• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Ein gutes Festbrennweiten Objektiv

J_Eckhoff

Jonagold
Mitglied seit
20.09.11
Beiträge
23
Schönen guten Tag!

Ich wollte mich hier mal erkundigen, ob ihr vielleicht ein paar Empfehlungen bezüglich Festbrennweiten habt.
Ich nutze eine Nikon D5100.
Ich wollte die Festbrennweite für Portraits, aber auch für Makrofotografie nutzen.
Ich habe mich viel belesen und habe diese 3 in der engeren Auswahl:

Nikkor 35mm 1.8
Nikkor 50mm 1.8
Nikkor 40mm 2.8

Vielleicht hat jemand ja Erfahrungen gemacht, die er mit mir teilen möchte. Ich bin auf der suche nach einem knackig scharfen objektiv für tolle Fotos. Ich bin aber noch Anfänger.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Mit freundlich Grüßen

Jannis
 

Seidla

Alkmene
Mitglied seit
14.09.09
Beiträge
33
las standart Festbrennweite für Portraits wird meistens 100mm verwendet. Weil es die wenigsten Verzerrungen oder das Gesicht natürlich Abbildet. Bei einem kleinen Sensor würde ich dir aber zum 50mm 1.8 raten. Weil 100mm in einem kleinen Raum ziemlich eng wird, und zu 1,8, wenn es mal dunkel wird.
Lg
Seidla
 

winwin-win

Ribston Pepping
Mitglied seit
08.04.09
Beiträge
300
Bin aus dem Canon-Lager, deshalb kann ich nur generelle Tipps geben:

50mm ist die klassische Portraitweite. Da deine Kamera keinen Vollformat sondern einen Crop-Sensor besitzt liegt das 50mm Äquivalent eher Richtung 35mm. Die 50mm sind aber, zumindest kenne ich das so bei Canon, die günstigsten. Und selbst am der Crop-Sensor eignet sich 50mm (geht dann eher Richtung 85mm am KB) sehr gut für Portraits.

Zu Preis und Leistung der Linsen kann ich nichts sagen, da wie gesagt ich nur die Canon Modelle kenne. In der Regel sind 50 u. 35mm 1.8 aber sehr günstige und trotzdem noch qualitativ sehr gute Linsen. Daher für beide eine klare Empfehlung.
Die Entscheidung würde ich von einem kleinen Test beim Händler abhängig machen. Wie fühlen sich beide Objektive an.

Das 40mm würde ich jetzt nur bedingt empfehlen. Die kleine Blendenöffnung kann gerade bei schlechteren Lichtverhältnissen oder bei Situationen mit gewollter extremer Tiefenschärfe, nicht mit den 1.8 der beiden anderen Objektive mithalten.

Für Makrofotografie würde ich keine der drei Linsen empfehlen. Dort benötigt man spezielle Makrolinsen. Diese bewegen sich meistens eher im Bereich 85-100mm. Blendenöffnung soweit ich weiß auch meistens >=2.8.
Auch hier gibt es, zum Beispiel bei Canon das 100mm 2.8 Makro, Objektive die für beide Bereiche geeignet sind. Aber durch die meistens etwas längere Brennweite verbunden mit deinem Crop-Sensor hast du da dann für Portraits schon gewisse Einschränkungen.

Was ich noch empfehlen kann ist generell Tamron. Die bauen sehr qualitativ hochwertige Objektive für meist niedrigere Preise. Das wird dann meistens durch eine etwas niedrigere Qualität bei der Haptik und den Materialien erkauft.
 

Pill

Adams Parmäne
Mitglied seit
07.07.12
Beiträge
1.310
Wie sieht denn dein Budget aus?

Dass einzige Makro-Objektiv in deiner Auswahl ist das 40mm, für Portraits nimmt man allerdings etwas längere Brennweiten (~70-135mm). Was für Objektive hast du denn bereits?

Das ein 35mm an DX äquivalent zu einem 50mm an FX wäre, ist übrigens nicht ganz richtig. Lediglich der Ausschnitt ist der gleiche, ein Portrait sieht trotzdem verzerrt aus. Deswegen sollte man an DX einen Kompromiss finden zwischen angenehmem Arbeitsabstand und Portraitbrennweite.

Mit einem 50mm liegt man eigentlich nie falsch, es erfüllt aber keine deiner Anforderungen so richtig.
 

