1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Sache mit dem Strom(schlag)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von login18, 11.03.10.

  1. login18

    login18 Fuji

    Dabei seit:
    11.09.09
    Beiträge:
    36
    Liebe Macianer,

    viele kennen es... einige lieben es offenbar auch... zumindest, wenn man mal das Inet danach durchsucht!


    Häufig gibt das MacBook Pro mal nen leichten Stromschlag ab. Das ganze soll wohl "kriechstrom" sein.

    Mir hat er heute so einen verpasst, dass ich mal die Applehotline anrief. Die sagten mir, dass sie NIE davon hörten und auch garantiert kein bekanntes Problem sei. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, dass es nur mir so ergeht.

    Als ich bei Apple aufgelegt habe ich mal ein wenig rumgesucht und entdeckt, dass es unter den Usern ein sehr wohl bekanntes Problem ist.


    Die Frage: Warum rät mit die Applehotline das ding einzuschicken, wenn es quasi "normal" ist und dazu auch noch bekannt"?


    Mich würde mal eure Erfahrung mit dem Strom interessieren und on die Frage geklärt werden kann.



    Viele Grüße,

    Ein MacBook-Strom Besitzer
     
  2. 74er

    74er Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    1.846
    Hast du den Duckhead am Netzteil oder das mitgelieferte Kabel? Mach mal das Kabel dran und schau mal, ob das Problem immer noch vorliegt.

    74er
     
  3. login18

    login18 Fuji

    Dabei seit:
    11.09.09
    Beiträge:
    36
    Du meinst sicherlich dieses Verlängerungskabel, oder?

    edit: ich bekomm den Schlag sogar ganz OHNE Ladekabel! :(

    Was ich mich nur Frage ist: Warum "vertuscht" Apple dieses Probelm? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es denen nicht bekannt ist!
     
  4. Vividarium

    Vividarium Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    479
    Weil sonst niemand mehr MacBooks kaufen würde?

    Logisch, ge?
     
  5. l!l wayne

    l!l wayne Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    02.11.09
    Beiträge:
    308
    lol Das eine Macbook geht in flammen auf, das andere qualmt vor sich hin und das andere verpasst seinem besitzer Elektroschocks:p Als kunde bei Apple muss man wohl sehr schmerzfrei sein xD :-D
     
  6. stary

    stary Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    04.03.10
    Beiträge:
    370
    Statische Aufladung???

    Wenn ich in der Arbeit den Tresor aufmachen muss bekomm ich auch öfters einen gewischt. Deswegen schick ich den Tresor (3 Tonnen) aber auch nicht ein ;)

    MacbookPro = AlumiumGehäuse = Stromleitend

    Somit dürft es sich mit Sicherheit um Statische Aufladung handeln
     
  7. login18

    login18 Fuji

    Dabei seit:
    11.09.09
    Beiträge:
    36
    naja... zumindest bin ich net statisch aufgeladen... da ich auch das auto anfassen kann, ohne eine gewatscht zu bekommen.

    und wie sollte sich das MacBook ständig aufladen?

    ich kann nur für mich sprechen... aber ICH reibe nicht ständig nen Luftbalon am MB zum... dem MB stehen auch nicht die Haare zu berge! :D
     
  8. Green_Apple

    Green_Apple Stechapfel

    Dabei seit:
    02.01.10
    Beiträge:
    163
    In Finnland bekommen die Menschen oft mal eine gezockt, wenn sie ihr Auto anfassen.
    Das hat allerdings mit der Kälte zu tun. Vllt findet beim MacBook Pro etwas ähnliches statt.

    Mir hat bis jetzt nur das Apple-Keyboard mit Ziffernblock einen Stromschlag verpasst... :p
     
  9. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Also ich lade mich z.B. mit manchen Schuhen auf bestimmten Teppichböden auf. Oder wenn ich die Fleece-Jacke ausziehe. Dann bekomme ich auch an meiner Alu-Tastatur des iMacs oder an meiner Stehlampe in der Wohnung eine gewischt. Aufgeladen war immer ich. Am Auto passiert mir das übrlicherweise nicht, da es da nicht so viele leitende unlackierte Metallteile gibt, die man versehentlich berühren könnte.

    Weder mein MacBook noch mein PowerBook oder mein iMac dagegen haben mir jemals aktiv selbst einen Schlag verpasst. Bei den Books merkt man ein leichtes Vibrieren, wenn man über das Alu streichelt, während sie am Netzteil hängen (ungeerdet, also mit dem „duckhead“, wie er oben genannt wurde). Im Akkubetrieb nicht. Woher sollte auch eine so hohe Spannung im Akkubetrieb entstehen (wenn es sich nicht um die Entladung einer statischen Aufladung (der Person) handelt)?
     
  10. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Bei der derzeitigen Kälte bekomme ich sogar einen Schlag, wenn ich nach dem Nachhausekommen die Hände wasche... Kaum berühre ich den Wasserstrahl - Zack!

    Am Auto muss es nicht unbedingt so sein, wenn Du bevor Du an den Rechner gehst mit Kunststoffsohlen über einen Teppich schlurfst, das reicht oft schon, um Dich erst einmal aufzuladen!

