1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

E-Gitarre + Macbook

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von atomme, 15.11.07.

  1. atomme

    atomme Idared

    Dabei seit:
    25.10.06
    Beiträge:
    28
    Heu leude

    wie kann ich denn meine E-gitarre an das macbook anschließen?
    da brauch ich wohl nen vorverstaärker oder was oder wie.
    bei meinem PC gings aber auch ohne!
    habt ihr da n tipp?

    und wenn das dann funzt, gibt es ein prog mit dem ich
    live echodelay usw. hinzufügen kann.
    beim pc ging das durch das plugin der soundkarte.


    dankyouwell.
     
  2. gert

    gert Macoun

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    118
    hallo,
    sollte am macbook auch ohne vorverstärker gehen. eventuell erkennt der eingang nicht, dass es ein analoges und kein digitales signal ist. aber das glaube ich eher nicht. sonst einfach mal die suche hier im forum bemühen. da gabs schon einige threads zu diesem thema.

    für gute aufnahmen ist aber auf jeden fall ein externes audiointerface zu empfehlen... schon aus gründen der latenz. relativ gutes preis-leistungsverhältnis haben die von m-audio finde ich zumindest
    http://www.m-audio.com

    was die effekte betrifft: beste lösung wäre wohl das guitar rig 2 von native-instruments. gibt sogar nen hardware controller dazu im stompbox format. kostet halt leider auch geld, aber man bekommt ne gute gegenleistung.
    http://www.native-instruments.com

    alternativ.. einfach mal bei google nach kostenlosen plugins schauen (vst, au, ...) und dann halt ne software, mit der man die ansprechen kann. mein tip: ableton live.

    in der demo kann man zwar nicht speichern, dafür aber die plugins einbinden und in einzelnen kanälen verwalten.
    http://www.ableton.com

    beste grüsse,
    .gert
     
  3. strat

    strat Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.04.07
    Beiträge:
    713
    du brauchst nur die gitarre, ein miniklinkenkabel auf klinke und das wars.
     
  4. thomsen_at

    thomsen_at Gala

    Dabei seit:
    25.12.09
    Beiträge:
    50
    so jetzt hab ich auch eine frage bzgl. e-gitarre anschließen.. hab auch ein macbook.. aber noch keinen klinkenadapter...

    wenn ich nun mittels dem adapter die e-gitarre am audioein-/ausgang anschließe... höre ich dann zb über garageband über die internen lautsprecher die gitarre?

    weil wenn ich ja kopfhörer anschließe dann werden die internen lautsprecher umgangen.
     
  5. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.235
    Und warum sollte das so sein?

    Gruss,
    Dirk
     
  6. andiw2008

    andiw2008 Erdapfel

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2
    @thomsen

    Vergiss das mit dem Klinkenadapter. Hol dir ein Interface speziell für E-Gitarre, z.B. das Line6 ToneportGX, damit hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht, geringe Latenz und brauchbare Sounds.

    Der Audioeingang hat weder die passende Impedanz für E-Gitarre, noch liefert die E-Gitarre den passenden Pegel. (Mic-Pegel -- Line-Pegel). Diese Frickellösungen sollte man am Besten gleich vergessen, da ist es ja fast besser den Gitarrenpart ins Macbook-Micro zu pfeifen ...
     
    Der_Apfel gefällt das.
  7. Der_Apfel

    Der_Apfel Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    305
    Eine günstige Lösung, die brauchbaren Klang erzeugt ist Line6 POD Studio GX (ich denke, das meint andiw2008). Gibt's in gängigen Läden für nur 89 Eur und man hat was mehr oder weniger vernünftiges, wenn man keinen Mikroeingang braucht, falls doch nimmt man eben den UX1.
     
  8. PhilippR

    PhilippR Braeburn

    Dabei seit:
    30.07.09
    Beiträge:
    43
  9. Jaymz

    Jaymz Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.09.07
    Beiträge:
    77
    Ich benutze als Vorverstärker den Echo Audiofire 4, der dann über (nomen est omen) Firewire an das MBP angeschlossen wird. Funktioniert einwandfrei, sowohl unter Garageband als auch Logic Express (9). Außerdem verwenden ich den dann auch noch z.B. zum Aufnehmen von Gesangsspuren.
     
  10. Soul

    Soul Roter Delicious

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    91
    Ich suche eine möglichst günstige Möglichkeit meine E-Gitarre ans Macbook anzuschließen. Klang ist erstmal pelle, hauptsache sie wird überhaupt erkannt.

    Mit Klinkenadapter habe ich es leider nicht geschafft.
     
  11. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.235
    Wieso postest du in einen thread, den du offensichtlich nicht mal gelesen hast?

