1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Ein Student will umsteigen

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von dhuuk, 06.02.10.

  1. dhuuk

    dhuuk Braeburn

    Dabei seit:
    05.02.10
    Beiträge:
    42
    Hallo liebe Apple Gemeinde

    Ich schreibe euch heute als Student der überlegt insgesamt auf Apple Produkte umzusteigen und mutig der Welt von Bill den Rücken zu zukehren. Habe mir dazu auch schon verschiedene Gedanken gemacht. Im Endeffekt wären die Geräte nichts weiter als Bürohengste, spielen werde ich an einer Konsole. Zu den „Büroanwendungen“ gehören für mich allerdings auch arbeiten mit Photoshop bzw. InDesign da ich bei mir an der Uni mit beteiligt bin an einer Zeitung die wir jedes Semester rausgeben. Desweiteren sollten die Geräte in der Lage sein HD Inhalte wiederzugeben. Also die möglichen Konzepte die ich mir überlegt habe. Zu jeder Möglichkeit werde ich mir wohl noch ein iPad anschaffen zum entspannten Couchsurfen bzw. falls es sich dort bewährt auch für die Uni (Skripte, Notizen und Termine)


    Lösungsmöglichkeit 1:
    iMac 21,5“ in der Standardversion:


    Lösungsmöglichkeit 2:
    MacMini in der Standardversion


    Lösungsmöglichkeit 3:
    MacBook in der Standardversion

    Alles hätte seine Vor und Nachteile. Der iMac wäre natürlich fein für Full HD ob ich das brauche ist für mich jedoch fraglich, wahrscheinlich nicht. Wäre eher was für „zuviel Geld übrig“.


    Der MacMini wäre fein, weil günstig. Allerdings würde ich da nochmal ca. 120€ drauflegen für die Tastatur + MagicMouse. Feine günstige Sache aber fehlende Mobilität


    Das MacBook (auch hier 120€ für Tastatur und MagicMouse) hätte den Vorteil, dass ich einen Laptop für die Uni hätte und diesen dann zu Hause nur an meinen Monitor anschließen müsste und somit einen Desktop Ersatz hätte.


    Allerdings hätte ich dann noch die Frage ob die Schnurlose Tastatur samt MagicMouse dann auch mit dem Mac funktionieren würde, wenn ja ob ich sie jedes mal dem Mac „neu vorstellen“ müsste oder ob ich die Geräte dann einfach benutzen könnte sobald der Mac hier im Hause ist. Desweiteren ist die Frage ob der Mac sich die Auflösung meines Monitors merken könnte und ich das direkt per FN Taste umstellen könnte, damit alles einfach und komfortabel ist. Ich will nicht noch viele Einstellungen machen müssen wenn ich den Mac dann hier zu Hause an meinen Monitor anschließen. Am liebsten: Heim kommen, anschließen, anmachen und direkt am Monitor mit Maus und Tastatur arbeiten können. Die Frage ist ob das Utopie wäre oder so machbar wäre.


    Eine weitere Frage wäre, reichen die 2 GB Arbeitsspeicher vom MacMini bzw. vom MacBook oder sollte man da schon auf 4GB aufstocken?


    Auch wenn es eher eine Softwarefrage ist aber ich stell sie mal mit rein: Gibt es für den Mac auch feine Programme um PDFs zu bearbeiten? Sprich: Markieren, Notizen einfügen (wie Sprachblasen) etc.?


    Wäre nett wenn ihr mir ein paar Anregungen geben könntet und mir vielleicht die eine oder andere Frage beantworten könntet. Vielen Dank schon mal für eure Mühen

    Grüße Mirco
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Genau so mache ich das auch, nur mit einem 15" MBP. Der externe Monitor kann dann ja trotzdem noch FullHD sein. Heimkommen, aufklappen, läuft. Du kannst erst mal noch eine alten Geräte weiternutzen, du musst nicht gleich die teuren Apple-Sachen kaufen.

    Das geht nahtlos. Da muss nichts neu gekoppelt werden oder solche Scherze. Aufklappen, fertig. Dauert eine Sekunde.

    Aufklappen, einstöpseln, fertig. Nix einstellen. Da ist alles wie vorher. Der Mac merkt sich auch unterschiedliche Monitore/Beamer. Jedes mal wenn du ein bestimmtes Gerät anchließt, sind die Einstellungen wie beim letzten mal, auch wenn zwischnzeitlich was anderes angeschlossen war.

