1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Deutscher Blogger von chinesisch. Produzenten verklagt — in China vor Gericht geladen

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von Phil o'Soph, 05.01.07.

  1. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Prinzenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    542
    Deutscher Blogger von chinesisch. Produzenten verklagt ** Aktualisiert 07.01.2007 **

    Spiegel Online berichtete über einen mutmaßlichen Designklau eines chinesischen Produzenten, der deswegen von MAN/Neoplan verklagt wurde [1]. Ein Blogger nahm den Artikel zum Anlass und berichtete darüber. Der Blogeintrag enthielt einen persönlichen Kommentar[2], der mittlerweile aus dem Blog entfernt wurde. Heute erhielt der Blogger eine Klageschrift des chinesischen Produzenten einschließlich Vorladung zum Gericht in China [3]. Spiegel Online berichtet bereits darüber [4]. Dort ist auch der Ursprungssatz, der zur Klage führte, zitiert.

    Ich kaufe mir ein Stück Land in Kanada oder Norwegen und baue einen Selbstversorgungshof auf. Neben meinem Rechner brennt bereits eine Kerze, das elektrische Licht ist ausgeschaltet. Ich kann nur noch hier schreiben, weil ein Hamster, während ich surfe, die Stromversorgung für meinen Notebook und mein DSL-Modem sicherstellt. OK, es sind ein paar Hamster mehr, die die benötigten 40 Watt bereitstellen.

    Persönliche Meinung: Ich finde es schade, dass Ron Hillmann seinen Blogantrag änderte und den ursprünglichen Text löschte. Nicht nur, dass ich der Meinung bin, dass in diesem Fall der Kläger keine Grundlage für eine Klage hat und dieses gerne rechtlich geklärt gewusst hätte (die Änderung hat Geschmäckle), auch die Glaubwürdigkeit "des Netzes" leidet massiv darunter.

    Ein Vorteil meiner alten , analogen Schulbücher ist, dass ich heute lesen kann, wie früher über bestimmte Ereignisse berichtet wurde. Insbesondere die Geschichtsbücher lassen auf interessante Rückschlüsse auf die zum Verfassungszeitraum gültige Weltansicht schließen. In der digitalen Welt werden Dokumente nach Belieben verändert. Es gibt kein Original. Glücklicherweise gibt es das mehr oder weniger schnell arbeitende Web-Archiv, welches vor einiger Zeit von Google gekauft wurde.

    Ich kann Ron verstehen. Er hat sicherlich keine große Kriegskasse. Als Privatmensch hätte ich sicherlich auch "gekuscht". Hier würde ich mir wünschen, wenn das auswärtige Amt Ron den Rücken stärkte und um Wiederherstellung des ursprünglichen Blog-Eintrages bäte. Oder sollte Ron etwa von höherer Stelle zur Änderung des Eintrages aufgefordert worden sein ...? Wer auch immer die Löschung des die Klage begründenden Satzes veranlasste, dem sei gesagt, dass die Technik der Zensur Vorraus, in diesem Fall die Freiheit gewahrt ist [5]. Noch. Der Vorgang hat Geschmäckle.

    Schönen Weltuntergang noch.

    Phil o'Soph

    PS: Ob das "Tier" ein Drache sein wird? Ich persönlich denke nicht. Wer weiß.
    PS: "Packt die Badehose ein, die Sintflut ist da" (wer weiß die Band? Noch ein Tipp: "Tanz, tanz, tanz, oh-oh-oh-oh, tanz, tanz, tanz, den Apocalypso -- tanz, tanz, tanz, oh-oh-oh-oh, tanz, tanz, tanz, den Untergangs-Chachacha").

    > Quellennachweise:
    > [1] http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,443522,00.html
    > [2] http://www.autoregional.de/autonews/2006/10/22/man-reisebusse-werden-in-china-kopiert
    > [3] http://www.autoregional.de/autonews...-china-verklagt-und-dort-vor-gericht-geladen/
    > [4] http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,458039,00.html
    > [5] http://www.google.com/search?q=cach.../10/22/man-reisebusse-werden-in-china-kopiert
     
    #1 Phil o'Soph, 05.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.07
  2. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Da fällt mir nur noch Bertold Brecht ein:

    "Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht."
     