    Gruss,
    Dirk
     
  12. SHiNjide

    SHiNjide Idared

    Dabei seit:
    17.08.06
    Beiträge:
    26
    Keine Ahnung warum alle gleich vom integrierten LineIn abraten, ich kann es nur empfehlen. Kostet ja erstmal nix (ausser dem Klinkeadapter den wahrscheinlich sowieso jeder zu Hause hat). Vorverstärker wird definitiv KEINER benötigt. Das kann das MacBook vorzüglich alleine managen. Micros funktionieren ja auch ohne Vorverstärker, warum sollte dann eine Gitarre einen brauchen??

    Habe das erst Alu MacBook (also nicht Pro), also auch noch jeweils eine LineIn und eine LineOut Buchse und das klappt extremst gut. Sowohl die virtuellen Verstärker+Effektgeräte von GarageBand als auch von Logic Express bringen klasse Ergebnisse. Latenz merke ich überhaupt keine und dabei bin ich bei Latenz recht zickig. ;)

    Fazit: Erstmal so testet. Wenn's einen so nicht befriedigt kann man immer noch ein Audiointerface anschaffen.
     
  13. Soul

    Soul Roter Delicious

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    91
    Warum antwortest Du, wenn Du offensichtlich meinen Betrag nicht gelesen hast?

    @SHiNjide:

    Mit Klinkenadapter geht es irgendwie nicht. Wird wohl nicht erkannt, warum auch immer. Das MBP hat ja nur einen Eingang.
    Wenn Jemand da einen heißen Tip hat, wäre ich auch recht dankbar.
     
  14. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.235
    Es werden DEFINITIV Vorverstärker gebraucht, es sei denn, wir reden von einem der Computer-Desktop-Mikrofone, die in der Regel mit einem (Pseudo-)Line-Pegel 'raus kommen. Aber im Forenbereich "Musikproduktion" gehen wir i.d.R. von richtigen Mikrofonen aus und die geben selbst mit irgendwelchen Adaptern kein irgendwie brauchbares Signal am Line-In ab. Das ist vollkommen in Ordnung, denn "normale" Mikrofone (also die für den ernsthaften Einsatz jenseits von Skype & Co.) sind gar nicht dafür vorgesehen ohne Vorverstärker betrieben zu werden. Eine Sonderrolle nehmen einige (wenige) Mikrofone ein, die über einen integrierten Vorverstärker verfügen, um einen Einsatz an einem Line-In ohne separaten Vorverstärker zu ermöglichen. Zu erkennen sind sie i.d.R. an einer eigenen Stromversorgung (Netzteil oder Batterien). Gitarren und Bässe verfügen ebenfalls über keinen Vorverstärker und deren High-Z-Ausgang liefert ebenfalls an einem Line-In kein brauchbares Signal. Das Forum ist voll von threads der Marke "Ich habe meine Gitarre mit einem Adapter angeschlossen, aber das Signal ist zu schwach (bzw. "Die Gitarre ist zu leise" ;)). Dafür braucht man ebenfalls einen Vorverstärker, aber einen anderen, als für Mikrofone. Hier gibt es ebenfalls ein paar (wenige) Ausnahmen, da es auch Gitarren mit eingebautem Vorverstärker gibt, die sich dann an einen Line-In anschliessen lassen.

    Deine Fragen werden in den Beiträgen unmittelbar über deinem (=auf der gleichen Seite) beantwortet. (Warum es mit dem Adapter nicht klappt in post #1 und #6, die Frage nach einer günstigen Lösung in #7) Und du schreibst was von "nicht gelesen"? Das ist entweder Leseschwäche oder Beratungsresitenz. Wie dem auch sei: Es ist alles zum Thema gesagt - lesen musst du selber.

    Gruss,
    Dirk
     
  15. Soul

    Soul Roter Delicious

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    91
    Günstiker, Dirk, noch viel günstiger....
     
  16. SHiNjide

    SHiNjide Idared

    Dabei seit:
    17.08.06
    Beiträge:
    26
    Tja, dann scheine ich ja eine Zaubergitarre (Fender Squier Bullet Strat) oder ein ZauberMacBook zu haben. Ich kann jedenfalls meine Gitarre per Klinke Kabel am MacBook ohne weiter Hardware anschließen und losschreddern. Ich denke aber mal das der LineIn vom MacBook einen eigenen Vorverstärker hat und den je nach Eingangsignal (Micro oder "echtes" Line-Signal) umschaltet.

