1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Vormarsch von Skype! und dem Instant Messaging

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 23.08.07.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Noch vor wenigen Jahren waren Videochats etwas mystisches mit einem leichten Flair von Sciene-Fiction. Die Technologie an sich war zwar zumindest den Passionierteren bekannt, jedoch konnten sich diverse Lösungen jenseits der $5000 Grenze nicht wirklich durchsetzen.

    Doch das hat sich geändert - und zwar im großen Stil. Apple hat mit der eingebauten iSight in allen neueren Macs einen Trend gesetzt, der sich mehr oder weniger durchsetzt und zumindest auch von einigen anderen Herstellern übernommen wird - große Notebookhersteller wie Acer oder Gericom verbauen seit einiger Zeit Kameras in ihren Geräten. Gleichzeitig hat Instant Messaging Einzug in die Bürowelt gefunden. Diese Entwicklung unterliegt natürlich, wie sämtliche technische Neuerungen, der Zeit, die jedes Produkt braucht, um öffentliche Anerkennung zu gewinnen.
    Im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten handelt es sich in der deutschen Bürowelt dabei jedoch nicht um den auch von Apples iChat unterstützten AIM (AOL Instant Messaging), sondern um den Internettelefoniepionier Skype! - welcher zunehmend nicht mehr »nur« zum kostengünstigen Telefonieren verwendet wird.
    Im Dezember 2005 erweiterte Skype! seine Protokolle um eine Funktion für Videochats, seit Oktober 2006 enthält auch die entsprechende Version für Mac OS X die notwendigen Funktionen. Selbstverständlich beinhalten auch viele andere Messenger eine Videofunktion, die jedoch (das in Deutschland extrem unpopuläre AIM mal ausgeschlossen) auf dem Mac nicht funktionieren. In sofern ist es nahezu ein glücklicher Zufall, dass sich auch die Kollegen vor ihren grauen Windowscomputern für Skype entscheiden - insbesondere die Neueinsteiger, die nicht bereits eine gigantische ICQ - Kontaktliste haben, reagieren positiv auf die vielen Funktionen und die einfache Bedienung von Skype!.
    Letztendlich dürfte das professionelle Auftreten von Skype! für den Vormarsch in der Geschäftswelt gesorgt haben - wenn man sich die Homepage des in Deutschland vor allem bei Jugendlichen beliebten ICQ ansieht, erblickt man eine bunte Homepage, die von Speeddating und Spielen berichtet. Der britische Konkurrent Skype dagegen präsentiert »echte« Telefone von Philipps sowie Tarife für professionelle Anwender und Kleinunternehmen, inklusive Konferenzhardware.

    Was bleibt für den kleinen Privatanwender? Jeder, der eine Webcam und verteilte Freundschaften oder Familie vorfindet, sollte es zumindest einmal ausprobieren. Solange keine Festnetz- oder Mobilfunknummer involviert ist, ist Skype vollkommen kostenlos und ermöglicht mittels iSight und Mikrofon eine Telefonerfahrung, die mit dem zwischen Ohr und Schulter eingeklemmten, leicht klobigen aber kabellosen Telefon nur noch wenig gemeinsam hat.

    Übrigens: Laut neusten Studien ist Instant Messaging im Büro nur bedingt förderlich - obwohl es die eigentliche Produktivität steigert, verkümmert es die Gespräche zwischen Sekretärin A und Mitarbeiter B zu einer Freizeitbeschäftigung, in der »Monihasi« mit »Darth Vader« textet. »Naaaaaa« »Selber Naaaaaaa«.
    Das »Naaaa« wird die Büros von Morgen dominieren. Zusammen mit bescheuerten Spitznamen.
     
  2. LuxusLux

    LuxusLux Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    388
    Der einzige große Nachteil, den ich persönlich bei Skype sehe, ist, dass solange Skype geöffnet ist, dass fremde Datenpakete über meinen Rechner versendet werden.
     
  3. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Zu Skype gibt es einen guten Artikel. So harmlos wie sie aussieht ist die Software leider nicht. o_O Deshalb weigere ich mich auch, Skype zu verwenden. Deshalb verbietet das CERN (welches schliesslich das WWW erfunden hat) Skype.

    Top Artikel! :)
     
    Julia-DD gefällt das.
  4. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Ich habe hier noch einen Skype-Bericht. Der Bericht sind die Ergebnisse der Blackhat Europe 2006. :)
     
  5. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Wäre noch Sommerloch, hätte ich diesen Artikel wohl mit Sommerloch beschrieben. Haben wir noch Sommerloch? Ich möchte unseren Riesenzwerg keinesfalls beleidigen, aber was ist die Aussage dieses Artikels? Wo ist die kritische Hinterfragung? Wo ich der geschichtliche Hintergrund? Wo ist der technische Hintergrund? Die Betrachtung des Mitbewerbs und der Alternativen? Risiken und Nebenwirkungen? Was sind die Vor- und Nachteile von IM und oder Skype (oder anderen)? Irgendwie kann ich mich eines "Skype is super und iChat verwendet eh niemand" als Fazit dieses Artikels leider nicht erwehren.