  3. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Prinzenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    542
    "Brecht!" fiel mir auch als erstes ein ...
     
  4. Blixten

    Blixten Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    518
    oder Voltaire:

    "Es ist gefährlich Recht zu haben, wenn die Regierung Unrecht hat."

    Aber wenn der Fall schon bei SPON ist, könnt's wohl glimpflich ausgehen. Da fällt mir ein:
    o_O
     
  5. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    die chinesische Regierung kann soviel vorladen wie sie möchte... der Blogger scheint die deutsche Staatsbürgerschaft zu haben. Solange er sich nichts zu schulden kommen lassen hat was nach deutschem Recht verboten ist, kann der chinesische Produzent säuerlich neben seinen umgestürzten Sack Reis sitzen wie er will.

    Interessant finde ich eher, dass anscheinend der chinesische Produzent sich um die Meinung eines deutschen Bloggers kümmert.
    Ich dachte immer sie wären höchst uninteressiert an dem was um sie passiert.
     
  6. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Prinzenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    542

    Mit SPON hat ja alles angefangen.

    Mir persönlich wäre es lieb, wenn solche Vorfälle intensiv in der
    Öffentlichkeit diskutiert und begleitet werden um Geschäftsführern
    Aspekte, die bei Investitionsentscheidungen u.U. von Wichtigkeit sein
    könnten, nicht vorzuenthalten.

    Phil o'Soph
     
  7. Macgyver

    Macgyver Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    718
    ja das sehe ich genauso... er brauch sich vor nichts zu fürchten... soll china doch meckern wie sie wollen!! Kopieren Mercedes , Man, BMW und was weiss ich nicht noch alles....

    die chinesen werden mir von Tag zu Tag unsympatischer
     
  8. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    In dem Artikel vom Spiegel steht ja das die Chinesen absichtlich einen kleinen
    Blogger verklagt haben, anstelle einen mächtigen Konzern, wie MAN.

    Da der kleine sich vermutlich weniger stark wehren kann und man so einen
    Fall schaffen wollte in dem man einen juristen Gewinn einfährt.

    Im übrigen ist diese Art von Moral ziemlich fragwürdig, erst alles nachbauen und dann
    auch noch klagen.

    Andererseits will es sich kein Hersteller mit China verscherzen, ist ja ein
    Milliardenmarkt...
     
  9. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    meiner Meinung nach sind die "Schlitzaugen" die größte Weltbedrohung die wir auf unserem Planeten wohnen haben ... Alleine die Wirtschaftliche Macht ... und ihre Unberechenbarkeit ... mir sind die unsympatisch(<- richtig geschrieben?)

    Aber das is so ne Sache, von anderen kopieren und den kleinen Mann verklagen ... typisch ... wenn der erst mal drüben ist, wird der auch gefoltert oder ? :-D ;)
     
  10. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Hm, aber vielleicht sind ja auch die Wertevorstellungen und die Weltanschauung von 1,8 Milliarden Chinesen die richtigen, und die von uns 82 Millionen Deutschen sind falsch? Immerhin, wenn man mehrheitlich abstimmen würde... (ein nicht ganz ernst gemeinter Denkanstoß!)

    Und hey, was ist unmoralischer: dass die Chinesen einen Blogger vor Gericht stellen wollen, oder dass deutsche und amerikanische Firmen (auch Apple!!) Millionen von Euro verdienen, indem sie Chinesen unter unmenschlichen Bedingungen und für einen Hungerlohn arbeiten lassen?
     
  11. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    Ja gut, man sollte aber m la überlegen, ob es wirklich die Weltanschauung von 1,8Mrd Chineses ist oder vielleicht doch die von der Regierung... Ich kann mich da so waage an TV-Beitrag auf N24 erinnern, wo man berichtet hat das das "freie Denken" in der Volksrepublik nicht gern gesehen ist...

    Ganz klar die Menschenrechte ... ja ... der Punkt geht klar an dich !!

    André
     
  12. fredfire

    fredfire Gast

    Eine große Weltbedrohung, die wir auf unserem Planeten wohnen haben, sind Rassisten.
     
    thrillseeker gefällt das.
  13. Gerrit

    Gerrit Carola

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    115
    Ich würde sagen er hat sein Posting einfach nur äußerst unvorteilhaft geschrieben! Immer gleich mit dem Wort "Rassist" um sich zu werfen ist auch nicht das wahre.

