beiträge:
    888
    Exakt ;)
     

Diese Seite empfehlen