1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein paar Fragen (Indirekte Beratung)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Prophet, 21.02.06.

  1. Prophet

    Prophet Gast

    Hi,

    ich habe vor mir einen Laptop zuzulegen. Da ich ihn zum Arbeiten einsetzen will sollte er einfach nur Funktionieren. Daher habe ich mich grundsätzlich dazu entschieden einen Mac zu nehmen. Einerseits soll das ganze ja sehr bedienfreundlich sein und sehr stabil laufen.

    Grundsätzlich tendiere ich mehr zu einem IBook (vor allem aus Finanziellen gründen, ich bin ja noch Schüler).

    Nachdem ich also nun einige Testberichte zu den unterschiedlichen IBooks und PowerBooks durchgelesen habe sind bei mir einige Fragen aufgeworfen worden.


    Hardware Fragen:

    1. Oft wurden die Displays als zu dunkel oder unter Sonnenschein nicht mehr als Lesbar beschrieben. Andere male wurden sie geradezu angepriesen. Wie ist es denn nun mit den Displays sind die gut oder nicht? Also ausreichend hell und unter Sonneneinstrahlung immernoch Lesbar.

    2. Der Akku wurde immer als sehr Haltbar (ca.5h) beschrieben. Doch wie ist es mit der Lebensdauer das Akkus selbst? Ist er nach 2 Jahren so fertig das man ihn alle 2 Stunden aufladen muss oder hält er gut durch (selbstverständlich unter guter Behandlung)? Kann man den Akku auch nachbestellen falls er mal Kaputt geht?

    3. Wie steht es mit Netzteil-Betrieb. Es wurde diese Option in allen Berichten nur einmal genannt und dort auch nur negativ. Angeblich soll es sehr heiß werden und es sei nicht gut für den Akku. Wahrscheinlich werde ich ihn sobald ich eine Steckdose finde mit Netzteil betreiben also wie verhält es sich damit? Ist ein Arbeiten und gleichzetiges aufladen des Akku möglich?

    4. Das IBook soll ja eine LAN/Ethernet Karte enthalten. Welche geschwindigkeit hat diese?

    5. Da ich wahrscheinlich eine externe Maus zur bedienung verwenden werde (wenn es möglich ist) wollte ich Fragen ob es einen PS2 anschluss für eine solche Maus gibt? Mit 2 USB-Ports ist das IBook ja doch ganz schön knapp bemessen.

    6. Wie steht es mit dem Empfang der WLAN-Karte (soweit ich das verstanden habe soll ja eine eingebaut sein). Ist er gut? Und wie ist die Kompatiblität zu den unterschiedlichen Routern? Hat in der hinsicht schon jemand nagative erfahrungen gemacht? Zuhause kann ich nämlich nur über WLAN ins Internet.

    7. Ich habe in den Berichten oft gehört das 1,6 GHz ausreichen aber der RAM dann doch größer sein könnte. Spielen werde ich mit dem Laptop nicht. Aber ich habe in der regel 3-4 Programme in der Startleiste (bin Windows-User) und scheinbar gab es da schon Probleme mit der Geschwindigkeit...

    8. Oft wurde gesagt das IBook wäre extrem kratzempfindlich, andermale das es genau das nicht sei. Was denn nun?

    9. Wie sieht es mit dem Tastenanschlag aus? Lässt es sich gut auf ihm Tippen (auch über längere Zeiträume!)? Wie sieht es mit dem Buchstaben abrieb aus? Wie sieht es mit dem anschließen einer externen Tastatur aus?

    10. Grundsätzlich wollte ich noch wissen ob es abgesehen von Preis, RAM und CPU Leistung noch weitere unterschiede zwischen IBook und PowerBook gibt? Ich Programmiere & Scripte viel. Ab und zu kommt auch mal etwas Bildbearbeitung mit GIMP. Ich nutze auch viel Java-Software. Was würdet ihr mir in der Hinsicht empfehlen?
    Es soll ja schließlich alles einwandfrei laufen.

    11. Wie sieht es mit der Abwärme aus? IBooks sollen ja angeblich wenig Abwärme erzeugen, aber in hinsicht auf die PowerBooks habe ich schon schlechtes in der Hinsicht gehört.


    Software fragen:

    1. Wie steht es mit Freier MAC Software? Ich habe lange gesucht aber ich finde einfach keine Seiten die wirklich viel Freie MAC-Software anbieten. Wo gibt es welche? Wie oben schon gesagt wäre ich speziell an software zum Programmieren und Scripten interessiert. GIMP und OpenOffice verstehen sich ja von selbst.

    2. Was wird von haus aus mitgeliefert?

    3. In einem Testbericht habe ich gelesen das es keine Uninstaller für Programme gibt und es wurde gesagt das die Festplatte/System dadurch zugemüllt wird. Wie steht es damit (auch wenn ich nicht glaube das es wirklich so ist...)?