    Völlig normal. Gibts Systeme bei denen das anders ist..? :cool:

    Klar, das geht mit dem Programm "Vorschau". Ist beim Mac schon dabei. Der Mac kann auch von haus aus direkt PDFs erstellen.
     
  3. Ben030

    Ben030 Gloster

    Dabei seit:
    04.02.10
    Beiträge:
    60
    Für das Mitnehmen und Arbeiten in der Uni spricht ein MacBook. 4GB RAM schaden nie, insbesondere nicht wenn du Sachen wie Photoshop und InDesign ansprichst. Magic Mouse und BT-Keyboard werden sich nach Einrichtung jedesmal automatisch anmelden, wenn der Mac verfügbar ist. Was das an den Monitor anschließen angeht: Ich kenne es von meinen Geräten so, dass nicht der bestehende Desktop am externen Monitor übernommen wird, sondern das eben das Desktop um den weiteren Monitor erweitert wird. Ist also machbar. Ob sich die Auflösung über FN Taste regeln lässt weiss ich ehrlich gesagt nicht, ich habe noch nie versucht die Auflösung am externen Monitor zu ändern. Das wird dir aber bestimmt noch Jemand sagen können!
    Zur PDF-Frage: Du sagst AUCH, was kennst du von der Windows-Seite her, das so etwas macht? Das in OS X intergrierte Preview erlaubt das Bearbeiten von PDF wenn ausfüllbare Felder darin enthalten sind (Textfelder, Ankreuz-Felder..). Ansonsten gibt es auch Acrobat für OS X.
    Andererseits weiss ich nicht was für einen Studiengang du besuchst, je nach dem was für Programme hier benötigt werden, könnte dir ein Wechsel auf ein reines OS X System im Wege stehen.


    Gruß.


    Edit: Da war joey etwas schneller als ich.. ;)
     
  4. exe2nd

    exe2nd Jonathan

    Dabei seit:
    22.05.07
    Beiträge:
    82
    Sobald die MagicMouse einmal mit deinem MacBook verbunden ist Merkt sich das MacBook das die Maus zu "ihm" gehört sprich du schaltest es an und kannst sofort mit der maus benutzen.

    Zum Monitor das ist kein Problem Stöpsel ihn einfach an das MacBook erkennt ihn und schon hast du einen erweitertet "Desktop"

    Zu den 4GB ram würde ich dir jetzt einfach sagen ja wenn dann 4GB.
    Ich hab zwar hier auf dem air auch nur 2GB aber 4 GB würde ich heute schon als Standart bezeichnen.

    edit: verdammt ich bin ja mal richtig langsame :/
     
  5. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Notfalls eben Parallels oder Bootcamp, sofern auf Win nciht verzichtet werden kann.
     
  6. dhuuk

    dhuuk Braeburn

    Dabei seit:
    05.02.10
    Beiträge:
    42
    Den Akku kann man dann natürlich im Netzbetrieb rausnehmen oder meint ihr es ist auf Dauer egal ob ich den für den "Desktop Betrieb" drin lasse oder nicht? Gibt da schon Erfahrungsberichte?

    Und schonmal vielen Dank für eure Antworten, ich werd mir dann wohl ein MacBook anschaffen, yippie :)
     
  7. 74er

    74er Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    1.846
    Bei den neuen MacBooks (und Pro) lässt sich der Akku nicht rausnehmen.

    74er
     
  8. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Naja, das ist beim neuen MacBook ein wenig kompliziert, weil du dafür das Gerät jedes Mal komplett zerlegen müsstest. :D
    Nein, im Ernst: Es ist heutzutage weder sinnvoll noch nötig den Akku für den stationären Betrieb heraus zu nehmen.
    Und beim neuen MacBook ist es auch gar nicht möglich, weil er fest verbaut ist.

    Edith: da war ich mal wieder zu langsam, was :)
     
  9. dhuuk

    dhuuk Braeburn

    Dabei seit:
    05.02.10
    Beiträge:
    42
    Na gut dass lässt mich dann doch wieder zweifeln ob das so die ne gute Lösung ist. Hab keine Lust, dass der Akku nach nem Jahr nur noch 50% Laufzeit oder so hat, das wäre schon ärgerlich. Dann sollte ich vielleicht doch überlegen mir auf lange Sicht noch n Desktop Mac zu holen. So ein Mac als Anschaffung ist ja schon nicht billig, wie steht ihr denn zum "Zubehör-Sumpf"? Hab da ein wenig Angst in einen dezenten Apple-Rausch zu verfallen, bin für so was nämlich ziemlich anfällig.

    Also Hand aufs Herz wieviel hattet ihr mal ursprünglich geplant auszugeben und wo seid ihr gelandet?

