1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

E Gitarre + Mac

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Jamsven, 15.09.09.

  1. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Ich lerne grade E-Gittare und hab von dem Equipment drumherum auch noch nicht so viel Ahnung.

    Da mein HH-Electronics K-50 Verstärker keine Effekte(Overdrive insb.) generiert, würde ich gerne die Effekte über den Mac einspielen. (Ja ich weiß ein Röhrenoverdrive ist state of the art aber am Anfang etwas teuer.)

    Das Problem sind jedoch die eklatanten Störgeräusche, welche wohl auch durch die interne Soundkarte verstärkt werden.

    So ein elektronisches Effekt Gerät ist jetzt nicht das teuerste, jedoch möchte ich später meine Spielversuche über den Mac aufnehmen.

    Kennt jemand ein geeignetes Gitarren interface?
     
  2. OnkelL

    OnkelL Allington Pepping

    Dabei seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    190
    Ich kann dir allerwärmstens den Line6 POD XT Live empfehlen, bzw. den POD X3 wenn du mehr Geld ausgeben willst, oder einen kleineren POD wenn du sparen musst. Die Dinger haben erstmal einen wirklich tollen Klang. Ich spiele seit Jahren in verschiedenen Bands und nutze den POD mittlerweile auch Live anstatt immer den schweren Amp durch die Gegend zu tragen. Klanglich ist er (meiner Meinung nach) jeder Software Lösung (Guitar Rig,etc.) weit überlegen.
    Anschließen kannst du ihn über USB, er wird (nach Treiberinstallation) wie eine Soundkarte erkannt. Du kannst z.B. einen Song über iTunes abspielen und dazu klampfen und das ganze direkt über den Audio-Ausgang vom POD abhören. Logic und GarageBand erkennen ihn ebenfalls als Audio Gerät und du bekommst deinen Gitarrensound verlustfrei aufgenommen. Gerade als Anfänger spielst du bestimmt auch einige bekannte Songs nach...auf der Line 6 Website kannst du dir Sounds von bestimmten Songs direkt auf den POD laden. Auch selbst Sounds erstellen ist echt schön gelöst: Du "baust" dir Quasi dein Setup auf dem Bildschirm zusammen (Amp, Boxen, Mikro, Effekte, usw.) und überträgst es auf den POD. Dabei kannst du "live" direkt testen wie es klingt.
     
    Jamsven gefällt das.
  3. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Ja danke ich werd mal die Tage zum Kölner Music Store gehen.
    Der hat die Teile laut HP, werd die testen und eventuell kaufen.
    Generell scheint der kleinste Pod gut für mich zu sein, aber das USB Feature ist natürlich genial...
     
    #3 Jamsven, 15.09.09
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.09
  4. OnkelL

    OnkelL Allington Pepping

    Dabei seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    190
    Soweit ich weiß, können die kleinen roten PODs alles, was auch die großen schwarzen können. Der Vorteil der Großen ist halt, dass man sie auch live nutzen kann. Es sei denn, man möchte auf der Bühne an diesen kleinen Knöpfchen rumspielen :)
    Der Music Store ist eine sehr gute Adresse. Dort wird man dich sicherlich vernünftig beraten und die haben auch Ahnung von Macs ;)
     
  5. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Ja die Frage wär ja ob das USB Feature für mich den Mehrpreis gerechtfertigt.
    Unter dem XT Modell sind die ja ohne USB Port. Andererseits werden solche Geräte wohl einen recht niedrigen Preisverfall haben, da kann ich mir den XT auch holen, wenn ich ein paar Akkorde vernünftig getaktet bekomme.
     
  6. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    Hab' dasselbe Problem, wenn ich in GarageBand mit der E-Gitarre was aufnehme, klingt's schon ziemlich schlecht... :( Werd mir die DInger auch mal angucken!
     
  7. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Hast du Humbucker Pickups?
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Hallo,

    mist dass ich´s jetzt erst sehe...

    Wenn man sehr einfach und effektiv die Gitarre aufnehmen möchte, dann sind Multieffektprozessoren wie Pod, Tonelab & Co genau richtig.
    So umgeht man auf jedenfall den Stress mit Mikro-Positionen, Preamps, einpegeln und überhaupt einen gescheiten Amp zu besitzen.

    Die Pods haben ab den XT-Versionen eine USB-Schnittstelle, sodass Sounds aufnehmen sehr einfach wird. Die Pro-Variante kann man sogar als Soundkarte nutzen, was je nach Applikation ganz praktisch ist.
    Für einfaches Plug & Play sicher nicht notwendig, da reicht auch die Bohne.
    Derzeit ist es übrigens nicht nötig unbedingt den neuesten Pod X3 zu kaufen, denn die Sounds sind identisch bis auf die Tatsache, dass der X3 "Dualamping" (d.h. 2 unterschiedliche Ampmodelle gleichzeitig nutzen) kann.

    qwertz804, wie nimmst du denn auf? D.h. welches Equipment und wie eingestellt?

    Grüße,
    Swen
     
  9. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Hehe Hauptsache ich hab einen Marshall like Sound.

    So wie die Jungs:
    [YT]tOu8PPhdhMg[/YT]
    oder die:
    http://www.youtube.com/watch?v=2s-cBPn31ys#t=3m26s
    Ich bin zwar von der Peformance weiter weg als von der Sonne, aber man darf ja träumen ...und üben. :-D
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Hi,

    solche Sounds bekommste du ohne Probleme aus den Modeller-kisten.
    Allerdings ist spieltechnik und die Gitarre auch nicht unbedeutend für den Klang.