    4. Inwieweit lässt sich der Desktop/das System Konfigurieren also auf mich anpassen?

    5. Ichhabe auch gehört es soll möglich sein Unix Programme teilweise auf Mac abzuspielen? Wie steht es damit? Gilt das auch für Linux-Programme? Gibt es wie unter Linux einen EXE-Emulator?

    6. Virengefahr? Dort wiedersprechen sich die Testberichte auch ziemich häufig.

    Ich hoffe ich bin hier an der richtigen Adresse. Schon einmal vielen dank im voraus.

    mfg Prophet

    EDIT: Mit ist noch Frage Nr.11 bei der Hardware eingefallen.
     
    #1 Prophet, 21.02.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.02.06
  2. oz4zoe

    oz4zoe Gast

    hi das sind ja ziemlich viele fragen, ich versuch mal für mich zu antworten.

    1, die displays sind ähnlich gut/schlecht wie andere auch,
    oft sind es gleiche typen wie in anderen notebooks auch
    allerdings sind neuere bautypen heller als ältere

    2, die technik einen accu zu laden und entladen ist auch für alle gleich
    will sagen auch hier ist es eine frage der nutzung,
    z.b. haben die apple in geschäften meist keine accus drinn da sie
    ausschliesslich an der steckdose laufen

    3, ich betreibe unsere books fast ausschliesslich am netz und habe noch
    nie ein netzteil problem gehabt, ausser dem ausschalten bei
    spannugsspitzen, ich nehme die accus jedoch raus

    4, die netzwerkkate müsste eine 100m sein steht bestimmt unter den
    technischen details

    5, externe maus benutze ich die microsoft optical wegen der 2. taste
    alerdings alles für usb manches dann an einem 4 fach hub

    6, ---

    7, ich arbeite zur zeit mit 1ghz 1gb und habe meist nicht weniger als 3
    programme offen z.b. i-tunes, word, excel, safari, toast
    dabei stottert i-tunes nicht, ich kopiere aus dem browser in word
    und nebenbei brennt eine dvd
    videoschnitt allerdings mit efekten kann das system dann doch
    langsam machen

    8, g3 900 mgz i-book - finde keine wirklichen kratzer

    9, tastertur-abrieb kann ich keinen feststellen und es wird viel darauf
    geschrieben, 1 ur blaue g3 tastatur und eine logitec tastatur
    ausprobiert keine probleme

    10, bisher wars nur eine image-frage und die entscheidung für das
    jeweilige display, ein wirklich grosser unterschid ist meiner meinung
    kaum vorhanden

    zu software

    1. binn kein programierer, doch die programierumgebung x-tools ...
    ist doch kostenlos von apple oder ?
    diverse zeitschriten haben unzälige freeware und demos ...
    alerdigs denke ich ist die software-nutzung bei apple usern anders
    als bei pc usern. demo probieren kaufen oder nicht.

    2. geliefert wird ein fuktionierendes betriebs-system mit netten kleinen
    progrämmchen wie taschenrechner, i-tunes, etc.
    mit neooffice, dragonburn, usw gibt es ein doch recht ansehnliches
    freeware/shareware angebot.
    wer allerdings z.b. amadeus2 als wave-editor verwendet sollte es dann
    auch für 30 euro kaufen

    3. bisher habe ich keien uninstaller gebraucht, einfach das programm
    in den mülleimer und gut. für redrgistry fanatiker gibts jetzt auch
    einen universal uninstaller "hab ich gelesen" aktuelle ct

    4. soweit wie nötig, hintergrund, bildschirmschoner, schrift und
    icon-grösse

    5. --- ein freund hat matlab laufen
    bisher gabs für windows anhänger noch virtuelle pcs

    6. seit 1999 hab ich noch keien virus gehabt.
    es gab für das 9er noch eine handvoll , jedoch für das x glaube ich
    noch keinen einzigen.

    dies ist eine rein subjektive antwort und hat keinen anspruch auf richtigkeit, benutzng auf eigene gefahr
     
    #2 oz4zoe, 21.02.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.02.06
  3. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Mein lieber Schwan, du hast aber ganz schön viele Fragen!:oops:

    Aaaalso…

    Hardware Fragen:

    1. Oft wurden die Displays als zu dunkel oder unter Sonnenschein nicht mehr als Lesbar beschrieben. Andere male wurden sie geradezu angepriesen. Wie ist es denn nun mit den Displays sind die gut oder nicht? Also ausreichend hell und unter Sonneneinstrahlung immernoch Lesbar.
    Die Display's sind eigentlich gut lesbar, sie haben einen guten Betrachtungswinkel und gerade die der neuen PowerBooks sind wirklich brilliant. Wenn du es selber herausfinden willst, würde ich mich mal vertrauensvoll an einen Apple Händler in der Nähe wenden.

