1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Win User nach 1 Monat MacBook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von laxative, 15.10.07.

  1. laxative

    laxative Gast

    Guten Tag liebe Apple Gemeinde,
    nach einem Monat, den ich nun schon mit meinem mittleren MacBook verbringen durfte, möchte ich mich hiermit über dieses 2. von mir erworbene Apple Produkt äußern. Das erste war mein Ipod der (mitlerweile) letzten Generation.
    Ich bin absolut überwältigt von meinem Computer. Zum ersten mal habe ich den Eindruck, dass ich es bei einem elektronischen Gerät um ein vollends ausgereiftes, absolut hochwertiges Produkt handelt. Ich habe ca. 1 Stunde gebraucht, um vom totalen MAC Noob soweit zu sein, dass ich problemlos und genauso schnell wie unter Windows meinen Rechner bedienen kann. Mac OS X 10.4 hat dabei meiner Ansicht nach wesentliche Vorteile gegenüber Windows:

    - Man glaubt es kaum, aber es ist unendlich einfach und unaufregend (hier das Gegenteil von nervig) seinen Computer zu bedienen. Ständige Outlook Abstürtze, ein hängender Internet Explorer, das allseits bekannte STRG ALT ENTF, vollkommen unnötig. Ich hatte heute meinen ersten Programmabsturz. IPhoto hatte sich aus unbekanntem Grund verabschiedet. Aber natürlich ohne das ganze System flach zu legen. IPhoto neu gestartet und 5 Sekunden später war alles wieder so wie es war. Perfekt. Das nenne ich eine softwarearchitektonische Meisterleitung. Sowas gibt es unter Windows nicht.

    - Wie bereits angedeutet: Die Programme sind vollkommen selbsterklärend, absolut idiotensicher gemacht und es macht einfach Spaß mein MacBook in 20 Sekunden hochzufahren und vollkommen betriebsbereit zu sein. Kein Warten auf irgendwelche dämlichen Autostart Programme, die Stunden brauchen, um zu laden etc.

    - Das Notebook hat eine Webcam, 2,16 GHz Dual Core Prozessor 1GB Ram und eine Office Grafikkarte, auf der ich bereits erfolgreich Warcraft III getestet habe. Ich habe für mein MacBook als Student im Gravis Shop in Nürnberg 1099 Euro bezahlt. Das finde ich absolut unglaublich. Ein vergleichbares Notebook gibt es einfach nicht. Vergleichbar heißt bei Apple nicht dieselben technischen Daten, mit dem sich der Mainstream um die Marktanteile kloppt, sondern absolute Integrität der Hardware und des Systems. Wunderbares Design und präzise Fuktionalität. Wenn man sich irgendwo nach einem Notebook umschaut, muss man entweder beim Bildschirm Abstriche machen, bei der Tastatur, beim Speicher, CPU etc. nicht so beim MacBook. Da ist alles top.

    Ich war lange Zeit den Macs gegenüber sehr skeptisch. Man muss diese Maschinen erlebt haben um zu verstehen, mit was für einem sinnlosen Zeug man seine Zeit verschleudert (hab unter Parallels mein WIN XP Pro installiert, SP2 war dabei, die Version war von Herbst 2005.) 85 (!!) Updates und 2,5 Stunden später war der Computer einsatzbereit. Das sollte an sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Bei meinem MacBook habe ich nach dem Auspacken den System Updater gestartet. 1 Minute später war alles aktualisiert. Und aus einer Hand, keine Installation von irgendwelchen Echtheitsüberprüfern, keine 100 Neustarts zwischen den Updates...

    Der Mac ist die Antwort auf die aktuellen technischen Anforderungen der User in der Welt. Ich bin vollkommen ehrlich, wenn ich mich frage, wie Windows so erfolgreich werden konnte. OSX ist das bessere System, unabhängig von der Sicherheitsfrage.
    Nun ja, ich denke, dass viele wie es immer so ist, Angst vorm Unbekannten haben und sich deswegen keinen Mac kaufen. Ich bin so froh, dass ich mir das MacBook gekauft habe. Mein Vater hat nachdem er mir 10 Minuten mit dem "weißen Ding" zugeguckt hat gesagt, dass er von dem Windows Müll nie wieder was sehen will, und warum ihm sowas nicht vorher jemand geziegt hat. Es ist soviel einfacher (und nicht schwerer, wie u.U. die geläufige Meinung) Mac OSX zu benutzen. Kein Update Stress, der Computer macht wieder das, wofür er ursprünglich gedacht war:
    Probleme lösen, anstatt sie zu schaffen.