    Ich finde es eigentlich nur lachhaft einen Deutschen Blogger zu verklagen. Und auch wenn er nie mehr nach China einreisen darf, wen störts?:) Ich finde die Industrie sollte den Spieß mal gewaltig umdrehen und diesem Land klarmachen das es nicht so weiter geht: Dort wird ja wirklich alles kopiert. Das geht von den unzähligen iPod Nano Plagiaten bis zu Autos von Mercedes Benz. Wenn das nichts nichts bringt sollte man sich überlegen die Handelsbeziehungen nach China zu beschränken und sie dadurch zu zwingen umzudenken. Wenn keine Abnehmer mehr da sind wird auch nichts mehr kopiert.

    Alternativ ziehen wir ne riesen Mauer um China (ja, ich weiß das es eine gibt, ich meine eine höhere) und sie können sich dann da unten gegenseitig kopieren, erhängen oder weiter ihre Meinungsfreiheit einschränken aber das ist ja auch nicht die Lösung für alle Probleme ;)

    LG, Gerrit

    PS: Wer sarkastische oder ironische Bemerkungen findet darf sie behalten. Genauso die Rechtschreibfehler.
     
  14. fredfire

    fredfire Gast

    Na ja, "Schlitzauge" als einfach nur "äußerst unvorteilhaft" zu bezeichnen, finde ich verharmlosend. Insbesondere zusammen mit der Aussage, das diese die größte Weltbedrohung des unseres Planeten seien.

    Den chinesischen Staat und seine Methoden zu kritisieren, dass ist ein anderer Schuh, und natürlich angebracht.
     
  15. Gerrit

    Gerrit Carola

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    115
    Also die schlimme Zensur, plus dem ungehemmten Nachbau westlicher Artikel und irgendwelchen Drohgebärden die Nukleartechnologie beinhalten machen China aber auch für mich zu einer Weltbedrohung. Neben der globalen Erwärmung, radikalen Islamisten und weiterem. Aber es ist schon richtig, trotzdem sollte man sich nicht solcher abwertenden Ausdrücke bedienen. Wobei ich letztens in einem Magazin von der "Gelben Bedrohung" las, und jetzt ratet mal worum es dort ging?;) Fand ich auch schon ziemlich an der Grenze..
     
  16. Zacard

    Zacard Fießers Erstling

    Dabei seit:
    26.12.06
    Beiträge:
    128
    Also, wenn der ich das richtig beurteile, hat der Student einfach nur seine Meinung geäußert.
    Mag sein, dass das die "Schlitzaugen" nicht kennen, nach deutschem Recht ist das nun aber mal erlaubt.
    In Schanghai gibt es Einkaufszentren, wo ausschließlich gefakte Designerklammoten angeboten werden.
    Sollen die sich doch mal darum kümmern.
     
  17. KayHH

    KayHH Gast

  18. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Stimmt aber dann machst du den gleichen Fehler, wie die Chinesen. Denn China kennt kein Patentrecht. :) Deshalb ist das herstellen und verkaufen von gefälschten Markenartikeln nicht verboten. ;)
     
  19. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Prinzenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    542

    Oh... hier sind ja noch andere Menschen über 30 ... ;)

    Phil o'Soph
     
  20. .mac

    .mac Gast

    Dass moralische Aspekte in Firmen aus kapitalistischen Ländern kaum Platz haben, sollte klar sein. Wesentlich unmoralischer empfinde ich aber den chinesischen Staat, der das zulässt. Aber was tut man nicht alles für wirtschaflichen Aufschwung, selbst als Kommunist.

    Ach Gottchen. Das ist noch nichtmal unvorteilhaft, das ist Umgangssprache. Meinen marokkanischen Kumpel nenne ich gelegentlich Abdul und meinen polnischen Arbeitskollegen Pollack. Dafür nennen die mich gelegentlich Krautfresser oder Kartoffel. So what, seid mal etwas tolerant ;) Diese ewige Rassismuskeule verhindert den normalen Umgang miteinander.
     

Diese Seite empfehlen