1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DSLR für nen Anfänger

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von donpat, 05.03.08.

  1. donpat

    donpat Querina

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    187
    Hallo!

    Auch bei mir steht die Anschaffung einer DSLR ins Haus! Warum? Ganz ehrlich weil ich eine will! Ich will es hauptsächlich als Hobby betreiben und vielleicht auch, wenn ich es wirklich irgendwann gut kann, aufsteigen in die Semi-Profi-Klasse :) warten wir mal ab...

    Da ich Schüler bin ist mein Anschaffungskapital begrenzt.
    Tja, was macht man da? Man geht auf Geizhals und schaut sich um. :)

    Nun will ich von euch wissen (ja, ich hab mich auch schon im DSLR Forum eingelesen) was ihr von folgenden Kameras für den Einstieg haltet.?

    Canon EOS 350D
    geizhals link 350d
    Kostenpunkt: 479 euro
    Ich denk drüber: ist schon recht alt und recht teuer. Im Vergleich zur 400D die nur maginal mehr kostet eigentlich schon fast ausgeschieden.

    Canon EOS 400D
    geizhals link 400d
    Kostenpunkt: 517 euro
    ich denk drüber: sicher ne tolle Kamera. Aber der Preis? Für den Einstieg doch etwas hoch oder?

    Nikon D40
    geizhals link d40
    Kostenpunkt: 390 euro
    ich denk drüber: ok, die Kamera hat keinen Autozoom macht aber nichts weil das Objektiv ein AF-S ist und somit einen eigenen hat. Preis/Leistung stimmt hier auch wenn Sie nur 6,1 MP hat. Aber wer braucht mehr?

    Olympus E-410
    geizhals link E-410
    Kostenpunkt: 379 euro
    ich denk: Olympus? naja wer weiß, vielleicht kann die ja was... aber im Vergleich zur Nikon nur 10 euro billiger und bei der Nikon gibts sicher mehr Objektiver etc.


    So, dass ist meine engere Auswahl! Der Preis hat dabei natürlich eine wichtige Rolle gespielt.
    Ich tendiere zur Nikon D40 da ich nicht unbedingt ein dickes Gerät zum Prahlen brauche sondern einfach nur in die Welt des DSLR eintauchen will.

    was meint ihr? hat jemand eine Kamera und was hält er von ihr?
    und wie sieht es eigentlich mit der Garantie bei Kameras aus? Vieviele Fotos hält so eine Kamera aus?

    ich bedank mich schonmal für Antworten und hoffe nicht ganz als "Noob" dazustehen
     
  2. DaeHNI

    DaeHNI Boskop

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    207
    Generell gilt, dass die Kameras sich in der Bildqualität nicht großartig unterscheiden.

    Vielleicht gehst du einfach mal in einen Laden und nimmst sie alle einmal in die Hand und schaust dir die Menüführung an.

    Die Kameras haben ja auch alle noch kleine Unterschiede. So hat die Olympus meines Wissens einen Verwacklungsschutz drin, was natürlich nicht so schlecht ist, wenn auch nicht kaufentscheidend, zumindest für mich.
    Bedenke, dass du bei der Nikon D40 nur die "neueren" Objektive mit eigenem Autofokus Motor verwenden kannst, da im Body kein Auto Fokus Motor eingebaut. Das gute alte 50mm 1.8 lässt sich daran schon nicht mehr verwenden. Nikon wird natürlich in Zukunft etliche Objektive rausbringen, die an die D40 passen.

    Zu den Canons kann ich dir leider nicht viel sagen aber die sind hier im Forum ja weit verbreitet und ich habe wenig Negatives gehört.

    Vielleicht hat jemand in der Familie bzw. im Freundeskreis eine DSLR, dann würde es vielleicht Sinn machen, eine vom gleichen Hersteller zu kaufen, damit du dir hin und wieder Objektive ausleihen kannst.

    Vielleicht kannst du dich ja auch mit einer gebrauchten D50 oder D70 von Nikon anfreunden. Die sind schon für unter 300€ zu haben. Dann kannst du das restliche Geld noch in ein schon ganz ordentliche Nikon 18-70mm Objektiv stecken.

    Was ist denn deine obere Schmerzgrenze? Was schweben dir für Objektive vor? Willst du eher Portraits oder eher Landschaft bzw. Architektur fotografieren?

