1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diskimages für Parallels erstellen (OS/2)

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von michast, 30.09.06.

  1. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Nun, es geht hier nicht um Windows auf dem Mac, sondern ich wäre nicht ich, wenn es nicht komplizierter wäre :)

    Ich möchte OS/2 auf dem Mac haben. Habe hier aus grauer Vorzeit OS/2 Warp 4. Das Problem ist, dass OS/2 erst einmal von einer Diskette booten möchte, sprich, es sind sogar 3 Disketten notwendig, bevor auf die Installations-CD zugegriffen wird. Die CD ist auch nicht bootfähig.

    Parallels richtet zwar auf Wunsch ein Diskettenlaufwerk ein, es handelt sich aber hier um ein virtuelles Laufwerk. Mein physisch vorhandenes USB-Diskettenlaufwerk wird nicht erkannt, auch nicht, wenn ich den USB-Support dazuschalte.

    Die Hilfe gibt auch Auskunft darüber, wie man Disketten-Images erstellt, aber offensichtlich von Fremdprogrammen. Die Tools funktionieren ja nicht, da das Gast-OS ja noch nicht installiert ist.

    Also direkte Frage: Wie kann ich unter MacOS Diskettenimages von Floppys erstellen. Toast und Festplattendienstprogramm scheiden aus, die erstellen nur CD bzw. Festplattenimages, welche nicht funktionieren.

    Hatte sich schon jemand damit auseinandergesetzt und eine Lösung gefunden, bevor ich hier ziellos weiterfrickel?
     
  2. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Schon mal bei macupdate.com geschaut?
     
  3. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Nach Floppy-Image erstellen hab ich gesucht, aber im Google nur Windows Programme gefunden. MacUpdate hab ich noch nicht explizit gefragt.
     
  4. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Nachtrag und Problemlösung:

    Parallels Desktop for Mac unterstützt kein Erstellen von Floppy-Images, aaaber Parallels for Windows. Also, die Windows-Version geladen, Trial-Key angefordert und jetzt muss ich nur noch in den nächsten 30 Tagen Images von allen wichtigen Disketten anlegen (BeOS, DOS, OS/2).

    Bisschen umständlich, aber legal und umsonst :)
     
    cws gefällt das.
  5. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Genau, nicht nur gratis, sondern auch umsonst :p
    Warum hast du eigentlich nicht mal bei Parallels angefragt?

    Schon CP/M, DR-DOS und das Russen-DOS versucht? ;)
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

    Wir haben damals immer gespottet „ein halbes OS“ :) auch wenn es eigentlich besser war als das OS aus Redmomd. Gruss KayHH
     
  7. true_joshua

    true_joshua Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    619
    Also ich fand OS/2 damals auch total klasse! *schwelg*
    Als ich dann (vor wenigen Monaten) OS X für mich entdeckte,
    war das ein ähnlich befreiendes Gefühl wie damals von WIN 3.1
    auf OS halbe ;)
     
  8. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    OS/2 ar auch ein klasse System, bin ich Deiner Meinung. Aber wie alles, das seiner Zeit voraus ist, musste es eingehen. :(

    Eventuell lohnt sich da mal ein Blick auf http://ecomstation.com/ (OS/2 lebt)
     
  9. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Hatte bei Parallels angefragt. Man meinte, dass das Erstellen von Floppy-Images mit Desktop for Mac nicht möglich sei. Ich müsse auf Software von Drittherstellern ausweichen. DR-DOS hab ich nur auf 5 1/4", dafür fehlt mir heute das Laufwerk. Es hatte aber alles, was Microsoft erst später hatte. Kopieren konnte MS auch schon damals :). Das Russen-DOS wurde damals auch hoch gepriesen. Passte auf einer Diskette und war sauschnell. In der Praxis haperte es aber ein wenig mit der Kompatibilität bei mir o_O

    OS/2 bedeutete für mich damals ein stabiles, 32-bit Betriebssystem. Ich erinner mich, dass ich bis in die Nacht mit der IBM-Hotline telefonierte, weil die 2.1er Version sehr hakelig zu installieren war (übrigens eine kostenlose Hotline). War in diesem Zusammenhang auch mein erster Besuch der CeBIT in Hannover. OS/2 und mein damaliger Pentium 90 war nebenbei noch der Grund, warum meine Frau sich dafür interessierte, was ich wohl für ein Bekloppter sei, der sich so ein teures System leistete und 450 km zum Kennenlernen fuhr.
     