    2. Der Akku wurde immer als sehr Haltbar (ca.5h) beschrieben. Doch wie ist es mit der Lebensdauer das Akkus selbst? Ist er nach 2 Jahren so fertig das man ihn alle 2 Stunden aufladen muss oder hält er gut durch (selbstverständlich unter guter Behandlung)? Kann man den Akku auch nachbestellen falls er mal Kaputt geht?
    Naja, 5 Stunden sind zumindest bei meinem PowerBook bei normaler Nutzung kaum drin. Meiner hält etwa 2,5 - 3 Stunden und bei sparsamer Ressourcenausnutzung vielleicht 4h. Bei den iBooks mag das anders sein, aber 5h sind normal nicht drin.
    Wie lange die Lebensdauer des Apple Akkus im Allgemeinen ist, kann ich nicht sagen, aber ich nehme mal an, dass sie in etwa der anderer Akkus entspricht. Auf der Apple Site oder im Handbuch hab ich mal was von 700-800 Ladezyklen gelesen, kann jetzt aber auch nicht mehr beschwören obe es sich auf das PowerBook oder meinen iPod bezog. Es hängt denke ich aber auch sehr von der Benutzung des Akkus ab.

    3. Wie steht es mit Netzteil-Betrieb. Es wurde diese Option in allen Berichten nur einmal genannt und dort auch nur negativ. Angeblich soll es sehr heiß werden und es sei nicht gut für den Akku. Wahrscheinlich werde ich ihn sobald ich eine Steckdose finde mit Netzteil betreiben also wie verhält es sich damit? Ist ein Arbeiten und gleichzetiges aufladen des Akku möglich?
    Naja, das Netzteil dient eigentlich dazu, den Akku aufzuladen und nicht dazu, das Book ständig daran zu betreiben, wobei das aber auch kein Problem ist.
    Um den Akku möglichst lange zu erhalten, sollte man öfter auch einmal nur mit Akku betreiben bis er komplett leer ist und dann schön aufladen, denn die Elektronen da drin sollten bewegt werden. Such mal auf der Apple Seite nach Batterie oder was ähnlichem, da werden einige wertvolle Infos und Tipps bezüglich der Akkus gegeben.
    Das Netzteil wird schon warm, aber nicht übermäßig heiß (zumindest ist das bei meinem PowerBook so).

    4. Das IBook soll ja eine LAN/Ethernet Karte enthalten. Welche geschwindigkeit hat diese?
    Im aktuellen iBook G4 ist eine Fast Ethernet Karte verbaut, also 100Mbit/s. Das iBook schreibt man übrigens so ;)

    5. Da ich wahrscheinlich eine externe Maus zur bedienung verwenden werde (wenn es möglich ist) wollte ich Fragen ob es einen PS2 anschluss für eine solche Maus gibt? Mit 2 USB-Ports ist das IBook ja doch ganz schön knapp bemessen.
    Einen PS2-Anschluss hat es bei Macs noch nie gegeben, die meisten Mäuse laufen aber mittels eines USB-PS2-Adapters ohne zusätzliche Treiber an einem Mac.

    6. Wie steht es mit dem Empfang der WLAN-Karte (soweit ich das verstanden habe soll ja eine eingebaut sein). Ist er gut? Und wie ist die Kompatiblität zu den unterschiedlichen Routern? Hat in der hinsicht schon jemand nagative erfahrungen gemacht? Zuhause kann ich nämlich nur über WLAN ins Internet.
    Stimmt, WLAN-Karten sind in allen mobilen Macs standardmäßig verbaut (heißen bei Apple Airport). Die Reichweiten sind in der Regel gut, ich kann mich jedenfalls nicht beklagen. Auch hier hängt es mal wieder von Störfaktoren (wie Mikrowellen, dicke Wände, Metallgegenstände etc.) ab, wie gut der Empfang ist. Habe auch schon öfters gehört, dass der Empfang der iBooks besser sein soll, als der der PowerBooks, aber das kann ich nicht be- bzw. widerlegen.

    7. Ich habe in den Berichten oft gehört das 1,6 GHz ausreichen aber der RAM dann doch größer sein könnte. Spielen werde ich mit dem Laptop nicht. Aber ich habe in der regel 3-4 Programme in der Startleiste (bin Windows-User) und scheinbar gab es da schon Probleme mit der Geschwindigkeit...
    Ja, ein 1,6 GHz schneller PPC reicht in jedem Fall für deine Belange aus. RAM ist für das Öffnen mehrerer Programme ein großer Vorteil, OS X ist für jedes MB dankbar und lohnt es mit großer Flüssigkeit. Generell empfehle ich für OS X deutlich mehr als 512MB, am besten soviel wie das Portemonnaie opfern kann. Darunter läuft es recht träge, wenn mehrere Programme geöffnet sind.

    8. Oft wurde gesagt das IBook wäre extrem kratzempfindlich, andermale das es genau das nicht sei. Was denn nun?
    Hmm, frag mal die iBook-User.