    In dem Sinne werde ich was Computer anbelangt bei Mac und Apple bleiben, weil ich von ihren Produkten überzeugt bin. Ich hoffe auch inständig, dass MACs mehr verbreitung finden, denn es ist mir ein Rätsel, wie Apple bei 6% Marktanteil dahinvegetiert, während trotz etlich viel schlechter Kritik Vista gekauft wird. Ein Rätsel.

    Grüße

    laxative
     
  2. MPython78

    MPython78 Empire

    Dabei seit:
    24.06.07
    Beiträge:
    88
    eine lobhymne... super. und auch nicht gelogen. stimme ich zu.
    auch wenn ich an meinem MBP leichte maengel feststellen muss.
     
  3. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Netter Bericht, und entspricht dem, was eigentlich alle Switcher erzaehlen, die ich persoenlich begleitet habe.
     
  4. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Was für Mängel denn?
     
  5. MacMan2

    MacMan2 Gast

    Apple Produkte sind es einfach, ich kann das auch nur bestätigen. Meine Vermutung aus dem Jahre 2002 als ich den ersten iMac gesehen habe, die Nachttischlampe, da war mir klar ich werde einen Mac haben müssen. Fünf Jahre später sollte endlich meine Vermutung bestätigt werden.

    Einfach Wahnsinn das es etwas gibt was immer noch so funktioniert wie es gestern oder vorgestern oder am Tag der Neuinstallation funktionierte. Ich habe meinen iMac gerade zwei Mal neu installiert, das zweite Mal weil ich grobe Scheiße gebaut habe und mittels FFDP meinen freien Speicher mit Nullen überschreiben ließ.
    Alleine die Installation ist der Hammer und dann auch noch die Registrierung. Beim ersten Mal habe ich mich allen Ernstes gefragt ob ich mich registriert hatte. Habe das Formular ausgefüllt und als ich das erste Mal online war da war es weg ohne das ich nervige Codes eingeben musste.

    Ansonsten graut mir davor neu installieren zu müssen denn das bedeutet die Arbeit des Umschichtens von den Ordnern des archivierten Systems. Übrigens auch eine Eigenschaft die Windows fehlt, ein Windows zu installieren und dabei das alte System so zu archivieren das es keinen Einfluss mehr auf das neue System hat.

    Wenn man bei Windows das System so installieren will wie bei Mac OS X, hat man aber immer noch das Problem einer viel zu aufgeblasenen Registrierung des vorangegangenen Systems.

    Mich wundert nicht das Apple Produkte, wie iTunes und Quicktime soviele Probleme machen. Microsoft tut sicher einiges dazu das diese nicht unter Windows laufen. Mac TV hat mal einen Beitrag gemacht zu Quicktime und das Bestreben von Microsoft Quicktime platt zu machen. Zu abonnieren über den itunes Store.

    Die Frage warum Apple Produkte so lange ein Nischendasein geführt haben, ist mir rätselhaft aber es wird passieren und zwar ab dem 26. Oktober wenn die Katze aus dem Sack ist.

    Dann beginnt nach 30 Jahren der große Siegeszug von Apple Computern. Microsoft hat mit Vista ein weiteres mal seine Dilletanz zur Schau gestellt. Leopard wird auf jedenfall wesentlich höhere Verkaufszahlen einfahren als Windows Vista und es wird tatsächlich wesentlich stabiler laufen. Das ist einfach darin begründet das Apple alles entwickelt, Hardware und Software, daher auch diese Ergebnisse.

    Ich liebe meinen Mac und bald bekommt er einen kleinen Begleiter genannt iPod Touch, eine stete Entwicklung in Benutzerfreundlichkeit und Eleganz. Es sieht nicht nur toll aus sondern funktioniert auch so.

    MacMan2
     
  6. eggx

    eggx Bismarckapfel

    Dabei seit:
    16.08.07
    Beiträge:
    146
    ich bin vor 2 Monaten auch umgestiegen - primär wegen der hardware des MBP. macos würde ich dann auch benutzen wollen und mach das auch - ist halt dabei und man spart das geld für windows. ich kann aber dem uneingeschränken lob von macos nicht ganz zustimmen.
    generell nervt mich das fenster management mit vielen fenstern und auch der finder ist als dateimanager eine funktionale und auch ergonmische frechheit.
    abtürze hatte ich auch schon, welche meist beim an / ab schluß eines zusätzlichen monitors geschehen sind - also auch das gibt es.
    bei windows wird meist das viele updaten bemängelt, jedoch was ich aber schon von apple an updates allein für die ilive produkte reindrückt bekam, sind ebenfalls nicht zu verachten. zumal diese von der info (was da jetzt neu ist) her zwar weniger technisch beschrieben sind als bei windows, dafür aber komplett aussagelos.