Jenso

Altländer Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.420
Ich habe längere Zeit und mit großem Vergnügen (nebst knackiger Schärfe!) das 55mm 1:2.8 AF-Micro-Nikkor benutzt - das würde ich Dir sehr empfehlen!

EDIT Ken Rockwell erklärt das Teil für "Nikon's sharpest lens".
 

Pill

Adams Parmäne
Mitglied seit
07.07.12
Beiträge
1.310
Ich habe längere Zeit und mit großem Vergnügen (nebst knackiger Schärfe!) das 55mm 1:2.8 AF-Micro-Nikkor benutzt - das würde ich Dir sehr empfehlen!
Lässt sich an der D5100 aber nicht mit Autofokus nutzen, sondern nur manuell.
 

Jenso

Altländer Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.420
Das macht doch nichts, bei dem Objektiv! Bei „Makro“ ist manuell oft von großem Vorteil und bei einer Festbrennweite ist das sonstige Scharfstellen auch völlig unproblematisch.
(man bedenke zudem den Preisvorteil)

Aber (ich geb es zu) daß es sich um diese Hobby-Kamera handelt, hatte ich tatsächlich übersehen…
 

J_Eckhoff

Jonagold
Mitglied seit
20.09.11
Beiträge
23
Danke für die viele schnellen Antworten. Ich bin noch Schüler und wollte daher nicht mehr als 250-300 Euro ausgeben. Aber das auch wirklich maximal.

Momentan besitze ich das 18-55mm und das 55-200mm Objektiv von nikon.
 

Apfelliebhaber

Adams Parmäne
Mitglied seit
10.09.08
Beiträge
1.306
Aus meiner persönlichen Erfahrung empfehle ich dir das 35mm/1.8.

Nutze es selber an meiner D5100 und D3200 und fühle mich mit 35mm wesentlich "flexibler" (wenn man das FBW überhaupt sagen kann) als mit dem 50mm.

Edit: Ich finde den Linsenkauf übrigens generell überaus schwer und ich finde, man kann nur in gewissem Maße gut beraten werden.
Denn jeder hat eine andere Vorstellung von dem, was er aufnehmen möchte. Hatte schon viele Gespräche und Diskussionen diesbezüglich. :p
Letztendlich muss jeder selbst herausfinden und ausprobieren was das Richtige für ihn ist.
 

Jenso

Altländer Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.420
Wenn Du aber wirklich mit Makro-Gedanken spielst, Jannis - dann nimm eine längere Brennweite!

Ernsthaft auf Nah-Foto-Pirsch zu gehen, mit einem 35er oder auch 55er ist sehr verdrießlich: die meisten Krabbel- und Flattertiere nehmen Reißaus, wenn man zu nah herankommt. 100 oder 105mm Brennweite sind da sehr vorteilhaft!

Und – wenn schon Nikon - schau Dir Altglas an! Das Fokussieren im Nahbereich ist sowieso keine AF-Sache, da muß man selbst anpacken. Du könntest tüchtig Geld sparen, ohne Qualitätseinbuße.
 

J_Eckhoff

Jonagold
Mitglied seit
20.09.11
Beiträge
23
Okay. Danke
Ich tue mich da wirklich sehr schwer. Ich habe leider auch nicht die Möglichkeit die Objektive zu testen, da es hier in der Nähe keine Läden gibt, die diese Linsen verkaufen. Mit Altglas meinst du ältere Objektive oder? Sind die denn von der Qualität genauso scharf wie neue Objektive? Nehme ich ein Objektiv mit 100mm bzw. mehr wird es aber sicherlich schwierig mit Portraits ? Und diese objektive sind doch auch sehr teuer.
 

Jenso

Altländer Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.420
Mit etwas Glück kannst Du ein 105 Micro-Nikkor in der Bucht für 300 Euronen ergattern, schätze ich. Evtl. auch mal im „Blauen Forum“ gucken? - da sieht man gleich einen echten Preis…
 

J_Eckhoff

Jonagold
Mitglied seit
20.09.11
Beiträge
23
So habe nun mal im blauen Forum geguckt, in der Bucht und bei den Kleinanzeigen. Aber nichts in meinem Preissegment.

Aber du hast dich ja auch speziell auf Insekten konzentriert. Ich weiß aber gar nicht ob ich diese auch fotografieren möchte. Ich möchte auch so Makros von unbeweglichen Sachen machen. Und halt Portraits. Und auch so fotografieren. Vielleicht mal eine Zeit lang einfach auf Zoom verzichten und nur die FB verwenden.

