• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

[10.15 Catalina] DMS auf dem Mac

YoshuaThree

Johannes Böttner
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
1.165
Abend!

Papierloses Büro - ein Thema, welches ich nun für erst mal für den privaten Bereich einführen möchte bei mir. Ich habe mich da auch entsprechend schon mal vorab informiert - auf dem Mac sind die Möglichkeiten bzw. die Auswahl ggü. der Windows Welt ja etwas eingeschränkt.

Ich habe:
- jede Menge noch nicht eingescannter echter Papier Dokumente (Kaufverträge, Belege, Rechnungen, Versicherungsdokumente etc).
- jede Menge bereits gescannter Dokumente, welche jedoch ohne OCR (!) eingescannt wurden und so als PDF vorliegen.
- einen Epson DS-310 Duplex Scanner mit OCR fähiger Software.

So. Einmal sind da die DMS Systeme egal ob Cloud basiert oder als lokale Lösung installiert.

Ihr könnt mir jetzt erzählen was ihr wollt *g* aber eine Online / Cloud Lösung kommt nicht in Frage. Weder möchte ich meine Dokumente einer Firma anvertrauen. Noch ist mir das "Zukunft sicher" genug. Es gibt so viele Online DMS Anbieter, welche heute ein Angebot für Dich haben und morgen ist die Seite offline. Klar gibt es die "Big Seller" - da kann man ausgehen, dass diese sich im Markt etabliert haben. Allerdings sind da die monatlichen Kosten erst mal für eine private Nutzung mir deutlich zu hoch.

Alternativ wäre Devonthink als lokale Lösung. Habe ich mir angeschaut. Aber auch hier würde ich ungerne die Dokumente in eine spezielle Datenbank verfrachten. Wer weiß was kommt, wer weiß ob ich nicht mal bei Windows lande etc.


Ich habe daher folgendes vor - die typische lokale Ordnerstruktur. Aufgebaut wie die echten Leitz Ordner zu Hause, gibt es eine solche Ordner Struktur eben auf der lokalen "Festplatte" - mit entsprechenden Unterordnern (ähnlich dann den Ordner Registern) und so weiter. Für mich ein Vorteil, dass dies einfach kostenlos ist, ich der Herr über meine Daten bleibe und jede einzelne Datei auch als einzelne Datei mir direkt vorliegt.

Zumal Mac Spotlight extrem schnell Inhalte in durchsuchbaren PDFs findet.


So und nun meine Fragen.

1. Papier Dokumente, welche ich noch nicht gescannt habe, kann ich durch selbiges Scannen und OCR ja zu durchsuchbaren PDFs machen, speichern und schon werden diese Dokumente und deren Inhalte in Spotlight gefunden. Habe ich schon ausprobiert. Klappt super! Aber - was mit PDF Dokumenten, welche ich bereits früher gescannt haben (ohne OCR)? Wie wandle ich PDFs ohne OCR auf dem Mac in PDFS mit OCR um?

2. Datei -> Drucken -> PDF .... leider sitze ich gerade an keinem Mac Rechner, erst ab Sonntag wieder zu Hause. Wenn ich in Word, Excel, Mail oder sonst wo auf Drucken gehe und dann als PDF drucken auswähle - ist das abgespeicherte PDF dann direkt vom Inhalt her durchsuchbar? Es gibt da (für WIndows) als Beispiel von ecoDMS einen virtuellen PDF Drucker. Wenn ich in Word zBsp diesen PDF Drucker nehme, dann wird das PDF sofort auch als durchsuchbares PDF abgespeichert. Passiert das beim Mac automatisch? Oder brauche ich da auch einen "PDF OCR Drucker"?

3. Durchsuchbare PDF sind dann die eine Seite - erledigt mit Frage 1 und 2. Ich würde gerne den PDF Dokumenten dann noch Meta Daten mitgeben. Eine Kategorie, eine Zugehörigkeit, ein Datum oder sonst etwas. Eine Wiedervorlage (für auslaufende Abo Verträge zBsp) wäre super! Und das beste wäre auch noch, wenn diese Meta Daten dann auch noch über die Spotlight Suche nutzbar wäre. Gibt es da etwas? Eine App etc?

Wenn die 3 Punkte klappen würden - wäre mein lokales DMS schon hervorragenden zu realisieren.