    Btw; wenn du den Modeler über deinen Mac nutzt, dann gönn dir gute Boxen. ;)

    Grüße,
    Swen

    PS; ich kauf mir jetzt erstmal nen Pod XT Pro, zum rumdaddeln :-D
     
  11. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Ich hab ne gebrauchte 87er Strat, welche mir ein "alter Hase" von Musiker günstig verkauft hat.
     
  12. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Hi,

    Strat ist schonmal gut!
    Eventuell solltest du noch die SC gegen HB tauschen, zumindest an der Bridge.
    Hot Rails böten sich da an, die spielen die Maiden-Jungs auch.

    Grüße,
    Swen
     
    Jamsven gefällt das.
  13. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    Hi!

    Ich hab 'ne Yamaha Pacifica (die hier) und sonst eig nix; ich stöpsel' einfach in GarageBand ein und nimm' dort halt eine Spur für echte Instrumente und da eine von den Gitarren. Klingt aber wie gesagt sehr rauschig und unsauber...
    Achja: Hab' noch einen Roland Micro Cube rumstehen, mit dem ich auch oft spiele.
     
  14. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Hi,

    okay, das ist klar, dass das nicht klingt.
    Die Impedanzverhältnisse stimmen nicht. Du benötigst zumindest ein Interface dass das hochohmige Gitarrensignal in ein niederohiges Line-Signal wandelt.

    Da gibt es mittlerweile sehr günstige Modelle im Studiotechnikbereich, die dir als Hobbist mehr als ausreichen würden.
    Alternativ solche "komplett-Lösungen" die auch bereits Verstärkermodelle und Effekte beinhalten wie oben beschriebene Geräte, oder auch einer Softwarelösung wie dem Line6 Guitarport oder dem Guitar Rig Mobile.

    Falls du da noch Fragen hast, schieß los.

    Grüße,
    Swen
     
  15. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    Danke für die Antwort! Ich dachte immer, diese vorgefertigten Spuren sind für sowas gemacht. Seit iLife '09 gibts ja in GarageBand drei Spuren: Softwareinstrumente, Echte Instrumente und eine extra E-Gitarrenspur. Dachte, das funzt damit ohne Zusatzteile; aber ich wusste nicht, dass man da noch ein Gerät braucht, damit das auch gut klingt. Warum bietet mir GarageBand diese "Interface" nicht an/bzw. warum is sowas nicht integriert? sry, bin noob! ;)
     
  16. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Jo danke.
    Hört sich zwar etwas oversized für einen Anfänger an, aber ich liebe diese klaren epischen Soli und man soll ja das spielen was einem Spaß macht.

    Ich lerne grade die Standards bei so einem E-Gitarrenkurs für Kinder bei iTunes U. :p
    Kann ich auch für Große empfehlen:
    http://deimos3.apple.com/WebObjects/Core.woa/Browse/littlekidsrock.org.1371196082.01371196086
     
  17. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Das ist kein Software sondern ein Hardwareproblem.
    Du musst die Gitarre erstmal gescheit in den Rechner bekommen, daran haperts idR weil das Signal nur sehr schwach und hochohmig ist (Hi-Z), der Soundkartenanschluss aber für Line-In Signale ausgelegt ist.
    Daraus ergibt sich dann häufig ein schlechter Klang mit hohem Rauschanteil.
    Dazu bedarf es dann einem Interface mit Preamp.

    Es gibt kein Oversized, solangs Spass macht ;)

    Grüße,
    Swen
     
  18. DerMarv

    DerMarv Erdapfel

    Dabei seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    1
    Das mit dem audiointerface ist keine große sache.

    da gibt es bei thomann diese beiden, die gut und günstig sind:

    THE T.BONE USB-1G
    dabei kann es nur sein das man das man gerade einspielt nicht hört. je nach dem ob das programm was man zur aufnahme nutzt den audioeingang und den ausgang seperat verwalten kann.

    M-AUDIO JAMLAB
    damit habe ich noch nicht gearbeitet. aber es liest sich von der beschreibung her sehr praktisch.

    ESI UGM96
    Dieses hier finde ich wiederum sehr praktisch weil man auch einfach mal zu zweit an einem mac die gitarrenspuren zusammen einspielen kann.

    soviel dazu :)
     
  19. Ily

    Ily Golden Delicious

    Dabei seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    11
    Hallo,

    ich wollte mich mal kurz in die Diskussion einklinken. Ich habe noch einen POD 2.0, der leider keinen USB-Anschluss hat. Kann ich den POD aber mit diesem Kabel an meinen Mac anschließen?

    Ich kenne mich da leiser nicht so wirklich gut aus und hoffe jemand von euch kann mir helfen.

    Grüße
     
  20. OnkelL

    OnkelL Allington Pepping

    Dabei seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    190
    Nein, aber du kannst den Line-Out, bzw. den Kopfhörerausgang des POD mit dem Line-In am Mac verbinden. Dann nimmst du einfach als "normale" Spur, bzw. bei GarageBand als Gesangsspur auf und solltest exakt deinen Sound auf die Aufnahme bekommen. Dafür brauchst du auch keine Treiber, sondern nur ein einfaches Klinke-Klinke Kabel. Ich weiß nicht ob der POD 2.0 einen Stereoausgang oder 2 Mono Ausgänge hat. Je nachdem kannst du auch ein Kabel 2x Mono-Klinke auf 1x Stereo-Klinke verwenden. Ist auf jeden Fall keine Zauberei :)
     

Diese Seite empfehlen