    Daniel
     
  3. donpat

    donpat Querina

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    187
    schonmal danke für die Antwort

    Leider kann ich bei dem was ich fotografieren will keine Einschränkung machen.
    Ich mag Landschaften, Reise gerne also auch Architektur und ich will Menschen fotografieren...

    ne Gebrauchte? Ich denke, dass ist so eine Sache... Die Kameras werden ja auch nicht ewig halten und wenn man mit der jetzt schon 30 000 Fotos gemacht hat... naja ich will eher ne neue

    ja, ein Freund hat eine 400D und ist vollauf zufrieden mit der und will auch, dass ich mir eine Kauf.
    Das Problem ist halt, das liebe Geld.

    Ist die D40 ein Nachfolger der D50 oder D70?
    Der Originalpreis (neu) der D70 ist ja verdammt hoch :oops:

    Ich tendiere ja zur Nikon D40, wie schon gesagt, weil die echt Preiswert ist.
    Obere Schmerzgrenze? Um ehrlich zu sein lieber weniger als mehr ausgeben.

    mfg
     
  4. DaeHNI

    DaeHNI Boskop

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    207
    Ja auf lange Sicht ist der Body das billigste, da die Objektiv weitaus mehr Geld verschlingen. Die D70(s) ist neu nicht mehr zu bekommen.
    Die D40 ist kein richtiger Nachfolger der D50, sie ist halt eine absolute Einsteiger DSLR, klein, handlich, günstig. Sie macht sicherlich auch gute Fotos, dennoch würde ich dann eher eine gute Gebrauchte D50 bzw. D70 vielleicht auch eine gebrauchte D80 nehmen, da du einfach in der Objektivauswahl besser dastehst.

    Wenn dein Freund natürlich die 400D hat erübrigt sich die Frage eigentlich, denn dann kannst du dir immer wieder Objektive oder anders Zubehör leihen. Das wäre dann wahrscheinlich die beste Wahl, auch wenn die 400D nicht die billigste deiner Varianten ist.

    Bedenke auch, dass noch einiges an Zubehör hinzukommen kann, wie z.B. Speicherkarten, 2. Akku, Stativ, Tasche, externer Blitz, Filter etc..

    Daniel
     
  5. donpat

    donpat Querina

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    187
    klar, das hab ich schon bedacht! Zubehör kommt ja immer dazu :(

    wie ist denn das Standardobjektiv? Für den Anfang sicher geeignet und so wie ich das mitbekommen habe, gibt es schon einige Objektive für die D40 und es sollten noch mehr kommen.

    die Canon ist, um es mal hart zu sagen, echt verdammt teuer!

    ich hab mich mal bei ebay umgeschaut und da bietet einer ne D50 an... ich werde beobachten und wenn mir der Preis passt vielleicht zuschlagen.

    Im Moment denk ich aber die D40 ist wirklich das, was ich suche. Klein, leicht und für nen Einsteiger! Einfach geeignet um mit ihr zu lernen. Und wenn ich dann will kauf ich mir ne größere.

    ich hoffe auf weitere Antworten
     
  6. Frankman

    Frankman Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    13.03.06
    Beiträge:
    418
    Hier mal ein Vergleich zwischen der D40 und E-410
    http://www.digitalkamera.de/Kamera/Nikon/D40.aspx?Cam2=Olympus/E-410

    Bezüglich der Sensorgröße und der darauf vorhandenen Pixel würde ich die D40 vorziehen. Allerdings weiß ich nicht, wie es bei der mit LiveView aussieht.
    Du hast Dir zwar schon ein paar Gedanken gemacht, ob es für eine abschliessende Kaufentscheidung, die Dich zufrieden stellt, reicht, wage ich zu bezweifeln. Ich kenne dieses "will ich unbedingt haben"-Gefühl, aber auch hier solltest Du Dich weder von Freunden noch von "ich will so wenig wie möglich ausgeben" leiten lassen. Lieber noch ein paar Monate sparen und dann jahrelangen Spaß mit der Cam, als nach wenigen Wochen den Spaß wegen fehlender Funktionen zu verlieren.

    Also recherchiere ein paar Tage, gehe in Fotofachgeschäfte zur Beratung und zum Ausprobieren, und dann entscheide Dich.

    Viel Glück
     
  7. DaeHNI

    DaeHNI Boskop

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    207
    Ja wie gesagt, die D40 macht sicher auch gute Fotos und das Kit Objektiv reicht für den Anfang wirklich aus.

    Wenn du eine Gebrauchte kaufst würde ich etwas vorsichtig sein, denn häufig hast du dann Staub auf dem Sensor, der sich bei häufigem Objektiv Wechsel zwar einschränken aber wohl nicht vermeiden lässt. Der Staub ist sehr lästig, da er auf jedem Bild mit drauf ist und die Reinigung recht schwer ist, finde ich zumindest.

