1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dringend HILFE, Ständige Abstürze, MDD-Dual 1.25

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von gustl, 21.12.08.

  1. gustl

    gustl Erdapfel

    Dabei seit:
    21.12.08
    Beiträge:
    1
    Hallo zusammen und bitte um Hilfe!
    Mein G4 MDD, Dual 1.25 GHz, lief die letzten Jahre absolut problemlos.
    Nun, seit Kurzem stürzen so ziemlich alle Programme nach kurzer Zeit ab, bzw. der Bildschirm wird dunkel und der G4 verlangt einen Neustart.
    Eine neue HD und neues System (10.4.11) blieben erfolglos. Hardwaretest alles OK! RAM - OK!
    Bin ratlos, - bitte um Tipps!

    Im Fehlerprotokoll steht folgendes

    Unresolved kernel trap(cpu 1): 0x300 - Data access DAR=0x0000000000000010 PC=0x00000000000665E4
    Latest crash info for cpu 1:
    Exception state (sv=0x3D959280)
    PC=0x000665E4; MSR=0x00009030; DAR=0x00000010; DSISR=0x40000000; LR=0x00066570; R1=0x17483C90; XCP=0x0000000C (0x300 - Data access)
    Backtrace:
    0x00000003 0x00070640 0x0006271C 0x000A86F0 0x000ABB80
    Proceeding back via exception chain:
    Exception state (sv=0x3D959280)
    previously dumped as "Latest" state. skipping...
    Exception state (sv=0x3D930780)
    PC=0x903ECB48; MSR=0x4000F030; DAR=0xE1AE8000; DSISR=0x40000000; LR=0x9045A77C; R1=0xBFFFEE80; XCP=0x00000010 (0x400 - Inst access)

    Kernel version:
    Darwin Kernel Version 8.11.0: Wed Oct 10 18:26:00 PDT 2007; root:xnu-792.24.17~1/RELEASE_PPC
    panic(cpu 1 caller 0xFFFF0003): 0x300 - Data access
    Latest stack backtrace for cpu 1:
    Backtrace:
    0x000954F8 0x00095A10 0x00026898 0x000A8204 0x000ABB80
    Proceeding back via exception chain:
    Exception state (sv=0x3D959280)
    PC=0x000665E4; MSR=0x00009030; DAR=0x00000010; DSISR=0x40000000; LR=0x00066570; R1=0x17483C90; XCP=0x0000000C (0x300 - Data access)
    Backtrace:
    0x00000003 0x00070640 0x0006271C 0x000A86F0 0x000ABB80
    Exception state (sv=0x3D930780)
    PC=0x903ECB48; MSR=0x4000F030; DAR=0xE1AE8000; DSISR=0x40000000; LR=0x9045A77C; R1=0xBFFFEE80; XCP=0x00000010 (0x400 - Inst access)

    Kernel version:
    Darwin Kernel Version 8.11.0: Wed Oct 10 18:26:00 PDT 2007; root:xnu-792.24.17~1/RELEASE_PPCModel: PowerMac3,6, BootROM 4.4.8f2, 2 processors, PowerPC G4 (3.3), 1.25 GHz, 1 GB
    Graphics: ATI Radeon 9000 Pro, ATY,RV250, AGP, 64 MB
    Memory Module: DIMM0/J21, 512 MB, DDR SDRAM, PC2600U-25330
    Memory Module: DIMM1/J22, 512 MB, DDR SDRAM, PC2600U-25330
    Modem: Dash2, Euro, V.92, 1.0F, APPLE VERSION 2.6.6
    Network Service: Ethernet (integriert), Ethernet, en0
    PCI Card: usb, usb, SLOT-3
    PCI Card: usb, usb, SLOT-3
    PCI Card: pci1838,1074, SLOT-3
    PCI Card: pci9004,7850, sppci_scsi_bus, SLOT-5
    Parallel ATA Device: PHILIPS CDD5101
    Parallel ATA Device: HL-DT-ST DVDRAM GSA-4120B, 35.13 MB
    Parallel ATA Device: Maxtor 6Y080L0, 76.33 GB
    USB Device: Keyboard Mouse Set, MLK, Up to 1.5 Mb/sec, 500 mA
    USB Device: USB2.0 Hub Controller, NEC Corporation, Up to 12 Mb/sec, 500 mA​


    Und wenn sich ein Programm verabschiedet:
    Exception: EXC_BAD_ACCESS (0x0001)
    Codes: KERN_PROTECTION_FAILURE (0x0002) at 0x00000000


    Danke für eure Hilfe und lg
    Gustl
     
  2. soundmasterzito

    soundmasterzito Granny Smith

    Dabei seit:
    17.12.08
    Beiträge:
    12
    hardware defekt: wahrscheinlich das mainboard oder processor :(

    also software kann man auschliessen ;)

    wie alt ist das teil denn schon?
     
  3. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Hatte auch mal einen MDD und nachdem ich ihn unsanft behandelt hatte (Gehäuseklappe auf den Boden gefallen), nahme er mir das auch mit dauernden Kernel Panics übel bis er irgendwann gar nicht mehr hochfuhr und mit einem CPU-Defekt "liegenblieb".

    Bei dem Teil sind die CPUs auf der CPU-Karte verlötet und diese Lötstellen können entweder durch mechanische Belastung oder auch einfach nur nach einer gewissen Zeitspanne brechen und das war's dann. Sichere noch Deine Daten, wenn Du es noch kannst und wenn es Dir das wert ist, kaufe ein neues CPU-Board. Ansonsten kannst Du ihn wohl abschreiben.

    Edit: war mit meinem Teil bei einem Mac-Spezialisten und der erzählte mir von einer "russischen Methode": Spiritus auf das CPU-Board und anzünden. Es kann sein, daß durch die Hitze die Lötstellen schmelzen und die Verbindung "repariert" wird. Kann aber auch sein, daß das Teil vollends den Geist aufgibt.
     
  4. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    ... ich denke das mit dem Spiritus kann man getrost in den Bereich der Legenden schieben.
    Die Wahrscheinlichkeit das die Temperatur genau an der Stelle die eigentlich "gelötet" werden muss auch ankommt, tendiert gegen Null.
    Dann kann man auch gleich das Gerät in die Tonne hauen oder an einen Bastler verhökern. Der nimmt aber sicherlich keinen Mac mit Brandstellen ;)

    Hast du ggf. die Möglichkeit die Speichermodule mal zu Testen zu tauschen?
     

Diese Seite empfehlen