    @Soul: Probier mal folgendes:
    1. Gitarre am LineIn anschließen.
    2. GarageBand öffne und neues Projekt anlegen.
    3. Eine neue Spur (Gitarrenspur) erzeugen
    4. Einen Verstärker auswählen (rechte Spalte)
    5. Doppelklick auf den Verstärker, der dreht sich dann um und es kommen ein paar Optionen (darunter) zum Vorschein
    6. Korrekte Eingabequelle auswählen, Monitor an (der wird wohl aus sein, darum hörst du auch nix?) und evtl. auch mal den Eingangspegel (bzw. Aussteuerung) etwas hochstellen
    7. Klampfen!

    Und? :-D
     
  17. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.235
    Nö, ich tippe eher darauf, dass du deine Klampfe an den Line-In hängst, dann einen Softwareamp mit Gain am Anschlag in die Signalkette hängst und die nicht vorhandene Vorverstärkung durch digitale "Verstärkung" ersetzt. Die dabei auftretenden Artefakte durch Aliasing, Clipping, digitales Rauschen usw. hältst du vmtl. für Teil der Amp-Simulation ;) Dann noch Distortion und Chorus 'drauf und wenn man nicht weiss, wie so was eigentlich klingen kann, hält man es für Heavy Metal ;) Je nach Musikrichtung könnte der Gesamteffekt natürlich auch durchaus gewollt und interessant sein - andere benutzen schliesslich auch Grain-Filter in hochwertigen Signalketten ;)

    Die Frage ist doch eine andere: Wie klingt deine Gitarre, wenn du sie ohne irgendwelchen Schnickschnack einfach "clean" aufnimmst. Ziemlich bescheiden und kaum zu hören, oder? Du solltest dir mal ein Interface mit High-Z Eingang leihen und da das gleiche Spiel machen (aufnehmen ohne Effekte usw.) - ich schätze, der Unterschied wird dich beeindrucken - selbst bei deiner 100EUR Klampfe ;)

    Gruss,
    Dirk
     
  18. SHiNjide

    SHiNjide Idared

    Dabei seit:
    17.08.06
    Beiträge:
    26
    Ich sage ja nicht das es perfekt oder gar professionell klingt, aber für die meisten Homerecorder wird es sicherlich erstmal ausreichen. Vor allem wenn sie erstmal nur ein wenig rumtesten wollen.

    Einen Vorverstärker habe ich übrigens, den benutze ich aber nur selten, da es auch so ganz gut funktioniert.

    Überigens - selbst Apple gibt als eine (von drei) Alternativen zum Anschluss einer Gitarre am Mac die direkte Verbindung an.
    Guckst du:
    http://www.apple.com/de/pro/techniques/connectingguitar/
     
  19. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.235
    Naja:

    Und weiter:

    Ich würde mal sagen, das ist ziemlich genau das, was ich hier auch geschrieben habe. Es geht dann weiter mit

    Das ist nichts anderes als ein Einkanalvorverstärker als Tretmine. Die Lösung, die Gitarre nackt am Mac anzuschliessen, wird auf der Webseite zwar abgebildet, aber wenn du dir die zugehörige Beschreibung durchliest, dann steht da überall was von Vorverstärker. Das es auch irgendwie anders geht, hast du beschrieben und wenn dich die von mir angeführten Risiken und Nebenwirkungen nicht stören - warum nicht. Daraus abzuleiten, dass ein Mac Line-In für den direkten Anschluss von High-Z-Signalen geeignet ist, halte ich trotzdem für gewagt.

    Vermutlich haben wir einfach vollkommen unterschiedliche Ansprüche an die Klanqualität ;)

    Gruss,
    Dirk
     
  20. peder

    peder Granny Smith

    Dabei seit:
    26.11.07
    Beiträge:
    12
    Normalerweise ist das mit dem Klinkenadapter kein Problem. In Garage Band hast du ja auch Verstärkersimulationen. Mit den Pedalboards kannst du auch eine ganze Reihe gängiger Effekte hinzufügen.

    Der Grund, warum du wahrscheinlich nichts hörst könnte sein, dass du den Eingang nicht auf Monitor Funktion geschaltet hast.

    Du musst in Garage Band eine neue Spur anlegen. Als Eingang Audio wählen und dann den Amp Designer auswählen. Ich habe meinen MAC leider momentan nicht da, sonst könnte ich es noch genauer beschreiben. Wenn du in den Einstellungen vom Amp Designer dann schaust, kannst du (wenn ich mich Recht erinnere unter der Karteikarte "Bearbeiten") den Eingang auf "Monitor" schalten. Erst dann kannst du auch hören, was du spielst.

    Vielleicht hat ja jemand Garage Band gerade verfügbar und kann das mal nachstellen.

    Gruß Patrick
     

Diese Seite empfehlen