    Daniel
     
  8. Alferd

    Alferd Auralia

    Dabei seit:
    19.05.05
    Beiträge:
    202
    Falls Du davon ausgehen kannst, daß Du mit dem Kumpel immer mal wieder Objektive tauschen kannst, kommt Dich eine Canon insgesamt günstiger, als eine Nikon, bei der Du alle Objektive selber kaufen müsstest. Ein wirklich gutes Objektiv kostet mehrere Hundert Euro.

    Die Standardobjektive sind oft ganz ok für 'normale' Bilder bei günstigen Lichtverhältnissen. Meistens entsteht mit der Zeit noch der Wunsch nach ein oder zwei spezialisierten Objektiven (Makro, Tele, Lichtstärke, ...)

    Ich hab mich beim Objektivkauf in den letzten 4 Jahren eher zurückgehalten und trotzdem rund 800,- Euro nur für zusätzliche Objektive ausgegeben (ich war auch Einsteiger vor 4 Jahren).
     
  9. bl:nd

    bl:nd Ribston Pepping

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    301
    In deinem Fall würde ich einfach eine der Dreistelligen von Canon kaufen. Bin zwar kein großer Fan von Canon und erst recht nicht von diesen Plastikbombern, aber wenn ich mir deine Posts hier so durchlese, dürfte die deine Ansprüche recht gut erfüllen. Außerdem hab ich so das Gefühl, dass das hier schon wieder so ein Thread ist, in dem die Entscheidung eigentlich schon längst gefallen ist und du nur noch ein wenig Bestätigung suchst - und um da nun dagegen zu argumentieren fehlt mir ehrlich gesagt so ein klein wenig die Lust ;)

    Ansonsten auch einfach mal die anderen Threads hier im Forum durchstöbern. Immerhin wird beinahe exakt die gleiche Sachlage - "bin Einsteiger und hab mich eigentlich schon für eine dreistellige Canon entschieden, weil die auch 25 Leute in meinem Bekanntenkreis haben und die so oft in der Werbung kommt. Aber ich möchte trotzdem ganz gern noch mal sämtliche Argumente für und gegen Canon 350/400/450D, Nikon D40/60/70/80 und Olympus E-410/500/510 hören, um mir dann schlussendlich doch die Canon zu kaufen" - hier ja alle zwei, drei Tage durchgekaut... ;)
     
  10. donpat

    donpat Querina

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    187
    @Frankmann: Ja, dieses ich will es Gefühl... naja ganz so ist es ja nicht. Ich will schon lang in die Welt der Fotografie einsteigen nur hatte ich nie das nötige Geld und die Zeit dazu. Zeit hab ich jetzt auch nicht mehr aber... Ich werd glaub ich echt in ein Fotofachgeschäft gehen auch wenn die bei uns nicht wie Unkraut aus dem Boden wachsen. Werd schon eins finden.

    das mit dem Kumpel ist halt so, ich bin jetzt nur noch dieses Jahr in der Schule und wer weiß, ob wir dann noch soo viel Kontakt haben? Ja sicher, kann sein aber kann auch net sein...

    Also eigentlich ists ja ganz einfach. Ich brauch ne DSLR für den Einstieg nicht mehr nicht weniger. Und kosten darf sie halt nicht so viel...

    Gibts bei Nikon oder Canon Cashback Aktionen?
     
  11. donpat

    donpat Querina

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    187
    ok ich sag dann einfach mal danke an alle und meine Entscheidung ist eigentlich e schon gefallen..

    Die Nikon D40 wirds. Objektive im Moment das Original und ein 55-200 werd ich mir holen.
    Ich denke bei dem Preis kann man nichts Falsch machen.

    mfg pat
     
  12. samu_ro

    samu_ro Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    26.12.07
    Beiträge:
    443
    sehr gute Entscheidung! Bei der d40 kannst du wirklich nichts falsch machen. Für weitere Hilfe zur Fotografie und für hilfreiche Tipps einfach bei nikon-fotorafie.de vorbeischauen;)
     
  13. Dreipholz

    Dreipholz Antonowka

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    355
    Das gibt's auch als Kit (also mit 18-55 und 55-200 in der Version ohne VR) - nennt sich "High Power Zoom Kit", zum Beispiel hier. Augen auf! :)

    Viel Spaß mit der Kamera!
     