    #9 michast, 01.10.06
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.06
  10. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    FreeDOS kommt als (bootfähiges) ISO-Image.

    *J*
     
  11. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Gute Idee. Ich wollte noch mal ein Windows 3.11 aufsetzen, was ein DOS voraussetzt. Mal sehen, ob es klappt.

    Übrigens: Der Tipp von Parallels für Windows stammt eigentlich von Parallels selber. Der Supporter meinte zwar per Email, es gäbe nur eine Lösung von Drittanbietern, in der Hilfe von Parallels für Mac ist dieser Lösungsweg vorgeschlagen. Da war der Supporter mal wieder mangelhaft informiert :)
     
  12. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    kann man Parallels für Windows in der Windows-VM von Parallels für Mac laufen lassen :p.

    Gruß Stefan
     
  13. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Guter Gedanke und ich bin sicher, dass das bestimmt schon Leute versucht haben :p

    Ne, natürlich in meinem Bootcamp-Windows, dass zum Anno 1503 Spielen installiert ist.

    Parallels teste ich gerade durch, ob es mir Spass macht. Es kann ne ganze Menge mehr, und so schwelge ich in Retro-Zeiten. Solaris soll es auch können, aber nachdem ich gestern anfing ähnlich zu frickeln, wie damals bei Linux, hab ich erst einmal aufgegeben. Die 5 Image-CDs von Sun hab ich, vielleicht hab ich irgendwann ja mal Lust.
     
  14. Sid.TUX

    Sid.TUX Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    20.08.05
    Beiträge:
    397
    Wenn die USB Floppy erkannt wird ist das ganze 0 Problem:

    dd if=/dev/WasAuchImmerUSBFloppy of=/Users/blablubb/floppy.img

    floppy.img ist dann einfach das Abbild der Floppy

    Das Device bekommt man durch eingabe von "mount" raus, einfach nur den Namen vergleichen
     
    michast gefällt das.
  15. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Das war eigentlich die Antwort, auf die ich gehofft habe. Ich wusste aus Linux-Zeiten, dass das mit Unix-Bordmitteln geht, aber ich bin leider kein so grosser Unixer (ich arbeite daran).

    Danke :)
     
  16. atl

    atl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    04.11.04
    Beiträge:
    842
    Das hat damals bei mir nicht funktioniert. Parallels hat die Images nicht als Diskettenimages aktzeptiert. :( Ich hab die Images von den OS/2-Startdisketten an 'nem Windows-Rechner mit WinImage erstellt. :)

    ByE...
     
  17. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Funktioniert einwandfrei. Man muss lediglich die Erweiterung *.img in *.fdd ändern, entweder direkt so benennen oder hinterher umbenennen.
     
  18. Sid.TUX

    Sid.TUX Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    20.08.05
    Beiträge:
    397
    Und vor dd noch ein "sudo umount /dev/wasauchimmer" machen, sonst ist das Device in Verwendug evtl.
     
  19. Holly

    Holly Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    130
    Was ist mit Schreiben?

    Euer Thread bringt mich meiner Problemlösung schon näher. Danke!

    Könnt Ihr mir sagen, ob ich dann auch auf dieses Image-File zurückschreiben kann?

    Das ist genau mein Problem: Habe eine Windows-Anwendung, die explizit ein Laufwerk A: anfordert. 'Subst' hab ich noch nicht ausprobiert, da ich Parallels noch gar nicht habe, diese Anwendung jedoch der Grund wäre, mir P. Desktop zuzulegen.

    Was ich letztendlich will:
    Windows-Programm XY soll von Parallels aus auf Floppy A: schreiben können.
     
  20. Holly

    Holly Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    130
    Meine Frage kann ich nun selbst beantworten...nicht unbedingt untypisch :)

    Also, es geht mit Parallels auch auf das Lfw. A: zu schreiben.
     

Diese Seite empfehlen