1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Empfehlung für Literaturverwaltung?

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von Vanilla-Gorilla, 20.10.08.

  1. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Hallo!

    So langsam aber sicher komme ich in die entscheidende Phase. Aufgrund jeder Menge Seminare und meiner Abschlussarbeit, denke ich, wird es an der Zeit endgültig eine Literaturverwaltung zu nutzen. Ich habe selbstverständlich die Suche genutzt (wie es sich für einen "alten Apfeltalker" gehört), aber ich kann mich noch immer nicht entscheiden.

    Zum Einen ist da Bookends, was mir so eigentlich ganz gut gefällt und auch einen ganz guten EDU-Preis hat, zum anderen ist da Sente, was mir von der GUI her sogar ein wenig besser gefällt.

    Mich würde interessieren, was ihr nutzt bzw. genutzt habt und welche Empfehlung ihr mir geben könnt.

    Vielen Dank im Voraus

    Vanilla-Gorilla
     
  2. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.252
    Für welches Programm brauchst Du das?
    OpenOffice hat die Funktionalität eingebaut und für LaTeX gibt es BibDesk.
     
  3. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Muss man sich zwar ein bisschen reinfuchsen, aber wenn man ein bisschen Ahnung mit har, geht es eigentlich ganz gut mit der Kombination LaTeX/BibDesk. Aber das ist ja wie immer Geschmackssache. Habe es für meine Diplomarbeit auch benutzt (auch wenn es mich manchmal nahe an den Wahnsinn gebracht hat ... aber der geht ja mit dem Genie eh Hand in Hand :))
     
  4. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Hallo!

    Erstmal viel Dank für eure Antworten. Am frühen Morgen habe ich dummerweise vergessen zu erwähnen, dass ich mit Office:2008 arbeite. Also sollte es schon etwas sein, was mit Word zusammenarbeitet. Da ich auf maximale Kompatibilität angewiesen bin, wird das Office auch weiterhin meine 1. Wahl bleiben.

    Vanilla-Gorilla
     
  5. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Also nach dem Aussagen diverser KommilitonInnen (und diverser DozentInnen) wurde ich stets abgeraten ein Dokumente, die einen größeren Umfang haben, in Word etc. zu schreiben. Gerade Formatierungen und Fußnoten sollen wohl ziemlich haarige Angelegenheiten sein.

    Aber wie heißt es so schön: Versuch macht kluch! :)
     
  6. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Haha! :D

    Na ich werde es mal bei den Smeinaren mit Word 2008 probieren. Sollte ich dort an meine Grenzen stossen (sowohl technisch, als auch psychisch), werde ich halt zu etwas anderem wechseln. Latex hat mich nur bisher etwas zu sehr abgeschreckt ;)
    Trotzdem würde mich interessieren, ob Sente oder Bookends empfehlenswert wäre und welche Erfahrungen damit gemacht wurden.

    Vanilla-Gorilla
     
  7. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Gute Idee! :)

    LaTeX muss man sich einfach mal anschauen. Es ist einfacher und logischer als man am Anfang denkt. Und man kann sich mehr auf den Text konzentrieren und die Formatierungen gehen dann wie von selbst. Und es sieht zum Schluss professioneller aus, da viele typographische Feinheiten vom System selbst gemacht werden (Ligaturen, Fußnoten, Numerierungen, etc.). Ich arbeite selbst heute noch für Schriftstücke (Briefe, textlastige Flyer/Aushänge, Informationsblätter) mit der Kombination aus TextMate (Editor) und TeXShop (Mac-LaTeX-Distribution) und bin damit sehr zufrieden.
     
    Vanilla-Gorilla gefällt das.
  8. Sir Isaac

    Sir Isaac Jamba

    Dabei seit:
    18.03.08
    Beiträge:
    56
    Ungeachtet dessen, dass ich hautpsächlich mit LaTeX arbeite:

    Das Firefox-Tool zotero (http://www.zotero.org/) bietet eine super Literaturverwaltung und ist über ein Plugin auch kompatibel zu Word:2004 und OO 2.x (und natürlich BibDesk!!). Leider aber nicht zu Word:2008 und OO 3.0!

    Windows-Usern geht es besser: Es ist zu allen neueren Versionen (Windows 2000, XP and Vista and Word 2000 and up) kompatibel.

    Aber wie gesagt: Leider (noch) nicht kompatibel zu Word:2008. Wahrscheinlich hilft dir dieser Tipp jetzt nichts, aber hoffentlich anderen.
     
    Vanilla-Gorilla gefällt das.
  9. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Ja, mir hilft der Tipp derzeitig nicht wirklich, Aber ich bedanke mich einfach mal bei dir im Namen der Anderen ;)

    Vanilla-Gorilla
     
  10. rockstario

    rockstario Braeburn

    Dabei seit:
    14.10.07
    Beiträge:
    42
    kurz und knapp: endnote x1. Kostet zwar ein paar Euro, ist aber auch jeden Euro wert. Vor allem, wenn du mit >100 Einträgen in der Literaturliste arbeitest und eigene Abstracts, Kommentare und Zitate verwalten magst. Seit ein paar Monaten gibt es ein Plug-In, das Endnote komptibel zu Office 08 macht. einziger mir bekannter Bug ist bislang, dass Literaturverweise in Fußnoten zu einem Absturz führen (dazu sollte man sagen, dass ich im Augenblick im Text zitiere. Keine Ahnung, ob der Absturz auch auftritt, wenn du deinen Style auf Zitieren in Fußnoten einstellst.

    cheers, rockstar
     

Diese Seite empfehlen