    was ich hingegen sehr gut finde ist das rundumpaket ilive - das ist für den start wirklich alles bei wasich privat so benötige, auch wenn ich picasa wirklich vermisse. wenn man sich das aber im paket anguckt, dann frag ich mich, wieso MS aber allein für das zugeben vom exlorer mal mehere millionen zahlen sollte. anyway, das alles macht macos weder besser nocht schlechter als windows in meinen augen. ich kann mich in beiden welten zufrieden fühlen. ich wollte nur kurz darstellen, das aus meiner sicht nicht gilt windows=dreck - macos = die antwort auf alles. aber gut, die diskssionen gibt und gab es zu hauf.


    grundsätzlich: ich bin beiden systemen gegenüber eher leidenschaftslos eingestellt. finde beide BS nehmen sich im grunde wenig. XP / Vista und OSX tuen es beide gut.

    PS: gibt es eine möglichkeit bilder in der vorschau im vollbild (ohne macbar etc) zu zeigen?
     
  7. LuPo

    LuPo Boskop

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    210
    Obwohl ich noch (betont) keinen mac habe und mac os wirklich klasse finde (habe folglich auch noch keinen absturz etc. erlebt) muss ich deine euphorie doch ein wenig bremsen.

    die wahrscheinlichkeit das sich der kleine leo öfters verkauft als bill's vista strebt absolut gegen NULL! allerdings bin ich gerne bereit eine wette anzunehmen und würde mich sogar gerne vom gegenteil überzeugen lassen.

    beide os haben ihre qualitäten. vista scheint in der anfangszeit noch ein paar problemchen zu haben aber die hat der leo auch zumal er noch nichtmals für otto-normal existiert.

    aber es bestätigt dass was ich schon über mac-user gedacht habe. sie sind halt doch etwas "selbstbewusst". muss man wahrscheinlich auch sein wenn man ein system nutzt, welches in D gerade mal von 6 % genutzt wird. wenn auch tendenz steigend...

    greetz
     
  8. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    ich denke Leopard wird einschlagen wie ne Bombe, eine grosse Bombe..... Ich kenne viele zukünftige Switcher die erst switchen wenn leo draussen ist. Ich denke Apple wird soviele Computer absetzen wie noch nie in der Geschichte von Apple.


    Ein guter Freund von mir, ein Win-Fan, Computerverkäufer,
    ist gerade am switchen. Er hat die Schnauze voll von spyware und Viren. Er will einfach arbeiten könne.
     
  9. LuPo

    LuPo Boskop

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    210
    also so phänomenal finde ich die erneuerungen von leo im vergleich zu tiger nicht. aber es wird schon noch ein wenig schöner.

    um aber ein prozent mehr marktanteil zu bekommen müssen wahrscheinlich millionen user allein in D switchen...

    und ich bin kein win-fan... aber arbeiten kann ich damit auch und mit antivir (kostenlos) habe ich auch nie virenprobs sofern ich nicht in die tiefssten zonen des netz vorgehe.

    greetz
     
  10. naraca

    naraca Idared

    Dabei seit:
    26.12.06
    Beiträge:
    27
    Ich habe meinen MB jetzt 10 Monate und hab es nicht bereut. Ganz im Gegenteil, in den nächsten Monaten werde ich den switch vollenden, und auch den Desktop-Win-PC durch einen iMac ablösen.
     
  11. dimo1

    dimo1 Auralia

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    198
    Hallo,

    also ich bin der Meinung, ob Leopard oder Tiger oder XP, es muss einfach funktionieren. Ich persönlich hatte mit Windows nie große Probleme. Vista habe ich noch nicht ausprobiert, ist wohl aber nicht der große Wurf, den sich Microsoft erhofft hatte.
    Wir werden sehen was passiert, ich persönlich finde den Tiger gut, muss also nicht unbedingt auf Leo wechseln. Allerdings finde ich XP auch nicht so schlecht, wie es hier immer dargestellt wird. Man muss aufpassen, dass man nicht zu sklavisch einer Marke hinterherläuft. Etwas Objektivität kann nie schaden.

    Gruß

    Robert
     
  12. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Das ist auch so... aber du weisst ja wie die Leute sind... immer das neuste... usw...
     