    9. Wie sieht es mit dem Tastenanschlag aus? Lässt es sich gut auf ihm Tippen (auch über längere Zeiträume!)? Wie sieht es mit dem Buchstaben abrieb aus? Wie sieht es mit dem anschließen einer externen Tastatur aus?
    Ich bin mit dem Anschlag der Tastatur sehr zufrieden, kann sogar schneller als auf unserem iMac tippen (etwa 300 Anschläge pro Minute sind bei mir möglich ;)). Buchstabenabrieb kann ich auch nix dazu sagen, meine PowerBook Tastatur ist durchsichtig und nicht bedruckt wie die iBook Tastatur.

    10. Grundsätzlich wollte ich noch wissen ob es abgesehen von Preis, RAM und CPU Leistung noch weitere unterschiede zwischen IBook und PowerBook gibt? Ich Programmiere & Scripte viel. Ab und zu kommt auch mal etwas Bildbearbeitung mit GIMP. Ich nutze auch viel Java-Software. Was würdet ihr mir in der Hinsicht empfehlen?
    Es soll ja schließlich alles einwandfrei laufen.

    Dafür langt sicherlich auch das iBook aus. Bedenke aber, dass der PowerPC ein Auslaufmodell ist und deshalb bald auch neue iBooks mit Intels kommen werden. Das PowerBook existiert ja nicht mehr, es heißt jetzt MacBook Pro und hat einen DualCore Intel Prozessor verbaut.
    Wenn du immer die neuste Software haben möchtest, wirst du mit dem iBook noch ein paar Jahre zufrieden sein können, aber die Zukunft gehört den Intels!

    Software fragen:

    1. Wie steht es mit Freier MAC Software? Ich habe lange gesucht aber ich finde einfach keine Seiten die wirklich viel Freie MAC-Software anbieten. Wo gibt es welche? Wie oben schon gesagt wäre ich speziell an software zum Programmieren und Scripten interessiert. GIMP und OpenOffice verstehen sich ja von selbst.
    Deine Standardsoftware OpenOffice und GIMP gibt es auch in Mac-Versionen oder lassen sich über X11 betreiben, das ist kein Problem. Ansonsten schau mal bei VersionTracker.com vorbei, dort findet sich sicher die ein oder andere Freeware oder Open Source Software.

    2. Was wird von haus aus mitgeliefert?
    Bei jedem Mac sind von Haus aus OS X, iLife und noch diverse andere Software (vom Mac abhängig, bei den Comsumer Macs iBook und iMac z.B. noch Spiele) dabei.
    Für die meisten Belange ist somit das wichtigste dabei, lediglich ein Office fehlt.

    3. In einem Testbericht habe ich gelesen das es keine Uninstaller für Programme gibt und es wurde gesagt das die Festplatte/System dadurch zugemüllt wird. Wie steht es damit (auch wenn ich nicht glaube das es wirklich so ist...)?
    Bei vielen Programmen wird einfach per Drag&Drop installiert, es gibt weder Installer noch Desinstaller. Das ist aber kein Problem, denn indem man das Programm und seine Preferences in den Papierkorb befördert, ist eigentlich alles entfernt.

    4. Inwieweit lässt sich der Desktop/das System Konfigurieren also auf mich anpassen?
    Keine Angst, es gibt viele Möglichkeiten, das System zu individualisieren. Die hier alle aufzuzählen, geht zu weit.

    5. Ichhabe auch gehört es soll möglich sein Unix Programme teilweise auf Mac abzuspielen? Wie steht es damit? Gilt das auch für Linux-Programme? Gibt es wie unter Linux einen EXE-Emulator?
    Linux Programme kann man durch die X11-Umgebung auch auf dem Mac laufen lassen. Die Integration ins OS X ist zwar nicht immer so toll, aber die Programme laufen. Einen EXE-Emulator gibt es von Haus aus nicht, hierzu greift man entweder auf VPC oder andere Emulatoren zurück.

    6. Virengefahr? Dort wiedersprechen sich die Testberichte auch ziemich häufig.
    Die Viren sind wegen der (noch) geringen Popularität des Macs an einer Hand abzählbar. In letzter Zeit nahm aber die Popularität des Macs zu und damit steigt auch die potenzielle Virengefahr am Mac. Noch halte ich es für übertrieben, einen Virenscanner am Mac zu verwenden.
     
    Phunky gefällt das.
  4. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Durchschnittlich. Highend ist das nicht, aber auch nicht schlecht.

    Wie lange er hält kann ich nicht sagen. Der von meinem PowerBook ist mehr als zwei Jahre alt und nicht wesentlich schlechter geworden. Dass diese Art Akku nicht unbegrenzt Ladezyklen aushält ist klar, das ist bei andern Geräten dieser Art aber nicht anders.

    Ist möglich. Die Akku-Paranoiker mögen dies gern anders sehen.

    10/100. Die PowerBooks haben 10/100/1000.

    Geht nicht, gibt's nicht, kauf dir nen Hub. PS/2 ist PC only. Genauso wie übrigens auch die parallele Schnittstelle, nur falls du nicht nur Vorkriegsmäuse sondern auch -drucker verwendest ;).