    Beispiel, wenn ich mir dann mein MacBook hole ("mein MacBook hört sich ja doch schon gut an ;)) dann brauch ich auf jeden Fall auch den DVI und VGA Adapter. Einen für die Uni und einen für zu Hause. Dann überlege ich schon die Remote zu holen uund ne Time Capsule bla bla bla :)

    Nächste Frage: Das MacBook unterstützt natürlich sämtliche Auflösungen als Ausgabe oder? In meinem Fall die 1680*1050 Pixel von meinem Monitor bzw. die 720p Auflösung von meinem TV :)
     
  10. ProWeb

    ProWeb Pferdeapfel

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    80
    Naja, der Akku hält schon lange....
    Wenn der entsprechende Monitor angeschlossen ist, ja.
    Glaube ich jedenfalls. Wenn ich das Macbook an meinen
    32" Fernseher (HD) anschließe, kann ich die Auflösung
    auch beliebig einstellen. Dieser Adapter kostet 20€
    und ist für VGA oder DVI nutzbar.
     
  11. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Der Akku in meinem MB ist gut 3 Jahre alt und macht noch locker 3-4 Stunden trotz täglichem Gebrauch und ohne besondere Rücksicht.

    Deinen Monitor kannst du problemlos anschließen.
     
  12. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Die Remote ist für das aktuelle MacBook keine Option, da kein Empfänger vorhanden.
    Der Akku ist nicht ohne Grund fest verbaut. Dadurch konnte Apple die Kapazität erhöhen, denn das lässt mehr Freiraum für den Einbau.
    Der Wechsel kann kostengünstig von Apple durchgeführt werden. Das kostet nichts mehr als ein neuer Akku für die alten Modelle.
    Ich denke aber, dass es auch irgendwann günstige Alternativen von Drittherstellern geben wird, denn der Akku ist nicht wirklich schwer zu wechseln, im Prinzip genau so leicht wie bei Memorywechsel. Nur offiziell gibts den von Apple nur inkl. Einbau.
    Die DVI/VGA/HDMI-Adapter kann man auch über Ebay günstig von Drittherstellern beziehen. Deren Qualität ist gar nicht mal schlecht, ich hab hier auch einen solchen DVI-Adapter in Verwendung und der hat gerade mal 5 Euro gekostet. Außerdem ist man mit diesen Adaptern flexibler als mit dem Original von Apple. Ich hab schon welche gesehen, die sowohl VGA als auch DVI beherrschen oder auch solche, die zusätzlich noch einen HDMI-Port besitzen. Außerdem gibt es das ganze auch in Form von Kabeln. Ich habe hier zum Beispiel ein Kabel mit HDMI auf der einen und mini-DisplayPort auf der anderen Seite. Das sorgt dafür, dass ich für den Anschluß an meinen Fernseher keinen klobigen Adapter direkt an meinem MacBook brauche.
    Als ich das neue MacBook gekauft habe, habe ich die kleine Variante gekauft und dann vor dem ersten Einschalten noch Memory und Festplatte gewechselt. Das war günstiger als das bei Apple zu kaufen und ich konnte eine richtig schnelle Platte verwenden.
    Das merkt man meist mehr als einen schnelleren Prozessor.
     
  13. Microsaft

    Microsaft Blutapfel

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    2.575
    Nur für vielleicht unwissende: Ältere Geräte hatten generell ne kürzere Laufzeit als die Neueren. Du musst also nicht denken, dass die Akkuleistung von 6-7h auf 3-4h sinkt....
     
  14. dhuuk

    dhuuk Braeburn

    Dabei seit:
    05.02.10
    Beiträge:
    42
    Erstmal so zwischendurch, vielen Dank euch allen für eure Meinungen und Hilfen. Echt schön hier soviel Resonanz zu bekommen!

    Die Frage wäre noch: kleines MacBook ok, aber geht mit Erweiterung des Arbeitsspeichers und der Festplatte nicht auch die Garantie flöten weil ich das Gehäuse öffne oder gelten diese (wahrscheinlich?) extra zugänglichen "Fächer" wie sonst bei Notebooks üblich, nicht als Garantiebremse?

    Hab heute außerdem noch mit nem Kumpel geschrieben und der meinte ich sollte warten weil eigentlich schon mit dem iPad ein neues MacBook vorgestellt werden sollte?! Davon hatte ich bisher noch nichts gehört aber ok. Bin dann nach ein wenig googlen auf folgende Seite gestoßen.

    http://buyersguide.macrumors.com/#MacBook interessant dabei: Days Since Update 109 (Avg = 194)
    Mit dem Trend der letzten Releases kann man dann auch schon sehen, dass die letzten MacBooks zu meist alle 5 Monate n Update erfahren haben.