Wer macht das übrigens auch so und hat vielleicht noch nützliche Tipps für mich? Danke!
 

Keef

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
17.07.09
Beiträge
2.719
Vielleicht helfen Dir diese Artikel der Webseite von Dr. Joachim Schlosser weiter:

1. https://www.schlosser.info/dokumente-dateien-automatisiert-ablegen/
2. https://www.schlosser.info/buero-papierlos-scanner-scanscap/
3. https://www.schlosser.info/papierlos-faq/

Dann gibt es noch verschiedene Artikel in Caschys Blog (https://stadt-bremerhaven.de/?s=Papierlose).

Weitere Artikel gab es unter Ivan Blatter.com, die ich jetzt auf die Schnelle nicht finde.
Ahhh... es erfolgte eine Umbenennung: blatternet.de
 
Zuletzt bearbeitet:

R1200R

Golden Delicious
Mitglied seit
11.02.19
Beiträge
9
Und hier noch die Seite von Herbert Hertramph. Der hat ein System entwickelt, das mit wenigen Tools eine lokale Ablage unabhängig von Cloud-Anbietern ermöglicht.

Es gibt auch ein Buch und einen Blog dazu.

Digital Cleaning: https://digital-cleaning.de/
 

YoshuaThree

Johannes Böttner
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
1.165
Erst einmal generell Danke für Eure Links. Hier findet man ja wirklich viele Tipps, welche man nachher umsetzen kann um generell ein eigenes DMS zu erstellen und zu pflegen.

Beantwortet aber nicht meine Fragen an sich ;)

Erstens. Mit welchem Tool kann ich vorhandene PDF Dateien in OCR PDF Dateien konvertieren?

Zweitens. Wenn ich mit Datei/Drucken/als PDF Speichern unter macOS arbeite (zum Beispiel aus Word heraus) ist die PDF Datei dann per Volltextsuche inhaltlich durchsuchbar? Unter Windows habe ich extra einen virtuellen PDF/OCR "Drucker", mit dem dies dann möglich ist.
 

dieg

Schöner von Nordhausen
Mitglied seit
04.01.14
Beiträge
325
Die Dokumente bei DEVONthink sind alle als PDF auf dem Filesystem direkt verfügbar.
Man kann sogar wählen, ob sie in die Ordner von DEVONthink verschoben werden oder dort bleiben, wo man sie selbst abgelegt hat.
Ich würde Dir deshalb immer DEVONthink empfehlen.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

YoshuaThree

Johannes Böttner
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
1.165
@Keef
Danke. Google kenne ich auch xD ... mir ging es eher um Erfahrungen - also wer da schon gute Erfahrungen mit einem Tool gemacht hat. OCR Tools gibt es (siehe Google) auch jede Menge auf dem Mac. Aber nicht alle taugen wirklich. Aber Caschys Blog ist schon mal gut... da bekommt man meist zuverlässige Infos her. Das schaue ich mir mal an.

Edit. Klasse, Danke Dir. genau so ein Tool habe ich gesucht. Perfekt.

@dieg
Hm. Also wenn ich die Variante nehme mit internen Ordnern bei Devonthink - dann legt Devonthink auf meinem Mac eine Ordnerstruktur an und lagert dort die Dokumente (außerhalb einer DB) an? Sprich ich kann innerhalb der Devonthink Ordner Struktur direkt auf einzelne PDF Dokumente zugreifen?
 

dieg

Schöner von Nordhausen
Mitglied seit
04.01.14
Beiträge
325
Ja. Einfach auf .dtBase2 mit rechter Maustaste klicken und dann auf ‚Paketinhalt zeigen‘ gehen. Dann liegen dort die PDF-Dateien in den Ordnern.
 
  • Like
Wertungen: YoshuaThree

YoshuaThree

Johannes Böttner
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
1.165
Ah ok, das ändert das ganze natürlich etwas. Dann bin ich doch am überlegen. Werde wohl die Testversion dann mal ausprobieren.
 

YoshuaThree

Johannes Böttner
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
1.165
Ja. Einfach auf .dtBase2 mit rechter Maustaste klicken und dann auf ‚Paketinhalt zeigen‘ gehen. Dann liegen dort die PDF-Dateien in den Ordnern.
Hab mit der 30 tage Testversion etwas herum probiert. Schaut wirklich nicht so schlecht aus. Vor allem auch, weil der ganze Import gleich mit OCR ist - auch bereits bestehende PDF gleich per OCR gescannt werden. Gefallen tut mir halt die Wiedervorlage, das schon praktisch. Und die Suche - dass ich gleich die Stellen in der Vorschau der gefundenen Objekte angezeigt bekomme...