    Empfang ist gut, besser als beim PowerBook, und kompatibel ist es in der Regel. Der Standard ist der gleiche.

    Unkritisch. Mehr als 512 MB sind aber immer von Vorteil. Ansonsten klappt Multitasking besser als bei Windows. Nicht nur wenn man die Programme offen hat, sondern auch wenn man sie arbeiten lässt ;).

    Muss ich passen. Die externe Tastatur ist aber kein Problem - USB, siehe auch Maus...

    Ich finde es gibt erstaunlich viel Freeware und Open.Source für den Mac.

    Eine Menge.

    Uninstaller gibt es meistens nicht. Festplatte zumüllen, naja. In der Regel bleiben nur die Preferences übrig, was eigentlich praktisch ist, da wenn man das Programm mal wieder installiert, alle Einstellungen wieder so sind wie vorher. Diese Dateien sind aber übersichtlich sortiert und lassen sich bei Bedarf löschen.

    Das ist nicht vergleichbar mit den Registry und dll-Leichen die dir ein Windows mit der Zeit "einschläfern".

    Hä? Willst du wissen ob du das Hintergrundbild wechseln kannst? Ja, das geht schon. Wenn du damit Systemverbiegerei meinst wie bei Windows damit der Benchmar 0,1 Frames mehr anzeigt, nein, damit ist größtenteils Schluss.

    So, hier muss erstmal gut sein. Ganz schön viele Fragen.
     
  5. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Herzlich Willkommen Prophet, hier bist du richtig;)

    http://www.opensourcemac.org/
    http://www.admartinator.de/switched/switched.html
    http://www.versiontracker.com/macosx/

    http://www.apple.com/de/macosx/overview/
    http://www.apple.com/de/ilife/ (bei einem neuen Mac)

    o_O musst du nicht ist Perfekt;)
     
  6. Prophet

    Prophet Gast

    Nein, ich meinte das eher so: In Windows habe ich z.B. das Menü welches bei rechtsklick erscheint auf mich angepasst. Dann habe ich es z.B. sehr gerne wenn ich meine Menüs modifizieren kann also die anzahl reihenfolge oder anzeige von icons. Ein feature welches ich gerne unter windows gehabt hätte wäre z.B. das einstellen eines iconsets. Allgemein ist die Konfigurierbarkeit von Windows teilweise echt zum ******.
     
  7. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    erstmal:willkommen bei at!

    dazu kann ich nix sagen

    ein akku ist ein gebrauchsgegenstand. dam usst du in kauf nehmen, dass der in 2 jahren vielleicht nur noch 3einhalb stunden durchhält, nachzukaufen kannst du die sowieso

    du kannst auch ohne akku arbeiten. und so warm, dass das schlecht für deinen akku ist, wird das ibook auch nicht. den akku aufladen und arbeiten geht auf jeden fall

    10/100 MBit/s Base-T Ethernet

    usb ist nicht so weit bei macs verbreitet wie in der Windows welt. ps/2 gibts nett, apple benutzt schon seit jahren usb(im gegensatz zur technisch rückschrittlichen Windows welt). die zwei usb ports sind wirklich wenig, hab mich auch schon oft geärgert;)

    hatte bisher keine probleme. die karte unterstützt den standard 802.11g, also das neuere(54MBit/s)

    das ibook hat 1,42 GHz, nicht 1,6. und hau so viel ram in dein book rein, wie du kannst(max. 1,25 GB, das reicht, hab ein gb) der prozessor reicht. mehrere progis offen haben ist beim mac kein problem

    es ist schon ein bisschen kratzempfindlich, aber nicht extrem. kauf dir ne neopren hülle. ein nach 2 jahren top aussehendes ibook gibts nicht, da musst du schon pb oder mbp nehmen.

    es ist schon okay. die tastatur hat zwar keinen sehr großen hub, aber es lässt sich gut darauf schreiben. entf entspricht fn+backspace.

    wenn du das geld nicht hast, musst du das ibook nehmen. ich glaube der vorteil des pb gegenüber dem ibook wurde hier schon oft genug besprochen(praktisch alles spricht fürs pb). benutze die suchen-funktion.

    schau mal bei www.versiontracker.com und macupdate.com. da gibts alles für den mac. neooffice ist open office, hab keine erfahrung damit. benutze dieses microschrott (ja, es ist so und muss gesagt werden) ding. dieses iwork ist auch eine nette sache und ist im gegansatz zu ms ein sonderangebot.

    mac os x tiger, ilife 06 und testversionen(30-tage-vollversion) von ms office und iwork, dazu (bei meinem pb, iss aber gllub ich gleich) noch grafic converter(bildberbeitung) und omni outliner und topcalculette pro(rechner).

    progis, die du nimmer willst in den mülleimer ziehen. die daten bremsen deinen rechner nicht aus und wenn du es dann nochmal installierst, sind daten und einstellungen noch da, so wie du es davor hattest

    bitte ein wenig genauer. es lässt sich schon gut anpassen

    es gibt einen virtual pc, mit dem man windows starten kann. geht aber total lahm, kann man nicht mit arbeiten. linux hat auf den intel-macs bereits gebootet

    es gibt neurdings anscheinend trojaner. um die zu öffnen, muss man aber blöd sein. es gibt hier viele treads darüber.

    das bist du auf jeden fall, das ist das beste mac-forum, dass es gibt.

    und wenn du dein book nicht sofort brauchst, kauf ein intel book. die universal binaries werden immer mehr


    hoffentlich konnte ich helfen,

    high-end-freak
     
  8. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Das Kontext-Menü ist nun nicht unbedingt mein Thema.