    Die Anschaffung des MacBooks käme für mich wahrscheinlich eh erst in 3 Monate in Frage es sei denn ich würde meine jetzige Hardware (DesktopPC und Notebook) verkaufen. Meint ihr es lohnt zu warten? Mein Highlight wäre ja ein "nicht weißes" MacBook auch wenn das wohl leider der Utopie nahe kommt.

    Und bezüglich der Zauberkugel, ich frage nach Meinungen und Einschätzungen. Das hier niemand sagen kann ob und wie es was gibt ist klar, ich selbst mag solche Fragen auch nicht aber die brannte mir dann doch schon unter den Fingern :)
     
  15. lmb

    lmb Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    776
    Warte doch einfach mal auf das neue 13" Macbook Pro!
    Vielleicht ist das ja auch interessant ;)
     
  16. dhuuk

    dhuuk Braeburn

    Dabei seit:
    05.02.10
    Beiträge:
    42
    Grüße aus Drewer nach Hüls ;)

    Naja das MacBook Pro hab ich mir auch angeguckt aber die Featues die "dazukämen" (MINUS 90GB HDD, SD-Kartenslot, Beleuchtete Tastatur, Aluminiumgehäuse) rechtfertigen aktuell für mich keine +250€ für die Basic Version. Mal sehen wenn das neue MacBook Pro kommt ob das ein wenig besser ausschaut, danke für den Denkanstoß :)
     
  17. Tangerine94

    Tangerine94 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    29.11.09
    Beiträge:
    269
    Hi,
    Habe seit 3 Monaten eine MBP 13.3" im Einsatz.
    Anfangs nur zum ausprobieren. Jetzt aber als vollwertigen Ersatz meiner "Windose"

    Habe mir das einfachste Model geholt mit 2.26GHz Prozi, 2GB Ram und 160GB HD.

    Habe dann aufgerüstet auf 4GB Ram, ist von mir aus gesehen ein "MUSS".
    Die HD habe ich mit einer TOSHIBA MK5055GSX 500GB ersetzt. Super HD sehr leise, ähnlich wie die Original Hitachi die drin war.

    Dann habe ich noch einen DVI Adapter gekauft um meinen vorhandenen 20" TFT anzuschliessen.
    Der MBP erkennt immer zuverlässig welcher Monitor angeschlossen ist und stellt entsprechend die Auflösung etc. ein.
    Kein Vergleich mit meinem geschäftlichen Windows Laptop, der vergisst jedes mal welcher externer Monitor anschlossen ist und welche Auflösung nun aktuell ist. Muss jedes mal die Auflösung neu einstellen.....

    Für meinen vollwertigen Desktopersatz hab eich mir mir noch eine Apple Wireless Tastatur und eine Magic Mouse geholt, plus noch einen RAIN Stand. Als Backup habe ich noch eine USB 1TB Platte angeschlossen. Fertig mein Desktop Ersatz.

    Ist mein erster Kontakt mit MAC's, Fazit nach 3 Monaten ist das ich nie mehr einen Windows PC kaufen werde.
    Die 3 Windows PC's die in der Familie noch vorhanden sind werden mit der Zeit durch MAC's ersetzt.

    Wer Itunes unter Windows kennt und dann einmal Itunes auf einem Mac verwendet wird den Unterschied Mac zu PC merken.
    Habe eine 180GB grosse MP3 Sammlung, ca. 30'000 Titel. Unter Windows habe ich Mediamonkey verwendet und es viel mir am Anfang schwer auf Itunes zu wechseln.
    Heute bin ich mit Itunes völlig happy, die Geschwindigkeit mit einem Mac ist nicht zu toppen.

    Gruss,
    Tangerine
     
  18. GSXDriver

    GSXDriver Morgenduft

    Dabei seit:
    02.03.09
    Beiträge:
    170
    Dem kann ich voll und ganz zustimmen. Meine Story verlief ähnlich. Jetzt sage ich, nie mehr was anderes als ein Mac.
     
  19. dhuuk

    dhuuk Braeburn

    Dabei seit:
    05.02.10
    Beiträge:
    42
    Die Garantiefrage wäre da noch offen?! :)
     
  20. s0f4surf3r

    s0f4surf3r Langelandapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    2.689
    warte bis zur Back2School Aktion und du sparst noch mal 150-200 Euro.
     

Diese Seite empfehlen