Weißt Du ob ich die Datenbank auch in die Cloud schieben kann?

Aktuell liegt die Vorgabe der Datenbank bei user/datenbanken/ .... könnte ich die Datenbank auf unter der Apple Cloud Dokumente ablegen? Würde gerne mit dem iMac und MacBook auf die gleiche DB zugreifen.
 

YoshuaThree

Johannes Böttner
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
1.165
Ja. Einfach auf .dtBase2 mit rechter Maustaste klicken und dann auf ‚Paketinhalt zeigen‘ gehen. Dann liegen dort die PDF-Dateien in den Ordnern.
Nach langem ausprobieren habe ich mich nun doch für DevonThink entschieden.

Eigentlich hatte ich vor, einfach nur durchsuchbare PDF zu erstellen und diese dann in einer Ordnerstruktur ab zu legen - und per Spotlight dann zu suchen.

Aber das Gesamtpaket von DevonThink hat mich dann doch überzeugt.

Ich hätte das ganze auch mit "20" einzelnen Tools realisieren können. Ein Tool, das aus nicht durchsuchbaren PDF dann durchsuchbare macht. Das andere Tool scannt Dokumente und durchsuchbare PDF. Ein anderes Tool versorgt die Dateien mit Tags und Schlagworten. Ein anderes Tool sorgt für die Automatisation. Ein anderes Tool zeigt mir gefundene Passagen im Text an. Wieder ein anderes Tool legt mir Dokumente auf Erinnerung und Wiedervorlage etc.

SO habe ich ein Programm. Ich kann direkt in Devonthink hinein scannen. Ich kann Dokumente einfach direkt in DT rein ziehen. Ich kann Dokumente im Finder in die DT Inbox legen. Alles sofort dann durchsuchbare PDFs, gleich katalogisiert und gleich verordnet. Und ich kann mit all möglichen PlusIns in Mail, Chrome, Finder und so weiter direkt Dokumente nach DT senden.

Ja - dazu braucht man nicht unbedingt Devonthink - aber ich will nicht zig Tools verwalten - so habe ich alles aus einer Hand.


Letztendlich war mir wichtig - wie Du ja auch sagtest - ich kann im Falle eines Falles all meine PDF mit wenigen Klick aus der Datenbank 1:1 holen.

Bin sehr zufrieden bisher mit Devonthink.
 

knoelg

Uelzener Rambour
Mitglied seit
01.10.07
Beiträge
375
Guten Morgen,

sorry, dass ich hier diesen alten Thread auskrame, aber ich stehe vor einem Ähnlichen Projekt.
Ich möchte nämlich alle meine Dokumente einfach nur digitalisieren (und danach am besten feierlich verbrennen). Das heißt, dass ich am Anfang einen recht großen Schwung scannen und sortieren werden muss und danach dann "nur noch" das was mit der Zeit so reinflattert. Deswegen bin ich mir jetzt unschlüssig was für mich ein sinnvolles Setup ist.
Zwei Szenarien sind für mich gerade vorstellbar.

1. Ich kaufe einen kleinen Dokumentenscanner
2. Ich benutze "nur" eine App wie Scanbot Pro, mit meinem iPhone SE

Am Ende will ich alle Dokumente in einem Programm (vermutlich Evernote) versammelt haben, so dass ich sie per Suche alle schön durchsuchen kann.

Welches Setup haltet ihr dafür am sinnvollsten und könnt ihr Empfehlungen ansprechen?

Vielen Dank
 

Keef

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
17.07.09
Beiträge
2.719
Ich hatte mich vor zwei Jahren für den Scanner von Fujitsu (ScanSnap iX500) entschieden. Weshalb einen so teuren Scanner?

1. Er scannt Vor- und Rückseite in einem Rutsch
2. OCR-Software war Teil des Bundles (Abbyy FineReader)
3. Nach dem Kauf gab es eine Gutschrift/Auszahlung von 75 EUR, so dass mich der Scanner „nur“ 350 EUR gekostet hat.