Es tut mir Leid, dass ich mich so schwer tue.
 

Jenso

Altländer Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.420
Wenn ich mal ganz offen sein darf: gib erstmal nicht viel Geld aus, sondern spendiere Dir „nur“ einen guten Achromaten (eine Nahlinse. Raynox oder Marumi) und fotografiere noch viiiiiel mehr mit den vorhandenen beiden Zooms.

Nur die Praxis bringt's – dann weißt Du bald, ob du überhaupt in die eine oder andere Richtung stärker einsteigen möchtest.

Der Kauf eine FB zieht keinerlei bessere Photos nach sich - die kommen aus Dir selbst (oder eben nicht) – nicht denken, sondern tun!
 

Pill

Adams Parmäne
Mitglied seit
07.07.12
Beiträge
1.310
So wie sich das anhört würde ich das 50mm 1.8 nehmen und auf Makro verzichten. Damit bist du recht breit aufgestellt und kannst auch noch Portraits machen. Ich habe das 35mm und das 50mm, das 35mm benutze ich fast nur noch in Innenräumen.
 

J_Eckhoff

Jonagold
Mitglied seit
20.09.11
Beiträge
23
Ich habe mich gerade mal zu den Achromat Linsen belesen. Hört dich wirklich gut an. Ich habe vorher noch nie davon gehört. Würdest du denn eher Raynox oder Marumi empfehlen? Ich habe gesehen das Raynox Linsen durch die Spannvorrichtung variabel anwendbar sind, wenn es um den Durchmesser geht. Hast du oder jemand anderes Erfahrung mit diesen Linsen gemacht? Und was ich mich noch frage, ob meine Objektive denn gut genug sind von der Abbildungsleistung.

Ich denke aber für Portraits wäre eine Festbrennweite zusätzlich nicht schlecht. Also könnte ich mit dem Achromat den Makrobereich abdecken und mit der Festbrennweite die portraitbilder
 

Jenso

Altländer Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.420
Viele finden die Raynox-Klemme gut, ich bevorzuge ein altmodisches Schraubgewinde - daher habe ich nur Marumi-Eigenerfahrung.
Optisch sind beide außerordentlich gut, mein mittlerer Marumi reicht an den Leica-Elpro heran!

Deine Linsen sind gut genug - um gute Makros zu machen, braucht es aber (immer) etwas Erfahrung und (oft) ein Stativ.

Überschätze den „Nutzen“ einer Festbrennweite nicht, wenn Du noch wenig Übung hast – die Dinger werden (vor allem von Verkäufern!) gern hochgejubelt.

(ich selbst arbeite nur dort mit Festbrennweite, wo Zooms deutlich überfordert sind - beispielsweise bei richtigen Teleaufnahmen / Portrait ist aber auch nicht so mein Ding…)
 

J_Eckhoff

Jonagold
Mitglied seit
20.09.11
Beiträge
23
Da du ja die mit Schraubgewinde benutzt habe ich mal eine Frage.
Muss ich meinen UV-Filter abnehmen um die Linse aufzuschrauben? Eigentlich doch schon oder nicht?
Ich denke, da meine beiden Objektive ja ein 52mm Filtergewinde haben, wenn ich mich nicht irre. Könnte ich auch eine Linse mit Gewinde nehmen
 

Jenso

Altländer Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
02.12.07
Beiträge
4.420
Praktisch, das macht Nikon gut: möglichst viele gleiche Anschluß-Größen.

Ob Dein UV herunter muß, hängt von Deinem Filter ab: wenn es selbst kein Außengewinde aufweist, kann man logischerweise nichts hineinschrauben, dann muß es als „ab“ und der Achromat direkt auf Objektiv. Könnte aber ohnehin gut sein für die Abbildungsleistung.
 

J_Eckhoff

Jonagold
Mitglied seit
20.09.11
Beiträge
23
Danke Jenso!
Du hast mir echt weitergeholfen. Und mich davor bewahrt unnötig geld auszugebeb.
Ich werde mir erstmal eine Achromat Linse kaufen und etwas rumprobieren. Ich werde meine Erfahrungen hier mitteilen, falls jemand anderes mal ähnliche fragen haben sollte.

Und mal schauen vielleicht folgt dann ja doch irgendwann mal eine Festbrennweite.
Hast du Erfahrungen mit einem Retro-Adapter?

Danke natürlich auch an die anderen.