    Es muß ja nicht immer so tiefgreifend sein wie Telepolis aber etwas mehr Tiefgang als ein Kinderplanschbecken erhoffe ich mir in Zukunft vom AT|Magazin dann schon.
    Gruß Pepi
     
  6. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    in dem artikel wurde irgendwo das programm "Wengo" erwähnt http://www.openwengo.com/. Das habe ich mir kurzerhand mal installiert und was soll ich sagen... ich bin begeistert. der kann ja auch alle anderen protokolle! da ding ersetzt mir mein adium (ist schon aus dem Dock verbannt).
    danke für den Link!
     
  7. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Das gibts aber glaube ich noch nicht UB, oder?
     
  8. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Es gibt von OpenWengo zwei Versionen:
    Entspricht der X86-Version einer UB? *nichtwissen* :eek:
     
  9. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    PPC ist für den PowerPC, X86 für Intel! ;)
     
  10. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Der Artikel … naja, ist das wirklich ein Artikel? Für mich las er sich wie eine Kolumne oder ein Werbeprospekt. Versteht mich nicht falsch, auch ich verwende (gezwungenermaßen) Skype, aber ganz so unkritisch sollte man der Software, die immerhin kommerzielle Interessen verfolgt, nicht ein Forum hier auf Apfeltalk geben.

    Ich selbst bin Skype gegenüber extrem kritisch eingestellt, daher vielleicht meine Kritik an diesem „Artikel“. Eine Telephonsoftware, die sich wie jüngst geschehen von einem Haufen sich updatender Windows-Kisten aus der Ruhe bringen läßt? Supernodes? Kein fixer Port? Das muß alles meiner Meinung nach nicht sein. Da lieber Wengo …

    Liebe Grüße,
    -Sascha
     
  11. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    seitdem ich wengo benutze ist mir gar nicht klar wie man es nicht benutzen kann. es ist ja kein zusätzliches programm sondern ersetzt ein altes (adium u.ä.) und erweitert dieses um die funktion genauso wie bei skype telefonieren zu können (AES verschlüsselt). ich werde ab jetzt massiv werbung machen für dieses programm. :)
     
    floeschen gefällt das.
  12. Duke Leto

    Duke Leto Boskop

    Dabei seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    204
    Nachdem ich sowohl Skype, Gizmo und Wengo getestet habe, muss ich ja sagen, gefällt mir Wengo einfach am besten, obwohl ich zugeben muss, bisher relativ wenig Telefonate geführt habe. Was mir an WengoPhone sehr gefällt ist die Möglichkeit andere SIP-Anbieter einbauen zu können. So kann ich meinen Festnetzanschluss (naja, meinen VOIP-Anschluss) von überall her nutzen. Sehr praktisch.

    Leider haben Wengo und Gizmo einen Nachteil, der auch bereits im Artikel der Uni Wien erfasst wurde. Die wenigsten nutzen sie. Skype hat so ungefähr jeder. Und auch wenn ich meine eher IT-affinen Freunde dazu überzeugen könnte zu wechseln, bekomme ich immer das verständliche Argument (habe es schon oft selbst gehört) "Ja, aber das hat doch keiner". Skype hat bisher als mehr oder weniger einziges den Sprung in die "Otto-Normal-User"-Welt geschafft. Naja, hoffentlich sensibilisiert der lange Ausfall und die Berichterstattung darüber die Massen ;)

    Greetz
     
  13. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Huhu Duke Leto,

    ich sehe in der Hinsicht ein ähnliches Problem wie bei Jabber: Kaum einer benutzt es, obwohl es eigentlich das „bessere“ Protokoll wäre. Jedoch: In meinem Umfeld konnte ich schon einige Leute zu Jabber „erziehen“ (und sei es nur über GoogleTalk, was jedoch eine andere Büchse Würmer öffnet, um mal einen Anglizismus zu verwenden). Ich denke, das geht auch bei Wengo oder andern SIP-konformen Clients.