    Ansonsten kann man aber mit OS X einiges anstellen, wovon man bei Windows (mit Bordmitteln) nur träumen kann.
    Es gibt Ordneraktionen, die Scripte ausführen lassen, sobald du eine Datei hineinwirfst. Es gibt intelligente Ordner, die Daten auf der ganzen Platte zusammensuchen, überwachen und so weiter.
    Außerdem gibt's den Automator, mit dem sich recht einfach Arbeitsabläufe automatisieren lassen. Und so weiter und so fort.
     
  9. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    grrrrrrrrrrrrrrr, war ich zu lahmo_O :( ;) ;):-D
     
  10. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404

    sieh dir mal das aus der Signatur von yjnthaar an.

    Ich würde nichts am OsX basteln/biegen, es ist wirklich gut so wie es ist.
     
  11. Prophet

    Prophet Gast

    Es wurde weiter oben gesagt das ich auf die MacBooks mit Intel Prozessor warten sollte. Warum jetzt genau? Laufen dort mehr Programme von anderen Systemen? Oder war das jetzt Leistungsbezogen?
    Für mich wäre ein MacBook Pro (soweit ich das gesehen habe das einzige mit IntelTechnology) einfach zu teuer. Gibt es das günstigere alternativen (ich habe da nichts gefunden)?

    Zusätzlich ist mir eingefallen:

    Wie sieht es mit Software Update aus? Sind die kostenlos von der Mac-Seite zu beziehen oder muss man sich die aktuallisierung des OS dazu kaufen?

    Die Displaygröße ist ja etwas kleiner (ich benutzte im moment 19") Ich habe echte Probleme mir die Arbeit auf 14" oder sogar 12" vorzustellen und wie sieht es mit diesen Langezogenen krummen Display maßen aus?

    Ich werde lernen. ;)
     
  12. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    es, stimmt, dass man noch warten sollte. aber wer nicht auf adobe angewiesen ist kann schon dazu greifen, zumal die universal binaries immer mehr werden. und gleich werden auch die ibooks nicht mehr gebaut und warscheinlich noch in diesem halbjahr durch intels namens macbook ersetzt

    also du kannst innerhalb von tiger bis zur letzten version von updaten (kostenlos, geht über ein programm, was mitgelifert wird). wenn du aber dann den leopard(herbst) haben willst, kannst du 130 mäuse zahlen
     
  13. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Hey, noch meine Sicht der Dinge

    Ich finde das iBook Display (meins ist von Januar 2005 1,2 Ghz) zu dunkel um im Sonnenschein zu arbeiten. Mit dem PB 15" ist dies aber kein Problem. Ich finde die Displays ansich schlecht als bei vergleichbaren Modellen. Man muss aber sagen, dass ich auch PC-Notebooks gesehen hab (besonders die Acer-Modelle, die z.B. arge Probleme mit der Aufhängung haben) wild umher schwingen, aber dafür ein nettes Display haben.

    Das ist unterschiedlich. Ich hab von manchen gehört, dass deren Batterie total schnell leer ist etc.
    Ich betreibe mein iBook auf minimaler Leistung im Akku-Betrieb und komm auf gute 5 Stunden. Betreibe ich es auf maximaler Leistung sind es 2,5 Stunden. Mein Akku hat auch noch eine Kapazität von 94% nach über einem halben Jahr intensive Nutzung... ich kenne aber auch Gegenbeispiele, die schon nach 3 Monaten einen Kapazitätsverlust von 20% haben. Ich weiss da immer nicht was die mit ihren Akkus machen, aber vielleicht liegt es ja auch einfach nur am Akku.

    Ich hatte ein Netzteil, dass durchgebrannt war! Das lag mitten auf der Couch und ich hab mich gewundert wieso mein iBook nicht mehr lädt, bzw. der Netzteilstecker beim iBook nicht mehr leuchtet... fasse das Netzteil an und hätte mir fast die Finger verbrannt... die Couch war etwas abgesenkt an der Stelle wo es lag, aber hat sich zum Glück wieder gerichtet... das Netzteil war hinhüber und ich hab nach 2 Tagen von Apple ein neues bekommen. Aber krass war das schon! Mit dem jetzigen bin ich sehr zufrieden. Wird nicht zu heiss und ist nicht zu kalt... im Winter hab ich manchmal meine Füsse drauf stehen um diese ein bisschen daran aufzuwärmen...