Trotz des sehr hohen Betrages habe ich den Kauf nicht bereut. Der Scanner kann direkt mit einem Computer oder per WLAN verbunden werden.
Oder man kann den Schriftwechsel lediglich mit einer App (iPhone/iPad) scannen, ohne den Computer einschalten zu müssen.

Anstelle der OCR-Software von Abbyy habe ich die kostenfreie OCR-Software „PDFify“ in den Scanvorgang eingebunden. PDFify hat den Vorteil, dass es auch bereits bestehende PDF-Dokumente OCR’ed.
Anschließend kommen die Dokumente in einen Ordner, der von dem Programm „Hazel“ überwacht wird. Für Hazel habe ich einige Regeln erstellt. Es erkennt die Dokumenteninhalte und benennt die Dokumente entsprechend um
(2020-03-23 Rechnung iTunes Store), vergibt einen farbigen Tag und verschiebt das jeweilige Dokument in den Referenzordner. Dort befinden sich alle Dokumente der letzten zehn Jahre.

Hier noch einige Artikel aus dem Web:

Viel Spaß.
 
Zuletzt bearbeitet:

ottomane

Graue Französische Renette
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.164
Nur ganz kurz: ich habe mir einen Multifunktionsdrucker gekauft, der ebenfalls beidseitig mit Einzug scannt Und der sogar autonom, also ohne weiteres Gerät Scans auf dem NAS ablegt. Kostet um 300 Euro. OCR war auch dabei, glaube ich, aber ist ohnehin in Devonthink eingebaut.

die Lösung ist vielleicht nicht ganz so gut wie der Scansnap, aber ich brauche sowieso einen Drucker und man spart Geld und Platz.
 

SaschaHausK

Jamba
Mitglied seit
28.03.19
Beiträge
54
Nur ganz kurz: ich habe mir einen Multifunktionsdrucker gekauft, der ebenfalls beidseitig mit Einzug scannt Und der sogar autonom, also ohne weiteres Gerät Scans auf dem NAS ablegt. Kostet um 300 Euro. OCR war auch dabei, glaube ich, aber ist ohnehin in Devonthink eingebaut.

die Lösung ist vielleicht nicht ganz so gut wie der Scansnap, aber ich brauche sowieso einen Drucker und man spart Geld und Platz.
Modell?
 

Keef

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
17.07.09
Beiträge
2.719
Mir haben sich Sinn und Zweck der beiden genannten Programme auch noch nicht so erschlossen. Für den reinen „Hausgebrauch“ sind sie mir zu überdimensioniert.

Wenn Du über deine vorliegenden PDF eine OCR laufen lässt und die Dateien zudem noch sinnvoll umbenennst, reicht zum Suchen von Unterlagen die Apple eigene Suche vollkommen aus.
Wer es etwas präziser wünscht, kann auch das kostenfreie Programm EasyFind von DevonTechnologies nutzen.
 

knoelg

Uelzener Rambour
Mitglied seit
01.10.07
Beiträge
375
Mir haben sich Sinn und Zweck der beiden genannten Programme auch noch nicht so erschlossen. Für den reinen „Hausgebrauch“ sind sie mir zu überdimensioniert.

Wenn Du über deine vorliegenden PDF eine OCR laufen lässt und die Dateien zudem noch sinnvoll umbenennst, reicht zum Suchen von Unterlagen die Apple eigene Suche vollkommen aus.
Wer es etwas präziser wünscht, kann auch das kostenfreie Programm EasyFind von DevonTechnologies nutzen.
Oha die Spotlight Suche durchsucht dann auch meine PDFs? Ja dann brauch ich keines von den Programmen! Das wäre natürlich super. Dann werde ich vermutlich einfach mal mit meinem schon vorhanden Scanner anfangen und schauen wie weit ich komme!
 

tobeinterested

Damasonrenette
Mitglied seit
15.05.11
Beiträge
486
Oha die Spotlight Suche durchsucht dann auch meine PDFs? Ja dann brauch ich keines von den Programmen! Das wäre natürlich super. Dann werde ich vermutlich einfach mal mit meinem schon vorhanden Scanner anfangen und schauen wie weit ich komme!
Er schrieb EasyFind, nicht Spotlight
 

Keef

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
17.07.09
Beiträge
2.719
Spotlight reicht wegen der erfolgten Umbenennung im Prinzip, EasyFind ist schneller und präziser.