1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DNS oder der Weg nach Hause zu finden.

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von ZENcom, 07.03.09.

  1. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Wie einige hier schon bemerkt haben, rühre ich gerade im Hexenkessel DNS herum. Das Süppchen und die dazu gehörigen Inkridenzien sind bereits gewaschen, geschnippelt und geschält. Nun kommt es darauf an in welcher Reihenfolge die einzelnen Bestandteile in den Topf gegeben werden. Und da fängt das Experiment an.
    Ich habe schon einige Varianten ausprobiert, wobei mir jedes Mal ein anderer Effekt (bei der Verköstigung im Selbsttest) untergekommen ist. Von inkonsistentem "Bäh! bis redundantem "Lieber Gott… was ist das denn?" war alles dabei. Jetzt habe ich mir folgendes Szenario überlegt:

    Es gibt einen kleinen virtuellen Server, auf dem eine Domain registriert ist. Der Server hat selbstverständlich eine eigene IP. Die Domain habe ich als eine Standardweiterleitung auf meinen lokalen Server (http;//server.domain.net) gelegt.

    Soweit ist das auch Ok… nur habe ich keine statische IP an meinem iNet-Anschluss, also benutze ich DynDNS um die IP des ISP dem Namen meines Servers zuzuordnen. Jetzt frage ich mich in welche Richtung ich die DynDNS auflöse…?

    Es muss doch möglich sein die Server-IP-Adresse der Domain an die des lokalen Servers anzubinden. Sprich:

    Wenn ich die URL http;//www.domain.net eingebe ich so weitergeleitet werde das die Anfrage bei meinem lokalen Server http;//server.domain.de ankommt. Also eine Verbindung zwischen Server-IP via DynDNS (oder auch nicht) an die Adresse meines lokalen Servers.

    Es gäbe da zwei primäre DNS-Server: 1) server.domain.dyndns.org und 2) als A-Eintrag auf dem externen Server server.domain.net. Nur das #2 beim eintragen eine IP-Adresse verlangt, die es statisch natürlich bei mir lokal nicht gibt.

    Was wäre denn eure Route, bzw. die Einträge, die ihr vorschlagen würdet?
     

    Anhänge:

  2. gimmick24

    gimmick24 Antonowka

    Dabei seit:
    23.02.09
    Beiträge:
    361
    Hängt Dein lokaler Server hinter einem Router?? Was ist mit Portweiterleitung? Kommen die Anfragen überhaupt da an??
    Andere Frage: Welchen Zweck hat das??
     
  3. karolherbst

    karolherbst Danziger Kant

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    3.878
    DynDNS hat da eine Einstellung oder nicht? Also WebHop bringt ja nur was, wenn du genau weißt wie die Adresse ist, bzw. die IP, das ist sozusagen nur eine Weiterleitung auf eine andere Adresse. Bei Host hingegen wird die IP mit der Adresse belegt, diese kann natürlich durch eine richtige .de domain ersetzt werden, ebenfalss durch weiterleitung. Heißt also im Endeffekt:
    Anfrage ausm Weiten => externer Server stellt auf .de Domain um => Weiterleitung auf DynDNS => Weiterleitung auf lokal, Adresse der .de wird beibehalten.

    PS: Weiterleitung ist irreführen, es werden halt im Hintergrund die IPs weitergegeben, also bleibt die eingegebene Adresse erhalten.
     
  4. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Bei dem vServer habe ich eine eigene IP zur Domain, die ich als Weiterleitung setze -> auf meinserver.dyndns.org -> von DynDNS wir die IP auf lokal aufgelöst. Habe ich das so richtig verstanden?

    Wenn ich nun auf dem vServer, in der Domain einen <A> Eintrag setzen will kann ich ja nur eine IP eintragen. Doch DynDNS zeigt ja keine (imho) IP Adresse an, sondern lediglich den aufgelösten Namen des <A> Eintrages.

    Wenn ich einen Lookup auf die DynDNS-Domain vornehme bekomme ich:

    Da habe ich meine IP-Adressen der NS Einträge. Könnte ich mir da eine schnappen für die Weiterleitung des <A> Eintrages? Wohl eher nicht… oder? Wahrscheinlich wechselt da der NS Eintrag zwischen ns1<->ns5.

    Bei festlegen des primären NS und dem Gerätenamen auf meinem lokalen Server sollte ich dann:

    macmini.meinserver.dyndns.org eintragen. Wobei <macmini.local> auch der Gerätename ist.

    Wie schaut es denn bei der Weiterleitung eines <A> Eintrages auf eine feste IP-Adresse aus? Welche Einträge werden denn dann als Masterzone in dem Leo-Server eingetragen?

    Beispiel: vServer = meinedomain.net <A> auf IP -> macmini.meinserver.net <A> o_O


    Den Router habe ich soweit im Griff. ;) Via host IP bekomme ich die korrekten Pointer zur rekursiven Anfrage.
    Ich verfolge damit den Zweck einen kleinen Groupware Server einzurichten und mich weiterzubilden.

    :)


    (Wenn DNS & BIND als Buch nur nicht so elend teuer wäre…)
     
  5. gimmick24

    gimmick24 Antonowka

    Dabei seit:
    23.02.09
    Beiträge:
    361
    Du kannst für eine Dynamische IP-Adresse keinen NS-Record anlegen, da diese sich ja spätestens alle 24 Std. (Zwangstrennung) ja ändert.

    Ich verstehe aber immer noch nicht ganz, warum Du deinen Rechner zu Hause als Nameserver für deinen VServer haben willst. Die Groupware soll doch bestimmt auf dem VServer laufen.. Oder habe ich da irgendwas falsch verstanden?
     
  6. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Das hatte ich auch nicht vor. Ich möchte lediglich den NS des vHosts nutzen. Jetzt versuche ich zwischen diesem und dem Mini eine Verbindung herzustellen, so das ich bei Eingabe der URL server.meinedomain.net an meinem lokalen Server ankomme, auf dem dann die Groupware-Dienste ansprechen.

    Es ist genau umgekehrt. Ich möchte das der NS auf dem vServer meinen lokalen Server bedient. Sicher läuft LDAP, WebDAV, OD-AD, Jabber, iCal und der Web-Dienst auch auf dem vServer. Der vServer läuft auf Suse Linux 10.4. Ich will jedoch eine komplette Umgebung auf Mac OS X erstellen.

    :)
     
  7. Irgendein Held

    Irgendein Held Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    714
    Alter Verwalter.
    Bei dem ganzen geschreibsel muss man erstmal durchblicken!


    Also: foobar.deinedom.ain -> ip.vom.isp.xx?
    -> DynDNS anlegen, Nameserver wo deine Domain verwaltet wird einen CNAME-Record anlegen.

    Sieht quasi so aus: (BIND9)
    "foobar.deinedom.ain. 300 IN CNAME ultra1337.dyndns.org."

    A-Record is quatsch, wegen Zwangstrennung. (Ist glaub ich oben auch schon geklaert worden!)

    Testen kannste das via $ dig @name.server.ip.xx foobar.deinedom.ain
     
    ZENcom gefällt das.

Diese Seite empfehlen