  14. gabsi

    gabsi Gala

    Dabei seit:
    15.09.07
    Beiträge:
    52
  15. mikkam

    mikkam Boskoop

    Dabei seit:
    13.02.08
    Beiträge:
    41
    Da hier schon die Olympus E-1 erwähnt wurde:
    Ich hab schon seit Jahren überlegt, meine analoge SLR (günstiges Modell von Ricoh) zu verkaufen und mir eine günstige digitale SLR zu holen. Meine Anforderungen sind nicht zu hoch, eher im "anspruchsvollen Privatbereich", also ab und zu für das eigene Album paar Naturfotos zu schießen, "künstlerisch" paar Sachen zu probieren, evtl im Makrobereich. Ist hier die E-1 eine Kamera, die man auch trotz ihres Alters noch empfehlen kann? Die Auflösung sollte reichen, und man bekommt sie recht günstig.
     
  16. bl:nd

    bl:nd Ribston Pepping

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    301
    Auf jeden Fall! Wenn du mit den altersbedingten Mankos leben kannst - d.h. eben die Auflösung, eine etwas langsamere Dateiverarbeitung, weniger FPS - so bekommst du eine wirklich sehr gute Kamera mit einer ausgezeichneten Haptik zu einem mittlerweile unschlagbar guten Preis. Man merkt einfach, dass diese Kamera für den professionellen Einsatz ausgelegt ist - sowohl in Sachen Robustheit und Zuverlässigkeit wie auch Bedienbarkeit.
    Ich fotografiere selbst derzeit noch mit der E-1 als Hauptkamera sowohl im Studio wie auch in "freier Wildbahn" und bin nach wie vor sehr zufrieden. Lediglich der demnächst anstehende Umstieg auf die E-3 wird meine E-1 zum Backup-Body machen.
     
  17. mikkam

    mikkam Boskoop

    Dabei seit:
    13.02.08
    Beiträge:
    41
    Danke, das hilft mir sehr weiter. Ich denke, die Aüflösung reicht für den Privatbereich mehr als aus, meine aktuelle Digitale hat auch "nur" 5 Megepixel, und die Verarbeitungszeit ist in dem Bereich auch kein Problem.
     
  18. bl:nd

    bl:nd Ribston Pepping

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    301
    So lange du keine großformatigen Drucke jenseits von Gut und Böse erstellen lassen willst, reichen die 5 Megapixel auf jeden Fall aus. Ich fotografiere teilweise sogar mit meiner E-1 für meine Firma - Werbeagentur - und die Qualität reicht voll und ganz aus.
    Ich kann dir die Kamera als auf jeden Fall empfehlen. Meiner Meinung nach eine deutlich bessere Entscheidung, als für den gleichen Preis eine aktuelle Kamera aus dem Einsteigersegment eines "großen" Herstellers zu kaufen, wie es ja sehr gerne gemacht wird. Man merkt einfach, für welche Zielgruppe eine Kamera ausgelegt ist.
     
  19. donpat

    donpat Querina

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    187
    hab mir die E-1 auch schon angeschaut! Preis ist wirklich unschlagbar. Aber das Teil ist doch "alt" oder?
    Zielgruppe klar Pro aber ob die noch immer besser ist als eine neue Einsteiger DSLR? Das wage ich zu bezweifeln.

    Gekauft hab ich zum Glück e noch nicht. Wieder interessant geworden ist die Olympus E410 für mich. Hab mir das Teil mal genau angeschaut und finde die ist fast die bessere Wahl gegenüber der Nikon D40.

    Jemand beide Kameras und kann was dazu sagen?

    mfg
     
  20. bl:nd

    bl:nd Ribston Pepping

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    301
    Sicherlich hat sie altersbedingte Nachteile gegenüber neuen Kameras aus dem Einsteigersegment - vgl. auch meinen Post oben. Verarbeitung, Robustheit, Haptik, Benutzerführung etc. sind aber zeitlos gut und somit auch aktuellen Modellen aus der Einsteigerserie überlegen. Spätestens, wenn du deine Kamera mal etwas roher anpackst - bzw. anpacken musst - oder möglichst schnell Einstellungen vornehmen musst, bist du sehr dankbar, wenn du da ein Metallgehäuse mit Schnellzugriffstasten für sämtliche Funktionen in der Hand hast und keinen Plastikbomber, bei dem man sich für jede Kleinigkeit - wie beispielsweise eine Änderung des ISO-Werts - erst mal durch irgendwelche Menüs hangeln muss.

    Wer nun nat. als blutiger Anfänger in die Materie einsteigt, wird solche Vorzüge kaum vermissen - wer allerdings schon länger und ggf. auch mal unter etwas widrigeren Umständen fotografiert, kann das wohl nachvollziehen.
     

Diese Seite empfehlen