    Versuche wirklich mal das geerdete Netzkabel, nicht den kleinen Eurostecker...
     
  11. iBirne

    iBirne Macoun

    Dabei seit:
    08.04.09
    Beiträge:
    119
    Wenn du so eine gewischt bekommst, dass es weh tut, dann schick es ein. Das darf nicht sein.
    Das leichte kribbeln beim drüber streichen ist normal, wenn man den ungeerdeten Stecker nimmt.
     
  12. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Kann meinen Wasserhahn leider nicht einschicken :(
     
  13. 74er

    74er Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    1.846
    Warum sollte Apple da etwas vertuschen? Ich denke, dass nicht das MBP dir eine "wischt" sondern du dem MBP. Wie stary schon sagt, handelt es sich um statische Aufladungen, die können viele Ursachen haben. Ungünstige Kombinationen von Teppichböden (oder anderen Bodenbelägen) mit deinen Schuhen, Bürostühle in Kombination mit deiner Oberbekleidung, etc. Ich zum Beispiel bekomme im hiesigen Mediamarkt generell "eine gewischt", egal wo ich so hinlange, bei Notebooks, HiFi-Anlagen, Küchengeräten, ... Dort liegt es wahrscheinlich auch an der Auslegeware. Es handelt sich hier eben um Spannungen im kV-Bereich, und die kommen bestimmt nicht von einem Book im Akkubetrieb.

    74er
     
  14. Gemeinderat

    Gemeinderat Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    335
    Gott sei dank hab ich das Polycarbonat Unibody Macbook gekauft und kein Aluminium Mac-shock pro!
     
  15. login18

    login18 Fuji

    Dabei seit:
    11.09.09
    Beiträge:
    36
    Tjor... dann bin ich wohl der geladene. Naja... geladen war ich wirklich, als ich bei Apple anrief! :)

    wir wurde gesagt, dass ich es in die reperatur geben soll. Wenn ich es wieder habe, woll ich denen ne Mail schicken, damit sie mir zitat: "eine Wiedergutmachung" zusenden können. Ich solle doch wieder Vertrauen zu meinem Mac bekommen.

    Kann man daran glauben? Bzw. wie es scheint, werden die bei der reperatur nichts finden. und dann? hab ich meinen Mac n paar tage nicht und hab auch nichts davon! :D

    Ob die mir dann meine "Widergutmachung" zuschicken? :D
     
  16. DWolli

    DWolli Braeburn

    Dabei seit:
    08.02.10
    Beiträge:
    43
    Bekomm auch einen gewischt wenn das MBP an der Stromversorgung hängt (also geerdet ist).
    Ist wirklich sehr unangenehm!
    Denke das kommt durch die statische Aufladung, ist aber schon extrem ... da muss man nur ma mit dem Drehstuhl um 20cm nach links/rechts rollen und schon gibts wieder ordentlich einen wenn man das Book berührt.

    Abhilfe würde hier wohl nur eine geerdete Handfessel schaffen die man bei arbeiten mit Elektronikkomponenten trägt zum Schutz der Bauteile!?

    Wunder mich jetzt warum hier einige schreiben das man das lange Netzkabel nutzen soll, eigentlich sollte gerade dies die entladungen hervorrufen, wenn man den kleinen Stecker an das Netzteil anschliesst sollt das Problem auch weg sein!? Werd ich auf jedenfall nachher mal testen....
     
  17. 74er

    74er Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    1.846
    Wenn du dir das lange Netzkabel mal genauer anschaust, wirst du feststellen, dass bei diesem der Erdleiter mitgeführt ist und im Netzteil auch kontaktiert ist. Wenn du dir dann noch ein Messgerät nimmst und nachmisst, wirst du auch noch feststellen, dass dieser Anschluss eine Verbindung zu den beiden Äußeren Kontakten im MacSafe-Magnetstecker hat. Somit hast du diesen Teil des MacBooks schon mal geerdet was unter Umständen zu einem unterbleiben dieser statischen Entladungen führen kann. Wenn du den Duckhead (kleinen Stecker) nutzt, besteht keine Verbindung zum Erdleiter.

    74er
     
  18. login18

    login18 Fuji

    Dabei seit:
    11.09.09
    Beiträge:
    36
    Wie ist das eigentlich mit der MBP Hardware? Leidet die nicht darunter, wenn man sich ständig an dem Teil entläd?

    Dann muss man sich ja nicht wundern, wenn die Festplatte sich auch irgendwann "entläd" und keine Daten mehr druff sind.
     
  19. 74er

    74er Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    1.846
    Mach dir da mal keine Sorgen, da passiert nichts.
     
  20. DWolli

    DWolli Braeburn

    Dabei seit:
    08.02.10
    Beiträge:
    43
    Dessen bin ich mir bewusst, aber die Auladung findet ja am Nutzer statt und nicht am Gerät.
    Sprich, es funkt erst wenn das MBP geerdet ist ... wenn man jetzt den Duckhead nutzt sollte es keine Probleme geben!?
     

Diese Seite empfehlen