    Jedoch höchstens im privaten Umfeld. Die allermeisten unserer Geschäftspartner setzen Skype ein, wir haben im Büro SkypeOut und SkypeIn, da wird sich so schnell auch nichts ändern. Da kann ich noch so rumfluchen … hat sich einfach durchgesetzt. Wie ICQ …

    Cheers,
    -Sascha
     
  14. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Jabber läßt sich im deutschsprachigen Raum oft sehr leicht argumentieren wenn man weis, daß jeder GMX und Gmail Account auch als Jabber Account fungieren kann. Solch einen Account haben nämlich sehr sehr viele Leute schon und müssen sich so keinen neuen zulegen!

    ICQ hat sich damals durchgesetzt weil es damals einfach nix anderes gab. So gesehen hatten sie es damals einfach.

    Langfristig bin ich überzeugt, daß SIP auch gegen Skype gewinnen wird. Proprietäre Protokolle werden auch bei nicht Technik-Affinen Users immer unbeliebter. Ich persönlich verwende jedenfalls kein Skype und lasse mich auch von niemandem dazu zwingen.
    Gruß Pepi
     
  15. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Also mir würde WengoPhone auch zusagen. Allerdings schaffe ich es nicht dort meinen Sipgate Account zum laufen zu bringen. "ARRRGGHHH"

    Naja warte ich halt noch ein bisschen. Vielleicht klappt es mit dem nächsten Release.

    Vanilla-Gorilla
     
  16. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    jo, mir scheint wengo auch relativ attraktiv zu sein. auf jeden fall besser als skype. ich mach das jetzt mal publik, mal sehen wieviele leute ich überzeugen kann
     
  17. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Ich habe mit einigen Bekannten den Wechsel zu Wengo versucht, allerdings war die Qualität nicht sonderlich gut, das ständige Hackeln in der Sprache war nicht zu ertragen. Das Problem bestand auch, als wir testweise mal unsere Rechner als DMZ im Router eingetragen haben. Gizmo war gar nicht zu gebrauchen. Die Qualität war zwar ok, aber die Programmabstürze nicht. Dabei haben wir nur reinen Audiochat getestet. Von Videochat halte ich nicht viel, besonders, wenn man gerade beim Essen unterbrochen wird. ;)

    Wir nutzen nun wieder Skype, weil wir keine andere kostenlose Lösung gefunden haben. Hätte er einen Mac oder würde sich nicht gegen AIM verweigern, könnte ich iChat einsetzen.
     
  18. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    mein Problem an der ganzen Klamotte ist, dass ich für alle möglichen Protokolle und Messenger einen eigenen Client brauche (nein, den Einwand Adium lasse ich nicht gelten, so lange das Teil nur mit kastrierten Funktionen unterwegs ist!). Das wäre als wenn Telekom nicht mit Arcor telefonieren dürfte oder O2 nicht mit Vodafone zusammenpassen würde - einfach unerträglich. Niemand käme auf die Idee sich ein halbes Dutzend Telefone - für jedes Netz und jeden Provider eines - auf den Schreibtisch zu stellen. Aber bei Skype, iChat, SIP, … soll das normal sein!? Und im Extrem klingeln dann alle gleichzeitig. No thanks. Ich bin - für eine ausgewählte Gruppe von bei mir gelisteten Usern - per iChat erreichbar, in Ausnahmefälle und gegen schriftlichen Antrag in 3-facher Ausfertigung auch mal per Skype oder SIP. Aber eigentlich will ich iChat DeLuxe, welches sämtliche Protokolle auf der Pfanne hat.

    Gruß Stefan
     
  19. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Weil die einzelnen Protokolle und Server abgesehen von Jabber jeweils einer Firma gehören die wenig bis garkein Interesse daran hat mit andere interoperabel zu sein. Das Problem wird nicht von alleine weggehen. Die einzige Lösung dafür wäre, daß alle auf Jabber umsteigen. Dort sind alle Server untereinander interoperabel und das ganze kann von jedem der möchte implementiert werden. Dann hören sich auch die Spielchen mit Reverse-Engeneering des Protokolls auf (wie bei AIM/ICQ/Yahoo/MSN/etc.) und die Probleme, daß die Firma einfach ein bissl was ändert um alle nicht-eigenen Clients spontan wieder auszusperren.

    Das gleiche Problem ist mit Skype herangezüchtet. Deren Protokoll ist proprietär und geheimgehalten. Somit kann kein anderer Clients für Skype schreiben. Alle anderen verwenden das Standard VoIP/SIP Protokoll und können miteinander. Skype hat daran aber kein Interesse.

    Das Problem kann man nicht mit einem Client lösen der alle Protokolle spricht, sondern müßte man dadurch lösen, daß man proprietäre Protokolle vermeidet (und eben auf Jabber umsteigt).
    Gruß Pepi
     
  20. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    SCNR, aber Apfeltalk ist von Grund auf ein Forum, was sich einer Firma mit kommerziellen Interessen widmet :D .
     

Diese Seite empfehlen