  13. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    Mich wundert es immer, was diese Leute denn arbeiten wollen... Wenn sie ein System haben, das läuft, sind EDV Menschen doch eigentlich als Halbtagskraft schon unterbeschäftigt?!

    Der Bericht gefällt mir wirklich gut und erinnert mich an meine Anfangszeit im letzten November.
    Ich wünsche Dir, dass Deine Euphorie wie bei den meisten Mac-Anwendern anhält und Dich die sicher kommende Ernüchterung nicht allzu stark trifft.
    Is eben auch nur ein Betriebssystem :)
     
  14. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Da schließe ich mal LuPo an, allerdings bin ich kein Freund von kostenlosen Virenschutzprogrammen. Nur würde mir im Traum nicht einfallen, Vista zu verteidigen oder gar zu loben. Einzig die Marketingabteilung von Microsoft kann man loben, dass sie ihr Produkt über Jahre so gut und unverzichtbar beworben haben, dass viele es glauben.
     
  15. swensa

    swensa Adams Apfel

    Dabei seit:
    29.09.06
    Beiträge:
    522
    ich bin der Meinung, diesen Thread sollte man mal in ein Windows - Forum setzen ;)
     
  16. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    [Apfeltaste] + [Shift] + [f]

    Meinst du das? (Raus mit der Escape-Taste.) Wenn du mehrere Bilder markiert hast, startet so übrigens die automatische Slide-Show.
     
    Bonobo gefällt das.
  17. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Wenn das so waere ... gaebe es fuer die meisten Mac-Benutzer keinen Grund mehr, Mac OS X zu benutzen und sie wuerden in Scharen zu dem System ueberlaufen, welches weiter verbreitet ist, alleine, weil jeder drumrum es hat ;)
     
  18. eggx

    eggx Bismarckapfel

    Dabei seit:
    16.08.07
    Beiträge:
    146
    ich sehe es an mir selber: macos ist halt bei den macs dabei. wieso sollte ich windows noch zusätzlich kaufen, macos tut es genauso. ich habe privat keine software, für dich ich zwangsläufig windows brauchen würden. so wird es vielen gehen bzw ist der faktor "ich nutze macos, weil es cool es" auch nicht zu verachten. ich hätte aber auch kein problem wieder zu windows zu wechseln.


    Danke für den shortcut zum Vollbild!
     
  19. Swiss.Appel

    Swiss.Appel Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    25.09.07
    Beiträge:
    388
    Hab mein MBP seit ungefähr einem Monat, und bin voll zufrieden, vorallem funktioniert alles auf anhieb! Am meisten mühe hatte ich mit dem iTunes, da es noch weiter eingreift als Windows Media Player! Aber ansonsten bin ich super zufrieden!

    MfG Sw!ss

    P.s.: Das einzige Programm das nicht funktionierte war Windows Media Player 9 :) !
     
  20. Markus Oliver

    Markus Oliver Martini

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    660
    Mir ging es genauso. Ich kann das zu 100 % Unterschreiben. Ich habe mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung mit Windows hinter mir und seitdem ich einen Mac habe, ist die Welt eine andere.

    Es ist mir vollkommen unbegreiflich, wie sich Apple so weit von der Konkurrenz absetzen konnte. Die anderen Unternehmen haben sich auf Microsoft verlassen und sind jetzt verlassen.

    Und überall in meinem Bekanntenkreis wollen sich die Leute nach Leopard einen Mac kaufen. Ich kenne 5 Personen, die GARANTIERT einen Mac kaufen werden. Die wollen nicht riskieren, kein Windows installieren zu können. Aber auch die werden noch davon überzeugt werden den Mist wegzulassen.

    Leopard wird die Verkäufe von Macs pushen wie irre. Der Apple Kurs ist jetzt so bei 120 Euro. Ich wage mal zu behaupten, dass das wahre Ausmaß des Apple Hypes den Investoren noch gar nicht klar geworden ist. Selbst mit allen Fantasien können die das unmöglich eingepreist haben.

    An den Verkäufen von Macs hängt ja immer auch noch ein Zusatzgeschäft, weil unter OS X viel weniger Raubkopien genutzt werden.

    Der 26. Oktober wird die Computerwelt nachhaltig verändern. Das meine ich ganz ernst und ohne bewusste Übertreibungen.

    Es würde mich auch nicht überraschen, wenn Apple ab dem 26. Oktober Windows Lizenzen anbieten würde.
     

Diese Seite empfehlen