    Also ich hab mein iBook zu Hause in einer Art festen Gestell... ich hab ein iBook-Ständer und als externes Display den Dell 2005FPW. Dieser bringt noch ein 4fach USB-Hub mit und meine Pro-Tastatur bringt auhc noch 2 USB-Ports mit... diese reichen gerade so! Wenn ich unterwegs bin, nutze ich aber sehr selten alle USB-Ports beim iBook. Man brauch die echt nur zu Hause, und da reicht wie gesagt ein USB-Hub. Und wenn du externe Maus anschliesst, wirst du sicher auch eine externe Tastatur wie ich anschliessen und dann ergibt sich das schon von alleine.

    Also meine Erfahrung mit dem WLAN-Empfang per Airport Station ist, dass dieser schlechter ist als bei anderen PC-Notebooks. In der Uni haben manche PC-Notebooks noch Empfang wo ich schon lange nicht mehr WLAN-Netz erkennen kann... also der Empfang von einem Mac ist schlechter. Er ist dafür aber stabiler, wenn er erstmal da ist... dann hab ich schon so manche böse Erfahrung gemacht mit Router und Mac... es liegt meistens an der Firmware des Routers, aber ich kann mit meinem iBook so manchen Router abschiessen, wenn ich mich auf ihn connecte! Auch wenn man denkt, dass das iBook ja schliesslich auch nur ein weiterer Netzwerkteilnehmer mit einer anderen MAC-Adresse ist, ist da trotzdem ein Unterschied der sich manchmal interessant wiedergibt! aber ich hab bisher alle Probleme lösen können durch ein Firmware-Update.

    kommt auf die Programme an! Also ich hab nur Probleme wenn ich alle Programme gleichzeitig öffne... ich hab 1,2 Ghz und 768MB RAM. Ein bisschen mehr RAM könnte es sicher schon sein, aber so von der Geschwindigkeit kann ich mich nicht beklagen und freue mich eher, dass alles so schön klappt :)
    CS2 und Co. laufen ohne Probleme sehr sauber auch nebeneinander ohne zu hängen, außer bei großen Filtern etc., oder wenn die Grafik ein bisschen sehr gross wird...

    Es ist kratzempfindlich ;)
    Die Unter- und Oberschale sind lackartig verzogen und dieser Lack wird schon durch Staub zerkratzt. Das selbe Material eigentlich wie beim iPod! Aber: man sieht dies nur bei bestimmten Lichteinfall, und es ist ein Nutzgegenstand... das iBook vergilbt eher schneller als das du dich über Kratzer ärgern wirst *g*

    Das Tippen auf dem iBook ist ein Traum! Und das mein ich vollkommen ernst! Das ist das Schönste was du machen kannst. Ich bin jedesmal wieder kurz davor ein Buch auf diesem zu schreiben, und ich gebe der iBook-Tastatur die Schuld, dass ich hier im Forum soviel schreibe... das geht alles so schön locker von der Hand, dass man gar nicht aufhören will zu schreiben.
    Ich hab aber trotzdem eine externe Apple Pro Tastatur noch. Dies liegt einfach am externen Display und iBook-Ständer, wo das iBook drauf steht, weil es ergonomisch da angebracht ist mit dieser vor zu arbeiten, da man sonst quer auf dem Stuhl sitzt und sich verdrehen muss um auf das zweite Display zu gucken.

    hmmm, das ist wirklich schwierig zu sagen. Die Unterschiede finde ich persönlich marginal, aber irgendwie auch wieder prägnant. Das Design ist beim Powerbook einfach schöner. Kann man nichts sagen. Die Tastatur etc. sind schon nette Gimmicks, die auch nett anzusehen sind. Das Powerbook ist auch ein bissel Leistungsstärker, aber den größeren Preisunterschied erklärt es für mich nicht. Trotzdem haben mehr Leute ein Powerbook als ein iBook, wie auch eine Umfrage hier zeigte. Als Schüler konnte ich mir auch nur das iBook leisten, und ich bereue bis heute keinen Tag an dem ich es hab.

    Also erstmal gehen die Lüfter sowohl beim PB als auch beim iBook mehr als selten an. Das iBook hat eine ganz angenehme Wärme, außer es ist Sommer und wir haben 30 Grad draußen und du fängst mit Video-Schnitt und Rendering an ;) dann wird es manchmal doch etwas unangenehm... das PB hab ich selbst noch nie so auf dem Schoss gehabt, weshalb ich dazu wenig sagen kann. Aber eigentlcih finde ich das Kühlungssystem mit Abwärme und Zugluft etc. gut ausbalanciert beim iBook.

    Also der Markt ist unerschöpflich! Gerade im Office und Grafik-Bereich gibt es echt alles für den Mac, was der einfache Anwender brauch! Wenn man erstmal einen Mac hat, wundert man sich wie man die ganzen Mac-Software-Portale bis dahin übersehen konnte.

    Uninstaller gibt es bei OSX manchmal dazu. Diese sollen noch vorhande Konfigurationsdateien aus der Libary löschen. Aber eigentlich lassen sich alle Programme durch das Löschen der Aplication einfach entfernen. Also einfach den Finder auf, die Application ausgewählt, in den Papierkorb geworfen und entleert. Die konfigruationsdateien sollen meistens auf der Platte bleiben, damit man beim Neuinstall dieses Programmes mit alter Konfiguration weiterarbeiten kann. Diese Konfigurationsdateien sind selten gross, und umfassen eher den kleinen KB-Bereich.

    nicht sehr. Die Möglichkeiten sind eingeschränkt, aber mit ein bissel Bastelei kann man auch OSX verändern... aber wozu? Brauch man nicht, weil man sich in das Design und die Handhabung verlieben wird ;) Es ist also keine extra Anpassung nötig und Expose erfüllt alle Träume.

    Nein, es gibt keinen freien EXE-Emulator! Es gibt so etwas wie VirtualPC etc., aber auf dem iBook läuft es eher bescheiden... nur Win98 lässt sich gut betreiben, und das ist kaum nutzbar, weil es Win98 ist... Also lieber schnell von allen Windows-Anwendungen versuchen weg zu kommen, dann ist man auch glücklich!
    Sonst hab ich schon viele Unix-Programme für den Mac gefunden und nutze diese auch sehr gerne.

    Also Viren gibt es für OSX nicht. Derzeit versuchen die Hacker OSX anscheinend auszuprobieren durch irgendwelche kleinen Trojaner um die Sicherheitslücke noch irgendwie zu finden. Alle Lücken die bisher existierten hatte Apple schon vorher geschlossen und innerhalb kurzer Zeit. Also Sorgen muss man sich bisher nicht machen. Den Rest wird wohl die Zukunft bringen :) Aber die User-Verwaltung erlaubt ein besseres Vorsorge-Konzept gegen Viren als bei Windows. Daher ist man bei OSX schon mal auf der sicheren Seite.

    PS: Boah, bin ich am kotzen, dass man bei diesem ewig langen Beitrag nur 5 Smileys reinstecken kann, und dann alle Smilieys die zuviel sind herauszusortieren... schrecklich!
     
  14. Rosebud

    Rosebud Alkmene

    Dabei seit:
    31.01.06
    Beiträge:
    33
    Was heißt "Herbst"? Kommt es erst im Herbst (so habe ich es verstanden)?
    Dann wäre das ein weiterer Grund mit dem Kauf zu warten.o_O
     
  15. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    meinen infos nach, kommt der leopard im herbst(oder ende sommer?). aber 130 euro für ein komplettes betriebsystem sind doch nicht so furchtbar teuer oder? außerdem muss man ja nicht immer das allerneuste haben;) (ich auf jeden fall nicht) ich habe auch nicht ilife 06 gekauft, weil ich mit dem einzigen, mit dem ich arbeite iphoto ist und ich kein problem damit habe(aber eigentlich ist das programm ein ziemlich guter witz). und ich benutze auch office v.X und habe kein problem damit, dass ich nicht das 2004 hab.
     
  16. Prophet

    Prophet Gast

    Resume:
    Das iBook ist für mich eine gute und günstige wahl nur leider bald nicht mehr aktuell weil Apple auf die IntelTechnology setzt. Im herbst kommt die neuste Version von OS X raus.


    Ich habe im April Geburtstag und werde mir ein iBook wünschen. Da ich euch vertraue (ihr habt ja schließlich ahnung) frage ich euch ob das für meine zwecke das richtige ist. Oder ob ich später alles bereue weil Intels die viel Günstiger sind und die neue OS X Version rauskommt (und wenns ganz schlimm kommt die iBooks keinen Support oder Hardware mehr erhält.). Was sagt ihr?

    EDIT: Falls das jetzt einfälltig oder oportunistisch wirkt: Ich habe wirklich keine ahnung von Apple & Co und bin dank vieler positiver stimmen auf die idee gekommen das es das richtige für mich ist.
     
  17. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Naja, warte halt den April ab, ich könnte mir vorstellen, dass du dann ganz andere Fragen hast. Vielleicht ist dann nämlich das neue Modell schon da.
     
  18. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    der meinung bin ich auch. im april iss apples 30. geburtstag, ein guter anlass oder? support und volle unterstützung für ppc-macs gibts noch fünf jahre lang. apple hat sich verpflichtet und ms auch.
     
  19. Prophet

    Prophet Gast

    Dann wäre es wohl doch sinnvoller einen günstigen Intel-Mac abzuwarten.
     
  20. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Also bevor hier Missverständnisse aufkommen. Die bisher real existenten Macs mit Intel-Chip sind nicht günstiger als die mit PPC.
    Das haben irgendwelche Träumer im vorwege mal behauptet, weil sie wohl der irrigen Annahme erlagen, dass bei Intels die Chips verschenkt würden.
     

Diese Seite empfehlen